Kocher

Kocher

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingKocher-Guide

Man kann sich vielleicht keinen eigenen Koch anstellen – aber einen Kocher! Kocher erleichtern uns die Arbeit in der Küche auf vielfältige Weise. Ob Wasserkocher, Eierkocher oder Reiskocher – in vielen Ländern fällt das Frühstück ohne Kocher flach. Und manchmal tun sie ihren Job besser als ein echter Koch.

Kocher sind alle Geräte, die durch verschiedenste Technik unser Essen besonders schnell, praktisch oder perfekt kochen können. Das bietet sich nicht für alle Speisen und Getränke an, aber bei manchen funktioniert das ganz hervorragend. Hier ein kleiner Überblick über die üblichsten Haushaltskocher und was man damit anstellen kann.

Kocher im Haushalt

Der häufigste Kocher ist bestimmt der Wasserkocher. Und wer kocht heutzutage sein Wasser für den Tee noch im Topf? Auch beim Kochen von Nudeln oder Kartoffeln wird oft der Topf mit ein bisschen Wasser aufgesetzt, und der Rest schnell im Wasserkocher heiß gemacht. Und das ist nicht nur bequem: Es spart auch noch Energie! Denn der Wasserkocher kann unser Wasser viel besser heiß machen, weil Wärme nicht nur von unten, sondern von allen Seiten kommt, und nicht nur vermittelt durch Herd und Topfboden, sondern direkt durch den heißen Edelstahl. Dabei geht nicht so viel Hitze verloren wie beim Kochen im Topf.

Ein neugieriger Geist fragt sich vielleicht: Kann man sich das nicht auch anders als nur mit Wasser zunutze machen? Und die Antwort heißt: Ja, aber Vorsicht! Milch beispielsweise lässt sich theoretisch im Wasserkocher erwärmen, aber das Risiko des Anbrennens ist besonders bei alten Modellen mit Heizspirale sehr groß und die Putzarbeit hinterher kann länger dauern, als die Milch im Topf heiß zu machen. Glühwein oder Kaffee lassen sich gut im Wasserkocher aufwärmen. Und die Verwegenen können sogar ihre Eier darin kochen: Anonyme Quellen bestätigen, dass siebenmaliges Aufkochen den Eiern den perfekten Härtegrad verleiht.

KocherEierkocher: Mit Wasserdampf werden Eier weich bis hart gekocht oder sogar pochiert. Viele schwören auf ihren Eierkocher und behaupten, dass es keine andere Möglichkeit gibt, die Eier so perfekt durchzugaren und jedes Mal genau das Ergebnis zu bekommen, was man erwartet. Wer also seine Eier jeden Sonntag Morgen genau dreiviertelweich gekocht haben möchte, und dass ohne den müden Kopf besonders anzustrengen, ist mit einem Eierkocher gut beraten.

Babybrei-Kocher: Für alle jungen Eltern bieten sich diese praktischen Kombigeräte an, die Obst oder Gemüse, aber auch Fleisch und Fisch erst schonend dampfgaren und dann mixen – der perfekte Babybrei. Natürlich, nährstoffreich und hygienisch direkt aus dem eigenen Kocher. Und wenn die Kleinen groß sind, kann man seine normalen Gerichte immer noch mit leckeren Pürees und Soßen verfeinern. Oder man lässt es: Meist können Breikocher problemlos an die nächsten frischgebackenen Eltern weiterverkauft werden, denn jeder hat gerne selbst in der Hand, was er seinem Baby füttert.

Reiskocher: In fast jedem asiatischen Haushalt anzutreffen, aber auch immer mehr in europäischen Küchen zu finden, kocht dieser Kocher den Reis perfekt: Fluffiger Basmatireis oder klebriger Sushireis sind damit kein Problem mehr. Es wird bei jeder Reissorte nur soviel Wasser hinzugegeben, wie die Reismenge auch wirklich braucht, um zu garen. Dass kein überschüssiges Wasser abgegossen werden muss, sorgt nicht nur für die perfekte Konsistenz, sondern garantiert auch, dass alle Nährstoffe, die ursprünglich im Reis waren, nach dem Kochen immer noch vorhanden sind und nicht mit dem Wasser den Weg in den Abfluss finden. Und angebrannter Reis gehört damit auch der Geschichte an. Außerdem bieten viele Reiskocher eine Timerfunktion, mit der man einstellen kann, wann man den Reis punktgenau gekocht haben will, und einen Dampfgaraufsatz, mit dem man gesundes Gemüse schonend und lecker zubereiten kann. Außerdem sind die Möglichkeiten, der Reis raffiniert zu aromatisieren unendlich: Ob mit etwas Inger, Knoblauch, Safran oder Rosinen, der Reis bekommt so den letzten Schliff!

Kleiner Tipp: der Reiskocher lässt sich herrlich für bodenlose Kuchen zweckentfremden:

  1. Reiskocherschale mit etwas Butter einfetten
  2. 200 Gramm Frischkäse oder Vollfettquark und 200 Gramm Sahne in die Schale geben
  3. 2 Eier dazugeben
  4. Mit einer Prise Salz und etwas Zitronensaft aromatisieren
  5. 80 Gramm Zucker oder entsprechend anderes Süßungsmittel dazugeben
  6. Reiskocher anschalten und freuen

Wenn die Masse fest geworden ist, die Schale stürzen und fertig ist der perfekte Kuchen für alle Mürbteigfeinde oder Low-Carb-Geplagten! Guten Appetit!

Der Kocher: Mut zum Design

Selbstverständlich steht der praktische Nutzen von sämtlichen Haushalts- und Küchengräten, wie der Kocher, im Vordergrund. Aber das bedeutet noch lange nicht, dass diese nicht auch stylisch aussehen können. Setzen Sie bei Ihren Geräten gerne auf kräftige Farben und sorgen Sie so für schöne Farbakzente in Ihrer Küche. Achten Sie beim Design des Kochers und anderer Geräte auch stets auf pflegeleichtes Material, denn das Reinigen möchten wir alle schließlich auch so schnell und effizient wie möglich erledigt haben.

Finden Sie den Kocher für Ihre Bedürfnisse und lassen Sie sich von dem praktischen Küchenhelfer begeistern.

Kocher online kaufen? So funktioniert Westwing:

Kommende Sales