Kopfteil

Kopfteil

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingKopfteil-Guide

Was sind die Zutaten für ein Traumbett? Eine dicke Matratze, auf der wir wie auf Wolken schlafen. Eine kuschelige Decke, die uns warm hält, aber nicht zu schwer auf uns lastet. Ein flexibles Kissen, das unseren schweren Kopf abstützt und den Nacken entspannt. Etwas vergessen? Ja! Das imposante Kopfteil, das unseren Kopf nicht nur vor der kalten Wand schützt, sondern auch mit seiner majestätischen Art den Ort kennzeichnet, an dem wir uns einfach nur fallen lassen können.

Westwing liebt Betten mit einem ausgeprägten Kopfteil. Es schwebt wie ein schützender Flügel über unserer Schlafstätte und verleiht dem ganzen Schlafzimmer eine stimmungsvolle Atmosphäre. Auch minimalistische Kopfteile runden das Bild gefällig ab und verbinden das Bett mit dem Rest des Schlafzimmers. Außerdem kann man das Kopfteil des Bettes leicht selber fertigen oder zumindest kreativ aufpeppen. Lassen Sie sich von uns inspirieren und entdecken Sie unsere ausgesuchten und stimmungsvollen Themen-Sales!

Das gesteppte Kopfteil

Das Kopfteil des Bettes wird auch Betthaupt genannt. Am schönsten und am meisten ausgeprägt sind diese schönen Bettenden bei Betten im französischen Stil, der sich am Glanz des alten Versailles orientiert. Ein solches Kopfteil ist oft schön geschwungen und aufwendig gedrechselt und kommt mit einem passenden Fußteil, das nur ein wenig kleiner und schlichter gehalten ist. Ein solches Bett im französischen Stil kann creme-weiß oder vanillegelb lackiert sein und mit Goldrändern bemalt, oder mit edlem, glänzend poliertem Edelholz glänzen. Und weil gedrechseltes Holz und goldene Ränder noch nicht opulent genug sind, haben diese Betten oft ein gestepptes Kopfteil. Vor das massive Holz wird ein Polster angebracht, das mit schönem Stoff bezogen wird und alle paar Zentimeter mit hübschen Knöpfen gesteppt wird.

DIY: Ein gestepptes Kopfteil ist nicht schwer selbst zu machen. Man kann ein großes Polster von einer alten Couch auftreiben und selbst steppen! Dazu muss man nur ein Steppgarn in regelmäßigen Abständen durch das Polster ziehen und mit speziellen Knöpfen befestigen: Auch für DIY-Anfänger gar kein Problem! So wird aus einem schlichten Bettrahmen mit selbstgemachtem Polster-Kopfteil für einen geringen Preis ein französisch anmutendes, luxuriöses Bett!

Das bemalte KopfteilPolsterbett mit Bettkasten

Eine weitere Möglichkeit, das eigene Bett zu etwas Besonderem zu machen, ist das Kopfteil individuell zu bemalen. Meistens lässt sich das Kopfteil leicht abbauen, ohne die Integrität zu beeinträchtigen. Und dann kann man sich damit auf verschiedenste Arten austoben:

  • Lackieren: Ein Eyecatcher in der Lieblingsfarbe kann das Schlafzimmer fantastisch aufpeppen! Mit passenden Deko-Accessoires hat ein bunt lackiertes Kopfteil revolutionäres Potential.
  • Abstrakte Kunst: Sie können nicht malen? Wer kann das schon? Aber mit dem Pinsel Farbspritzer auf eine Holzplatte schmeißen, kann jeder! Wenn man sich vorher ein gut zusammenpassendes Farbschema überlegt, kann die bunte Farbschlacht beginnen.
  • Foto: Manche Druckereien drucken auch auf Metall und anderen festen Oberflächen. Eine tolle und kreative Art, das eigene Kopfteil ganz persönlich zu gestalten.
  • Découpage: Découpage, Decopatch oder Serviettentechnik – es gibt Techniken, Bilder von Papier auf andere Untergründe zu übertragen. So sind der individuellen Kopfteil-Gestaltung keine Grenzen mehr gesetzt.

Ein selbst gestaltetes Kopfteil ist nicht nur ein wunderschöner Hingucker über dem Bett. Es tut auch der Seele gut, jede Nacht unter dem eigenen kreativen Werk schlafen zu können, auf das man stolz ist.

Das Vintage-Kopfteil

Jeder hat sie in seinem Freundeskreis: Die Flohmarkt-Füchse, die sich durch etwas durchwühlen, was für die meisten Menschen aussieht wie ein Haufen Schrott, nur um etwas später mit einem Jahresvorrat an Geschenken, Möbeln und witzigen Accessoires wieder aufzutauchen. Wenn Sie nicht selbst zu diesem illustren Personenkreis gehören, können sie ja ihre Dienste beanspruchen und gemeinsam nach einem Kopfteil forschen: Auf dem Flohmarkt findet man oft die Überreste alter Bauernbetten zu einem verschwind geringen Preis, die nur auf ein bisschen Schmirgelpapier und Lack warten, um noch weitere 50 Jahre alle mit ihrer romantischen Schönheit zu beeindrucken.

Das geschummelte Kopfteil

Kopfteile sind etwas für Spießer? Vielleicht. Aber ist es nicht wirklich schön, wenn der Platz hinter dem Bett optisch besonders hervorgehoben ist? Verlangt die einsame Liegefläche nicht nach einem vertikalen Partner, der mit ihr die langen Winternächte bewältigt? Alle, die kein Kopfteil an ihrem Bett haben, können ganz einfach die Wand hinter dem Bett bearbeiten. Wie wäre es zum Beispiel mit einem etwas abgesetzten Wandstück, das man besonders verziert – zum Beispiel mit charaktervollem Altholz, handbemalten Fliesen aus dem letzten Urlaubsort oder einer kunstvollen Tapete? Sogar Naturstein lässt sich millimeterdünn schneiden und an eine normale Zimmerwand kleben, die dann aussieht, als hätte man eine solide Steinwand hinter dem Bett. Auch alte Jugendstil-Türen, Bauernfenster oder andere Fundstücke können dem Bett einen gelungenen Abschluss geben. Lassen Sie sich inspirieren!

Das Kopfteil im Girly Stil

Gerade im etwas verspielten und mädchenhaften Girly Stil ist ein Kopfteil an Betten wunderschön. Mit Möbel-Stücken und Bettgestell in Weiß, aus Massivholz gefertigt, kann man ein Kopfteil in Rosa herrlich kombinieren. Mit rosa Bettwäsche auf weißen Matratzen passt das Bett somit perfekt in das Gesamtbild. Kopfteile wirken besonders gut bei der Anbringung am Doppelbett.

Mit Polster ausgestattete Kopfteile im kleinen Schlafzimmer sind auch ein super Ersatz zum Sofa. Denn hier kann man sich bequem anlehnen und Fernsehen schauen. Mit ein paar zusätzlichen Rüschenkissen im Rücken steht einem herrlich entspannten Abend im Bett nichts mehr im Weg.

Betten mit Kopfteil online kaufen? So funktioniert Westwing:

Kommende Sales