Alter Palast in neuem Glanz

Der wahrscheinlich außergewöhnlichste Job seines Lebens: Innenarchitekt James Perkins erhielt 2007 den Auftrag, dem Anwesen und ehemaligen Jungeninternat „Howsham Hall“ im britischen Yorkshire ein komplett neues Makeover zu verpassen.

James Perkins
Wohnzimmer

Mit viel Liebe zum Detail gestaltete der britische Interior-Designer in 18-monatiger Arbeit einen außergewöhnlichen Wohlfühlpalast für die befreundeten Käufer des Anwesens.

Lichtinstallation

Für den Wohnbereich wählte James überwiegend Möbel und Materialien in der Trendfarbe Grau aus. Ausgefallene Accessoires wie der in einer Ecke platzierte Deko-Flamingo oder eine an der Wand angebrachte Lichtinstallation in Pink setzen außergewöhnliche Akzente. Eine zusätzlich eingebaute Wand verkleinert den ausladenden Raum und sorgt so für moderne Gemütlichkeit.

Schlafzimmer

Ein gelungener Mix aus Alt und Neu: Um die Gästezimmer behaglich, aber nicht überladen zu gestalten, kombinierte James Perkins antike Raritäten mit modernen Design-Elementen. Holz in dunklen Farben und schwere Materialien integrieren sich mühelos in das lichtdurchflutete Zimmer.

Harfe

Hommage an vergangene Zeiten: Viele der original alten Stuckelemente konnten bei der Restaurierung erhalten werden und schenken den Räumen des 1610 erbauten Anwesens besonders nostalgischen Charakter.

Billiardtisch

Very British: In einem der Kellerräume richtete James einen eigenen Billardraum für seine Kunden ein. Wände in dunklem Grau sorgen in Kombination mit roten Interior-Accessoires für einen modernen Industrial-Look. Eine nostalgische Girlande aus britischen Fahnen und rustikale Jagdtrophäen schenken zusätzliches Brit-Chic-Flair. Das Highlight des Raumes: Eine alte, englische Telefonzelle, die als dekoratives Element an der Fensterfront platziert wurde.

Eingangsbereich
Bad

Luxus pur: Helle Farben und viele Spiegelelemente verwandeln das Badezimmer der Schlossbesitzer in einen lichtdurchfluteten Home-Spa-Bereich. Ein eingebauter Kamin sorgt in dem hohen Raum zusätzlich für wohlig-warmes Ambiente. Im modern eingerichteten Sitzbereich lädt ein minimalistisch designter Sessel zum Relaxen ein. Ein Vintage-Spot taucht den außergewöhnlichen Rückzugsort zusätzlich in stimmungsvolles Licht.

Gästezimmer

Romantisch gebettet: Hier fühlen sich die Schlossgäste garantiert wohl! Ein opulentes Himmelbett, antike Kommoden und die gemütliche Sitzecke verwandeln eine der Gäste-Suiten in ein luxuriöses Kurzzeitdomizil. Die antike Sitzbank, die am Fußende des Bettes platziert wurde, ließ James mit einem gemusterten Stoff in zartem Grün beziehen. Passend: Auch die dekorativen Kissen auf dem Bett wurden mit dem gleichen Stoff bezogen und schaffen so ein harmonisches Zusammenspiel der einzelnen Interior-Elemente.

Treppe
Bibliothek

Im gesamten Anwesen ziehen außergewöhnliche Accessoires und extravagante Installationen die Blicke auf sich. Antike Unikate, kolonialer Holzdekor und gesammelte Schmuckstücke aus aller Welt sind Erinnerungsträger vergangener Reisen und Erlebnisse. Passend zu den hohen Decken und lichtdurchfluteten Salonräumen wurde jedes der Zimmer mit einer auffälligen, von der Decke hängenden Lichtquelle ausgestattet.

esstisch

Back to Basic: Bei der Gestaltung des Frühstücksraums legte der Interior-Stylist Perkins großen Wert auf eine dezente Gestaltung. Ein rustikaler Tisch und antike Stühle bilden den stimmungsvollen Mittelpunkt des Raumes und laden zu einem gemütlichen Start in den Tag ein. Die Wand wurde mit einer dunklen Schieferoberfläche und einer liebevollen Grußbotschaft der Gastgeber versehen und schenkt dem Zimmer so eine besonders persönliche Note.

Wohnbereich
gedeckter Tisch

Als James Perkins den Großauftrag für die Renovierung des Howsham Hall Anwesens annahm, wusste er, dass es sich bei diesem Projekt um etwas ganz Besonderes handelte. Heute beherbergt das ehemalige Jungeninternat eine Vielzahl an unterschiedlich eingerichteten Zimmern und einen gelungenen Mix verschiedenster Stile.
Auch heute wird Howsham Hall noch von ehemaligen Schülern besucht, die gerne in Erinnerungen an die vergangenen Schuljahre schwelgen, das ehemalige Internat aber nach seiner Restaurierung kaum wiedererkennen.
James Perkins hat es geschafft, das einstmals sehr ungemütliche Schloss in einen Ort zu verwandeln, der seine neuen Besitzer und auch deren Besucher hinter den Jahrhunderte alten Gemäuern nicht nur in neuem Gewand, sondern auch mit besonders behaglichem Wohlfühlambiente empfängt. Ein Ort, dessen Veränderung die Menschen wahrscheinlich auch in 20 Jahren nicht vergessen haben und an den sie immer wieder gerne zurückkehren werden.

 

 

Fotos: Andreas von Einsiedel

Teresa Mayer

Haben Sie schon unsere App?

Zur App
Zur App