Küchenarmaturen

Küchenarmaturen

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingKüchenarmaturen-Guide

Egal, ob in Bad oder Küche – die Wahl der richtigen Armaturen sollte immer gut überlegt sein, zumal manch hochwertige Küchenarmaturen sehr teuer werden können. Zudem gibt es neben diversen Funktionen auch das Design, die Umweltfreundlichkeit und die Schadstoffbelastung zu bedenken.

Welche Küchenarmaturen kaufen?

Wenn man von Küchenarmaturen spricht, ist damit meist die Spültischarmatur gemeint. Denn im Gegensatz zu den Armaturen im Bad, wo es Waschbecken, Badewanne und Dusche zu bedenken gibt, dreht sich in der Küche alles um den Spültisch. Das heißt aber nicht, dass die Auswahl der Küchenarmaturen leichter ist. Denn der Wasserhahn an der Spüle muss mindestens so viele Aufgaben erfüllen wie alle Badarmaturen zusammen.

Hochdruck oder Niederdruck?

Ob man eine Hochdruckarmatur benötigt, oder eine mit Niederdruck ist nicht wirklich eine Frage des Geschmacks. Es ist abhängig davon, ob man warmes und kaltes Wasser direkt mit hohem Druck zentral bekommt (also zwei Rohre hat) oder ob man das warme Wasser dezentral generiert, wie zum Beispiel mit einem Boiler. Bei letzterem wird so gut wie kein Druck aufgebaut, weswegen man eine Niederdruck-Armatur benötigt.

Küchenarmaturen: Standards

Eine Spültischbatterie zu wählen, die warmes und kaltes Wasser vermischt, ist heutzutage Selbstverständlichkeit. Und auch der Einhebelmischer, bei dem die Mischung von warm und kalt mit einem Hebel geregelt wird, ist mittlerweile Standard. Eine Einhebel-Armatur kann man auch dann mit einer Hand bedienen, wenn die andere hektisch im Kochtopf rührt oder die Töpfe schrubbt. Aber neben diesen Funktionen gibt es noch andere Extras für Küchenarmaturen, die das Kochen und Reinigen erheblich erleichtern.

KüchenarmaturenKüchenarmaturen mit Extras

Mit Küchenarmaturen muss man viel anfangen können. Gemüse abbrausen, Salat waschen, Spüle reinigen, Geräte abwaschen und die Gießkanne befüllen sind nur einige der Aufgaben, denen die Spültischarmatur gewachsen sein muss. Verschiedene Wasserstärken, Temperaturen und Brause-Einstellungen sind daher natürlich unverzichtbar. Nützlich sind außerdem diese Extras:

  • Wasserfall: Der ideale Wasserhahn für Küche und Spüle ragt in einem hohen Bogen über die Spüle und lässt das Wasser senkrecht wie ein Wasserfall in die Spüle prasseln. Das lässt viel Freiheit und vermeidet Spritzer.
  • Herausziehbar: Egal, ob große Töpfe in der Spüle oder ein Eimer daneben: Manchmal will man in der Küche Wasser dort einfüllen, wo der Wasserhahn nur schwer hinkommt. Eine an einem Schlauch herausziehbare Brause löst das Problem.
  • Schwenkbar: Auch, wenn die Küchenarmatur selbst schwenkbar ist, erleichtert das viele Aufgaben, weil so der Hahn nie im Weg stehen kann.
  • Brause: Die meisten Küchenarmaturen haben verschiedene Stärken und Formen, in denen sie das Wasser abgeben, aber eine spezielle Brause, die mit hohem Druck wenige Wasserstrahlen von sich gibt, hilft beim Reinigen grober Verschmutzungen, zum Beispiel auch bei Erde an Kartoffeln.
  • Reinigen: Wo viel Wasser fließt, sammelt sich Kalk an. Dass man die Brause der Küchenarmatur abnehmen und reinigen kann, versteht sich von selbst, aber manche Armaturen sind so designt, dass sich der Kalk, der sich an kleinen Gumminoppen sammelt, einfach ab bröseln lässt – ohne große Reinigung!
  • Licht: Um etwas richtig sauber zu bekommen, muss man es zuerst einmal gut sehen können. Aber wenn man sich über die Spüle in den großen Topf beugt, ist das gar nicht so einfach. Praktisch ist es da, wenn die Küchenarmatur kleine LED-Lichter am Kopf hat.

Küchenarmaturen: Chrom oder Edelstahl?

Die Frage, ob die Küchenarmaturen verchromt oder aus Edelstahl sein sollen, entscheidet nicht nur der Geschmack, sondern auch das Budget. Edelstahl ist wesentlich teurer als verchromter Stahl, dafür ist es selbst durch und durch vor Rost sicher, während Chrom-Armaturen lediglich von ihrer äußeren Hülle vor den Schäden des Wassers geschützt sind.

Man sollte außerdem bedenken, was für Materialien man bereits in seiner Küche verbaut hat. Chrom ist eher Silber, während Edelstahl, egal, ob gebürstet oder poliert, einen dunkleren Glanz aufweist. Wenn man auch seine Dunstabzugshaube, seine Lampen und die Schubladengriffe verchromt hat, sind auch die Küchenarmaturen mit Chrom keine schlechte Idee.

Küchenarmaturen sind, genauso wie Badarmaturen oft die liebsten Herausforderungen für Designer, die bei bekannten Herstellern wie Grohe, Hansgrohe, Axor oder Hansa ihre Vorstellungen von wunderschön geschwungenen Design-Wasserspendern verwirklichen können.

Küchenarmaturen online kaufen? So funktioniert Westwing:

Küchenarmaturen: Farbe statt Silber

Der normale Silberlook von Chrom und Edelstahl ist Ihnen zu trist und langweilig? Dann setzten Sie auf etwas andere Küchenarmaturen! Denn Hochdruck, Niedrigdruck, Einhebelmischer und schwenkbarer Aufsatz sind zwar für die Funktion eine wichtige Frage, doch auch das Design und die Farbe sollte uns bei unseren Spültischarmaturen in der Küche überzeugen.

Wählen Sie dafür entweder die klassische silberne Armatur oder setzten Sie auf außergewöhnliche Akzente durch etwas ungewöhnlichere Armaturen.

  • Rot als knalliges Highlight für die Küchenarmaturen: Retro- Stil lässt grüßen, wenn man die Küchenarmatur in einem knalligen Rot auswählt. Dadurch wird die Spüle zum Blickfang und mit weiteren, gezielt platzierten roten Accessoires, wie Brotkasten oder Toaster, wird Ihre Küche zum individuellen Kunstwerk. Ebenso Retro und einen Hauch eleganter wirkt der Wasserhahn in Bronze und gibt der Küche ein nostalgisches Flair.
  • Schwarz als etwas andere elegante Küchenarmaturen: Armaturen in mattem Schwarz heben sich von den normalen silbernen Varianten ab, ohne an Eleganz und edlem Look einzusparen. Ist das Design dabei noch modern gestaltet und Elemente von Silber und Schwarz kombiniert, so ist die moderne Küche auf ganzer Linie gelungen.
  • Rosa für den mädchenhaften Touch bei den Küchenarmaturen: Sie sind Girly durch und durch? Dann darf auch die Armatur in der Küche in Rosa erstrahlen. Damit es nicht zu kitschig wirkt, wählen Sie einen Wasserhahn, welcher sowohl Silber, als auch Rosa vereint und somit dezent, aber dennoch klar den mädchenhaften Touch umsetzt.
  • Blau für den maritimen Flair Ihrer Küchenarmaturen: Dunkle Blautöne sind bei den Küchenarmaturen perfekt geeignet, um eine Küche im maritimen Look zu gestalten. Mit Geschirrtüchern in Blau und Weiß, Dekoration durch Muscheln und Sand und einen Esstisch aus Teak-Holz ist die Einrichtung ganz nach dem Motte Meer und Strand vollkommen gelungen.

Entdecken Sie tolle Küchenarmaturen und weiter Inspirationen und Ideen für Ihre Einrichtung online bei Westwing!

Kommende Sales