Ikigai Buch Frau

Wir leben im digitalen Zeitalter, verbringen einen erheblichen Anteil des Tages am Computer oder an dem Handy. Sich selbst in dieser virtuellen Welt nicht zu verlieren und in der Schnelllebigkeit nicht unterzugehen, ist nicht immer einfach. Nicht selten rutscht man mit der Zeit in Depressionen hinein. Bei vielen Menschen wächst die Sehnsucht, den Fokus weg von der digitalen Welt und zurück auf das Hier und Jetzt zu lenken. Genau daran knöpft auch die Philosophie des Ikigai an.

Die Suche nach dem Lebenssinn: Das heißt ikigai

Ikigai stammt aus Japan und bedeutet wörtlich übersetzt „Lebenswert“ („iki“ für „Leben“ und „gai“ für „Wert“). Das Wort kommt aus der Heian-Zeit (n. Chr. 794 bis 1185). Das Konzept dreht sich darum, herauszufinden, was das Leben für den einzelnen lebenswert macht. Es geht dabei um die Schnittmenge aus 4 großen Themen und dass man immer wieder in sich hineinhorcht und nach Antworten sucht. Diesen individuellen Sinn des Lebens herauszufinden, soll der Schlüssel zu einem langen, erfüllten Leben sein. Die japanische Kultur ist berühmt für ihre Weisheit und die Bewohner der japanischen Insel Okinawa sind weltweit bekannt dafür, zu den glücklichsten Menschen der Erde zu gehören. Dort wurde auch die Idee für Ikigai entwickelt. Die Menschen dort erreichen nicht selten ein Lebensalter von über hundert Jahren und arbeiten bis ins hohe Alter. Dabei geht es darum, sich Tätigkeiten zu suchen, die einen rundum erfüllen und somit glücklich machen. Genau das ist nämlich das Ziel von Ikigai.

Ein Grund, morgens aufzustehen – dabei kann Ihnen Ikigai helfen

Warum sind Sie heute morgen aufgestanden? Einfach weil Sie es mussten wegen Ihrer Arbeit, obwohl Sie lieber noch geschlafen hätten, oder aus purer Freude, um etwas Neues zu erleben? Für viele Menschen trifft Ersteres zu. Das Aufstehen ist eine echte Hürde und die Antriebslosigkeit ein ständiger Begleiter. Genau da kann Ikigai helfen. Die Japaner bezeichnen Ikigai als innere Stimme, die einem sagt, wofür es sich lohnt aufzustehen. Aber auch gesundheitliche Vorteile verspricht die japanische Philosophie. Weniger Stress bedeutet auch weniger Herz-Kreislauf-Probleme und ein längeres Leben.

So funktioniert Ikigai

Ikigai vier Kreise

Laut der japanischen Philosophie hat jeder Mensch seinen ganz eigenen Ikigai und damit auch einen ganz individuellen Grund für ein lebenswertes Leben. Mit Ikigai sollen Sie herausfinden, was Ihnen wichtig ist, was Sie erfüllt und auf Dauer glücklich macht. Seinen eigenen Ikigai herauszubekommen erfordert viel Geduld. Die persönlichen Fragen, auf denen die Philosophie basiert, scheinen auf den ersten Blick recht einfach zu beantworten zu sein. Gehen Sie aber am besten genau in sich, hören Sie auf Ihr Inneres, um die richtigen Antworten zu finden. Ikigai setzt sich aus vier unterschiedlichen Themenbereichen zusammen. Diese können Sie sich als ringförmig angeordnete Kreise vorstellen. Und dort, wo die vier Kreise eine Schnittmenge bilden, soll sich demnach der Weg zu Ihrem ganz persönlichen Igikai befinden.

Die vier Hauptelemente sind folgende:

  1. Was Sie lieben und gerne tun
  2. Was die Welt von Ihnen braucht
  3. Womit Sie Geld verdienen
  4. Worin Sie talentiert sind

An den Schnittmengen vereinen sich diese vier Bereiche und bilden jeweils ein übergeordnetes Grundbedürfnis:

1 und 2: Ihre persönliche Mission

2 und 3: Ihre Berufung

3 und 4: Ihr idealer Beruf

4 und 1: Ihre Leidenschaft

Selbstreflexion: Zum persönlichen Ikigai finden in 5 Schritten

Um Ihren ganz persönlichen Ikigai zu finden, nehmen Sie sich am besten Zeit. Setzen Sie sich an einen ruhigen Ort und überlegen Sie sich für die oben genannten Bereiche Ihre ganz individuellen Antworten. Gehen Sie am besten Kreis für Kreis durch und schreiben Sie alle Antworten auf, die Ihnen passend erscheinen. Anschließend können Sie Ihre Antworten anhand folgender Fragen überprüfen und gegebenenfalls noch ergänzen.

Schritt 1 – Bereich 1:

  1. Was haben Sie schon als Kind gerne getan?
  2. Ist es etwas, das Sie auch über längere Zeit gerne machen?
  3. Begeistert es Sie und teilen Sie Ihre Begeisterung darüber gerne mit anderen?
  4. Können Sie sich vorstellen, es den ganzen Tag lang zu tun?

Schritt 2 – Bereich 2:

  1. Was sind Ihre Werte?
  2. Was gibt Ihrem Leben einen Sinn oder würde ihm einen Sinn geben?
  3. Würden Sie damit auch das Leben anderer verbessern?
  4. Wo oder wem würden Sie ganz konkret fehlen?

Schritt 3 – Bereich 3:

  1. Können Sie diese Sache zum Beruf machen?
  2. Würde das Geld für den Lebensunterhalt reichen?
  3. Besteht ein Interesse anderer, dass Sie das zu Ihrem Beruf machen?
  4. Haben Sie noch andere Einnahmen?

Schritt 4 – Bereich 4:

  1. Worin sind Sie besonders gut?
  2. Haben Sie das auch schon von anderen gehört, dass Sie darin auffällig talentiert sind?
  3. Ist das vielleicht ein Bereich, in welchem nicht viele andere Leute genauso talentiert sind?
  4. Haben Sie weitere, eventuell auch ungewöhnliche Fähigkeiten?

Schritt 5:

Machen Sie sich einen Plan, schließen Sie daraus Schlüsse und vor allem setzen Sie sich nicht unter Druck. Manchmal gelingt es nicht auf Anhieb, den ganz persönlichen Ikigai herauszufinden. Manchmal muss man die Fragen und Bereiche auch an unterschiedlichen Tagen durchspielen, um für sich die richtigen Antworten und Bereiche zu finden. Es ist absolut in Ordnung, Ihren Ikigai nicht in einer einzigen Sitzung zu kreieren.

Weitere ikigai Tipps – der Weg zu Glück und Zufriedenheit

Neben den individuellen Bereichen, die Sie herauskristallisieren können, gibt die Ikigai-Philosophie auch jede Menge grundlegende Werte mit an die Hand. Diese lassen sich prima im Alltag umsetzen bzw. in den Kopf rufen – ganz unabhängig von Ihren persönlichen Antworten aus der oben genannten Methode. Hier haben wir für Sie die wichtigsten Werte zusammengefasst:

  • Zeit für sich selbst nehmen
  • Im Jetzt leben
  • Loslassen von Negativem
  • Achtsam sein
  • Viel in die Natur gehen
  • Sich mit positiven Menschen, die guttun, umgeben
  • Stress vermeiden und sich nicht stressen lassen
  • Auch für kleine Dinge dankbar sein
  • Stets aktiv und neugierig bleiben
  • Auf Selbstfürsorge achten
  • Den eigenen Körper und andere mit Respekt behandeln

Natürlich und entspannt: Ikigai beim Wohnen

Sich zufrieden, befreit und auch lebendig fühlen – das Lebensmotto der japanischen Philosophie lässt sich auch in Ihren eigenen vier Wänden umsetzen. Bei Farben greifen Sie am besten auf helle, sanfte Töne zurück, um dem Zuhause eine ruhige Brise einzuhauchen. Natürliche Materialien erreichen einen ähnlichen Effekt. Außerdem geht es beim Ikigai auch darum, sich mit Dingen, für die Sie stehen und brennen, zu umgeben. Lieben Sie es zu malen, dann dekorieren Sie Ihre Wände damit. Sind Sie gerne in der Natur, holen Sie sich diese auch mit Hilfe von Pflanzen nach Hause. Ebenso ist es auch mit den liebsten Menschen, die einen richtig glücklich machen und erfüllen. Stellen Sie Bilder dieser Menschen auf, so dass Sie immer nah bei Ihnen sind. Ikigai bezieht sich auch auf einen aktiven und gesunden Lebensstil. Platzieren Sie dafür gerne Ihre Yogamatte so, dass Sie sie immer parat haben und dieses Lebensgefühl widerspiegeln. Mit all diesen Tipps schaffen Sie sich ein harmonisches Zuhause, in dem Sie ganz zu sich kommen können.


Lese-Tipps: Klicken Sie auch in unsere Artikel zur self care und dem Japandi Stil!