Interior Sales bis zu -70% entdecken!

Designer-Porträt über Le Corbusier

Le Corbusier war ein bedeutender Architekt und Designer des beginnenden 20ten Jahrhunderts. Viel mehr aber war er ein Architekturtheoretiker, der mit seinen modernen Ideen eines hochfunktionellen Wohnens das prägte, was heute als Internationaler Stil bekannt ist.: Eine radikale Ästhetik innerhalb der klassischen Moderne.

Er war ein schöpferischer Geist, der mit seiner radikalen modernen Ästhetik unser heutiges Wohnen geprägt hat wie kaum ein anderer Designer. Umso besser, dass seine Designs von Anfang an für und um den Menschen herum angedacht war.

Das Haus ist eine Maschine zum Wohnen.“

Le Corbusier

Die Designer Legende aus der Schweiz

Le Corbusier wurde 1887 als Charles-Édouard Jeanneret-Gris in La Chaux-de-Fonds im Kanton Neuchâtel (Neuenburg) in der Schweiz geboren. Sein Vater war Graveur und Emaillierer von Uhrengehäusen, seine Mutter Musikleherin. Bevor er sich der Architektur zuwandt, besuchte Charles-Edouard die örtliche Kunstgewerbeschule. Nach Abschluss seiner Ausbildung bereiste er Europa. Am Mittelmeer entdeckte und studierte er die klassischen Proportionen der Renaissance-Architektur. In Potsdam fertigte Le Corbusier Architekturstudien und Aquarelle und arbeitete an verschiedenen Projekten. Dies ermöglichte ihm eine Ausübung als Lehrer an der Kunstgewerbeschule.

Im Jahr 1920 erfand sich Jeanneret als Le Corbusier neu und begann mit der Entwicklung seines persönlichen Stils, wie wir ihn heute noch kennen.

Mit 78 Jahren starb Le Corbusier an einem Herzinfarkt, während er im Mittelmeer schwamm, in Roquebrune Cap-Martin, wo er sein Ferienhäuschen Le Cabanon hatte. Die Trauerfeier war ein weltweites mediales Spektakel, was den großen Einfluss seiner Ideen und Prinzipien in der damaligen und heutigen Welt des Designs widerspiegelt.

Bekannte Designstücke und Auszeichnungen von Le Corbusier

Le Corbusier war Träger mehrerer Ehrendoktortitel, viele seiner Werke gelten heute als Weltkulturerbe. Bereits 1929 entwarf Le Corbusier zusammen mit der Designerin Charlotte Perriand eine Reihe an Möbeln. Die Reihe LC1 bis LC7 gelten heute als Klassiker des modernen Designs. Zwei Jahre zuvor nahmen Le Corbusier und Pierre Jeanneret am Wettbewerb für den Völkerbundpalast in Genf teil. Sie erhielten einen Preis, scheiterten jedoch an Formalitäten, weswegen sie nicht am Bau teilhatten. Dafür baute Le Corbusier die Weißenhofsiedlung in Stuttgart nach seinem Fünf Punkte Plan. Nur ein Jahr später gründete er den Congrès International d’Architecture Moderne.

Der Stil des Schweizer Designers

Le Corbusier war maßgeblich verantwortlich für die Entstehung des Internationalen Stils. Dieser zeichnet sich vor allem durch rechtwinklige Linienführung, offene Räume und scheinbar schwerelose Konstruktionen auszeichnete. Für den Designer und Innenarchitekten waren Form und Funktion gleichermaßen von Bedeutung. Diese Sichtweise manifestiere er auch in seinen fünf Punkten, die er 1927 veröffentlichte: Pfeiler, freie Grundrissgestaltung, Dachgärten, Langfensterund freie Fassadengestaltung.

Als Architekt wollte Le Corbusier Wohnkomplexe schaffen, die mit großzügigen Apartments, überdachten Gemeinschaftsräumen und Einkaufsmöglichkeiten ausgestattet waren. Sein Stil schloss die breite Masse mit ein.

Die Architekturwerke des Innenarchitekten Le Corbusier

Trotz seines berühmten Ausspruchs der “Wohnmaschine” wollte Le Corbusier den Wohnraum nicht entmenschlichen, sondern ihn höchstfunktional auf die Bedürfnisse des Menschen ausrichten. Mit einer radikalen Ästhetik, deren Design sich aus dieser idealen Effizienz ableitet machte er dies war. Verzierung und Dekoration als Selbstzweck lehnte Le Corbusier ab, sein Modulor zeigte jedoch die Wichtigkeit des Menschen als Ausgangspunkt all seiner Überlegungen.

Seine Bauten sind von beeindruckender Schönheit, was sich mit dem Fünf Punkte Plan seiner gestalterischen Prinzipien erklären lässt. Tragende Säulen – für mehr Leichtigkeit, ein offener Grundriss – der Flexibilität ermöglicht , eine freie Fassade, sowie lange, horizontale Fenster, die gleichmäßiges Licht in den Raum lassen, und ein Dachgarten, der der Natur die beanspruchte Fläche wiedergibt. Dies sind heute allesamt Qualitätsmerkmale modernen Wohnens und begehrte Features im Eigenheim.

Die erfolgreiche LC Reihe

Cassina, der Hersteller der Designermöbel von Le Corbusier, macht bis heute ein Drittel seines Umsatzes allein mit der LC-Reihe. Die Möbel, die er lieber als „Equipment“ sah, sind die materialisierten Prinzipien Le Corbusiers künstlerischer Theorien.