Atemberaubende Amalfiküste

La Dolce Vita par excellence: Die Amalfiküste am Golf von Salerno, mit bilderbuchschönen Orten wie Ravello, Amalfi, Positano oder Atrani, zählt zu den beliebtesten und malerischsten Destinationen Italiens. Nach dem zweiten Weltkrieg entdeckte der internationale Tourismus die idyllische Region und ist den Küstenstädten der sorrentischen Halbinsel bis heute treu geblieben. Entdecken Sie, wie Sie den Look des Traumziels in Ihrem Zuhause nachstylen können!

atemberaubende-amalfikueste-3

Unser Tipp: Das ehemalige Fischerdorf Positano, das zum charmant-mondänen Urlaubsziel avanciert ist: Unzählige Treppenstrassen schlängeln sich in die Höhe, die Häuser Positanos wirken wie ein geglücktes Level bei Tetris – wie kleine, scheinbar perfekt aneinander gesteckte und gestapelte Würfel – und prachtvolle Blumenwunder tragen zur entzückenden Atmosphäre des Städtchens bei. Viele Farbtöne aus der Natur, wie sattes Sonnengelb, Himbeerrot oder Azurblau, tauchen auch im Interior an der Amalfiküste auf und verbreiten gemeinsam mit Retro-Design das ganze Jahr über gute Laune und Lebensfreude.

atemberaubende-amalfikueste-8
atemberaubende-amalfikueste-10
Unknown-2

Amalfi-Interior

An der Amalfiküste lebt es sich herrlich unbeschwert und trotzdem mondän. Den entspannten Spirit von Hotspots wie Ravello, Positano & Co. transportiert natürlich auch das Interior. Hier treffen der unwiderstehliche italienische Charme, strahlende Farben und Retro-Chic aufeinander und verbreiten das ganze Jahr über Sommerfeeling.

Acapulco-Chairs in Retro-Farben, wie hier in saftigem Kirschrot, verbreiten bei heißen Temperaturen Dolce Vita im Garten, auf dem Balkon oder der Terrasse. Im Winter und Herbst dienen sie als lässiger Sessel-Ersatz im Wohnzimmer und werden mit einem bunt gemusterten Kissen oder Schaffell ganz einfach auf gemütlich getrimmt.

atemberaubende-amalfikueste-9
Unknown

An der Amalfiküste zählt nicht nur der Stil, sondern besonders das entspannte Lebensgefühl. Dazu gehört natürlich auch die passende Musik. Stilvoll und cool: Ein nostalgisches Kofferradio ist ein Accessoire, dass das ganze Jahr über den Frühstückstisch bereichert. Nicht nur bei Technik, sondern auch bei Geschirr ausdrucksstarke Farben wie Orange oder Flaschengrün wählen – das versetzt uns zurück in die Fünfziger und Sechziger Jahre.

Unknown-3

Spielen Sie mit Farben und setzen Sie auf Kontraste: Komplementärfarben wie Blau und Gelb oder Orange bringen auch einen schlicht eingerichteten Raum zum Strahlen. Arbeiten Sie dabei mit Textilien: Kissen und Plaids können ein graues Sofa schnell in ein individuelles Interior-Piece mit Retro-Charme verwandeln. Ebenfalls inspirierend: Die traditionellen Muster nostalgischer Fliesen – dafür müssen Sie nicht gleich ihren Bodenbelag ändern. Besonders Accessoires sind leicht auszutauschen und erzielen trotzdem eine große Wirkung: Kissen oder Teppiche mit entsprechenden Prints reichen aus und hauchen Räumen sofort Retro-Appeal ein. Wichtig beim Stil: Dekorieren Sie mit Accessoires in organischen Formen wie Vasen, Lampen oder Beistelltische.

Unknown-1

Der bunt gestreifte Teppich verwandelt das schlichte Esszimmer in einen farbenfrohen Blickfang. Wichtig: Knallfarben dürfen zwar gemixt werden, strukturierter ist es, wenn eine Farbe öfters vorkommt – so wie hier, wo die runde Sixties-Leuchte das Meeresblau des Eames Chairs auffängt. Zusätzlich sorgt die Kombination aus verschiedenen Stühlen für mediterranes Vintage-Flair und kann schnell Zuhause nachgestylt werden.

Unknown-4

Wem das unbeschwerte Styling gefällt, der muss nicht gleich seine ganze Einrichtung ändern. Ein paar Einzelstücke in auffälligen Knallfarben haben schon eine große Wirkung – so wie hier: einzelne Accessoires in Farben wie Sonnengelb setzen leuchtende Retro-Akzente. Wichtig beim Amalfi-Stil: Leichtigkeit, Eleganz, Farbe! Trauen Sie sich zu kombinieren und lassen Sie sich vom Mid-Century-Gefühl leiten.

Sie sind vom Look der Amalfiküste inspiriert?

atemberaubende-amalfikueste-7

Shoppen Sie passende Möbel und Accessoires ab dem 31.08. im Westwing-Sale!

Fotos: Getty Images/Jorg Greuel, Getty Images/Slow Images, Getty Images/Brian Eden, Getty Images/Panoramic Images, living4media/Bernard Touillon, living4media/Andreas von Einsiedel, living4media/Great Stock!, living4media/Johnér, living4media/Bauer Syndication

Jana Fischer

Haben Sie schon unsere App?

Zur App
Zur App