Kinderzimmer gestalten

Kinderzimmer gestalten

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingKinderzimmer gestalten-Guide

Alle Eltern kennen das Gefühl, ihren Kleinen eine behagliche und schöne Umgebung schaffen zu wollen, in der es an nichts fehlt. Ein Kinderzimmer gestalten zu können gehört dabei zu einer der schönsten Aufgaben, bei denen viele Mamas und Papas gleich selbst noch einmal ein bisschen zum Kind werden. Angefangen beim Babyzimmer bis hin zum Jugendzimmer ist ein Kinderzimmer gestalten nicht immer einfach, denn irgendwann will der Nachwuchs mitreden und seinen eigenen Geschmack durchsetzen.  

Ein Kinderzimmer gestalten – muss man dafür eigentlich immer alles neu kaufen oder reichen kleine Änderungen in der Dekoration aus? Diese Frage stellen sich viele Eltern angesichts der sich schnell ändernden Geschmäcker und Interessen ihrer Kinder. Bei Westwing gibt es Informationen, Vorschläge und DiY-Tipps rund um das Thema Kinderzimmer gestalten. Außerdem bieten die wechselnden Sales viele Möbel, die sich den Ansprüchen der Kinder und Kinderzimmer anpassen lassen, sodass mit Deko schnell ein neuer Look geschaffen werden kann.

Bett, Kleiderschrank, Schreibtisch, Dekoration, Wandgestaltung und viele andere Faktoren spielen beim Kinderzimmer gestalten eine wichtige Rolle. All diese Faktoren sollten beachtet werden, sodass das Kinderzimmer für die Kleinen eine wahre Wohlfühloase zum Spielen, für die Hausaufgaben und als Rückzugsraum zum gemütlichen Wohnen wird.

Kinderzimmer gestalten und einrichten – tolle Wohn- und Einrichtungsideen

Der Mädchentraum in Rosa, eine Pirateninsel, das Märchenschloss oder doch ein Kinderzimmer im Stil eines Basketballfeldes – all diese Einrichtungsideen und noch viele mehr lassen sich realisieren. Mit phantasievollen Accessoires und Dekorationselementen kann man so ein traumhaft schönes Kinderzimmer gestalten, damit die Kleinen so in Ihrem Zimmer wohnen, wie sie es gerne mögen.
Kinderzimmer gestalten mit Puppenhaus und Regal
Die Farben spielen eine große Rolle bei der Gestaltung des Kinderzimmers und sollten gut ausgewählt werden. Die Farben orientieren sich oftmals am Geschlecht der Kinder, sodass bei Jungen eher zu Blau- und Grüntönen gegriffen wird und bei Mädchen zu rosafarbenen und violetten Nuancen. Beim Kinderzimmer gestalten sollten Sie und Ihre Kinder sich jedoch auf maximal drei verschiedene Farben einigen, damit es hier kein optisches Chaos gibt.

Ideal ist es, wenn diese Farbtöne alle aus einer Farbfamilie kommen, das heißt für Jungen wäre eine Kombination aus Weiß, Blau und Grün oder auch Blau, Grau und Grün gut geeignet und für Mädchen eine Kombination aus Rot, Orange und Gelb oder aber Rosa, Pink und Weiß.
Kinderzimmer gestalten in Blau- und Weißtönen

Eine dieser Farben sollte immer die Basis für alles andere bilden. Wenn Sie das Kinderzimmer gestalten, ist es sinnvoll, Weiß als Grundfarbe zu verwenden und dann mit kräftigeren und knalligen Farben kindgerechtere Akzente zu setzen. So ist ein Kleiderschrank mit grünen oder roten Schranktüren das optimale Einrichtungselement für ein Kinderzimmer.

Wichtig ist hier, dass die Kinder in die Gestaltung ihrer Zimmer miteinbezogen werden und selbst mitbestimmen können, wie sie ihr Kinderzimmer gestalten und einrichten wollen. Wenn die Kleinen ein Mitspracherecht haben, dann sind sie noch begeisterter von dem Resultat und fühlen sich wohler in ihrer Kuschelhöhle. Liefern Sie Ihren Kindern tolle Ideen und Tipps und richten Sie das Zimmer dann gemeinsam ein.

Kindermöbel, die mitwachsen

Kinder wachsen schnell und aus diesem Grund sind Kindermöbel, die mitwachsen, wie zum Beispiel ein Kinderschreibtisch, das Kinderbett oder auch Stühle ideal, um nicht jedes halbe Jahr wieder neue Möbel kaufen zu müssen. Für die Kleinen ist es wichtig, dass ihre Möbel immer die perfekte Höhe für ihre Körpergröße haben. Dieser Faktor ist beim Kinderzimmer gestalten ein sehr wichtiger und sollte nicht außer Acht gelassen werden.
Kinderzimmer gestalten mit zeitlosen Möbeln
Die wichtigsten Kindermöbel, die mit den Kindern mitwachsen sollten, sind das Bett, der Schreibtisch und der Schreibtischstuhl. Hier ist es egal, ob man sich bei dem Kinderzimmer gestalten auf ein bestimmtes Motto oder Thema festgelegt hat, oder ob man recht schlichte Möbel auswählt, die Hauptsache ist, dass sie sich von Zeit zu Zeit anpassen lassen.

Die richtigen Möbel aussuchen

Wenn Sie ein Kinderzimmer gestalten, sind neben Funktionalität noch andere Faktoren wichtig. Dazu gehören:

  • Sicherheit: In einem Kinderzimmer sollten Ihre Sprösslinge sorglos herumtoben können. Damit das gewährleistet ist, sollten Sie beim Kinderzimmer gestalten, auf Möbel und Wohnaccessoires zurückgreifen, welche mit Gütesiegeln und Prüfzeichen (GS, TÜV, …) ausgezeichnet sind.
    Kinderzimmer gestalten mit natürlichen Holzmöbeln

  • Natürliche Materialien: Kinder verbringen in ihrem eigenen kleinen Reich viel Zeit. Es ist daher wichtig, dass die verwendeten Materialien für Möbel und Co. schadstofffrei sind. Auf der sicheren Seite sind Sie zum Beispiel mit naturbelassenem Holz für die Möbel im Kinderzimmer.
  • Zeitlosigkeit: Kinder wachsen schnell und auch ihr Geschmack verändert sich rasant. Daher sollten Sie bei der Gestaltung des Kinderzimmers zu Möbeln mit zeitlosem Design greifen. Für bunte und fröhliche Akzente können beispielsweise Sticker an den Schranktüren sorgen. Der Clou: Diese können bei Nichtgefallen wieder leicht entfernt oder ausgetauscht werden. Großartig sind auch Schiefertafeln an der Wand oder an den Schranktüren. Hier können sich die Kleinen mit bunter Kreide individuell austoben.
    Kinderzimmer gestalten mit ausreichend Spielraum

  • Freiraum: Dem süßen Nachwuchs sind oftmals Design und Ästhetik nicht so wichtig wie uns Erwachsenen. Viel wichtiger ist der Platz zum Spiel. Wenn Sie das Kinderzimmer gestalten sollten Sie daher unbedingt darauf achten, dass der Raum nicht zu vollgestellt wird und immer ausreichend Platz bietet, um ein wahres Spieleparadies zu sein.

Unser Tipp: Suchen Sie einige Möbel in Hinblick auf diese Punkte im Vorfeld aus, die Sie dann Ihrem Sprössling zeigen. Aus dieser Auswahl kann Ihr kleiner Liebling mitentscheiden, wie das Kinderzimmer gestalten weiter gehen wird.

Wandelbare Möbel

Was soll man mit der Wickelkommode aus dem Babyzimmer machen, wenn das Baby nicht mehr gewickelt werden muss? Diese Fragen stellen sich mit Sicherheit viele Eltern! Doch die Wickelkommode ist nur ein Beispiel dafür, bestimmt haben Sie auch einige Kindermöbel aus dem Babyzimmer, für die Sie nun keinen Gebrauch mehr haben.
Kinderzimmer gestalten mit wandelbaren Möbeln
Sie sollten das Babyzimmer so einrichten, dass einige Möbel in etwas abgewandelter Form wiederverwendet werden können. Lässt sich der Wickelaufsatz zum Beispiel abnehmen, können Sie die Kommode im Kinderzimmer weiterverwenden. So haben Sie eine tolle Einrichtung und sparen zusätzlich Geld.

Ideen zur Wandgestaltung im Kinderzimmer

Wenn Sie das Kinderzimmer gestalten, ist die richtige Wandgestaltung das i-Tüpfelchen, denn kaum etwas drückt die Stimmung im Kinderzimmer mehr als kahle, weiße Wände. So hat man bei der Gestaltung entweder die Möglichkeit die Wände in strahlend bunten Farben erscheinen zu lassen oder aber mit verspielten und schönen Tapeten, Bordüren oder Wandbildern zu schmücken.

Kinderzimmer gestalten-Collage

Bei Wandbildern oder Wandtattoos hat man die Vorteile, dass sie sich leicht anbringen lassen und meist rückstandslos wieder entfernen lassen; so bleibt die Option offen die Wandgestaltung im Kinderzimmer schnell und einfach auszutauschen, wenn sich der Geschmack des Kindes ändert.

Auch eine wundervolle Idee ist es, wenn man die Wände im Kinderzimmer gestalten möchte, eine Messlatte als Wandtattoo an eine der Wände anzubringen. So hat man einerseits eine hübsche Wanddeko, aber andererseits auch etwas Nützliches und die Kleinen können sich jeden Abend vor dem Schlafen gehen messen. Es gibt viele wundervolle Ideen, um die Wände im Kinderzimmer zu gestalten.
Kinderzimmer gestalten mit dekorativer Messlatte

Kinderzimmer-Deko

Wie in jedem anderen Wohnraum ist auch im Kinderzimmer eine Dekoration unerlässlich, denn durch eine hübsche Deko wirkt jeder Raum einladender und lebendiger. Doch die Kinderzimmerdekoration ist etwas anders zu handhaben als die Dekoration im Wohnzimmer oder in der Küche. Beim Kinderzimmer gestalten ist es von Vorteil, wenn Accessoires und Dekoartikel auch einen funktionellen und praktischen Nutzen haben, das heißt, dass hier zum Beispiel Kuscheltiere tolle Deko-Objekte sein können, die aber gleichzeitig auch zum Spielen genutzt werden. Genau so ist es mit der Eisenbahn, die einerseits zum Spielen aber andererseits auch als Accessoire dienen kann. Da macht Wohnen und Spielen doppelt Spaß!

Kinderzimmer mädchenhaft gestalten

Tipps für Ordnungshüter im Kinderzimmer

Das Spielzeug ist den Kindern ein großes Anliegen und ist ein sehr wichtiges Element beim Kinderzimmer gestalten. Auch wenn es hier an nichts fehlen soll, wie beispielsweise Lego-Steinen, Spielzeug, Puppen oder Rennautos, ist es wichtig in der Gestaltung auch einige Ordnungshüter zu integrieren, damit hier das Chaos hier nicht überhand nimmt.
Kinderzimmer gestalten mit Truhen und Boxen
Kisten, Kästen, Beutel, Boxen oder Schubladen – in all diese Stauraumlieferanten lassen sich Spielsachen und Kuscheltiere ideal verstauen und auch vom Stil her lassen sie sich in die bestehende Kinderzimmereinrichtung toll integrieren, sodass hier beim perfekten Kinderzimmer gestalten keine unschönen Stellen entstehen, sondern das gesamte Konzept wundervoll umgesetzt werden kann. So können beispielsweise Truhen im Mittelalter-Look in das Kinderzimmer integriert werden und ein Ritter-Schloss-Thema perfektionieren.

Alles für das Kinderzimmer gestalten online kaufen? So funktioniert Westwing:

Kommende Sales