Trend: New Sixties Love

Die Sixties sind wieder da: organische Formen, grafische Muster und Minis! Erfrischend anders sind dabei die pastelligen Farben, Metall- und Scandi-Elemente und die Kupferakzente. Wie der Sixties-Revival im Interior aussieht und was ihn ausmacht, erfahren Sie hier!

Kuperlampe Schreibtisch

Brigitte Bardot, die Beatles und Twiggy – sie alle gehören dem Jahrzehnt schlechthin an: den Sixties! Ob im Film, der Musik oder Mode, die Sechziger haben Geschichte geschrieben! Das neue Lebensgefühl war radikal, wild, frech und ließ die prüden 50er hinter sich. Die Retro-Einrichtung ist poppig und unkonventionell. Der neue Design-Stil ruft ein junges, frisches Stilgefühl hervor und lässt den klaren Bauhaus-Stil wiederkommen: Klare Formen, schlichte Sessel und Sofas, filigrane Holzkonsolen – in leuchtenden Farben.

Doch der neue Sixtiesstil hat sich wieder weiterentwickelt: Knallfarben weichen für zarte Pastellfarben, die den Stil erwachsener und eleganter machen, die klassischen Sixtiesformen bleiben.

Copper Glam:

Kupfer gilt als der große Materialtrend überhaupt! Die Sixties machten es vor: die kupferfarbene schimmernde Deckenlampe zaubert in jeden Raum im Handumdrehen Retro-Charme. Der goldbraune Ton des Kupfers verleiht dem Raum eine gemütliche und warme Atmosphäre. Besonders schön dazu: stylen Sie Holz- und Pastelltöne! Das helle Holz lässt den Glanz des Kupfers noch mehr strahlen und schmeichelt in Kombination mit den geometrischen, pastellfarbenen Bildern dem aufregenden Sixties-Look!

Kupferlampe

Auch die organische Form der Kugel ist typisch für den Stil der Sechziger: Kupfer wirkt auch gut mit Weiß und rötlicheren Farben wie Pink, Rosé, Orange. Die runde Form wird zusätzlich vom runden Muster auf dem Bild aufgenommen und durch die Rückenlehnen der Ghost-Chairs von Philippe Starck.

Farben

Farben:

Ruhige Pastellfarben wie Elfenbein, Rosé, Mint, Sandfarben und Violett sind für den neuen Sixties-Look perfekt: sie bringen Frische und Farbe ins Interior, bleiben dabei aber dezent und unaufdringlich. Ein Muss für Retro-Flair zuhause!

Pastellfarben Stühle

Farben- und Materialmix:

Die Pastelltöne wirken wie hier besonders gut mit Holz, aber auch typisch für den Sixties-Look: mixen Sie verschiedene Materialen miteinander! Der Holztisch mit pastellfarbener Oberfläche ist kombiniert mit drei Kunstoffstühlen in Mint, Sandfarben und einem hellen Rot.

Blumen auf Sixties-Tisch

Flower-Power:

Den Sixties-Charme können Sie auch ganz leicht mit den passenden kleinen Accessoires wie Tableware, Vasen oder Blumen stylen. Tipp: Achten Sie dabei immer auf die organischen Formen, wie hier das violette Trinkglas und die Blumenvase – sie schmeicheln dem Auge! Bei der Blumenwahl auf die passenden Farben achten: zarte rosafarbene Tulpen verleihen einen Hauch von Sixties in nur einem Handgriff!

Mhouse Sixties Interior

Im Wohnzimmer kann der Sixties-Style auch ganz einfach gestylt werden: verschiedenfarbige und -förmige, typische Sixties-Vasen auf einer klassischen Holzkommode schaffen eine angenehme Retro-Atmosphäre. Besonders schön: der neue Sixties-Look lebt von Holztönen, die mit pastelligen Accessoires kombiniert werden! Der schwarze Stuhl und der kuschelweiche Fransenteppich in zartem Blau verwandeln den Raum in eine Kulisse der 60er Jahre.

Runways Sixties

Mode:

Gucci und Valentino machen es vor: Die Herbstkollektionen diesen Jahres sind geradezu gespickt mit Sixties Love! Minikleider, großflächig wild gemusterte Röcke kombiniert mit halbhohen Lederstiefeln. Mintgrün, aber auch knalliges Pink verzaubern die Laufstege.

Die 60er waren Vorreiter, was die Modeszene anging: Neben Yves Saint-Laurent, der die erste Prêt-à-Porter-Kollektion designte, entstand mehr oder weniger durch Zufall, aber dann eben doch gewollt, der Minirock durch Mary Quant und so ganz nebenbei wurde die junge Engländerin Twiggy über Nacht zum Supermodel: die Frau mit dem androgynen Körper und dem kurzen blonden Bubikopf wurde zum Gesicht einer ganzen Generation. Spätestens als auch das englische Königshaus die Minis trug, waren sie offiziell en vogue! Erstmals trugen Frauen auch Hosen; doppelreihig geknöpfte Jacken wurden der Trend. Die kurzen Röcke oder Kleider werden mit halbhohen Stiefeln kombiniert und Frauen zeigen somit so viel Haut wie nie zuvor. Großflächige, grafische Muster auf Kleidern, Jacken, Röcken sind ein Must-Have in den Sixties!

The-Galle -India-Madhavi David-Shrigley
The-Gallery---India-Madhavi_David-Shrigley_Sketch_004

Location-Tipp:

Sketch ist die Destination für Essen, Musik und Kunst schlechthin in London: Besonders das Restaurant “The Gallery” beeindruckt durch sein typisches Sixties-Interior. Die berühmte Interiordesignerin India Mahdavi verwirklichte sich hier und Grafiker David Shringley machte das Restaurant zu einer echten “Gallery”. Süß: die kleinen Kupferlämpchen auf den Tischen!

Adresse: 9 Conduit Street, London, sketch.uk.com

Filmtipp für Sixties-Lovers:

Eine charmante Sixtieskulisse in Mode und Interior mit Tweets und Pillbox Hüten garantiert einen romantischen Abend auf der Couch!

New York 1962: Die Autorin Barbara Novak (Renée Zellweger) landet mit ihrem Ratgeberbuch “Down With Love”, in dem es darum geht, dass Liebe abhängig macht, einen riesen Erfolg. Catcher Block (Ewan McGregor) missfällt dies allerdings und versucht Barbara vom Gegenteil zu überzeugen…

Sind Sie vom Sixties-Feeling inspiriert? Dann shoppen sie ab heute passende Möbel und Accessoires im Westwing-Sale!

Credits: living4media/ Bauer Syndication (3), living4media/People Pictures (1), living4media/House&Leisure (1), Getty Images/Catwalking( 1), Getty Images/Wire Images (2), MHouse, Inc./ Scott Norsworthy (1), Sketch (2)

 

Lea Marquardt

Haben Sie schon unsere App?

Zur App
Zur App