Interior Sales bis zu -70% entdecken!

Wir stellen die Wohntrends 2021 vor

Samt und Minimalismus waren gestern – in 2021 wollen wir mehr Grün, mehr Cozyness, mehr Wohlfühlen und vor allem mehr Zeit zu Hause verbringen. Unsere Interior-Experten haben für Sie die besten Interior-Trends, die uns das nächste Jahr über begleiten werden, zusammengestellt. Lassen Sie sich inspirieren!

Gardening: The big green boom

Wir haben die Lust am Gärtnern entdeckt. Was früher fast schon spießig schien oder nach einem Hobby, dem man sich erst im Alter widmet, klang, erlebt erneut eine wunderbare Renaissance. Wir bekommen wieder Lust selbst etwas zu machen, zu probieren, zu kreieren, zu erleben – und zwar Dinge, an die man sich früher entweder nicht ran getraut hat oder gar nicht auf unserem Interessenhorizont lagen (wir sagen nur „Schrebergarten“).

Die neue Lust und der Spaß am Gärtnern, Anpflanzen oder Ernten, gilt nicht mehr als „öko“, sondern hat sich als coolstes Hobby seit langem etabliert. Das tiefe Bedürfnis nach Naturerfahrung – besonders wenn man in der Stadt lebt – ist so wichtig wie nie. Der Gardening-Trend geht weit darüber hinaus, sich nur schnell einen Blumenstrauß in die Wohnung zu stellen. Uns fasziniert alles, was lebt, was man pflegen muss, was wächst oder was man erntet. Wir bepflanzen selbst kleinsten Raum – auch wer keinen Garten oder Terrasse hat, verwirklicht sich mit einem Kräutergarten, vertikalen Minigärten oder XS-Biotopen. Etwas selbst machen – von Brot backen bis Renovieren – hat 2020 einen neuen Stellenwert bekommen. Gärtnern selbst – egal ob es um das Anlegen vom Kräutergärtchen auf dem Fensterbrett oder Kletterrosen auf dem Balkon geht – hat etwas Handfestes, etwas Positives und etwas Erfüllendes.

Modern Rustic: Farmhouse-Gemütlichkeit auf den Punkt gebracht

Der Modern Farmhouse-Trend hat etwas Rustikales, Heimeliges und etwas herrlich Einladendes. Was den charmanten Look ausmacht? Materialien mit Struktur, hellem Holz, Farbwelten von soft, neutralen Farben und eine leichte Bilderbuch-Bauernhof-Romantik, die aber ins Jahr 2021 katapultiert wurde und weniger dem klassischen Landhaus-Chic als dem Luxus Chalet Stil gleicht. Dieser Trend tritt in einer modernisierten, frischen Version auf, die uns fasziniert.

Wir schätzen die unbeschreibliche Wärme und die Stimmung, die der Look mitbringt: Einfach, aber nicht langweilig, unprätentiös und trotzdem besonders, nahbar und trotzdem federleicht. Es erinnert an das Heimkommen in ein Landhaus am Wochenende: Der noch warme Apfelkuchen steht auf dem Tisch, alle Fenster sind offen und es riecht nach frischen Blumen, wir tragen ein Leinenkleid und laufen barfuß über den Dielenboden. Hier ist der Wunsch nach einer bewussten Verlangsamung unseres Lebensstils, dem Innehalten und dem Moment Raum geben, sehr stark.

Maximalismus: More is more!

Bye, bye Minimalismus und bis ins kleinste Detail perfektionierte Interior Stylings, bei denen alles stimmt und hallo Maximalismus! Hier wird alles groß, bunt, auffällig und laut gespielt. Dieser Wohntrend ist für die Mutigen, für die Freigeister, für alle die auf Regeln pfeifen und sich ihre Welt so machen wie sie ihnen gefällt. Für alle, die Sachen gerne anders machen und es individuell lieben.

Neu und unübersehbar erhält endlich der Maximalismus wieder Einzug in unsere Zuhause – und kommt gerade erst in Fahrt: Hier gibt es keine strengen Stilregeln – das einzige, an was man sich entlang hangeln kann: Die Farben halten alles zusammen und hier sollte man nicht mehr als drei kombinieren. Sonst ist erlaubt, was gefällt. Wir mixen furchtlos Möbel und Statement Pieces wie Face Line Art, unterschiedliche Stile und Epochen, Muster, Tapeten und Farbwelten. Das Ergebnis? Ein aufregender, einzigartiger Look, der ganz individuell funktioniert. Stimmig ist das große Ganze aber dann doch, weil es kein richtig oder falsch gibt. Maximalismus ist, was Sie draus machen und passt so auf wundersame Weise zusammen. Auffällig, ungewöhnlich, eindrucksvoll, laut! Maximalismus is all of the above!

English Countryside Style: Ein Hauch Nostalgie schadet nie

Die Cotswolds, die Queen, die Tea Time – die Bewunderung für den traditionellen Brit Chic ist nach wie vor riesig. Je mehr wir in kleinerer Runde Leute nach Hause einladen (perfekt gestylte Kaffee- & Teekränzchen sind nicht mehr spießig, sondern kommen wieder en vogue), desto mehr erleben klassische und preppy Deko & Tableware in diesem Stil ein Revival.

Aber nicht nur in Sachen Hosting holen wir uns Inspiration von den Briten. Blümchentapeten, Stoffe in der Trendfarbe Naval, gestärkte Kissenbezüge mit lieblichen Designs und viel Liebe zum Detail erinnern nicht nur an Omas Schlafzimmer, sondern an einen kleinen Ausflug in eine andere Zeit. Ein Hauch Nostalgie, der beruhigt und der gut tut. Den Gedanken und das Gefühl von früher halten wir mit genau diesen besonderen Stücken fest. Ein Trend, dem die Balance zwischen dem Charme der Vergangenheit und dem Zeitgeist gelingt und der sehr feminin ist, ohne altbacken zu sein.

Scandifornian: Das Beste aus zwei Welten

Die unschlagbare Trend-Formel? Der fast schon zeitlose Scandi-Style mit neutralen Farben trifft auf den unbeschwerten California-Lifestyle. Was die beiden gemeinsam haben? Die wunderbare Lässigkeit! Die skandinavische Schlichtheit formt sich gemeinsam mit der warmen Coolness aus dem golden State zu einem unschlagbaren und sehr vielversprechendem Interior-Dream-Team.

Der Look dazu? Ein grandioser Stilmix, der in jedem Zuhause funktioniert, weil alles kann und nichts muss. Die Stilmerkmale sind vielfältig: Wir kombinieren Industrial-Elemente, Möbel mit Mid-Century-Charme, nachhaltiges Design, Boho-Accessoires und Messing-Details sowie Akzente in Schwarz und Naturmaterialien wie Holz oder Bast zusammen. So entsteht ein erfrischender, offener, freundlicher Stil, der auch ganz abseits von Kalifornien oder Skandinavien perfekt funktioniert. Toll: Der typische Scandi-Style bekommt dadurch ein erfrischendes und unerwartetes Update.


Entdecken Sie auch unseren weitern Wohntrends für 2021: