In Norwegen zu Hause

In Norwegen zu Hause – Ein verschneites Holzhaus eine halbe Stunde von Norwegens Hauptstadt Oslo entfernt: Hier in Asker leben Ingvild Felsand (1) und Olaf Rademacher gemeinsam mit ihren drei Kindern Sunniva, Johanna und Lasse in einem Holzhaus (2), das neben seiner typisch skandinavischen Bauweise auch viele verschiedene Geschichten und Kulturen unter seinem Dach beherbergt.

1

Das Haus, in das sich die beiden von Anfang an verliebten, wurde ursprünglich als norwegisches Pfarrhaus gebaut. Um den individuellen Charakter des Hauses zu bewahren, hat man die großzügig dimensionierten Fenster erhalten (3).

Für die Familie ist mit ihrem Zuhause ein Traum in Erfüllung gegangen: Die Kinder lieben es, draußen zu spielen und riesige Schneemänner zu bauen, während Ingvlid und Olaf drinnen den Blick durch die großen Fenster genießen können (4).

2

Bei der Gestaltung ihres gemütlichen Domizils teilte das Paar seine große Leidenschaft, gemeinsam auf Schatzsuche zu gehen, um einzigartige Stücke für ihr Hause zu finden! Ob Vintage-Deko, Erbstücke oder Funde vom Flohmarkt: Ingvlid und Olaf lieben es, einzelne Stilelemente in ihrem Haus zu kombinieren.

Die gemeinsame Zeit verbringt die Familie am liebsten vor dem Kaminofen. Dieser verbreitet in den langen Wintermonaten nicht nur angenehme Wärme, sondern unterstreicht auch den rustikalen Look der Backsteinwand im Hintergrund (5).

3

Souvenirs aus Indien, Afghanistan, Indonesien und vielen anderen Ländern verbreiten zusätzlich lässige Atmosphäre und sorgen für außergewöhnlichen Charme im Haus. So war es für die vierköpfige Familie von vornherein klar, das Haus in Norwegen nicht etwa neu einzurichten, sondern ihr gesamtes Hab und Gut von Amerika nach Skandinavien schiffen zu lassen, um das alte Mobiliar in der neuen Heimat individuell in Szene zu setzen.

Bei der Einrichtung des Esszimmers entschieden sich Ingvild und Olaf für einen typisch skandinavischen Look: Ein moderner Holztisch und schnörkellose Stühle bieten Platz für die ganze Familie (6).

Deko aus Naturmaterialen wie Zweige oder Früchte sorgen besonders zur Winterzeit für eine behagliche Stimmung (7).

4

Ingvild und Olaf waren in den USA oft gemeinsam auf sogenannten Garage Sales – im Gegensatz zu den Flohmärkten in Europa wird der Trödel in Amerika in Privatgaragen verkauft.

Aus dieser Zeit hat sich auch eine besondere Kollektion an dekorativen Flaschen und Karaffen angesammelt, die heute das norwegische Heim verschönert (8).

5

Wie aus dem Märchen: Zur kalten Jahreszeit verwandelt der Schnee das Haus und seine Umgebung in einen nordischen Wintertraum. Auch Ingvilds und Olafs Tochter Johanna fühlt sich in Asker pudelwohl, nicht zuletzt wegen der vielen Hügel, die sich perfekt zum Schlittenfahren eignen (9, 10).

6

Wohlige Gemütlichkeit wird im norwegischen Traumhaus der Familie groß geschrieben! Auch dem Elternschlafzimmer verleihen holzverkleidete Wände und eine dunkelrote Tagesdecke einen rustikalen Look und sorgen so für skandinavische Hüttenromantik. Durch ein hohes Fenster scheint die warme Wintersonne auf das Bett und flutet den eher dunkel gehaltenen Raum mit Licht (11).

Ein unkomplizierter Waschtisch, den sich Ingvild und Olaf aus einer Holztruhe und darunter gestapelten Holzstücken gebaut haben, sorgt zusätzlich für authentisches Nostalgie-Feeling. Der von Ingvild auf der Truhe platzierte Kerzenlüster und die antike Waschschüssel wirken nicht dekorativ, sondern sorgen an dieser Stelle auch für einen stilechten Vintage-Look (12).

7

Im kleinen Ort Asker hat sich die fünfköpfige Familie ihr Traumhaus geschaffen. Die norwegische Metropole Oslo nur eine halbe Stunde entfernt und der Wald vor der Tür, bieten den perfekten Mix aus Urbanität und Landidylle (13).

Weihnachten in Norwegen – ein Traum, den sich Ingvild und Olaf mit ihren Kindern jedes Jahr aufs Neue erfüllen können!

8

 

Fotos: Taverne Agency/Hensley