Jugendzimmermöbel

Jugendzimmermöbel

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingJugendzimmermöbel-Guide

Jugendzimmermöbel unterliegen zwei verschiedenen Anforderungen von zwei verschiedenen Seiten: Die Jugendlichen wünschen sich etwas Außergewöhnliches, Besonderes, Individuelles. Die Erwachsenen wünschen sich etwas Funktionelles, Praktisches, Robustes. Aber wie soll man diese beiden Welten zusammen bringen?

Typische Jugendzimmermöbel

Ein typisches Jugendzimmer hat meistens diese klassischen Jugendzimmermöbel:

• Ein Jugendbett, das etwas größer ist. Jugendliche schätzen eine Liegefläche mit 120 oder 140 cm Breite. Nicht nur, weil manche Nächte unruhig verbracht werden, auch, wenn Besuch kommt, ist die größere Liegefläche nützlich.

• Ein Schreibtisch und ein Schreibtischstuhl; denn irgendwo muss ja für die wichtigen Prüfungen, die einem Jugendlichen bevorstehen, gelernt werden. Hier ist es empfehlenswert, wenn die Jugendzimmermöbel eine Struktur der Ordnung fördern.

jugendzimmermoebel• Ein Kleiderschrank – auch hier kann es manchmal unordentlich werden, und Kleidung wird gekauft, aber nach kurzer Zeit für untragbar befunden. Ein großer Schrank mit vielen verschiedenen Fächern oder ein Schranksystem hilft, den Überblick zu bewahren.

• Ein Regal bietet Büchern und Kleinigkeiten Platz. Wenn es hier zu unordentlich wird, helfen Schiebetüren weiter. Schön ist es, wenn all diese Jugendzimmermöbel aus demselben Holz geschnitzt sind!

• Zusätzlich gibt es im Jugendzimmer auch oft noch eine Sitzgelegenheit: Ein Sessel, eine Couch oder ein Schlafsofa, das auch Übernachtungsgästen einen Schlafplatz bietet.

Diese Möbel machen aus dem Jugendzimmer einen Ort, der allen praktischen Anforderungen perfekt genügt. Aber müssen die Jugendzimmermöbel so einfallslos bleiben?

Besondere Jugendzimmermöbel

Funktionalität und Design müssen sich nicht widersprechen. Es reicht, die Jugendzimmermöbel lediglich mit etwas Sorgfalt auszuwählen und zu dekorieren, um aus einem typischen Jugendzimmer ein außergewöhnliches zu machen. Wie wäre es zum Beispiel damit, den langweiligen Kleiderschrank mit einer Fototapete zu beziehen – mit einem Foto, das der Sprössling selbst geschossen hat! Oder eine Wand wird für individuelle Malerei frei gelassen. Auch eine Collage, ein Ast aus der Natur, der mit privaten Schätzen behängt wird, oder eine DIY-Garderobe aus gefundenen Sachen, die in der Lieblingsfarbe lackiert wurden, machen ein Jugendzimmer besonders.

Auch kleine, aber stylische Deko kann den Look eines Raumes völlig verändern. So sorgt ein bunter Hingucker-Teppich für ein völlig anderes Gefühl, auf den ersten Blick nur eingeschränkt nützliche Poufs bringen Gemütlichkeit in ein modernes Zimmer und von der Decke abgehängte Kerzen, Pflanzen oder Glaskugeln ziehen alle Blicke auf sich. Auch ein Paravent ist eine gute Idee: Immer noch steht er in zu wenig Räumen, weil man denkt, er macht den Platz noch kleiner. Aber das ist nicht der Fall und ein Paravent ergibt einen geborgenen, geschützten und privaten Raum – und das Gefühl von Kontrolle. Abgesehen davon ergänzt ein schöner, auffälliger Raumteiler auch funktionelle Jugendmöbel in Weiß oder Natur perfekt.

Meistens braucht es keine extravaganten Jugendzimmermöbel, sondern einfach die Möglichkeit für die Jugendlichen, den Raum privat und persönlich zu nutzen und zu gestalten. Und das machen die meisten Jugendzimmermöbel ohne Probleme mit!

Jugendzimmermöbel online kaufen? So funktioniert Westwing:

Kommende Sales