Der Westwing-Interior-Ratgeber

Vor kurzem riefen wir dazu auf, uns Ihre Einrichtungsfragen für den Westwing-Interior-Ratgeber zu zusenden. Wir haben zahlreiche E-Mails erhalten, für die wir uns erst einmal ganz herzlich bei Ihnen bedanken möchten. Wie versprochen werden hier die häufigsten Fragen im Magazin beantwortet. Anbei fünf Fragen mit Antworten der Westwing-Experten im Westwing-Interior-Ratgeber.

Westwing Interior Ratgeber
Kundin Steffi S. schickte uns ein Bild ihres hübschen Wohnzimmers mit. Sie wünscht sich mehr Frische durch Farbe.

Frischer Farbklecks im Wohnzimmer

Mein Wohnzimmer (Bild) ist hauptsächlich in Türkis, Weiß und Grau eingerichtet, allerdings hätte ich gerne einen frischen neuen Farbklecks in diesem Raum. Welche Farbe würde gut zu Türkis passen? Frage von Steffi S.

Delia Fischer Westwing Interior Ratgeber

Liebe Steffi,
Wenn Sie die mädchenhafte Variante wählen, würden rosa- und pinkfarbene Akzente toll aussehen.

Ultimativer Frischekick: Auch ein Zitronengelb setzt sofort Akzente. Sie können auch verschiedene, dezentere Gelbabstufungen ausprobieren.

Wenn Sie es feminin und chic haben möchten, können auch flamingo- oder lachsfarbene Töne sehr besonders aussehen. Die sind noch eleganter als Pink- oder Rosatöne.
Wer es nicht zu feminin mag, kann auch ein erfrischendes Aquablau verwenden. Das ist weniger verspielt aber nicht weniger erfrischend!

Schnellster Tipp: Wenn Sie sich nicht gleich auf eine Farbe festlegen möchten, probieren Sie es mit Blumen: Kaufen Sie öfters frische Blumen und stellen Sie auf Ihre kleine Konsole neben das Fenster. So können Sie ganz zwanglos mehrere Farben ausprobieren und sehen wie sie im Zimmer wirken. Besonders schön sind Tulpen in einem frischen Gelb oder Lila oder Rosen in erfrischenden Rosatönen.

Westwing Interior-Ratgeber

>

Als Inspiration für Sie einige Farbschemata wie es aussehen könnte.

Anordnung im Wohnzimmer

Mein Sorgenkind ist unser Wohnzimmer! Der Kaminabzug wurde nicht optimal eingeplant und ich weiß nicht, wie ich TV, Kamin und Couch stellen soll! Am liebsten wären mir zwei Dreisitzer gegenüberliegend. An der Stirnseite dann Kamin und drüber der Flachbildfernseher. An der anderen Stirnseite dann evtl noch einen Ohrensessel o.ä. Mein Stil: Eher glamourös und symmetrisch. Wohnzimmer sollte aber gemütlich sein! Melanie H. 

Sebastian Freitag Style Director Westwing Home & Living

Liebe Melanie,
Die beiden Dreisitzer, die Sie geplant haben, sind eine hervorragende Idee bei mehr Platz. Zwei gegenüberliegende Sofas zaubern eine sofortige Salonatmosphäre in Ihr Wohnzimmer. Außerdem ist es super, wenn Sie mehrere Gäste haben oder eine große Familie sind und sich vom Esstisch auf die Couchen begeben. Es ist einfach geselliger und wirkt luftiger als eine große Eckcouch sofern der Platz vorhanden ist.

Die beiden Sofas unterstreichen dazu die Symmetrie, die Sie so gerne mögen. Wenn Sie ein Glamour-Fan sind, sind Sofas mit Samtbezug eine hervorragende Lösung. In wunderschönen Lilatönen oder Fliederfarben verleiht es Ihrem Wohnzimmer sogar einen Hauch Dramatik. Kombiniert mit einem cremefarbenen Teppich sieht es glamourös und elegant aus. Ihren TV können Sie gut über dem Kamin platzieren, so nimmt der Flachbildschirm keinen extra Platz weg und es bleibt symmetrisch. Kleine Sessel (wie in der Westwing Lounge auf der Berliner Fashion Week) machen sich außerdem besonders gut, wenn Sie zwei kleine Sessel gegenüber des Kamins/TVs stellen.

Wohnzimmer Westwing Interior-Ratgeber
Anbei ein Inspirationsbild für Sie. Stellen Sie sich anstatt des Spiegels Ihren TV über dem Kamin vor.

Die richtige Teppichgröße

Ich wollte nach einer Faustregel fragen, wie ich den richtigen Teppich (Form und Größe) für mein Wohnzimmer finde? Frage von Bernadette S.-L.

Jelena Enzmann Creative Director Westwing Home & Living

Liebe Bernadette,

Das wichtigste beim Teppichkauf vorab: Nicht schätzen sondern immer zuerst ausmessen (z.B. Sitzecken oder Bett) anstatt sich auf sein Gefühl oder Augenmaß zu verlassen. Die meisten Teppiche werden in der Regel zu klein gekauft. Aus dem einfachen Grund weil sie günstiger sind als die großen. Tendieren Sie immer zur nächstgrößeren Größe.

Grundregeln: Länglicher Teppich der Länge nach hinlegen! Bei kleineren quadratischen Räumen den Teppich eher horizontal ausrichten.

Wer einen schmäleren Raum hat, kann auch mit zwei Teppichen arbeiten. Wichtig ist: Die beiden Teppiche müssen einen gewissen Größe des Bodens bedecken, sodass die Proportion des Raumes erhalten bleiben. Wer den Teppich nur am Sofa ausrichtet und nicht am Zimmer selbst, läuft Gefahr manchmal zu große Flächen des Raumes sozusagen “abzuschneiden” und verliert dadurch an Größe und sieht schmaler aus. Es ist besser, sich an der Ausrichtung des Zimmers zu orientieren anstelle nur des Sofas.

Wer sich in einen zu kleinen Teppich verguckt hat oder ihn schon gekauft hat: Die Lösung heißt Layering. Wählen Sie einen schlichten Teppich aus Sisal, der die richtige Größe hat, und legen sie Ihren kleineren Teppich einfach darauf. Das Layering wie in der Mode ist dafür ein super Trick.  Das Gleiche kann man auch mit kleineren Schaffellen machen.

Maße
Im Idealfall sollte der Teppich circa 15 – 25 Zentimeter an jeder Seite des Sofas links und rechts hinausgehen. Ein guter Anhaltspunkt – so kauft man ihn nicht zu klein.

Im Wohnzimmer
Klassische Lösung: Wenn Sessel und Sofa an der Wand stehen, ist es ratsam einen Teppich in der Größe zu wählen, dass beide vorderen Beine bequem auf dem Teppich stehen können und es immer noch natürlich aussieht.

Bei größeren Räumen gibt es die Möglichkeit, dass alle Möbelstücke auf dem Teppich stehen. Wichtig: Alle Sitzmöglichkeiten wie Sofa und Sessel sollten bequem auf dem Teppich Platz haben. Alle Möbel sollten mit den Beinen auf dem Teppich stehen.

Im Schlafzimmer: Sollten die unteren zwei Drittel des Bettes auf einem Teppich stehen. So bleibt Platz für die Nachttische, die links und rechts vom Bett sind. Alternativen: Links und rechts vom Bett jeweils einen schmalen Läufer platzieren oder einen am Fußende.

Im Esszimmer: Vermessen Sie Ihren Esszimmertisch in der Länge und addieren dann jeweils 50 – 60 Zentimeter an den Kopfenden dazu. So steht der Tisch nicht proportional und großzügig auf dem Teppich und schließt nicht gerade so ab.

Bei einem kleinen Wohnzimmer
Hier muss das Sofa nicht komplett auf dem Teppich stehen – hier reicht es wenn die Vorderfüße der Couch auf dem Teppich stehen.

Nicht vergessen:
Achten Sie auf Abstände zu den Türen. Die sollten noch ausreichend Platz haben und sich problemlos öffnen und schließen können ohne den Teppich zu streichen. Sie sollten ca. 40 – 50 Zentimeter von der Tür entfernt sein.

Die richtige Teppichgröße Westwing Interior-Ratgeber
Die meisten Teppiche werden zu kleine gekauft – achten Sie trotzdem darauf, dass sich Zimmertüren noch bequem öffnen lassen und nicht am Teppich streifen.

Kleine Küchen gemütlich machen

Ich möchte die Küche in meiner Mietwohnung wohnlicher gestalten kann. Sie ist nicht sehr groß, schlauchförmig, an den kurzen Seiten sind die Eingangstür und an der gegenüberliegenden Seite das Fenster. An der rechten Längsseite ist eine weiße Küchenzeile mit Oberschränken und hellgrauer Arbeitsfläche. An der gegenüberliegenden Längsseite steht der Kühlschrank in der Ecke, daneben wäre Platz für einen kleinen Tisch, eine Bank oder ähnliches. Die Wände sind bis 1,20 Meter hoch weiß glänzend gefliest und darüber weiß gestrichen und der Fußboden ist hellgrau gefliest. Insgesamt ist mir die Küche zu kalt und zu ungemütlich. Mir gefällt zum Beispiel der skandinavische oder der Landhaus-Stil. Bunte Farben sind nicht so meins, eher Weiß, Grau, Schwarz und Natur. Frage von Heike H.

Teresa Mayer Senior Magazine Editor Westwing Home & Living

Liebe Heike,

Kleine, schlauchige Küchen sind schwierig – das stimmt! Was bei Ihnen toll ist: Sie wissen bereits welche Stile Ihnen gefallen, zum Beispiel der Skandi-Style – der geht einher mit den schlichten, unaufdringlichen Farben (Sie mögen Weiß, Grau, Schwarz und Naturfarben), die Ihnen gefallen und eignet sich hervorragend, um es auch ohne Knallfarben trotzdem gemütlich zu machen.

Mit einem längeren, schmalen Läufer in einem grafischen Muster in Schwarz und Weiß wird es sofort mal einen Ticken gemütlicher. Dieser harmoniert auch mit den grauen Bodenfliesen.

Ein kleiner Tisch (am besten rund mit Hockern oder schlichten Stühlen – je nach dem wie viel Platz bei Ihnen ist) macht sich neben dem Kühlschrank gut. Wählen Sie einen aus Holz und in Weiß. Damit es gemütlicher wird: Verwenden Sie weiße oder graue Schaffelle, die sie über die beiden Stühle in ihrer Küche drapieren.

Fliesenproblematik: Minimaler Aufwand mit riesengroßer Wirkung! Informieren Sie sich online über die selbstklebende Fliesenfolie. Die gibt es von verschiedenen Herstellern in vielen verschiedenen Farben und Größen. Sie ist auch nach dem Auszug abziehbar und schafft Abhilfe bei Küchen die schon etwas älter sind. Sehr gut vorstellen kann ich mir bei Ihnen eine Folie in einem sanften Grauton.

Wandpanele aus weiß lackiertem Holz wären auch eine Möglichkeit, allerdings müssen Sie dies vorsichtig lösen und vielleicht vom Fachmann machen lassen, damit die Fliesen auf keinen Fall beschädigt werden.

An eine Kühlschrankwand können sie ein Pinboard machen, mit Erinnerungsfotos oder Postkarten. Frische Blumen verleihen auch der ungemütlichsten Küche im Handumdrehen Charme. Küche + Kunst? Das schließt sich nicht aus.

Große gerahmte Drucke im schwarz-weißen Skandi-Look unterstreichen das Feeling bei Ihnen. Haben Sie an Vorhänge für die Küche gedacht? Mehr Textilien verleihen sofort mehr Wärme – besonders einen schönen Kontrast zu den weißen Fliesen. Vor dem Fensterbrett können Sie außerdem ein paar kleine Kräutertöpfe platzieren.

Kleine Küchen Westwing Inteiror-Ratgeber
Sie sehen, trotz gefliester Wand kann man ein hübsches Ambiente zaubern wie hier im gemütlichen Landhaus-Charme.

Kleines Schlafzimmer

Ich hätte gerne Tipps zur Einrichtung von kleinen Schafzimmern. Ich schlafe zum Beispiel auf circa sechs Quadratmeter. Und da müssen das Bett und ein Schrank untergebracht werden. Frage von Katalin J.

Christoph Neuner Online Merchandiser Westwing Home & Living

Kleine Räume sind eine große Herausforderung – das stimmt. Viel gelingt ganz einfach durch Ausprobieren. Wichtig: Anstelle eines 1,80 oder 2,0 Meter breiten Betts eine kleine Variante mit z.B. nur 1,40 Meter Breite wählen, die auch für zwei Personen perfekt ausreicht. Leider haben Sie nicht gesagt, welchen ungefähren Grundriss Ihr sechs Quadratmeter großes Zimmer hat. Daher unser Tipp: Stellen Sie das Bett so nah an die Wand wie möglich – so dass es nicht in den Raum hineinragt. Wenn der Schrank noch reinpassen soll, ist das eine gute Lösung denn bei nur sechs Quadratmetern zählt jeder freie Zentimeter!

Wählen Sie ein Bett mit Bettkästen oder eines, bei dem Sie unter dem Bett gut etwas verstauen können. So gewinnen Sie Stauraum für zum Beispiel durchsichtige Boxen, in denen Sie Ihre Wintergarderobe verstauen können! Diese Lösung hat gleich einen weiteren Vorteil: So benötigen Sie keinen riesigen Schrank.

Konzentrieren Sie sich auf zwei ausgewählte Farben, die hell und freundlich sind (z.B. Weiß und zartes Rosa, Grau und Rosa, Mint und Weiß, etc.). Generell eignen sich Pastelltöne gut. Verzichten Sie auf zu dunkle Wandfarben, die das Zimmer eventuell noch kleiner wirken lassen. Setzen Sie außerdem auf einen hübschen hellen Teppich.

Verzichten Sie auf viele kleine Dekogegenstände – weniger ist mehr! Gegenüber vom Bett können Sie stattdessen gerahmte Bilder aufhängen. Ein Poster oder das Filmplakat Ihres Lieblingsfilms – so müssen Sie nicht auf Deko verzichten. Den Schrank stellen Sie am besten in die gegenüberliegende Ecke in der Nähe der Tür, so sieht man als erstes das Bett, wenn man das Zimmer betritt. Anstelle eines Nachttischs, der wieder etlichen Platz wegnimmt, bringen Sie ein kleines Regal über dem Betthaupt/über dem Bett an.

Kleines Schlafzimmer Westwing Interior-Ratgeber
Was bei kleinen Schlafzimmern wichtig ist: Stauraum!

Die restlichen Fragen werden wie gewohnt per Email auf dem schnellsten Weg beantwortet. Wir bitten um ein wenig Geduld, da jede Frage ausreichend beantwortet werden will.

Noch mehr Einrichtungstipps verrät Delia Fischer, Gründerin von Westwing Home & Living hier.

Die schönsten Wohn-Basics gibt es ab heute im Westwing-Sale!

Fotos: Westwing (6), living4media/gtres, living4media/ Bauer Syndication, living4media/Rachael Smith, Steffi S.

Teresa Mayer

Haben Sie schon unsere App?

Zur App
Zur App