12 Fakten über Detox & Juice Cleanses

westwing-detox-delight-super-green-gemuese

Neben dem eat clean-Trend sind auch die Begriffe Detox und Juice Cleanses in aller Munde. Hollywood-Stars wie Gwyneth Paltrow und Sienna Miller schwören drauf. Wir haben die Expertin Astrid Purzer von DETOX DELIGHT über Detox-Mythen und Juice Cleanses.

westwing-detox-delight-astrid-purzer-gründerin-und-geschäftsführerin
Astrid Purzer ist Gründerin und Geschäftsführerin von DETOX DELIGHT

1. Stimmt es, dass Juice Cleanses den Jo-Jo-Effekt begünstigen?

Ein Jo-Jo-Effekt stellt sich nur dann ein, wenn der Körper nicht ausreichend mit Nährstoffen versorgt wird, und der Stoffwechsel aufgrund der Mangelernährung auf Sparflamme schaltet. Ernährt man sich nach der Diät dann wieder “normal”, ist der Stoffwechsel mit dem plötzlichen Überangebot überfordert, und fängt an Fett einzulagern. Nach einem seriösen Juice Cleanses verhält es sich genau entgegengesetzt: Der Körper wird so gut mit hochwertigen pflanzlichen Nährstoffen versorgt, dass der Stoffwechsel aktiviert wird und anschließend effizienter arbeitet als vorher.

2. Stimmt es, dass sie schädlich für die Gesundheit sein können?

Schädlich sind nur Gewaltkuren, bei denen tagelang ausschließlich eine nährstoffarme Mixtur aus Wasser, Ahornsirup, Zitrone und Cayenne Pfeffer oder alternativ nur Tee, Wasser und Gemüsebrühe getrunken werden.

3. Stimmt es, dass sie den Körper nicht mit ausreichend Nährstoffen versorgt?

Nein, bei einem Juice Cleanse ist das Gegenteil der Fall: Der Körper wird durch die frischen Säfte mit wertvollen pflanzlichen Nährstoffen geflutet. Hiervon nimmt man weitaus mehr zu sich, als bei der klassischen gesunden Ernährung. In einer Flasche DETOX DELIGHT Saft stecken 2-3 Kilo Obst und Gemüse. Diese Menge täglich in Form von Obst und Gemüse zu sich zu nehmen, ist quasi unmöglich.

westwing-detox-delight-super-green-avocado
Die Verdauung fester Nahrung benötigt etwa 60%-80% der körpereigenen Energie. Beim Juice Cleanse wird diese vollständig eingespart und fließt in andere Stoffwechselprozesse wie Fettverbrennung und Regeneration.

4. Was genau sind Juice Cleanses?

Bei einem Juice Cleanse verzichtet man ganz auf feste Nahrung und ernährt sich einige Tage lang nur von enzym- und vitaminreichen frischen Obst- und Gemüse-Säften. Durch die nährstoffreiche Flüssigkost wird der Körper auf ideale Weise unterstützt, sich selbst zu reinigen und in sein natürliches Säure-Basen-Gleichgewicht zurückzufinden.

5. Was ist besonders wichtig bei einem Juice Cleanse?

Wichtig ist die optimale Balance aus Obst und Gemüse: Reine Fruchtsäfte enthalten zu viel Fruktose. Sie lässt den Blutzuckerspiegel ansteigen. Die Folge: Heißhungerattacken und eine schwache Fettverbrennung. Damit auch unser Säure-Basen-Haushalt ins Gleichgewicht kommt, sollte viel basisches Gemüse in den Säften stecken. Ideal: 40-50% oder mehr, wie auch unsere Säfte.

westwing-detox-delight-super-green-delight-smoothies
Alle DETOX DELIGHT Juices enthalten mindestens 40% Gemüse, bei SUPER GREEN DELIGHT sogar 50-70%.

6.Was ist das Besondere an kaltgepressten Säften?

Das Zauberwort: Oxidation. Besonders wertvoll für unsere Gesundheit: cold-pressed Juices. Sie werden mit hydraulischen Entsaftern gewonnen. Hier wird Obst und Gemüse unter hohem Druck äußerst schonend gepresst, um den Saft vom Fruchtfleisch zu lösen. So wird ein Maximum an pflanzlichen Nährstoffen und Enzymen aus den Pflanzenfasern freigesetzt. Beim Pressvorgang kommt es – anders als bei Saftzentrifugen – nicht zur Oxidation und zum Zerfall der Nährstoffe und Enzyme.

7. Was sollte man beim Juice Cleanse beachten?

Um ein optimales Ergebnis zu erzielen und Cleanse-Symptome zu vermeiden, sollte man seine Ernährung schon einige Tage davor umstellen. Der Konsum von Fleisch, Fisch, Milchprodukten, Weißmehl, Süßigkeiten, Alkohol, Koffein und Nikotin sollte am besten schon eine Woche vorher eingeschränkt und während der letzten drei Tage vor dem Cleanse komplett vom Speiseplan gestrichen werden.

westwing-detox-delight-super-green-smoothie-box

9. Was sollte man während einer Juice Cleanses unbedingt beachten?

Alles, was schon während der Vorbereitungstage nicht erlaubt war, gilt auch während des Cleanse. Unterstützen kann man den Erfolg durch Lymphdrainagen, Massagen, Dampfbad und natürliche, sanfte Bewegung. Ideal: Yoga, Pilates, Walken, Schwimmen, Radfahren oder ein langer Spaziergang.

10. Saft oder Smoothie? Und warum?

Im Saft sind keine Pflanzenfasern (Ballaststoffe) mehr enthalten, die der Körper verdauen muss. Vitamine, Mineralien, Enzyme und sekundäre Pflanzenstoffe, müssen nicht erst aufgespalten werden. Sie gehen direkt ins Blut und sorgen für einen sofortigen Energie-Boost. Smoothies und Säfte haben auch ganz unterschiedliche Herstellungsverfahren: Ein Smoothie wird im Mixer gemacht, ein Saft im Entsafter.

westwing-detox-delight-frischer-salad

11. Wie lange sollte man eine Juice Cleanse durchführen?

Kurz vor dem Urlaub oder einem wichtigen Anlass kann man schon mal ein Mini-Detox von 3 Tagen einlegen. Ein idealer Quick-fix, um den Bauch schnell ein wenig flacher zu bekommen. Je länger der Cleanse, desto intensiver sind die damit verbundenen Effekte. Für nachhaltigere Ergebnisse empfiehlt sich daher grundsätzlich eine Dauer von mindestens 5 Tagen.

12. Was ist der genaue Unterschied zwischen Juice Cleansing und Heilfasten?

Ein Cleanse hat nichts mit dem klassischen Heilfasten zutun, bei dem man fast ausschließlich Tee, Wasser und Gemüsebrühe zu sich nimmt, so dass der Körper kaum Nährstoffe erhält. Die Folge: Der Stoffwechsel wird in eine Art Dämmerzustand versetzt, um die Mangelversorgung aufzufangen. Beim Cleanse passiert exakt das Gegenteil: Durch die frischen Obst- und Gemüsesäfte werden dem Körper überdurchschnittlich viele Vitamine, Enzyme, Mineralstoffe und Spurenelemente zugeführt. So wird der Körper optimal versorgt und sämtliche Stoffwechselprozesse werden aktiviert.

Mehr über den Healthy-Living-Trend lesen Sie hier.

Fotos: DETOX DELIGHT

Sandra Kehrle

Haben Sie schon unsere App?

Zur App
Zur App