Roadtrip Deutschland Berlin

Klar, Portugal, Italien oder Frankreich klingen verlockend. Übrigens haben wir auch dazu Roadtrip Routen zusammengestellt. Aber waren Sie schon mal auf einem Roadtrip durch Deutschland unterwegs? Falls nein, dann haben Sie aber was verpasst. Denn vom windigen Norden bis zum bergigen Süden hat das Land einiges an Natur- und Kulturschätzen zu bieten. Großer Pluspunkt: Sie können auch auf Kurztrips von 3-5 Tagen schon einiges sehen und erleben. Wenn Sie also zwischendurch dringend raus müssen und Lust auf einen abwechslungsreichen Roadtrip haben, dann brechen Sie auf in Ihr Heimat-Abenteuer und erleben Sie Deutschland von unterwegs. Hier kommt unser Best-Of mit Experten Tipps von Travelzoo zum Roadtrip Deutschland:

Das bietet der Roadtrip Deutschland

Worauf haben Sie Lust? Großstadtfeeling? Kultur und Geschichte? Natur und Berge? Sanddünen und Meer? Deutschland hat ungefähr alles zu bieten, sie müssen sich nur noch entscheiden. Wir haben uns ein paar besondere Highlights herausgepickt, die einen Besuch wert sind. Hier finden Sie verschiedene Routen, die große Sehenswürdigkeiten und beeindruckende Natur und Kultur miteinander verbinden. Lassen Sie sich inspirieren.


Roadtrip planen? In unserem Artikel dazu erfahren Sie, wie!

Unesco Weltkulturerbe: Die perfekten 7 Routen für den Roadtrip Deutschland in 7 Tagen

Wussten Sie, wie viele UNESCO Weltkultur-Stätten Deutschland zählt? Sie werden es herausfinden. Denn auf den folgenden Routen besuchen Sie das Weltkulturerbe, das Deutschland zu bieten hat. Lassen Sie sich überraschen.

Die maritime Route: Von Bremen nach Berlin

In rund fünf Tagen können Sie von Bremen bis nach Berlin fahren und unterwegs Halt an mehreren Stätten mit ausgezeichnetem Weltkulturerbe machen.

Bremen, Wattenmeer und Busdorf

Los geht die Reise in Bremen, genauer am Marktplatz mit dem dazugehörigen Rathaus und dem St. Petri Dom. Das Rathaus mit eindrucksvoller Fassade ist die erste UNESCO Kulturstätte, die Sie besuchen. Nehmen Sie sich Zeit, schlendern Sie über den Platz und besuchen Sie den Roland, die „Freiheitsstatue“ der Bremer.

Von hier fahren Sie weiter nach Sankt Peter-Ording, ans Wattenmeer. Die gesamte Fläche von rund 11.000 Quadratkilometern mit drei Nationalparks in Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Hamburg ist erklärtes UNESCO-Naturerbe. Hier lernen Sie die einzigartige Flora und Fauna in dem ganz speziellen Lebensraum Wattenmeer kennen.

Vom Natur- zurück zum Kulturprogramm. In Busdorf besuchen Sie das Museum Haithabu, mit rekonstruierten Wikingerbooten. Im archäologischen Grenzkomplex Haithabu in Schleswig-Holstein tauchen Sie ein in die Welt der Wikinger. Das frühmittelalterliche Haithabu war zu seiner Blütezeit vom 9. bis 11. Jahrhundert ein wichtiger Knotenpunkt in der Seefahrt und ein entscheidender Seehandelsplatz. Heute können Sie die archäologischen Ausgrabungen und Rekonstruktionen der Wikingerschiffe bestaunen.


Hamburg, Lübeck und Stralsund/ Wismar

Die nächste Etappe führt Sie nach Hamburg in die berühmte Speicherstadt und die eindrucksvolle Elbphilharmonie. Die historische Speicherstadt, das Kontorhausviertel und das berühmte Chilehaus ließen aus der Hafenstadt die Metropole Hamburg wachsen. Heute ist der geschichtsträchtige Stadtteil UNESCO-Welterbe und übernimmt in Hamburg die Rolle als Kulturquartier.

Noch mehr deutsche Handelsgeschichte und weltbewegende Kulturstädten erleben Sie in Lübeck. Hier steuern Sie den Holstenhafen an. Spazieren Sie vorbei an den typischen Häusern aus der Backsteingotik und spüren Sie das Flair der einst wichtigsten Hansestadt im Ostseeraum. Hier wo 1143 die erste „abendländische Stadt an der Ostseeküste“ gebaut wurde, fand später für Deutschland entscheidender Welthandel statt.

Weiter geht’s nach Stralsund und Wismar. In den Altstädten besuchen Sie die St. Nikolai-Kirche sowie das alte Rathaus am Markt. Die beiden Gebäude sind in ihren Grundrissen und der Bausubstanz noch Großteils im Original erhalten. Beide Altstädte, welche die UNESCO geschützten Bauten umgeben, zeugen noch heute vom mittelalterlichen Reichtum, den der Seehandel der Region beschert hatte.


Rostock, Rügen und Berlin

Wenn Sie zufällig im August unterwegs sind, dann besuchen Sie die Hanse Sail in Rostock. Bei dem Event tummeln sich hunderte Segelschiffe und bis zu eine Million Besucher im Stadthafen. Kultur gibt es hier das ganze Jahr über zu bewundern, nämlich an den Backsteinbauten im alten Hafen. Inzwischen legen hier deutlich weniger Schiffe an, wie zu Zeiten des blühenden Seehandels, aber der Charme von damals liegt noch in der Luft.

Alte Buchenwälder und Kreidefelsen im Jasmund Nationalpark haben der Insel Rügen eine UNESCO Welterbe-Stätte beschert. Einst haben Buchen riesige Teile des kompletten europäischen Kontinentes bedeckt. Heute findet man den natürlichen Tiefland-Buchenwald nur noch in Deutschland. Darum müssen die Buchenwälder geschützt werden. Bei einem Besuch können Sie sich vorstellen, wie die europäische Natur vor menschlichem Eingreifen aussah.

Die letzte Etappe führt in die Hauptstadt, nach Berlin. Im Bode-Museum auf der Museumsinsel endet der Roadtrip. Auf der Berliner Museumsinsel, Herzstück der Berliner Museumslandschaft, stehen fünf tempelartigen Bauten gefüllt mit Relikten und Artefakten aus 6.000 Jahren Menschheitsgeschichte. Die Sammlung gilt als Europas größtes kulturelles Investitionsprojekt und bildet den eindrucksvollen Abschluss einer abwechslungsreichen Reise durch Kulturstätten, Naturspektakel und historische Orte.

Die Route der Denker: Von Berlin nach Frankfurt

Wer nach dem ersten Roadtrip noch Zeit und vor allem noch nicht genug hat, der kann aus Berlin direkt weiterfahren. In etwa fünf Tagen lernen Sie das UNESCO-Erbe zwischen Berlin und Frankfurt kennen.

In der „Tuschkastensiedlung“ in Falkenberg wurden zwischen 1913 und 1934 sechs Siedlungen der Berliner Moderne errichtet. Ziel war es, in modernen Bauten den Bewohnern mehr Raum, mehr Tageslicht und mehr Nähe zur Natur zu bieten, als es davor in den typischen Berliner Mietskasernen der Fall war. Die Siedlungen waren maßgebend für die Architektur und Stadtplanung des 20. Jahrhunderts und wirken heute noch inspirierend auf Besucher.

Eisleben, Dessau und Heldenstadt

Fahren Sie von Berlin weiter nach Eisleben, wo Sie das nächste UNESCO Weltkulturerbe am Lutherdenkmal und der Andreaskirche erleben. Vor rund 500 Jahren wurde hier Geschichte geschrieben, als die luthersche Reformation die Neuzeit einleitete. In Eisleben und der Lutherstadt Wittenberg können Sie immer noch die Stimmung der Reformation erahnen. Besuchen Sie die Luthergedenkstätten in Eisleben und Wittenberg und wandeln Sie auf den Spuren des Reformators. Das Geburts- und Sterbehaus, das Kloster, das er bewohnte und die berühmte Kirche, an die er seine 95 Thesen schlug, sind einen Besuch wert.

Von einer historischen Figur geht es weiter zur nächsten. In Dessau steht das Direktorenzimmer von Walter Gropius unter dem Schutz des UNESCO Weltkulturerbes. Das weltberühmte Bauhaus sorgte während seiner Hochphase für einen Ruck in Kunst und Architektur. Seine Lehre, die Anhänger und die Stätten die in Weimar, Dessau und Bernau entstanden, waren tonangebend für das 20. Jahrhundert. Auf Ihrem Roadtrip kommen Sie an den originalen Bauten in Weimar, Dessau und Bernau vorbei und können den Museen und Ausstellungen einen Besuch abstatten.

Weiter geht’s in die Heldenstadt. In Leipzig wandeln Sie auf den Spuren großer Musiker, Kapellmeister und Komponisten. Besuchen Sie Sehenswürdigkeiten, die an das Leben und die Werke der großen Meister erinnern, wie Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn Bartholdy, Clara Schumann, Robert Schumann, Richard Wagner und Gustav Mahler.


Weimar, Erfurt und Wartburg

Weimar

Auf Ihrer nächsten Etappe stoßen Sie auf noch mehr Meisterwerke von kreativen Köpfen und großen Denkern. In Weimar besuchen Sie die Herzogin Anna Amalia Bibliothek. Hier können Sie mehr über die Weimarer Klassik, aber auch das Bauhaus erfahren. Weimar ist die Stadt der großen Geister, die von Goethe und Schiller, Herder und Wieland, Nietzsche, Fürnberg, Liszt, Bach, Cornelius, Gropius, Feininger, Klee und Itten geprägt wurde.

Ihr Zug durch die Geschichte führt Sie weiter nach Erfurt, konkreter zum Dom St. Marien und zur St. Severikirche. Bestaunen Sie die alten architektonischen Meisterwerke und spazieren Sie durch die mittelalterlichen Straßen. Die Landeshauptstadt Thüringens, die einst Knotenpunkt der deutschen und europäischen Handelsstraßen war, hat noch einiges mehr an Kultur zu bieten.

Seit 1999 ist die Wartburg UNESCO-Weltkulturerbe. Die Burg über Eisenach ist eine der am besten erhaltenen Burgen Deutschlands. Seitdem sie 1067 von Ludwig dem Springer erbaut wurde, spielte Sie immer wieder eine bedeutende Rolle in der deutschen Geschichte, vor allem als Versteck von Martin Luther.


Darmstadt und Frankfurt

Die Route der Denker führt Sie weiter in die Künstlerkolonie. In Darmstadt auf der Mathildenhöhe besuchen Sie den Hochzeitsturm, Atelierhaus, Platanenhain und den Schwanenteich. Hier entstand von 1901 bis 1914 die Bauhaus-Bewegung. Im wichtigsten Zentrum moderner Kunst und Architektur in Europa legten die kreativen Köpfe, Künstler und Architekten den Grundstein für das Umdenken, das später den Bauhaus-Stil berühmt machen sollte.

Der letzte Abschnitt der Route führt Sie nach Frankfurt. Denn ja, auch in der modernen Großstadt gibt es Geschichte und Kultur zu entdecken. Hier haben Sie die Wahl zwischen verschiedensten Museen, spezialisiert auf unterschiedlichste Bereiche und Facetten der deutschen und europäischen Geschichte und Kultur.


Die Architektur-Route: Von Frankfurt bis Düsseldorf

Kurz, aber knackig und vollgepackt mit aufregenden Zwischenstopps führt Sie die Route von Frankfurt bis nach Düsseldorf, vier bis fünf Tage lang durch den Westen Deutschlands. Wir haben es bereits erwähnt, die Frankfurter Museen sind ein echter Kulturschatz. Legen Sie zum Start Ihres Roadtrips hier einen (oder auch mehr) Tag(e) im Museum ein. Die Auswahl an interessanten modernen Museen ist scheinbar endlos. Sie können diesen Roadtrip auch mit dem der großen Denker verbinden.


Sankt Goarshausen, Koblenz und Bonn

Weiter führt der Roadtrip nach Sankt Goarshausen im Oberen Mittelrheintal zur Burg Katz. Fahren Sie von Bingen oder Rüdesheim durch das Obere Mittelrheintal bis nach Koblenz. Das Tal zeichnet sich durch seine eine einzigartige Dichte an Burgen und Schlössern aus, wird aber dank seiner Weinhänge und der malerischen Landschaft zum Erlebnis.

In Koblenz angekommen, machen Sie sich auf Erkundungstour durch die historische Stadt. Die fast 2000 Jahre alte Stadt hat Kirchen, Schlösser, Adelshöfe und herrschaftliche Bürgerhäuser zu bieten. Die zeugen von ihrem alten Glanz, erzählen aber auch von dem Einfluss des weltbekannten Deutschen Ecks. Vor der Kulisse von Rhein und Mosel, von Mittelgebirge und Weinbergen entstand hier eine einzigartige Region mit verschiedensten kulturellen Einflüssen.

Sollten Sie den Spätsommer für Ihren Roadtrip nutzen und im September in Bonn vorbeikommen, besuchen Sie unbedingt das jedes Jahr im September präsentierte Beethovenfest. Immer im September werden hier bis zu 70 Konzerte von internationalen Orchestern, Ensembles und Solisten gespielt. Wenn Sie das Festival verpassen, dann ist trotzdem das Geburtshaus des Komponisten mit Museum einen Besuch wert. Außerdem hat die ehemalige Hauptstadt noch mehr Kunst und Kultur zu bieten.


Schlösser, Aachen und Köln

Von Weinbergen und Burgen führt Ihr Weg weiter zu den Schlössern Augustusburg und Falkenlust in Brühl. Das Jagdschloss Falkenlust und das Rokokostil-Schloss Augustusburg mit barocker Gartenanlage gelten als UNESCO Weltkulturerbe.

Erstes deutsches UNESCO Welterbe war 1978 der Aachener Dom. Der Dom, der außerdem das Grab Karls des Großen und die Krönungsstätte deutscher Kaiser ist, stammt aus dem Jahrzehnt zwischen 790 und 800. Bis heute gilt der Dom zu Aachen als kunstgeschichtlich bedeutungsvolles Bauwerk und großes Vorbild internationaler religiöser Architektur.

Fahren Sie weiter zum nächsten geschichtsträchtigen religiösen Gebäude, dem Kölner Dom. Bei seiner Fertigstellung 1880 war er das damals größte Bauwerk der Welt. Heute gilt er immer noch als Meisterwerk gotischer Architektur und ist fester Bestandteil der ikonischen Kölner Skyline.


Xanten, Essen und Düsseldorf

Als vor etwa 2.000 Jahren die Römer in Germanien einfielen und bis zu der Region rund um Köln vordrangen, errichteten Sie einen Grenzwall entlang des Rheins, der die besetzten Gebiete vor den wilden Germaniern trennen sollte. Entlang der antiken Grenzbefestigung entstanden daraufhin die Städte Remagen, Bonn, Köln, Neuss, Krefeld und Xanten. In Xanten, im archäologischen Park, geht Ihr Roadtrip weiter. Hier können Sie ein Teilstück der Befestigung mit Legionslagern, Häfen, Aquädukten und Tempeln besichtigen. Die Überreste sind ernanntes UNESCO-Welterbe.

Der Baustil der Zeche Zollverein Schacht XII in Essen ist stark vom Bauhausstil beeinflusst. Das ikonische Bauwerk ist Zeuge moderner Industriearchitektur und Zentrum für Kunst und Kultur.

Das letzte Gebäude auf der Route der Architektur und Baukunst ist „The Gallery Düsseldorf“. Hier kommen zweimal jährlich Modeschöpfer, Einkäufer und die Kreativen der Modeszene zusammen, um die neuesten Kollektionen und Entwürfe aus Haute Couture und Prêt-à-porter kennenzulernen.

Die religiöse Route: Von Köln nach Stuttgart

Über 650 Kilometer gelangen Sie in fünf Tagen oder einer Woche von Köln nach Stuttgart. Den Ausgangspunkt der Route, Köln, haben wir hier schon thematisiert. Dementsprechend schlagen wir vor, Sie verbinden die oben genannte Route der Architektur mit dieser hier. Sofern Sie ein Zeitfenster haben, das groß genug für beide Touren ist, kann es aus Köln direkt weiter gehen. Nachdem Sie hier den eindrucksvollen Kölner Dom besichtigst haben, steuern Sie den nächsten Dom an.

Trier, Speyer, Worms und Mainz

Die Hohe Domkirche St. Peter zu Trier steht auf der Liste des UNESCO Weltkulturerbe. Die Stadt Trier ist deutlich älter als ihr bekannter Dom. Sie geht auf das Jahr 16 v. Chr. zurück, damals als sie noch „Augusta Treverorum“ hieß.  Sie ist Deutschlands älteste Stadt und hat neben dem Dom noch weitere historische Baudenkmäler zu bieten.

Weiter geht die Reise zu einem Bau der Superlative. Die Völklinger Hütte ist das einzige erhaltene Eisenwerk aus der Eisen- und Stahlindustrie des 19. und 20. Jahrhundert weltweit. Sie ist außerdem das erste Industriedenkmal, das zum UNESCO-Welterbe ernannt wurde.

Vom Industrieboom des 19. Jahrhunderts machen Sie anschließend einen Zeitsprung in das 9. Jahrhundert. Im spätkarolingischen Kloster Lorsch können Sie eine gut erhaltene Benediktinerabtei und Königshalle besichtigen.

Anschließend führt die Route weiter zu mehreren jüdischen Gedenkstätten. Der jüdische Friedhof Heiliger Sand in Worms steht auch auf der UNESCO-Liste. In den drei SchUM-Städten Speyer, Worms und Mainz stehen aber noch mehr Zeitzeugen jüdisch-deutscher Kultur. Der Judenhof in Speyer oder der Synagogenbezirk mit Friedhof in Worms, aber auch der Alte Jüdische Friedhof in Mainz sind Geschichtszeugen und denkwürdige Stätten, die einen Besuch wert sind.

In Speyer geht die Route der religiösen Stopps weiter. Hier können Sie den Kaiserdom zu Speyer, auch Domkirche St. Maria und St. Stephan Dom zu Speyer genannt und UNESCO Weltkulturerbe, besichtigen. Bei seinem Bau 1030 sollte der Dom zur größten Kirche des Abendlandes werden.


Heidelberg, Maulbronn und Stuttgart

Next Stopp: Heidelberg. Die Stadt ist ein internationales Reiseziel und lockt Touristen aus aller Welt nach Deutschland. Auf Ihrem Roadtrip durch die umliegende Region sollten Sie die Altstadt, die Alte Brücke und das malerische Schloss nicht verpassen.

Die Klosteranlage Maulbronn wird zum nächsten Zwischenstopp mit historisch religiösem Hintergrund. Zwischen Heidelberg und Stuttgart liegt die historische Zisterzienserabtei, wo 400 Jahre lang Mönche ihre eigene Kulturlandschaft geschaffen haben. Die ganze Anlage ist so gut erhalten wie keine andere nördlich der Alpen.

Schließlich endet der Roadtrip in Stuttgart, oder besser gesagt in der Weissenhofsiedlung Le Corbusiers Werk. Das Le Corbusier Haus von Le Corbusier und Pierre Jeanneret und das heutige Weissenhof-Museum sind einen Besuch wert. Die 1927 erbaute Weissenhofsiedlung war zukunftsweisend für das folgende Jahrhundert.

Die Route der Innovation: Von Hannover nach Stuttgart

Für die Strecke von Hannover nach Stuttgart sollten Sie sich etwas mehr Zeit nehmen als für die ersten bisher beschriebenen Routen. Sie ist in einer Woche machbar, allerdings können Sie auch acht bis zehn Tage lang unterwegs sein und werden sich nicht langweilen.

Wussten Sie, dass Hannover den Messestandort mit dem größten Ausstellungsgelände der Welt hat? Damit sticht die deutsche Stadt alle europäischen und internationalen Mega Citys aus. Der Roadtrip beginnt auf dem modernen Messegelände, dem internationalen Schauplatz für Ideen und Innovation.

Alfeld, Hildesheim und Goslar

Anschließend geht es weiter nach Alfeld. Hier steht das Symbolbild der Bauhaus Architektur: Das Fagus-Werk von Walter Gropius ist UNESCO Weltkulturerbe. Das scheinbar schwerelose gläserne Gebäude aus dem Jahr 1911 galt damals schon als Sinnbild der Moderne. Besichtigen Sie die innovative Fassade aus Glas und Stahl und die stützenlosen, verglasten Ecken.

Noch mehr von der UNESCO geschützten Architektur: In Hildesheim können Sie die zum Weltkulturerbe ernannte Michaeliskirche und den Dom St. Mariä Himmelfahrt besuchen. Beide Gotteshäuser gehen auf die frühromanische Baukunst zurück. Damals, als das Römischen Reich der Region imposante Kirchen und beeindruckende religiöse Kunst bescherte, entstanden auch diese beiden, bis heute gut erhaltenen Zeitzeugen des einflussreichen mächtigen Reiches.

Das einst größte zusammenhängende Kupfer-, Blei- und Zinkerzlager der Welt verhalf Goslar zu Macht und Reichtum. Heute ist das Bergwerk Rammelsberg UNESCO Weltkulturerbe. Hier lernen Sie die Anfänge der deutschen Industriegeschichte kennen. Denn das damals innovative Bergwerk wurde mit Energie aus der Oberharzer Wasserwirtschaft, einem bis heute beeindruckenden vorindustriellen Wasserwirtschaftssystem versorgt.


Quedlinburg, Erzgebirge und Naumburg

Die nächste Etappe führt Sie nach Quedlinburg, wo Sie die Stiftskirche, das Schloss und Fassaden der Altstadt besichtigen können. Spazieren Sie vorbei an historischen Fachwerkhäusern aus sechs Jahrhunderten Geschichte, an verspielten Jugendstilbauten und genießen Sie das Flair der mittelalterlichen Stadt.

Weiter geht der Streifzug auf der Suche nach Geschichts-verändernden Innovationen in die Montanregion Erzgebirge. Hier wurden durch den florierenden Bergbau seit dem 12. Jahrhundert regelmäßig und laufend wissenschaftlich-technologische Innovationen und Impulse geboren. Gleichzeitig brachte der Fortschritt im sächsisch-böhmischen Erzgebirge auch soziale und ökonomische Entwicklung mit sich. Die berühmte Himmelfahrt Fundgrube wurde hier zum UNESCO Welterbe ernannt.

1028 erbaut und im 13. Jahrhundert erweitert, kombiniert der Naumburger Dom St. Peter und Paul verschiedene architektonische Elemente. Der berühmte Westchor mit beeindruckenden Glasmalereien, innovativer Architektur und eindrucksvoller Bildhauerei ergibt ein faszinierendes Meisterwerk, das Sie nicht verpassen sollten.


Kassel, Messel, Kurstädten und Stuttgart

Das Schloss Corvey und das Karolingische Westwerk locken Sie nach Kassel. Besuchen Sie außerdem Schloss Wilhelmshöhe in der Nähe. Schlendern Sie hier durch den großen barocken Bergpark Wilhelmshöhe, Europas größten Bergpark.

Der nächste Stopp führt Sie nach Messel – in die Grube Messel. Hier wurden über 40.000 archäologische Funde verschiedenster Fossilien ans Tageslicht befördert. Tauchen Sie ein in eine Welt vor etwa 47 Millionen Jahren und lernen Sie die damalige Biosphäre kennen. Was die Evolution bis heute an Veränderungen und Entwicklungen gebracht hat, wird Sie beeindrucken. Übrigens ist sie als erste Fundstätte Deutschlands in das UNESCO-Weltnaturerbe aufgenommen worden.

Ab 1700 bis 1930 stand die damals neue moderne europäische Bäderkultur in voller Blüte. Wellness war geboren. Wo eine natürliche Heilquelle zu finden war, entstand eine elegante Kurstädte, die eher an ein luxuriöses Schloss mit Marmor-Bädern erinnerte. Die UNESCO ernannte eine Liste von 11 europäischen Kurstädten zum Welterbe. Baden-Baden, Bad Kissingen und Bad Ems sind drei davon.

Wenn wir von Innovation sprechen, darf das Mercedes-Benz-Museum in Stuttgart natürlich nicht fehlen. Tauchen Sie ein in die Geschichte des Automobils, erfahren Sie mehr über die Entwicklung moderner deutscher Industrie und erleben Sie die neuesten Innovationen aus der Automobil-Werkstand von Mercedes Benz.

Die Royale Route: Mit Start und Ziel in Leipzig

In vier bis fünf Tagen führt Sie der Rundreise Roadtrip von Leipzig wieder zurück nach Leipzig. Machen Sie sich bereit für das eindrucksvolle Erbe großer deutscher Geschichte, der Hoheiten deutscher Kultur und prunkvoller Schlösser und Parks.   

Die Etappe von Leipzig nach Weimar war schon weiter oben ein Schnittpunkt in der Route der Kreativen und Denker. In der Heldenstadt wandeln Sie vor allem auf den Spuren von großen Komponisten und Musikern. In Weimar in Thüringen erkunden Sie das Erbe von Goethe, Schiller und Herder.

Wörlitzer Park/ Dessau Wörlitz, Muskauer Park und Dresden

Demnach können Sie diese Route auch mit der folgenden kombinieren. Fahren sie weiter zur Villa Hamilton und dem Gartenreich Dessau-Wörlitz. Im 18. Jahrhundert entstand hier ein Landschaftsgarten mit kleinen und großen Bauwerken, aufwendig gestalteten Parkanlagen die bis an die Ufer der Elbe und Mulde reichen.

Rund um Potsdam und Berlin gibt es weitläufige Parkanlagen, majestätische Alleen, Schlösser, Palais und etwa 150 Bauwerke aus dem 18. bis 20. Jahrhundert zu entdecken. Das Neue Palais, mit prunkvollem Marmorsaal, gehört unter anderem zum UNESCO Welterbe.

Der Muskauer Fürst Pückler Park mit Schloss in Bad Muskau geht zurück auf Hermann Fürst von Pückler-Muskau. Der leidenschaftliche Landschaftsgärtner schuf hier im frühen 19. Jahrhundert mit dem Muskauer Park eines der bis heute bedeutendsten Gartenkunstwerke. Auf circa 830 Hektar können Sie auf Erkundungstour gehen.

Bevor sich der Kreis in Leipzig wieder schließt, kommen Sie noch an Dresden vorbei. Entdecken Sie Dresdens Schlösser, Parks und Gärten, wie den Großen Garten, Schloss Albrechtsberg, Lingnerschloss oder Schloss Eckberg. Spazieren Sie entlang der malerischen Flusslandschaft, die als Kulisse für das Dresdner Kulturgut gilt.

Die Route der Meisterwerke: Von Frankfurt nach München

Die Route führt in den Süden, von Frankfurt bis nach München. Nehmen Sie sich am besten fünf Tage bis eine Woche Zeit, um alle Etappen ausgiebig genießen zu können.

Frankfurt, die moderne Metropole, haben wir hier schon ausgiebige für Ihren geschichtlichen und kulturellen Schatz in zahlreichen Museen gelobt. Bevor Sie sich auf den Weg machen, sollten Sie hier unbedingt in den Kulturstätten vorbeischauen.

Obergermanisch-Raetische Limes, Würzburg und Bamberg

Die Obergermanisch-Raetische Limes wird zum ersten Stopp auf dem Roadtrip. Im Limes Museum in Aalen können Sie die archäologischen Ausgrabungen alter römischer Grenzbefestigungen besichtigen. Der Limes ist das längste Bodendenkmal Europas und streckt sich über 550 Kilometer. Damals sollte der Limes die Grenze zwischen Rhein und Donau für Barbaren versperren. Heute finden Sie hier die über 2000 Jahre alten Überreste von Kastellen, Wachtürmen, Mauern und Palisaden.

In der Würzburger Residenz mit Hofgarten finden Sie das eindrucksvolle Deckenfresko von Tiepolo im Kaisersaal. Das deutsche Barockschloss, das 1744 fertiggestellt und bis 1780 mit dem eindrucksvollen Hofgarten erweitert wurde, zählte einst zu einem der prachtvollsten Fürstenhöfe Europas und das während einer Epoche voller Glanz und Überfluss.

Das nächste Meisterwerk auf Ihrem Roadtrip steht in Bamberg. Nämlich das Alte Rathaus mit Rathausbrücke. Die komplette Altstadt von Bamberg erinnert an die Zeit, als sie noch Bischofs- und Kaiserstadt war. Nächstes Highlight neben dem historischen Rathaus ist der Kaiserdom aus der architektonischen Übergangphase zwischen Hochmittelalter und bürgerlichem Barock.


Bayreuth, Nürnberg und Regensburg

Ihre nächste Etappe führt Sie nach Bayreuth ins Markgräfliche Opernhaus. Das prunkvolle Meisterwerk barocker Theaterarchitektur von Giuseppe Galli-Bibiena und seinem Sohn Carlo hat auch den Status UNESCO Weltkulturerbe zugewiesen bekommen. Vor allem die aufwendige Innenausstattung, der Zuschauerraum und die Fürstenloge sind sehenswert.

Die Kaiserburg in Nürnberg ist nicht nur ein Meisterwerk an sich, sondern auch ein besonders meisterhaftes Geschichtsmuseum. Aber auch die Altstadt von Nürnberg birgt einige historische Schätze und zeugt von einer Zeit, als noch Kaiser und Fürsten, Erfinder und Gelehrte die Geschichte der Stadt schrieben.

Die Steinerne Brücke, die sich in der „Altstadt mit Stadtamhof“ in Regensburg über die Donau spannt, ist mittlerweile auch in der Liste des UNESCO Welterbe zu finden. Statten Sie der Altstadt von Regensburg einen Besuch ab. In der Stadt der Kaiser und Könige, deren Stadtgeschichte fast 2.000 Jahre zurück reicht, gibt es noch mehr zu sehen. Im Zentrum ballen sich über 1.500 denkmalgeschützte Gebäude, davon gehören 984 zur „Altstadt mit Stadtamhof“, die von der UNESCO geschützt wird.


Augsburg und München

Augsburg war seiner Zeit ganz schön voraus, als die Stadt 1545 das Wasserwerk am Hochablass bauen ließ. Acht Jahrhunderte lang blieb die Stadt Vorreiter mit einem einzigartigen nachhaltigem Wassermanagement-System. Besuchen Sie die Objekte und Elemente der Technik, Industriearchäologie und Architektur des ältesten Wasserwerks Mitteleuropas.

Der Roadtrip endet in München. Die Bayrische Hauptstadt hat ihre Zulassung für den Olympiapark als UNESCO Welterbe noch nicht bekommen, aber sehenswert ist der einzigartige Park trotzdem. Mit etwas Glück genießen Sie hier sogar den Blick auf das Alpenpanorama Münchens.

Die Route deutscher Geschichte: Von Stuttgart nach München

Ob Sie nun von Stuttgart nach München oder von München nach Stuttgart fahren, bleibt Ihnen überlassen. Sie sollten für die Route ungefähr vier bis fünf Tage einplanen. Vielleich wollen Sie den Roadtrip direkt im Anschluss an die eben beschriebene Route fahren.

In Stuttgart empfehlen wir Ihnen dringend einen Besuch im Mercedes-Benz-Museum. Wie schon weiter oben erwähnt, lernen Sie hier die deutsche und internationale Automobilgeschichte hautnah kennen.

Schwäbische Alb, Ulm und Reichenau

Danach wird es Zeit für einen riesigen Zeitsprung und einen Stopp in den Höhlen mit Eiszeitkunst aus dem Jura. In der Schwäbischen Alb wurden Höhlenmalereien entdeckt aus einer Zeit vor etwa 35 bis 40.000 Jahren. Sie sind die ältesten Kunstwerke, die jemals entdeckt wurden. Übrigens wurden auch Musikobjekte gefunden. Die “Höhlen der ältesten Eiszeitkunst” sind eine weitere historische Stätte, die in der Liste der UNESCO eingetragen ist.

In Ulm treffen Sie schließlich auf das Ulmer Münster und den alles überragenden Turm. Er ist deshalb so besonders, weil der das zweigeteilte Stadtbild zu einen scheint. Das nach dem Krieg weitgehend zerstörte Ulm entschied sich beim Wiederaufbau nur einzelne Teile mit viel Hingabe zu restaurieren. Der Rest wurde neu gebaut und hochmodern gestaltet.

Weiter führt Sie Ihre Reise nach Baden-Württemberg auf die Klosterinsel Reichenau, wo eine 724 gegründete Benediktinerabtei steht. Das einflussreiche Kloster und seine einzigartigen Traditionen prägten den regionalen Raum bis heute.


Unteruhldingen, Pfaffenwinkel und Schloss Neuschwanstein

Eine weitere UNESCO Weltkulturerbe-Stätte befindet sich in Unteruhldingen. Hier zeugen Prähistorische Pfahlbauten von einstigen frühzeitlichen Kulturen. Die imposanten Bauten können im Freilichtmuseum besichtigt werden. Direkt am Bodenseeufer liegen neun der Pfahlbauten, die rund 7.000 Jahre zurück reichen, weitere befinden sich in Oberschwaben und am Starnberger See.

Die „Wallfahrtskirche zum Gegeißelten Heiland auf der Wies“ in Pfaffenwinkel genießt internationale Bekanntheit. Sie ist vor allem wegen ihres bayerischen Rokoko-Stils bekannt, ist aber zudem auch ein besonders beliebter Wallfahrtsort für Pilger.

Das Schmuckstück der deutschen Alpenstraße, das märchenhafte Schloss Neuschwanstein, lockt jährlich Touristen aus der ganzen Welt an. Zum einen wegen seiner romantischen Architektur, die tatsächlich aus einer idealisierten Märchenwelt entsprungen zu sein scheint, aber auch wegen der tragischen Lebensgeschichte von Ludwig II., dem Erbauer und Besitzer des Schlosses.

Von hier ist es nur noch ein Katzensprung bis nach München. Wenn Sie die Route umgekehrt fahren sollten, dann beginnen Sie Ihre Tour mit dem ersten Halt in Neuschwanstein. Allerdings nicht bevor Sie in München den Rathausplatz, die Frauenkirche und natürlich das Hofbräuhaus besucht haben.

Die perfekte Städte Route für den Roadtrip Deutschland – 14 Tage

Sie leben schon ihr ganzes Leben in Deutschland und waren noch nie in Köln? Berlin kennen Sie nur von einem Schulausflug in der 12 Klasse? Und in Frankfurt kennen Sie nur den Flughafen? Wie schade, dabei haben alle diese deutschen Städte so viel zu bieten. Jede von ihnen ist einzigartig und absolut einen Besuch wert. Egal ob Sie einen Roadtrip von Stadt zu Stadt planen oder einzelne Wochenendtrips unternehmen wollen, beziehen Sie diese Städte in ihre nächste Reiseplanung ein.

Extra Tipp: Übrigens kann man einige der Stopps auch wunderbar mit unseren europäischen Routen kombinieren, zum Beispiel auf dem Weg nach Italien oder Frankreich.

Berlin als Stopp beim Roadtrip Deutschland

Egal ob Sie eine Kulturreise unternehmen oder Berlin wegen seiner Clubszene besuchen wollen, in beiden Fällen können Sie mehrere Tage bleiben und Sie hätten immer noch nicht alles gesehen und erlebt. Berlin scheint nicht nur einen unerschöpfbaren Schatz an Sehenswürdigkeiten, historischen Stätten, Denkmälern, Museen, Kunst und architektonischen Meisterwerken zu bieten, sondern ein mindestens genauso breites Angebot an Cafés, Bars, Clubs, coolen Pop Up Shops, Concept Stores und Second Hand Läden.

Travelzoo-Tipp Berlin – in Bewegung bleiben:

Gerade wenn man den ganzen Tag hinter dem Steuer verbringt, ist Bewegung wichtig. In Berlin gibt es dazu sogar gratis eine fachkundige Anleitung: Jeden Sonntag um 10:30 Uhr und dienstags um 18 Uhr heißt es „Schwitzen im Park“ im Outdoor-Fitnessstudio des Rudolph-Wilde-Parks. Ein Profi-Trainer leitet den einstündigen Kurs, mitmachen können Interessierte aller Fitnesslevels. Danach haben Sie sich die Kult-Wurst bei Curry 36 auch redlich verdient.


Hamburg als Stopp beim Roadtrip Deutschland

Lassen Sie sich in der Elbphilharmonie verzaubern. Und von den vielen Musicals mitreißen und entführen. Und auf der Reeperbahn von der Feierlaune der Hamburger anstecken. Hamburg hat jede Menge Show für jeden Geschmack zu bieten, zudem aber auch noch legendäre Fischbrötchen und eindrucksvolle Sehenswürdigkeiten.

Travelzoo-Tipp Hamburg – auf zwei Rädern:

Auch in Hamburg gibt es viele gute Gründe, das Auto stehenzulassen: Praktisch und günstig erkunden Sie die Hansemetropole mit dem „Stadtrad“. Die roten Flitzer können an über 100 Stationen ausgeliehen und wieder abgestellt werden. Die ersten 30 Minuten der Fahrt sind sogar umsonst. Der Travelzoo-Redaktion gefällt besonders die Alstertour ab der Innenstadt entlang des Westufers von Innen- und Außenalster. Weiter geht es an den wunderschönen kleinen Kanälen entlang.


Bremen als Stopp beim Roadtrip Deutschland

Die Hansestadt an der Weser lockt Besucher mit ihrem charmanten Stadtkern und der historischen Altstadt. Hier besuchen Sie die berühmten Bremer Stadtmusikanten. Esel, Hund, Katze und Hahn, sowie das eindrucksvolle Rathaus und den Roland, die insgesamt 10 Meter hohe Statue auf dem Marktplatz.

Travelzoo-Tipp Bremen – Rathaus und Roland:

Während der Zeit des Heiligen Römischen Reiches erhielten die Bremer sich stets ihre Unabhängigkeit von der kaiserlichen Obrigkeit. Die Bürger dieser freien Stadt genossen große Freiheiten – deren Schutz wurde durch die Rolandstatue symbolisiert. Das Rathaus wiederum ist ein beeindruckendes Denkmal der so genannten Weserrenaissance, einem Baustil, der einst typisch war für die Stadt.


Hannover als Stopp beim Roadtrip Deutschland

Der Besuch in Hannover wird grün. Hier gibt es jede Menge Gärten und Parks zu entdecken. Allen voran die Herrenhäuser Gärten bestehend aus dem Großen Garten, dem Berggarten, dem Georgengarten und dem Welfengarten. Die Eilenriede beginnt schon nahe der Innenstadt und zieht sich über die Stadtgrenze hinaus. Sie ist der größte Stadtwald Europas. Der Maschsee, ein Stausee mitten in der Stadt, ist ein ganzjähriger Hot Spot, im Sommer zum Baden und im Winter zum Schlittschuhlaufen.

Travelzoo-Tipp Hannover – Tag am Meer:

Auf einem Roadtrip durch Deutschland sollten Sie unbedingt ans Meer fahren – ans Steinhuder Meer. Der größte See Niedersachsens ist von der Hauptstadt Hannover aus gut mit dem Fahrrad zu erreichen und bietet ideale Bedingungen für Naturerkundungen, Faulenzen und Wassersport wie Kite- und Windsurfen. Eine Fußgängerbrücke führt an den feinen Sandstrand einer künstlich angelegten Badeinsel.


Düsseldorf als Stopp beim Roadtrip Deutschland

Am Ostufer des Rheins liegt die Altstadt mit historischen Sehenswürdigkeiten und urigem Kern. Am westlichen Flussufer boomt das moderne Geschäfts- und Handelsviertel. Lernen Sie beide Seiten kennen. Der moderne Medienhafen ist mindestens genauso sehenswert wie die historische Altstadt. Hier entstanden während der 90er ikonische Bauten von David Chipperfield, Joe Coenen, Steven Holl und Claude Vasconi.

Travelzoo-Tipp Düsseldorf – bei den Reichen und Schönen:

Sogar die New York Times nennt die Königsallee „die erstaunlichste Straße Deutschlands“. Zwischen Touristen, Luxus-Shoppern und Geschäftsleuten bei Tiffany & Co, Louis Vuitton, Hermès und Dior zu flanieren gehört definitiv auf die To-do-Liste für die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt. Als Kontrastprogramm empfiehlt die Travelzoo-Redaktion im Anschluss ein Altbier in der Altstadt. Am besten schmeckt uns das Uerige aus dem gleichnamigen Brauhaus keine zehn Minuten von der Kö entfernt.


Köln als Stopp beim Roadtrip Deutschland

Wenn Sie Köln und die Kölner ganz in ihrem Element erleben wollen, dann planen Sie Ihren Besuch hier zur Karnevalszeit. Aber eigentlich ist Köln zu jeder Jahreszeit ein echtes Erlebnis. Auch feiern können Sie das ganze Jahr hindurch hier bis in die Morgenstunden. Wenn Sie Köln aus einer anderen Perspektive erleben wollen, dann nutzen Sie eine der vielen Möglichkeiten, um die Stadt von oben kennenzulernen. Von der Aussichtsplattform des KölnTriangle in Deutz haben Sie einen 360 Grad Panoramablick über die City. Aber auch bei der Fahrt mit der Rheinseilbahn haben Sie die komplette Stadt im Blick. Schließlich ist der Kölner Dom der beliebteste Aussichtspunkt über der Rheinstadt. Erklimmen Sie die 533 Stufen, die an die Spitze führen. Es lohnt sich.

Travelzoo-Tipp Köln – der beste Blick auf die Stadt:

Wussten Sie, dass der Kölner Dom von 1880 bis 1894 das höchste Gebäude der Welt war? Die nach Meinung vieler Kunsthistoriker „vollkommende Kathedrale“ wurde ursprünglich als Reliquiar für die Gebeine der Heiligen Drei Könige geplant. Eine Zeit lang hatte sie die kuriose Hausnummer 2583½. Es gibt viele Orte in Köln, an denen sich der Dom für ein schönes Erinnerungsfoto gut in Szene setzen lässt. Der Lieblingsblick der Travelzoo-Redaktion auf das Symbol der Stadt und die Skyline allgemein ist eindeutig der aus der Seilbahn bei der Fahrt von Riehl nach Deutz.


Frankfurt als Stopp beim Roadtrip Deutschland

Frankfurt hat ein abwechslungsreiches Programm zu bieten, hier können Sie durch die Altstadt schlendern und den historischen Römer besuchen, aber genauso auch in den modernen Vierteln shoppen. Ob Sommer, Herbst, Frühling oder Winter, während Ihres Aufenthalts in Frankfurt ist ein ausgiebiger Spaziergang am Mainufer ein Muss. Noch mehr Spaß macht es auf Inlineskates die lange Fluss-Promenade entlangzufahren. Danach wird es Zeit für eine Stärkung. Am besten in der Kleinmarkthalle, dem Food Hot Spot, wo Sie sowohl regionale als auch internationale Köstlichkeiten finden.

Travelzoo-Tipp Frankfurt – die junge Altstadt:

Zwischen Dom und Römer spazieren Sie in Frankfurt am Main durch die jüngste Altstadt Deutschlands. Trotzdem tauchen Sie hier tief in die Geschichte ein: auf dem Krönungswegs vom Dom zu Rathaus Römer. Dank umfangreicher Wiederaufbauarbeiten fühlt sich dieser Weg heute fast wieder so an wie vor Jahrhunderten, als die deutschen Kaiser hier traditionell zu ihrer Krönung schritten. Nach historischem Vorbild rekonstruierte Häuser mit klangvollen Namen wie „Haus Schildknecht“, „Esslinger“ oder „Goldene Schachtel“ sorgen für stilechtes Ambiente in der 2018 feierlich eröffneten „jüngsten Altstadt Deutschlands“.


Stuttgart als Stopp beim Roadtrip Deutschland

Wir haben bereits das Mercedes Benz Museum erwähnt, das Sie in Stuttgart nicht verpassen sollten. Darüber hinaus gibt es aber auch in der Stadt einiges zu entdecken.  Blicken Sie vom 216 Meter hohen Fernsehturm über das Panorama der Stadt. Erleben Sie Unterhaltung auf höchstem Niveau in der Oper Stuttgart, dem Schauspiel Stuttgart und dem Stuttgarter Ballett. Stöbern, lesen und schmökern Sie in der Bibliothek am Mailänder Platz.

Travelzoo-Tipp Stuttgart – neues Welterbe:

In Stuttgart haben Sie die Chance eine der neueren Welterbestätten der Unesco zu besuchen: die Le Corbusier-Häuser. Die zweckorientierte Ästhetik des schweizerisch-französischen Architekten, Stadtplaners und Malers wird in einem sechs Länder überspannenden, transnationalen Welterbe gewürdigt. Der deutsche Teil umfasst zwei Bauten in der Stuttgarter Weißenhofsiedlung. Diese wird auch Werkbundsiedlung genannt und wurde 1927 unter der Leitung von Ludwig Mies van der Rohe errichtet. Führende Vertreter des Neuen Bauens verwirklichten ihre Ideen unter Verwendung damals experimenteller Materialien.


München als Stopp beim Roadtrip Deutschland

Wenn sie Ende September nach München kommen, dürfen Sie nicht gehen, ohne die Wiesn besucht zu haben. Das Oktoberfest lockt jährlich tausende von Touristen auf die Theresienwiese. Selbst wenn Sie kein Bier mögen und keine Tracht tragen, lohnt sich ein Spaziergang über das Festgelände. Ansonsten ist München eine Großstadt voller Überraschungen, die das ganze Jahr über Spaß machen. Besuchen Sie die River Surfer, die mitten in der Stadt – selbst bei Eis und Schnee – surfen gehen. Besichtigen Sie den Olympiapark und entdecken Sie das Alpenpanorama, das plötzlich hinter der Stadt auftaucht. Spazieren Sie über den Viktualienmarkt und finden Sie hier exotische Spezialitäten aus der ganzen Welt neben typisch bayrischen Leckereien.

Travelzoo-Tipp München – “A Walk in the Park”:

Shopping, Kultur, Kulinarik und Sport: München hat innerhalb der Stadtmauern für jeden etwas zu bieten. Da Sie aber mit dem Auto unterwegs sind, lohnt sich ein Ausflug vor die Tore der Großstadt. Als Ziel empfehlen wir Schloss und Park Nymphenburg. Hier besuchen Sie eines der größten Königsschlösser Europas. Das Gebäude aus dem 17. Jahrhundert trumpft mit Barockdekorationen sowie Elementen des Rokokos und Klassizismus auf. Der Park ist nach dem Vorbild des Schlossgartens von Versailles angelegt und steht ihm nach Meinung der Travelzoo-Redaktion tatsächlich in nichts nachsteht.


Nürnberg als Stopp beim Roadtrip Deutschland

In der mittelalterlichen Stadt erleben Sie jede Menge Geschichte. Ein historisches Highlight, das Sie nicht verpassen sollten, ist das Albrecht-Dürer-Haus. In dem 4-stöckigen Museum lernen Sie die Geschichte Dürers und Nürnbergs kennen. Zudem sind die Kaiserburg, das Spielzeugmuseum, die ganze Altstadt und nicht zuletzt das Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände und Memorium der Nürnberger Prozesse sehenswerte Stätten, die Geschichte geschrieben haben.

Travelzoo-Tipp Nürnberg – Klassik unter freiem Himmel:

Seit 2000 findet im Nürnberger Luitpoldhain Europas größtes Klassik Open Air statt. Nach zwei Jahres Zwangspause wegen der Corona-Restriktionen lauschen Sie im Juli und August 2022 unter freiem Himmel wieder den Klängen der Staatsphilharmonie Nürnberg und den Nürnberger Philharmonikern. Am 24. Juli und 6. August erwartet Sie Klassik-Genuss in Sommernachts-Atmosphäre mit Konzertbeginn um 20 Uhr. Am 24. Juli findet außerdem ein Familienkonzert um 11 Uhr statt.


Dresden als Stopp beim Roadtrip Deutschland

Ganz besonders magisch wird ein Besuch in Dresden zur Weihnachtszeit. Der zauberhafte Weihnachtsmarkt ist, Instagram sei Dank, inzwischen weltberühmt. Egal ob im Winter oder zu jeder anderen Jahreszeit ist ein Spaziergang durch die Dresdner Altstadt ein Must Do für alle Besucher. Hier reihen sich die wiedererrichteten Dresdner Sehenswürdigkeiten auf fußläufiger Fläche. Der Neumarkt, die Frauenkirche, das Residenzschloß, die Brühlsche Terrasse, die Hofkirche, die Semperoper, der Dresdner Zwinger mit Glockenspiel und die Kreuzkirche am Altmarkt können Sie ganz einfach zu Fuß erreichen.

Travelzoo-Tipp Dresden – überraschend erfinderisch:

Was haben Erich Kästner und Jan Josef Liefers gemeinsam? Sie wurden beide in Dresden geboren.  Und sie sind bei Weitem nicht die berühmtesten Exporte der Stadt. Travelzoo-Redakteurin Regina Schneider hat in Dresden vor allem die Vielseitigkeit der Erfindungen überrascht, die ihren Weg aus der sächsischen Hauptstadt in die Welt gemacht haben. Dazu gehören neben Europas erstem Porzellan und der ersten deutschen Lokomotive auch Odol-Mundwasser, Bierdeckel, der BH, Zahncreme in der Tube, Teebeutel, Dominosteine (die Süßigkeit) und die Filterzigarette, erfunden 1934 und eine weltweite Sensation.


Travelzoo® bietet 30 Millionen Mitgliedern exklusive Angebote und Erlebnisse. Ihre Deal-Experten prüfen diese persönlich und weltweit. Die Zusammenarbeit mit mehr als 5.000 Top-Reiseanbietern und langjährige Beziehungen ermöglichen herausragende Reise-, Unterhaltungs- und Lifestyle-Erlebnisse zu unwiderstehlich guten Angeboten – für Travelzoo-Mitglieder only.


Lese-Tipp: Natur pur mit den schönsten Seen in Deutschland? Dann klicken Sie in unseren Artikel dazu – auch die bieten sich super für einen Roadtrip an!