Schoko Rezepte weiße und dunkle Schokolade

Mhhh, dieser süßen Sünde können wir einfach nicht widerstehen! Bei Schokolade wird fast jeder schwach, denn das Erzeugnis aus Kakao und Zucker macht glücklich und schmeckt unwiderstehlich gut. Rezepte mit Schokolade selber zu machen, ist ein noch größeres Glücksrezept, denn dann ist die Schokolade auch noch mit ganz viel Liebe versehen! Wir verraten Ihnen unsere 4 liebsten Schoko Rezepte für jeden Anlass, für sich selbst oder zum Verschenken! Viel Spaß beim Ausprobieren!

Schoko Rezept 1: Bunte Schokolade

Tina von www.blondieundbrownie.com

Zutaten für 9 Tafeln:

  • 400 g Milchschokolade
  • 500 g Zartbitterschokolade
  • 100 g weiße Schokolade
  • 60 g Kokosfett (z.B. Ceres)
  • 2 TL Ahornsirup
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 TL gehackte Nüsse
  • Ein EL getrocknete Himbeeren (klein geschnitten)
  • 1 TL Kokoschips

Die Zubereitung:

Rezept für Bunte Schokolade
  1. Alle Schokoladensorten separat in je einer Metallschüssel langsam über einem Wasserbad zum schmelzen bringen. Zu der Milchschokolade und der Zartbitterschokolade je 25 g Kokosfett dazugeben und mitschmelzen lassen und außerdem noch je 1 TL Ahornsirup dazugeben. Zu der weißen Schokolade 10 g Kokosfett dazugeben.
  2. In der Zwischenzeit ein Backblech mit Backpapier vorbereiten.
  3. Unter die geschmolzene Zartbitterschokolade noch Zimt mischen.
  4. Die geschmolzene Milchschokolade und Zartbitterschokolade auf je eine Seite des Backbleches gießen.
  5. Mit einem Holzspieß die zwei Schokoladensorten etwas vermischen, damit ein schönes Muster entsteht.
  6. Die weiße Schokolade klecksmäßig darauf verteilen und auch mit einem Holzspieß ein Muster machen.
  7. Für das Topping: Nüsse darauf verteilen, dann die Himbeeren und zum Schluss noch die Kokoschips. Hier können Sie alles mögliche verwenden.
  8. Die Schokolade an einem kühlen Ort fest werden lassen, ein Messer in warmes Wasser tauchen und die Schokolade in 9 Tafeln schneiden. Fertig sind die hübschen Schokoladentafeln!

Churros con Chocolate – Rezept mit Schokolade

Rezept für Churros con Chocolate

Als ich ein Kind war, wechselten wir im Sommer immer ab: einmal verbrachten wir die Ferien in Italien, wo mein Vater herkommt – einmal in Spanien, der Heimat meiner Mutter. Irgendwann wurden die Italien-Urlaube immer häufiger und die in Spanien immer seltener, aber eine Erinnerung ist mir immer geblieben: Churros mit heisser Schokolade. Churros sind Stangen aus sowas ähnlichem wie Brandteig, die in heissem Öl frittiert und dann mit Zucker bestreut werden. Man isst sie gern zum Frühstück, aber eigentlich sind sie zu jeder Tageszeit heiss begehrt.

Erica Angelone

Die Zutaten:

  • 500 g Mehl
  • 5 dl Wasser
  • 40 ml Olivenöl
  • 1 TL Salz
  • 3 TL Backpulver
  • 1 l Öl zum Frittieren
  • 100 g Puderzucker
  • 2 TL Zimt
  • 1 dl Doppelrahm
  • 1 dl Vollmilch
  • 200 g dunkle Schokolade, in Stücken
  • 3 EL Honig
  • ½ TL Vanillezucker

Die Zubereitung:

  1. Das Mehl in eine grosse Schüssel geben. Wasser, Olivenöl, Salz und Backpulver aufkochen. Pfanne vom Herd nehmen, über das Mehl giessen, mit einer Holzkelle zu einem festen Teig verrühren.
  2. Den Teig dann portionenweise direkt ins heisse Öl spritzen, Stangen jeweils nach ca. 15 cm abschneiden. Churros frittieren, bis sie goldgelb und knusprig sind.
  3. Puderzucker und Zimt mischen und anschließend über die Churros streuen.
  4. Für die Schokolade den Rahm, die Milch und die Schokolade mit dem Honig und dem Vanilleucker verrühren und vorsichtig schmelzen. Schokolade zu den Churros servieren.

Extra Tipp: Ein ziemlich harter Brocken, dieser Teig. Aber mit der so genannten Churrera lässt er sich problemlos zu Stangen spritzen. Wer regelmässig Churros macht, sollte sich überlegen, eine Churrera zu kaufen. Es geht auch mit einem Spritzbeutel, aber das Durchpressen des Teigs ist mit der Churrera viel einfacher.

Himbeer-Schoko-Torte – zucker- und glutenfreies Schoko Rezept

Rezept für Himbeer-Schoko-Torte

Ich ernähre mich zucker- und glutenfrei, nach dem Plan „Get the Glow“ von Madeleine Shaw. Das Ziel ist durch die richtige Ernährung den sogenannten „Glow“ zu erreichen. Also von innen heraus, vom Kopf bis zum kleinen Zeh zu strahlen. Dafür verzichte ich zum einen auf Industriezucker. Dieser macht nicht nur dick, sondern beeinträchtigt auch die Leistungsfähigkeit unseres Immunsystems und kann uns krank machen. Zum anderen sclhieße ich Gluten aus meiner Ernährung aus. Gluten ist schwer verdaubar und belastet den Darm. Außerdem kann das Protein Entzündungen im Körper hervorrufen und ist für die Müdigkeit nach dem Essen verantwortlich. Ohne Zucker und Gluten kochen? Ist das Möglich? Was kann man da noch essen? Diese Fragen höre ich immer wieder. Darum habe ich ein Rezept mitgebracht, welches, denke ich, am besten zeigt, dass man trotz Verzicht auf wirklich gar nichts verzichten muss. Nich einmal auf eine leckere Torte.”

Trixi, Lykke Life

Die Zutaten:

  • 200g dunkle Schokolade
  • 125g Kokosöl
  • 125g Kokosblütenzucker
  • 4 Eier
  • 1 Vanilleschote
  • 200g gemahlene Mandeln
  • eine Prise Salz
  • 2 Tassen gefrorene Himbeeren
  • 2 Dosen Kokosmilch
  • frische Himbeeren für die Deko

Die Zubereitung:

  1. Das Backrohr auf 180°C vorheizen. Die Schokolade in Stücke brechen und im Wasserbad schmelzen und zur Seite stellen.
  2. Kokosöl und Kokosblütenzucker in einer Küchenmaschine oder mit einem Pürierstab zu einer Creme verarbeiten.
  3. Die Eier trennen und die Eigelb mit einer Prise Salz, der erkalteten Schokolade, den Mandeln und dem ausgekratzen Vanillemark verrühren.
  4. Nun das Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unter die Masse heben. Da die Masse sehr kompakt ist, kann dieser Schritt ein wenig Zeit und Geduld in Anspruch nehmen.
  5. Eine kleine, runde Kuchenform mit Kokosöl einfetten und den Teig darin verteilen. Nach ca. 25-30 Minuten ist der Kuchen fertig und muss auskühlen.
  6. Die Himbeeren in einem Topf erwärmen, pürieren und erkalten lassen.
  7. Für die Creme muss die Kokoscreme vom Wasser getrennt werden. Das funktioniert am einfachsten, wenn die Kokosmilch über Nacht im Kühlschrank gelagert wird. Die Creme setzt sich durch die Kälte vom Kokoswasser ab und kann ganz leicht herausgenommen werden. Das Kokoswasser kann für einen Smoothie weiterverwendet werden. Man kann natürlich auch fertige Kokoscreme verwenden. Die Creme mit einem Mixer steif schlagen und das Himbeerpürree unterrühren.
  8. Nun muss nur mehr die fertige Creme auf den Kuchen gespachtelt werden. Zum Schluss mit frischen Himbeeren verzieren und genießen. Die Kokoscreme ist wärmeempfindlicher als Schlagsahne, daher rate ich, die Torte vor dem Verzehr kalt zu stellen.

Schoko Rezept 4: Schokoladen Orangen Muffins

Rezept für Schokoladen Orangen Muffins

Hi, mein Name ist Kevin und ich blogge auf Law of Baking. Bei mir am Blog findet man ziemlich viele süße Sachen. Sagen wir es konkreter: Es gibt nur ein pikantes Rezept, der Rest besteht hauptsächlich aus Kuchen, Torten, Cupcakes und dergleichen. Das Backen ist zu einer Leidenschaft von mir geworden. Aber erst seit ungefähr 3 Jahren. Davor wollte ich eigentlich nichts davon wissen. Aber nun backe ich für mein Leben gerne. Ich sehe es oft als Ausgleich zu meinem Studium der Rechtswissenschaften und meiner Arbeit im Lebensmitteleinzelhandel. Beim Backen kann ich dann so richtig abschalten und meiner Kreativität frei Lauf lassen. Das Fotografieren und Bloggen ist dann noch so ein kleiner Zusatz der im Laufe der Zeit entstanden ist. Am meisten gefällt mir am Backen, dass ich damit meine Liebsten glücklich machen kann.

Kevin, Law of Baking

Die Zutaten:

  • 190 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 120 ml Buttermilch
  • 1 großes Ei
  • 120 ml Sonnenblumenöl
  • 120 ml Orangensaft (Saft von 3-4 kleinen Orangen)
  • Mark einer Vanilleschote
  • Abrieb von 2 Bio-Orangen
  • 2 EL Kakaopulver
  • 50 g Schokoladendrops oder gehackte Schokolade

Die Zubereitung:

  1.  Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze (165°C Umluft) vorheizen, den Rost in der Mitte platzieren und eine 12er Muffinform gut einfetten. Das Rezept ergibt: 10 Muffins.
  2. Mehl, Zucker, Backpulver und Salz in eine große Schüssel sieben und miteinander mischen. Kurz beiseite stellen.
  3. In einer weiteren Schüssel oder direkt in einem großen Messbecher Buttermilch, Sonnenblumenöl, Orangensaft, Ei, Vanillemark und den Abrieb der Bio-Orangen mischen, bis eine gleichmäßige Flüssigkeit entsteht.
  4. Diese flüssigen Zutaten zur Mehl-Mischung geben und nur solange verrühren, bis keine trockenen Zutaten mehr zu sehen sind.
  5. Etwa die Hälfte des Teiges in 10 Muffinformen verteilen.
  6. Danach das Kakaopulver zum restlichen Teig geben, vermengen und wiederum auf die 10 Muffinformen verteilen.
  7. Mit einem Zahnstocher etwas die zwei Teige miteinander vermischen, damit ein Marmoreffekt entsteht. Nun noch die gehackte Schokolade auf den Muffins verteilen.
  8. Die Muffins für 15 min. backen, kurz in der Form und danach komplett auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
  9. Wer möchte kann sie noch mit Puderzucker bestreuen.

Lese-Tipps: Klicken Sie auch in unsere Artikel zum Westwing Winter Dessert und den süßen Rezepten!