Interior Sales bis zu -70% entdecken!

Interior Sales bis zu -70% entdecken!

Kerzen zur Neutralisierung von Gerüchen

Ein unangenehmer Geruch liegt in der Luft – und mindert das Wohlbefinden Zuhause. Zeit, dass Sie den Geruch neutralisieren in Wohnung und Haus. Mit unseren Tipps zur Geruchsneutralisation bekämpfen Sie auch Küchengerüche und Nikotingeruch. Dank wirkungsvoller Hausmittel sind teure Reinigungsmittel hierfür keine Voraussetzung!

Unsere Top 4 Tipps zur Geruchsneutralisation

  • Tipp 1 Katzenstreu für das ganze Zuhause: Klingt erst einmal gewöhnungsbedürftig, ist aber effektiv. Befüllen Sie Socken sowie Schälchen mit Katzenstreu und platzieren Sie diese im Kühlschrank, Mülleimer oder in Ihren Schuhen und Schränken. Und der Geruch wird neutralisiert.
  • Tipp 2 Natron für Polster: Stellen Sie mit drei Esslöffeln Natron und zwei Esslöffeln Wasser eine Paste her. Tragen Sie diese auf einem weichen Schwamm auf und fahren Sie damit über das Polster oder einzelne Flecken. Lassen Sie es anschließend über Nacht trocknen und saugen Sie die behandelten Flächen mit einem Staubsauger am nächsten Tag ab. Und schon ist der Geruch auf ihren Polstern verschwunden.
  • Tipp 3 Raumdüfte für das ganze Zuhause: Dekorative Raumdüfte können Sie in jedem Raum Ihres Zuhauses einsetzen. Duftspender sehen nicht nur schön aus, sondern sorgen für einen angenehmen Geruch im Raum. Do it yourself: Wenn Sie Eukalyptusblätter in einer Vase arrangieren oder in der Dusche aufhängen, verbreiten diese einen frischen Duft.
  • Tipp 4 Gewürze für das ganze Zuhause: Nelken und Orangen. Im Winter sind sie zusätzlich eine schöne Deko, das ganze Jahr über vertreiben sie schlechte Gerüche. Legen Sie eine bespickte Orange mit Nelken in eine Dekoschale oder kochen Sie diese mit Zimtstangen, Rosmarin, Muskatnuss und Zimt auf dem Herd auf. Ein würziger, weihnachtlicher Duft wird sich in ihrem Haus verteilen.

Küchengerüche neutralisieren – So geht’s

Kochen Sie Essig in Wasser auf und verteilen Sie dieses auf einige Schalen, die Sie in der Küche über Nacht aufstellen: auch im Kühlschrank. Küchengerüche neutralisieren Sie, indem Sie einen Lappen in der Wasser-Essig-Mischung tränken und damit Ihre Küchenmöbel abwischen. Wichtig ist, diese anschließend mit einem Tuch mit klarem Wasser nochmals zu reinigen. Verwenden Sie Essig nicht auf empfindlichen Oberflächen. Die darin enthaltene Säure könnte Ihre Möbel angreifen.

Oder: Höhlen Sie die Hälfte einer Zitrone aus und bestreuen Sie diese mit Salz. Legen Sie diese anschließend in eine kleine Schale und stellen Sie diese im Kühlschrank auf. Die Schale sorgt für frischen Zitronenduft, während das Salz unangenehme Gerüche aufnimmt.

Nikotingeruch entfernen – Das hilft

Sie haben beim Rauchen das Fenster offen stehen lassen oder Ihr Vormieter hat in der Wohnung geraucht? Was Sie außer regelmäßigem Durchlüften tun können, erfahren Sie hier.

  1. Aschenbecher leeren

    Um den Nikotingeruch zu entfernen sollten Sie jeden Abend den Aschenbecher leeren – Asche muss im Restmüll entsorgt werden. Spülen Sie Ihren Aschenbecher aus und trocknen Sie ihn gut ab, oder stellen Sie ihn über Nacht zum Trocknen nach draußen.

  2. Anti-Nikotin-Farbe

    Sie haben Ihre Wohnung von einem Raucher übernommen? Dann müssen Sie in einigen Fällen die vergilbten Wände ohnehin streichen. Tun Sie das am besten mit Anti-Nikotin-Farbe. Nikotin Isolierfarbe deckt zuverlässig Nikotin- und Rußflecken ab. Ein späteres Durchdringen derselben müssen Sie mit der Nikotin Isolierfarbe nicht befürchten.

  3. Essig- und Zitrone auch bei Nikotingeruch

    Kochen Sie Wasser mit ein wenig Essig und Zitrone auf und füllen Sie die Mischung in Schalen um. Bei starkem Nikotingeruch können Sie mehrere Schalen in einem Raum aufstellen. Kurzfristig wird sich der Zitronen- und Essiggeruch in Ihrem Zuhause festsetzen, damit den Nikotingeruch langfristig neutralisieren.

  4. Wohntextilien waschen

    Nikotingeruch setzt sich bevorzugt in Wohntextilien ab. Waschen Sie alle Wohntextilien von Hand oder in der Maschine: Gardinen, Decken, Polster- und Kissenbezüge. Beachten Sie dabei die Waschhinweise der einzelnen Textilien.

Unsere besten Produkte zur Geruchsneutralisation

Sie entfernen unangenehme Gerüche und dekorieren gleichzeitig das Zuhause. In ansehnlichen Verpackungen verwöhnen Raumdüfte und Duftkerzen mit dem Duft frisch gewaschener Wäsche, exotischem Zitronengras oder ländlichem Blumenduft. Auch ein wirkungsvoller Helfer bei der Geruchsneutralisation: Ein Raumspray. Einige punkten zusätzlich mit ätherischen Ölen und veganer Zusammensetzung. Durch den praktischen Sprühkopf setzt sich die frische Brise als feiner Sprühregen auf Mobiliar und Textilien ab. Sie sorgt den ganzen Tag für Wohlbefinden. Eine Duftkerze im schwarzen Glas mit weißer Aufschrift wirkt edel und mit Patchouli-Geruch maskulin. Eine Kerze in zarten Pastelltönen fügt sich perfekt in ihr Skandi-Zuhause. In einer schönen Flasche geliefert, verströmt der Diffuser mit exotischem Blumenmuster Asien-Flair, eine Duftkarte schützt die Kleidung im Schrank vor üblen Gerüchen.

Üblen Geruch zu neutralisieren in Wohnung und Haus ist mit unseren Empfehlungen ein Kinderspiel. Neutralisieren Sie Gerüche vorab mit effektiven Hausmitteln, und dekorieren Sie Ihr Zuhause mit schönen Kerzen und Diffusern. Gerne im Ensemble aus harmonierenden Duftnoten. Wenige Tricks, mit denen Sie bald auch wieder Zuhause durchatmen können.