Kamin

Kamin

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingKamin-Guide

Knisterndes Feuer, warme Flammen und lodernde Gemütlichkeit – ein Kamin im Wohnzimmer ist gerade im Herbst und im Winter wirklich etwas Wunderbares. Wenn man es sich vor seinem heimischen Kamin behaglich macht, hat es schon etwas von Lagerfeuerromantik!

Es gibt viele verschiedene Kamine wie beispielsweise den Kachelofen, den Pelletofen oder den Bioethanol-Kamin – all diese Kamine unterscheiden sich und haben ihre Vor- und Nachteile! Informieren Sie sich am besten über die jeweiligen Eigenschaften und in welchen tollen Designs diese Kamine erscheinen können.

Kaminofen für eine knisternde Gemütlichkeit

Einen Kamin in seiner Wohnung oder seinem Haus zu haben ist wirklich toll, denn gerade wenn es draußen kalt wird, ist es uns mit Hilfe des Kamins möglich, die Kälte zu vergessen und es uns vor den lodernden Flammen so richtig gemütlich zu machen. Versuchen Sie, Ihre Polsterecke oder Sofagarnitur so zu arrangieren, dass man einen ungehinderten Blick auf das warme Feuer hat und so auch optimal gewärmt wird, wenn man es sich auf der Couch bequem macht. Natürlich dürfen Polstermöbel nicht zu nah am Kamin stehen, weil sie Feuer fangen oder verrußen könnten. Aber auch andere, feuerfeste Möbel sollten nicht direkt an den Kamin gestellt werden, weil sie sich aufheizen und für Verletzung sorgen könnten. Außerdem verteilt sich die gemütliche Wärme effektiver, wenn sie Platz hat frei in den Raum zu wandern.

Welches Holz eignet sich zum Verfeuern?

Für das behagliche Feuer im Ofen eignen sich ganz besonders Birken- oder Buchenhölzer, die aber vorher mindestens zwei Jahre überdacht im Freien gelagert werden müssen, damit es für die Verfeuerung trocken genug ist. Zum Anheizen des Ofens sollte man zu dünnen Nadelhölzern greifen oder aber zu speziellen Anzündern; vermeiden Sie die Verwendung von Zeitungspapier, da dies schädliche Substanzen wie zum Beispiel Dioxine sowie Flugasche freisetzt! Und auch, wenn sie fest von Ihrem pyromanischen Talent überzeugt sind: Probieren Sie es niemals mit explosiven Brennstoffen wie Deo oder Haarspray, auch wenn der Kamin notfalls aus bleiben muss!

Pelletofen

Ein Pelletofen ist eine super Kombination aus gemütlichem Kamin und einen Wärmespender für das gesamte Haus, denn so ein Ofen funktioniert perfekt als Heizsystem und man kann durch diese Öfen sehr viele Heizkosten einsparen. Holzpellets werden zum Beispiel aus Sägemehl hergestellt und ihre besondere Eigenschaft ist, dass sie durch ihre Machart einen höheren Wirkungsgrad haben als herkömmliche Holzscheite – so brennt der Kamin deutlich länger, wenn er mit der gleichen Menge an Holz befüllt ist. Der kleine Nachteil an einem Pelletofen ist, dass im Inneren dieser Kaminöfen keine so schönen orangeroten Flammen schlagen, sondern dieser Ofen für ein gutes und kostensparendes Heizsystem steht. Ein Pelletofen ist also hauptsächlich ein Heizofen.

Wie reinige ich die Glasscheibe meines Kamins am effektivsten?

KamineDie meisten Kamine haben eine Glasscheibe, damit man einen ungehinderten Blick auf das lodernde Feuer werfen kann und so der Gemütlichkeitsfaktor noch einmal steigt – denn je mehr man von den Flammen sieht, desto gemütlicher ist es! Doch durch den entstehenden Ruß verdreckt die Glasscheibe der Kamine sehr schnell und man verliert den Durchblick. Das heißt also, dass die Scheibe regelmäßig gereinigt werden sollte, damit man das Feuer nicht aus den Augen verliert. Doch wie geht das am besten, vor allem, wenn die Glasscheibe schon ziemlich verdreckt ist?

Wir haben hier für Sie einen kleinen Trick, mit dem sich ein Großteil der Scheibe super sauber machen lässt: Nehmen Sie Zeitung oder Küchenpapier, feuchten es an und tunken es in die kalte Asche in Ihrem Kamin. Reiben Sie mit dem Zeitungsknäul die Glasscheibe ein und wischen Sie es anschließend mit einem trockenen Knäul ab. Ein Glanzfinish können Sie der Scheibe natürlich auch mit einem Spritzer Glasreiniger verpassen! So verpassen Sie ihren Kaminen einen schönen Look und haben beste Sicht auf das Feuer!

Bioethanol-Kamin

Kann man sich auch einen Kamin in die Wohnung holen, wenn man hier bloß zur Miete wohnt und keine großen baulichen Veränderungen vornehmen darf? Die Antwort ist ganz eindeutig: Ja, aber Sie sollten den Gedanken an einen herkömmlichen Kamin schnell wieder verwerfen! Hier kommt nämlich nur ein Bioethanol-Kamin in Frage.

Bei einem Bioethanol-Kamin wird Bioethanol, ein Alkohol hergestellt aus Kartoffeln, Getreide oder Zuckerrohr, verbrannt. Das gute an Bioethanol ist, dass weder Rauch noch Ruß entsteht und so sind kein Schornstein oder ein Anschluss an eine Gasleitung erforderlich – zusätzlich lässt sich dieser Kamin je nach Belieben und Einrichtung frei im Wohnraum aufstellen und anzünden.

Ein Bioethanol-Kamin hat zwar eine warme und offene Flamme, ein gemütliches Knistern sucht man jedoch vergebens und ein solcher Ofen kann keineswegs die Heizung ersetzen! Trotzdem ist ein solcher Kamin eine wundervolle Alternative, wenn man sich keinen richtigen Ofen anschaffen kann und auch beim Umzug kommt er einfach mit!

Wer weder einen Kamin zu Hause hat, noch sich mit einem Bioethanol-Kamin anfreunden kann, aber einen Garten hat, kann sich mit einer Feuerschale ohne große Investition echtes Lagerfeuer-Feeling nach Hause holen! Eine Feuerschale oder ein Feuerkorb besteht aus feuerfestem Gusseisen, manchmal auch mit einer schützenden Platte aus Granit: In diese Schale werden Holzscheite hereingelegt und können dort ohne Gefahr brennen. Nur frische Luft und ein stabiler Boden sind vonnöten! Feuer ist eine kraftspendende Quelle: Genießen Sie die lodernden Flammen – egal, ob drinnen oder draußen!

Das richtige Zubehör für den Kamin

Wer das Glück hat, einen echten Kamin in der Wand beim Brennen beobachten zu können, der benötigt für das fachmännische Anschüren von Holz auch das passende Kaminbesteck. Meist wird hier formschön designtes Zubehör im Set angeboten. Passend zum Kamin kann man dann einen Ständer neben dem Holzkörbchen platzieren und hat so alles stets griffbereit. Ein Kaminbesteck besteht mindestens aus

  • Schürhaken
  • Schaufel
  • Besen
  • und eventuell noch einer Zange oder weiterem Zubehör.

Ein solches Kaminbesteck ist stets aus sehr hitzebeständigem Material, oft aus Schmiedeeisen. So können Sie ganz beherzt in die Glut stechen, den angebrannten Scheit zurechtrücken oder die Asche aus dem Kamin fegen. Für jedes Zuhause gibt es das passende Kaminbesteck!

Kommende Sales