Jardin Majorelle: Der blaue Garten von Marrakesch

Der Jardin Majorelle ist ein herrlicher botanischer Garten von fast einem Hektar in Marrakesch. Die üppige tropische Oase ist benannt nach ihrem Gründer, Jacques Majorelle. Der Französischen Maler schuf diesen zunächst privaten Garten, bevor er 1947 öffentlich wurde. Entdecken Sie die faszinierende Geschichte dieses Gartens, die bis heute Tausende Besucher pro Jahr begeistert.

westwing-jardin-majorelle-seerosen

Wie alles begann

Der Maler Jacques Majorelle siedelt sich im Jahr 1919 in der Medina von Marrakesch an. Verliebt in diese Stadt und ihre Kultur, kaufte der Künstler ein paar Jahre später einen Palmenhain am Rande der Stadt, in dem er sein Atelier und seine Villa erbaute: eine Mischung aus Art Deco und maurischer Architektur.

westwing-jardin-majorelle-gelbes-fenster

Der botanische Enthusiast begann dann einen üppigen tropischen Garten um sein Haus herum zu gestalten. Es entstand eine Oase der Farben mit Hunderten von exotischen und seltenen Pflanzen, die der Künstler von seinen vielen Reisen mitgebracht hatte.

westwing-jardin-majorelle-fenster-blau-gelb

Im Jahr 1937 kreierte der Maler ein intensives Ultramarin-Blau, dem er seinen Namen gab. In diesem sogenannten Majorelle-Blau strich er seine Villa und die Mauern des Gartens. Kakteen, Yucca-Palmen, Agaven, Lotus – In diesem Kunstwerk aus Formen und Farben finden Hunderte von Vögeln, zwischen Brunnen, Teichen und Pergolen, ihr Zuhause.

westwing-jardin-majorelle-kaktus-mit-blueten

Ein impressionistischer Garten

Der Mann, der mehr als 40 Jahre damit verbrachte seinen Garten zu bereichern und zu verschönern, musste nach einem Unfall nach Frankreich zurückkehren, wo er schließlich starb, ohne sein grünes Paradies erneut zu sehen. Dieser Garten war zweifellos das beeindruckendste und beste Werk des Malers. Nach seinem Tod lag dieser Ort für mehrere Jahre brach.

westwing-jardin-majorelle-blauer-brunnen

Die Wiedergeburt

Bei ihrem ersten Besuch in Marrakesch in den 60er Jahren, verliebten sich Yves Saint Laurent und sein Lebensgefährte Pierre Bergé sofort in diesen verlassenen Ort. Als sie erfuhren, dass der Garten vom Bau einer Hotelanlage bedroht war, kauften sie ihn schließlich im Jahr 1980.

westwing-jardin-majorelle-blauer-balkon

Der Modedesigner und der Unternehmer führten etliche Restaurierungen durch, um die Szenerie wieder herzustellen. Während ihrer Besuche wohnten Sie in der Villa. Sie verwandelten das Atelier des Künstlers in ein Berber-Museum, in welchem sie Teile ihrer gemeinsamen Kunstsammlung ausstellten. Nach dem Tod von Yves Saint Laurent verstreute sein Lebensgefährte seine Asche im Rosengarten und errichtete ein Denkmal. Die Räumlichkeiten gehören heute zur Stiftung des Paares.

westwing-jardin-majorelle-blumentopf-gelb

Der Majorelle Garten ist eine der meist besuchten Sehenswürdigkeiten in Marrakesch. Hier arbeiten heute 20 Gärtner. Sie widmen sich täglich den 300 verschiedenen Pflanzenarten, die der Park birgt. Verlieren auch Sie sich in diesem gigantischen Paradies und bewundern Sie die exotischen Pflanzen, während Sie dem Plätschern der Brunnen und dem Vogelgezwitscher lauschen, weg von der Hektik der roten Stadt.

Fotos: living4media, Ghetty Images

Sandra Kehrle

Haben Sie schon unsere App?

Zur App
Zur App