Minimalistischer Couch Glastisch mit Cubus Kerzenständer By Lassen und Kerze vor grauem Sofa

Die Bewegung des Minimalismus ist zeitlos und modern zugleich. Klare Strukturen, graphische Formen, gedeckte Farben und skandinavische Elemente schaffen eine ruhige, zeitlose und schlichtweg „aufgeräumte“ Atmosphäre, die bei vielen Befürwortern einen großen Anklang findet. Auch Sie möchten minimalistisch leben? Unsere Interior-Experten führen Sie mit hilfreichen Minimalismus Tipps in fünf Schritten zum perfekten minimalistischen Lebensstil. Haben Sie keine Angst vor leeren Wänden, glatten Oberflächen und offenen Räumen – eine minimalistische Einrichtung lebt zwar von der Reduzierung, ist aber weder unpersönlich, noch ungemütlich. Uns ist es wichtig, dass Sie sich in Ihrem Zuhause befreit, entspannt und glücklich fühlen. Minimalistisch wohnen kann so viel mehr, als nur von Verzicht zu leben!

Weniger ist mehr – die 5 besten Tipps um minimalistisch zu leben

Um sich minimalistisch einzurichten, ist es wichtig, dass Sie Ihrem Zuhause den nötigen Raum verschaffen, den es zum Atmen braucht. Zu viel Deko schafft Unruhe und widerspricht dem Charakter des klassischen Minimalismus. Erfahren Sie mit unseren fünf Minimalismus Tipps, wie Sie in nur wenigen Schritten einen minimalistischen Lebensstil umsetzen können.

  1. Reduzierung – durch Ausmisten

    Weniger ist bekanntlich mehr, oder? Reduzierung ist der erste Schritt zu einem minimalistischen Zuhause. Gehen Sie von Raum zu Raum und sortieren Sie die Dinge aus, die Sie ohnehin nicht mehr brauchen. “Raum schaffen” ist der Schlüssel zum Erfolg.

  2. Minimalistisch wohnen – weniger Farbe & Form

    Im Minimalismus ist buchstäblich kein Platz für ausladenden Orientteppiche, opulente Bilderrahmen oder romantische Skulpturen. Halten Sie sich an einfache Elemente, scheuen Sie sich aber nicht davor, verschiedene Formen zu kombinieren. Wenn es um Muster und Dekor geht, halten Sie sich besser an helle, neutrale Farben wie Beige, Hellgrau und Weiß. Sie wollen einen bestimmten Raumbereich akzentuieren? Dann arbeiten Sie hier mit Stoffen und unterschiedlichen Texturen, anstelle von Farben.

  3. Minimalistisch einrichten – mit Pflanzen & Deko

    Trotz minimalistischem Einrichtungsstil müssen Sie nicht auf Pflanzen verzichten. Anstelle eines bunten Blütenmeers sollten Sie sich aber eher an schlichte Grüngewächse halten: Pampasgras, Kakteen oder Sukkulenten sorgen für die nötige Brise Natur in Ihrem Zuhause.

  4. Digitaler Minimalismus

    Nicht nur in Ihren vier Wänden, auch online sollten Sie sich Zeit zum konsequenten Entrümpeln nehmen. Es ist an der Zeit auch die digitalen Güter zu minimieren und das Smartphone ordentlich aufzuräumen. Analysieren Sie, welche digitalen Dinge, wie Apps oder Kontakte, Sie überhaupt zum Leben benötigen und welche Sie einfach nicht glücklich machen. Oftmals bereiten diese nur Stress und sollten rigoros aus Ihrem Leben gestrichen werden.

  5. Persönlicher Minimalismus

    Ein Minimalist setzt den minimalistischen Lebensstil selbstverständlich auch im eigenen Privatleben um. Vielen Menschen fällt dies sehr schwer, da dieser Schritt oftmals mit Verlust gleichgesetzt wird und Überwindung kostet. Im ersten Schritt können Sie sich eine Liste machen und notieren, was Sie aus Ihrem Leben streichen möchten. Dies können banale Dinge sein, oder beispielsweise das Auto oder auch soziale Kontakte oder der Job, der Sie nicht mehr glücklich macht.

Minimalismus leicht gemacht – zwei einfache Wohnbeispiele

Weiße Lackküche mit runden Marmortisch und schwarzen Stühlen im Vordergrund

Der Minimalismus ist nicht nur ein Wohnstil, sondern viel mehr eine Art zu leben. Dennoch lässt sich diese Trend-Bewegung vor allem in der Einrichtung am einfachsten umsetzen. Wir zeigen Ihnen anhand zweier Beispiele, wie dies ganz leicht gelingt.

Ein minimalistisches Wohnzimmer

Ein minimalistisches Wohnzimmer muss nicht kalt und leer sein. Gemütlichkeit ist das Schlüsselwort! Deko-Kissen, Plaids und kuschlige Stoffe sind, trotz minimalistischem Stil, unabdinglich. Schließlich soll der Wohlfühl-Faktor nicht verloren gehen. Addieren Sie cozy Elemente zu Ihrem Interior und sorgen Sie so für eine wohlige Atmosphäre. Beachten Sie aber auch, dass einzelne herumstehende Elemente schnell für Unruhe sorgen. Schaffen Sie Struktur und drapieren Sie mehrere Accessoires auf einem Deko-Tablett in einem klaren Ton. So sieht alles gleich viel aufgeräumter aus und hat dennoch eine große Wirkung.

Eine minimalistische Küche

Auch in der Küche lässt sich der minimalistische Wohnstil stilvoll umsetzen. Sie müssen auch hier nicht gleich jeglicher Dekoration abschwören – halten Sie diese einfach nur schlicht. Geometrische Formen, gedeckte Farben und graphische Prints in Schwarz-Weiß sind das perfekte Match. Spielen Sie mit Typographie, klaren Linien und Schattierungen. Finden Sie zudem heraus, was Ihnen in Ihrer Küche wichtig ist. Benutzen Sie tatsächlich die Saftpresse und alle vier Pfannenwender? Reduzieren Sie Ihre Küchenutensilien und behalten Sie stattdessen nur die Dinge, die Sie wirklich glücklich machen. Minimalismus bedeutet nämlich nicht, möglichst wenig zu besitzen, sondern das Richtige!

Lassen auch Sie dank einer Prise Minimalismus frischen Wind in Ihr Zuhause einziehen. Sie suchen noch nach weiteren Tipps und Tricks? Unsere Interior Experten verraten Ihnen in unserem Video, wie auch Sie sich ganz einfach minimalistisch einrichten können. Wir wünschen viel Spaß dabei!

Top Marken bis -70% shoppen