Frau in der Natur

Dass Trends und Produkte aus Skandinavien bei uns großen Anklang finden, ist ja nichts Neues. Ob Hygge, Fika oder Skyr – lieben wir! Nun könnte auch der Friluftsliv Trend unseren Lifestyle erobern. Bei Instagram & Co. trendet der Begriff aus dem Norden bereits. Doch anders als bei einem Food- oder Wohntrend geht es hier noch eine Ebene tiefer. Wir klären, was es mit dem Begriff auf sich hat und wie die Philosophie sogar unsere mentale Gesundheit positiv beeinflussen kann.

Ursprung: Was Friluftsliv bedeutet und woher es kommt

Das Wort Friluftsliv ist norwegisch und bedeutet übersetzt „Freiluftleben“. In Norwegen handelt es sich dabei aber nicht um einen Friluftsliv Trend, sondern um ein Lebensgefühl mit langer Tradition. Der norwegische Dichter Henrik Ibsen hat den Begriff bereits Mitte des 19. Jahrhunderts erfunden. Damals formulierte er, wie wichtig es für Körper, Geist und Seele sein kann, Zeit in der Natur zu verbringen.

Lese-Tipp: Wer einmal die frische Luft Norwegens komplett genießen möchte, sollte sich einen Roadtrip durch das Land nicht entgehen lassen! Denn Skandinavien bietet viele atemberaubende Aussichten und eine spannende Kultur.

So funktioniert Friluftsliv als Lebensphilosophie

Das Konzept vom norwegischen Friluftsliv ist im Grunde ganz einfach: Raus gehen, sich bewegen und erfreuen an dem, was Mutter Natur zu bieten hat. Dabei spielen Faktoren wie Alter, Fitness, Wetter und Wohnort keine Rolle. Und auch wie die Zeit genutzt wird, ist irrelevant. Wandern, Skifahren, Schwimmen im See oder einfach nur in der Natur sitzen – es geht darum, die frische Luft zu spüren und achtsam seine Umgebung und sich selbst dabei zu erfahren. Nach Hause in zurückkommen mit innerer Ruhe und neuer Energie für das alltägliche Leben. Das Motto lautet: Geh‘ raus und entdecke.

Vorteile: Darum ist die Lebensform Friluftsliv so gut für uns

Dass sich Friluftsliv in Norwegen so gut bewährt hat, ist fast schon Grund genug, dass wir diesen skandinavischen Trend auch in unsere Kultur adaptieren. Es gibt dort zahlreiche Studien und Umfragen, die folgende Ergebnisse gebracht haben:

  • Meistens ist Friluftsliv mit einer körperlichen Aktivität verbunden, auch wenn es manchmal nur spazieren gehen ist, und hat somit einen positiven Einfluss auf den gesamten Bewegungsapparat.
  • Visuelle Einflüsse mit Elementen aus der Natur, die Farben, die Formen, Tiere und Pflanzen wirken beruhigend, sodass sich das Stresslevel senken lässt.
  • Glücksforscher bestätigen, dass Friluftsliv bei depressiven Verstimmungen helfen kann, denn frische Luft und Bewegung setzen stimmungssteigernde Botenstoffe frei. Kein Wunder, dass die Norweger jedes Jahr unter die glücklichsten Länder der Welt gewählt werden.
  • Wer sich in der Natur aufhält und mit allen Sinnen das Draußensein genießt, konzentriert sich weniger auf sich und ist somit weniger anfällig fürs Grübeln und Gedankenkarussels.
  • Der Einfluss der Natur soll außerdem Kreativität und Entscheidungsfähigkeit fördern.
  • Umweltbewusstsein und soziale Verantwortung nehmen durch Friluftsliv in Norwegen einen höheren Stellenwert in der Gesellschaft ein.

Wissenswerte Fakten rund um Friluftsliv

Ein interessantes Phänomen, das sich in vielen Bereichen des Lebens auswirkt. Hier kommt Wissenswertes rund um Friluftsliv:

  • 9 von 10 Norweger interessieren sich für das Friluftsliv und möchten es regelmäßig praktizieren.
  • Es existiert ein Gesetz mit dem Namen Friluftsloven, das sich auf das Friluftsliv bezieht. Es beruht auf dem Jedermannsrecht, dank dem jeder Mensch das Recht hat, die Natur zu erkunden und zu genießen.
  • Spezielle Freiluftkindergärten greifen das Konzept für Erlebnispädagogik auf. Hier verbringen die Kinder rund 80 % der Zeit im Freien.
  • Das Thema Friluftsliv kann in Norwegen auf Bachelor studiert werden.
  • Nicht selten finden erste Dates beim Radfahren oder Wandern statt, denn sehr viele Norweger sind gerne aktiv und wünschen sich einen Partner, mit dem sie das Friluftsliv teilen können.
  • Es gibt in Norwegen Leihstellen, in denen man sich günstig Outdoor-Equipment leihen kann, die von der Regierung gefördert werden.
  • Der norwegische Wanderverein hat mehr als 260.000 Mitglieder. Diese kümmern sich als Volunteers auch um die Wartung und Instandhaltung der Hütten, Markierungen, etc.

Friluftsliv auch in den eigenen Räumen erleben

Klar, das Friluftsliv findet draußen statt, wie der Name schon sagt. Doch Sie können sich auch etwas von dem Lebensgefühl in die eigenen vier Wände holen, schließlich ist es nicht immer möglich, unbegrenzt viel Zeit in der Natur zu verbringen. Hier unsere Top 5 Tipps:

  1. Tipp:

    Setzen Sie auf Naturmaterialien wie Holz, Baumwolle und Wolle.

  2. Tipp:

    Wählen Sie die Farben der Natur: Erdtöne, Blau und natürlich Grüntöne in allen Schattierungen.

  3. Tipp:

    Lassen Sie die Natur einziehen. Zimmerpflanzen lassen Räume lebendig wirken.

  4. Tipp:

    Sorgen Sie für Lichtquellen. Wenn die Sonne gerade nicht scheint, können warmweiße Lampen und indirektes Licht für eine angenehme Atmosphäre sorgen.

  5. Tipp:

    Weniger ist mehr: An der frischen Luft wird der Blick auf das Wesentliche gelenkt. Auch das Zuhause ist sparsam eingerichtet viel beruhigender.

Das Skandinavien Fieber lässt Sie noch nicht ganz los? Keine Sorge, bei uns geht die Reise weiter! Lesen Sie sich gerne durch folgende Artikel: