Willkommen Zuhause!

„Ein Zuhause für eine moderne Prinzessin“ – das wünschte sich Flora Mascolo von ihrer Interior-Designerin, als sie ihre Wohnung in Chelsea, London gefunden hatte. Nach dem Tod ihres Ehemannes Guy, einem der Gründer der weltbekannten Frisör Salons Toni & Guy wollte sie nur eines: weg aus den USA. Sie brach ihre Zelte in Dallas, wo ihr Mann Vorsitzender von Toni & Guy USA war, ab und beschloss zurück in ihre Heimat zu gehen: Europa.

Wendeltreppe Wohnzimmer

„Zuhause ist für mich auf der anderen Seite des Atlantiks und London habe ich schon immer geliebt. Hier haben Guy und ich uns kennengelernt und wir haben schon oft darüber geredet hier her zu ziehen. Also machte es Sinn für mich dorthin zu gehen, wo alles begann“, so die Portugiesin. Dann musste alles ganz schnell gehen: Schon während des ersten Fluges nach England, ließ sie sich verschiedenste Wohnungen zur Besichtigung vorbereiten. Wohnung Nummer zwanzig sollte es dann sein – nur einen kurzen Fußweg von der King’s Road entfernt. „Ich habe genügend Wohnungen gesehen und einen guten Instinkt dafür, was passen könnte und was nicht.“

Victoria Maele, Floras Interior Designerin, hat ihr geholfen ein Heim für sich und ihre jüngere Tochter Zahra zu schaffen. Feminin, romantisch und trotzdem modern – so sollte es sein. „Es ging darum, subtilen Glamour zu verbreiten“, erzählt Victoria, die am liebsten Vintage Möbel mit handgemachtem, britischem Design mixt.

Wohnzimmer Chelsea

Im Wohnzimmer wurde dem gedeckten Farbschema mit goldenen Akzenten ein Hauch Glamour verliehen. Kuschelige Kissen mit verschiedensten Mustern sorgen für Gemütlichkeit in der luftigen Maisonette Wohnung. Das Highlight ist die gold-gestrichene, verschnörkelte Wendeltreppe vor dem ebenso in Gold hinterlegtem Wandregal.

Zeitlich passte der Umzug perfekt – Zahra, die jüngere Tochter stand mit ihren elf Jahren kurz vor der Einschulung in eine weiterführende Schule und Flora wollte unbedingt vorher umziehen, während die 18-jährige Emannuella in den USA blieb um dort das College zu beenden.

Esszimmer Apothekerflaschen

Im Esszimmer wird es rustikal: Klassisch französische Metallstühle und riesige Apothekerflaschen, die als Vasen fungieren, verleihen dem groben Holztisch einen individuellen Look. Ein antiker Vogelkäfig und ein Teppich an der Wand sorgen für einen Hauch Nostalgie und herbstliche Zweige für knallige Farbtupfer. Hier hat Flora schon oft bis in die Nacht mit Freunden bei leckerem Essen und Wein gesessen.

gemütliche Küche

„Jeder, der zu Besuch kommt, sagt wie gemütlich die Küche ist und dass sie einen förmlich anzieht“, sagt Flora. Fliesen in Terracotta wurden mit zartem Hellblau kombiniert, so entsteht ein frisches und gleichzeitig behagliches Ambiente.

Schlafzimmer
Deko Sessel Schlafzimmer

Rosa, Flieder, Weiß: Feminine Farben und verspielte Muster geben in Floras Schlafzimmer den Ton an. Eine exotisch gemusterte Tagesdecke sorgt für Persönlichkeit. Ein kleiner Sessel im Eck lädt zu gemütlichen Lesestunden ein und die Kommode im Landhaus-Look bietet genügend Stauraum für Wäsche, Schmuck und andere Kleinigkeiten.

Badewanne
Waschbecken Bad

Das Badezimmer ist in den gleichen Farben wie die Küche gehalten: Weiß, Wasserblau und Terracotta. Jeweils über der Badewanne und dem Waschtisch wurden große Spiegel angebracht, die den Raum größer und heller wirken lassen.

Schlafzimmer Pastell
Schlafzimmer Mutter

Romantik: In Zahras Raum wurden wie im Schlafzimmer ihrer Mutter hauptsächlich Pastelltöne verwendet. Ein Hochbett, das gleichzeitig als Kommode funktioniert ist gemütlich und kindgerecht. Verspielte Accessoires und Möbelstücke sorgen für den gewünschten Prinzessinnen-Faktor.

In der englischen Hauptstadt, zwischen Portobello Market, Tower Bridge und Buckingham Palace: Hier haben Flora und ihre Tochter nach einer schwierigen Zeit ein neues Zuhause gefunden in dem sie sich wohlfühlen: „Es ging darum loszulassen!“ Genau das ist der kleinen Familie hier gelungen. Farbenfroh und trotzdem dezent, glamourös und trotzdem funktional: „Als ich die Wohnung zum ersten Mal betrat, hat es sich sofort warm und gemütlich angefühlt. Ich erinnere mich daran, wie ich in der Küche stand und dachte: Jetzt bin ich Zuhause!“

Fotos: living4media/R.Smith/R.Leedham/

Teresa Mayer

Haben Sie schon unsere App?

Zur App
Zur App