Zu Hause in Warschau bei Marta Suchodolska

„Ich lebe in Warschau!!! Die drei Ausrufezeichen sind ein Zeichen meiner Begeisterung, wenn ich an meine wunderbare Stadt denke. Bis vor Kurzem habe ich noch im Umland von Warschau gelebt, nun bin ich endlich wieder wirklich in der Hauptstadt angekommen“, erzählt Marta Suchodolska, Westwing Style Director Warschau. Sie zeigt uns heute ihr Zuhause.

Klicken Sie sich durch die Slideshows von Martas Zuhause!

Style Trip Warschau: Marta Suchodolska

Was mögen Sie am liebsten in Ihrem Zuhause?

„Etwas, das man eigentlich nicht sehen kann: zurückgewonnen Raum. Zum Teil wurde die Küche mit dem Esszimmer verschmolzen. Der andere Teil ist mit einer Wand abgetrennt. Eigentlich ist die Küche so ein wenig agbegrenzt, aber optisch gibt es wahnsinnig viel Raum her.“

Style Trip Warschau: Marta Suchodolska

Ohne was könnten Sie nicht leben?

„Ich liebe unbehandeltes Holz. Es ist ein tolles Material, das von ganz allein alt wird. Es bekommt im Laufe der Zeit ein paar Dellen oder andere Macken – aber genau das macht es so einzigartig. Alles Selbstgemachte finde ich auch toll, solange es nicht zu sehr danach aussieht!“

Was sagen Leute, die Ihr Zuhause das erste Mal sehen?

„Dass es bei mir sehr fröhlich aussieht. Das ist wegen der Farben Rot, Gelb und Grün – eine Kombination, die jedem Interior Charakter schenkt!“

Was hätten Sie gerne noch für Ihr Zuhause?

Caboche – eine Lampe von Patricia Urquiola. Eines Tages werde ich sie kaufen, aber bis dahin bleibe ich bei meinem Kabellampen. Ich mag sie. Ich kann ihre Längen ändern und sie hängen immer so wie ich sie gerade brauche. Clevere Tricks machen das Leben einfacher!“

Style Trip Warschau: Marta Suchodolska

Als Sie Ihr Zuhause angefangen haben einzurichten, was haben Sie da gedacht?

„Ich wollte, dass all die Dinge, die ich zusammen gesammelt habe, harmonieren. Ich habe mich doch umentschieden und mich gefragt, ob ich alles überhaupt brauche. Dann schmiss ich doch alles raus, es sei denn ich konnte gar nicht ohne ein Stück leben. So habe ich systematisch einen Weg gefunden, alles unter zu bekommen. Es ist immer gut mal auszumisten!“

Haben Sie von irgendetwas „zu viel“?

„Zu viel? Wenn ich das Wort höre, dann denke ich sofort an meinen kleinen Keramikhäuschen, die ich von all meinen Reisen mitbringe. Irgendwann baue ich meine eigne Stadt aus dem Big Ben, der Gold Alley aus Prag und ein paar typisch griechischen blau-weißen Häusern.“

Style Trip Warschau: Marta Suchodolska

Wie sehen Ihre Wände aus?

„Grau, aber trotzdem farbig, wegen der Gemälde der grandiosen Iwona Kobryń Gałązka aus der Serie „Silhouetten.” Als erstes habe ich das blaue Bild von meinen Töchtern zum Geburtstag bekommen. Eine süße Geschichte: Meine Töchter waren sehr jung und sind mit ihren Sparschweinen in eine Galerie gegangen und begannen mit der Künstlerin zu verhandeln. Iwona lacht heute noch, dass sie das Bild für den höchsten und gleichzeitig den niedrigsten Preis verkauft hat. Ein hoher Preis war es, weil meine Töchter ihr gesamtes Geld dafür ausgaben, und ein niedriger Preis, weil sie ihn sehr kinderfreundlich gemacht hat.“

Wo halten Sie sich am meisten auf?

„Im Wohnzimmer. Ich sitze gerne in einem der Art déco-Sessel – sie sind Second Hand. Das Beste an meinem Apartment ist, dass ich alles mixen kann: Art déco-Elemente, folkloristische Muster und moderne Kunst.“

Style Trip Warschau: Marta Suchodolska

Wo könnten Sie nicht leben?

„In einem Apartment, das keine schöne Aussicht hat. Ich liebe meinen Panoramablick über Warschau!“

Hier zeigt Marta ihre Lieblingsorte in Warschau!

Fotos: Westwing

Lea Marquardt

Haben Sie schon unsere App?

Zur App
Zur App