Ölkaraffe

Ölkaraffe

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingÖlkaraffe-Guide

Salz, Pfeffer, spritzige Zitrone, Essig und Öl sind die Zutaten, die knackigen Salat erst so richtig schmackhaft machen. Hochwertiges Olivenöl ist in Kombination mit frischem Salat und Gemüse eine wahre Vitaminbombe und liefert dem Körper ein Maximum an gesunden Nährstoffen wie Vitamin E und Antioxidantien. Wer dem grünen Gold einen Ehrenplatz auf dem Esstisch einräumen möchte, kann das mit einer formschönen Ölkaraffe aus Glas tun. Griffbereit und edel ist die Ölkaraffe eine Zierde für jeden Tisch.

Entdecken Sie im Westwing Magazin traumhafte Ideen und Anregungen rundum das kulinarische Leben zu Hause. Ob edles Geschirr und Tischwäsche oder Dekorationsideen für die festliche Tafel - hier finden Sie alles, was Sie brauchen, um es sich und Ihren Gästen richtig schön zu machen. Vielleicht finden Sie in unseren täglich wechselnden Themen Sales schon bald Ihre neue Ölkaraffe. Als Mitglied des ersten exklusiven Shoppingclubs für Möbel in Deutschland profitieren Sie zudem von unseren Rabatten bis zu 70%.

Ölkaraffe – Heilig und gesund: Olivenöl

Die Ölkaraffe kennt schon eine lange Tradition. Es wird vermutet, dass Olivenöl schon um 6.000 v. Chr. von den Persern gepresst wurde. Belegt ist die Domestizierung des Olivenbaums im ägäischen Raum und im Nahen Osten seit etwa 3.500 v. Chr.

Doch bevor das kostbare Gut zum ersten Mal in eine Ölkaraffe gegossen und dann zum Essen verzehrt wurde, nutzte man es vor allem zum Weihen von Altären, und für rituelle Salbungen. In römischer Zeit wurden aus Olivenöl und Honig sogar Kosmetika und Seife hergestellt. Die Römer waren es auch, die intensiv Handel mit Olivenöl betrieben und ganze Kolonien für den Olivenanbau gründeten.

Erst spät langte die erste Ölkaraffe mit Olivenöl in Nordeuropa an. Das deutsche Mittelalter kennt es nur als Brennmittel für Lampen und als Medizin. Hildegard von Bingen empfiehlt es mit Rindenstücken und Blättern gemischt als Heilmittel gegen Gicht.

Damals wurden zum Kochen hauptsächlich tierische Fette verwendet und so gab es das pflanzliche Olivenöl nur in der Fastenzeit. Als Importgut war Olivenöl schon damals kostspielig und eine Ölkaraffe sah man nur auf den Tischen reicher Klöster und Fürstenhöfe.

Später kam es durch den aufkommenden Tourismus im Mittelmeerraum zu seinem heutigen Rang als eines der gesündesten Ölsorten und bewährtes Mittel gegen Bluthochdruck, Brustkrebs und Arteriosklerose.

Ölkaraffe – praktisch und edel

Ob auf dem sommerlichen Buffett-Tisch im Garten neben Fingerfood und Grünzeug oder in der Küche als griffbereiter Helfer zum Würzen von Salaten und Speisen – eine Ölkaraffe ist mit ihrem grünlich-gelben bis goldenen Inhalt nicht nur praktisch, sondern auch eine echte Augenweide.

Die gängigen Modelle der Ölkaraffe aus robustem Glas reichen von nostalgisch geschwungen bis klassisch-schlicht und modern. Mit hygienischem Glasstopfen, Kunststoff- oder Edelstahl-Deckel mit Dosierausguss findet man sicherlich die Ölkaraffe ganz nach eigenem Geschmack und Bedürfnis.

Wer gerne Gewürzöle verwendet, kann Thymianzweige, frischen Rosmarin oder Chilischoten in eine bauchige oder schmale Ölkaraffe geben und sie mit Olivenöl auffüllen. Verschlossen mit einem ansprechenden Korkpfropfen ist das selbstgemachte Gewürzöl das perfekte Geschenk für alle Hobbyköche und Genießer.

Kochen Sie sich gesund!

<h3>Ölkaraffe online kaufen? So funktioniert Westwing:</h3>

Kommende Sales