Lavalampe

Lavalampe

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingLavalampe-Guide

Geniale Erfindung oder Gipfel der Geschmacklosigkeit – an der Lavalampe scheiden sich die Geister. Fest steht, dass diese Deko-Leuchte in den 60er Jahren einen wahren Hype auslöste und durch ihren psychedelischen Touch nicht weniger aus diesem Jahrzehnt wegzudenken war, als Drogenexperimente und Musik von Jimi Hendrix. Doch wie sieht es heute mit der Daseinsberechtigung der Lavalampe aus? Gehört sie für alle Zeiten aus unserem Zuhause verbannt oder wird sie doch noch ihr Comeback erleben, wie es in den 90er Jahren schon einmal der Fall war?

Die Geschichte der Lavalampe

Die Geburtsstunde der Lavalampe liegt nun schon über 50 Jahre zurück. Im September 1963 brachte der als exzentrisch geltende Edward Craven Walker in England das erste Exemplar dieser polarisierenden Deko-Leuchte auf den Markt. Beim Design der Lavalampe ließ sich der Erfinder vor allem von der damaligen Mondlandung und dem damit verbundenen Weltraum-Hype inspirieren. So ähnelt die Form der Lampe der einer Rakete und die umherschwebenden Blasen sollen an die Schwerelosigkeit im All erinnern. Passender hätte der ursprüngliche Name Astro Lamp daher nicht gewählt werden können.

Neben der Thematik des Weltalls spielte natürlich der in den 60er Jahre herrschende Hype um das Experimentieren mit bewusstseinserweiternden Drogen und um alles Psychedelische bei der Konzeption der Lavalampe als Beleuchtung eine Rolle. So warb der Erfinder mit dem Slogan Wer unsere Lampe kauft, braucht keine Drogen und tatsächlich fühlt man sich, wenn man länger auf eine Lavalampe mit ihrer sich bewegenden Flüssigkeit und ihr Licht starrt, ein bisschen benebelt.

In den 60er und 70er Jahren florierte das Lavalampen-Business, sie wurde zu einem wahren Klassiker der Beleuchtung in dieser Zeit. Weltstars und Zeit-Ikonen wie David Bowie und die Beatles nannten eine Astro Lamp ihr eigen und in keinem Hollywood-Film dieser Ära durfte sie fehlen. Die cleanen 80er verbannten die Lavalampe schließlich von der Bildfläche und aus den Regalen der Design-Kaufhäuser, doch in den 90er Jahren erlebte sie ein Comeback und ist heute als Retro-Accessoire mehr oder weniger beliebt. Der Hersteller Mathmos lässt sich immer wieder etwas einfallen, um die Lavalampe zeitgemäß erscheinen zu lassen und brachte zum Beispiel im Jahr 2000 eine tragbare, wiederaufladbare LED-Version auf den Markt.

Noch heute werden die Original-Lavalampen von der Firma Mathmos mit Sitz in Südengland vertrieben. Wenn Sie also über die Anschaffung einer Lavalampe nachdenken und nicht auf einen Billig-Anbieter aus Fernost reinfallen wollen, sollten Sie sich für ein Modell von Mathmos entscheiden.

Was schwimmt in der Lavalampe?

Sie haben es sicher schon vermutet – Lava ist es ganz bestimmt nicht! Das Rezept für die Blubberblasen ist streng gehütetes Firmengeheimnis. Bekannt ist nur, dass es sich um ein Wasser-Wachs-Gemisch handelt – aber ist es nicht sowieso schöner, veträumt auf die Lavalampe zu schauen und seiner Fantasie freien Lauf zu lassen, was man da beim Blubbern beobachtet? Auch die Farben und das Licht selbst helfen dabei, die Lavalampe in einen Hauch von Geheimnis zu tauchen.

Die Lavalampe auf neuen Wegen

Längst ist die Lavalampe nicht mehr nur als Deko-Leuchte erhältlich, sondern hat auch andere unserer Lebensbereiche erobert. Eine Lavalampen-App fürs Handy simuliert das beruhigende Blubbern auf dem Display und kann in manchen Situationen bestimmt einen entspannenden Effekt haben!

Auch als Nachttischleuchte macht die Lavalampe eine gute Figur – als schummrige Lichtinsel versprüht diese Lampe ein gemütliches Flair!

Etwas Retro-Flair gefällig? Nichts leichter als das!

Nach oben brodelnde Lava-Flüssigkeit in den verschiedensten knalligen Farben wie Pink, Orange und Gelb – das zeichnet die Lavalampe aus. Aufgrund des Booms von Lavalampen in den 60er und 70er Jahren erinnern sich viele Leute beim Anblick einer leuchtenden Lavalampe an diese vergangenen Zeiten. Das können Sie ausnutzen, wenn Sie etwas Retro-Chic in Ihr Zuhause zaubern möchten. Platzieren Sie die herrliche Lavalampe auf Ihrem glänzend weißen Nierentisch. Denn mit einer farblich zurückhaltenden Farbe als Basis setzen Sie die Leuchte richtig zur Szene, während der Nierentisch als It-Piece der 60er Jahre ebenfalls im Retro-Look imponiert.

Stylen Sie Ihr Zuhause mit einer Lavalampe im Retrostil und feiern Sie diese faszinierende Zeit des farbenprächtigen Plastikoptimismus!

Lavalampe online kaufen? So funktioniert Westwing:

Kommende Sales