9 Mythen übers Einrichten

Was darf man, was nicht? Was soll man, was soll man nicht? Neun falsche Einrichtiungsmythen, die Westwing für Sie erklärt und ja – sogar widerlegt!

Wohndekoration

1. Dunkle Farben lassen Ihre Wohnung kleiner aussehen

Dunkle Farben erzeugen eine elegante und intime Atmosphäre. Wichtig hierfür ist es, Farbnuancen, Lichtverhältnisse und Dekoration in Einklang zu bringen. Der dunkelste Teil des Zimmers sollte sich in direkter Nähe eines Fensters befinden und durch verschiedene Leuchtmittel beleuchtet werden. Mit Spiegeln können Sie Ihre Räume zu noch mehr Licht verhelfen.

Wohndekoration

2. HelleTextilien sind „schwierig”

Worauf es bei Textilien ankommt, ist nicht die Farbe, sondern der Stoff und die Textur! Schwierig ist es zum Beispiel polarweiße Baumwolltextilien in gutem Zustand zu halten. Wählen Sie am besten perlweiße oder cremefarbene Textilien aus beständigeren Stoffen wie Samt oder Chenille.

Wohndekoration

3. Keine Muster mixen

Warum nicht? Man muss kein Exzentriker sein, um eine durchdachte Kombination aus Streifen, Karomustern und anderen Designs toll aussehen zu lassen. Modedesigner machen es ständig wie Mary Katrantzou, Christopher Kane oder Matthew Williams. Warum sollte es da nicht auch zu Hause gelingen?

Wohndekoration

4.Kunstblumen sind nicht hübsch

Hochwertige Kunstblumen aus Papier, Seide oder gar Glas bringen Farbe in jede Ecke Ihrer Wohnung. Sie verleihen den Räumen etwas Wohnliches und Romantisches und harmonieren hervorragend mit echten Pflanzen. In Asiens Metropolen Singapur übrigens gefragt wie nie. Fake and fabulous!

Wohndekoration

5. Ein Fenster braucht einen Vorhang!

Nicht immer! Es kommt auf die Lage des Fensters oder der Balkontür an. Warum sollen Vorhänge die Sicht auf eine schöne Gartenanlage versperren? Manchmal ist eine schöne Aussicht an sich die beste Dekoration: das Fenster ist der Rahmen.

Wohndekoration

6. Je mehr Lampen, desto besser

Das Licht sollte für eine angenehme Atmosphäre sorgen. Zu viele Leuchte können genau das Gegenteil bewirken. Grundregel: Jeder Raum sollte mit mindestens drei Leuchtmitteln ausgestattet sein: einer Decken- oder Wandleuchte, einer Tischlampe und einem kleinen Strahler, der ein bestimmtes Objekt hervorhebt.

Wohndekoration

7. Kleine Küchen sind nicht funktionell

Falsch. Es gibt unzählige Möglichkeiten, kleine Küchen funktionell und praktisch zu gestalten. Eine durchdachte Kombination aus weißen Oberflächen, Glas und Licht schafft Tiefe im Raum. Bei bunten Küchen gilt umso mehr: Ordnung halten Wichtig bei kleinen Küchen: Ordnung wahren!

Wohndekoration

8. Bilder gehören an die Wand, Bücher ins Regal

Lassen Sie sich von Ihrer Fantasie beflügeln! Ein Beistelltisch aus aufeinander gestapelten Büchern? Bilder, die cool an der Wand angelehnt sind?  Unkonventionell, entspannt und interessant!

Wohndekoration

9. Beim Dekorieren ist alles erlaubt

Fantasievoll einrichten heißt nicht Möbel und Accessoires in verschiedenen Stilen willkürlich zusammenstellen. Sie sollten am besten einen Stil wählen und den Raum einheitlich einrichten, damit ein harmonisches Gesamtbild entsteht. Seien Sie kreativ und leben Sie Ihren Stil!

Fotos: living4media / Sklar, Evan, Westwing, Westwing, living4media / Krieg, Roland, living4media/ Haussman, Josè Luis, living4media / Amiand, Francis, living4media / Johnér, living4media / Bauer Syndication / Westwing

Sandra Kehrle

Haben Sie schon unsere App?

Zur App
Zur App