Süße Rezepte Kuchen backen Garnieren

Lieben Sie auch Süßes, wie lecker Plätzchen zu Weihnachten und Desserts? Dann sind Sie bei uns genau richtig! Denn wir haben uns Tipps von Profis für die leckersten süßen Rezepte geholt. Das Beste: Da ist für jede Gelegenheit etwas dabei. Ob für die Party, das Dinner, den Brunch oder den kleinen Hunger zwischendurch – mit diesen süßen Rezepten sind Sie vorbereitet. Und Sie beeindrucken damit auch garantiert Ihr Gäste. Also los geht´s – viel Spaß beim Ausprobieren in Ihrer heimischen Küche!

Süßes Rezept für besondere Momente: Das Marzipan-Soufflé

Marzipan-Soufflé

Es ist ein, wie ich finde, wahnsinnig tolles Rezept für den Herbsteinstieg. So fluffig, so köstlich und perfekt für ein leckeres Dinner mit den Liebsten!

Sylvie, Sylvies Lifestyle

Die Zutaten:

  • 35g Marzipanrohmasse
  • 30g Butter
  • 30g Mehl
  • 3 Eier
  • 125ml Milch
  • 75g Vollmilchkuvertüre
  • 30g gemahlene Mandeln
  • 2 EL Amaretto
  • 45g Zucker
  • Puderzucker
  • Plus Extrazucker und Fett für die Förmchen

Die Zubereitung:

  1. Fettet zunächst 4 – 6 Tassen mit Butter ein und streut diese mit Zucker aus.
  2. Die Eier trennt ihr und rührt ein Eiweiß mit dem grob gehackten Marzipan glatt.
  3. Währenddessen lasst ihr die Butter in einem Topf schmilzen und rührt erst das Mehl, dann die Milch unter. Diese Mischung lasst ihr nun aufkochen und ca. 1 min. unter Rühren im Topf kochen. Den Topf nehmt ihr von der Herdplatte und rührt ein Eigelb nach dem anderen unter.
  4. Genauso verfahrt ihr auch mit der Marzipanmasse, den Mandeln und dem Amaretto. Während die Masse abkühlt, könnt ihr bereits den Ofen auf 175°C bei Ober-/Unterhitze vorheizen.
  5. Ist die Masse abgekühlt? Super, nun schlagt ihr das übrige Eiweiß mit dem Zucker steif und hebt diese Masse ganz vorsichtig unter die andere.
  6. Jetzt alles nur noch in die Tassen geben, diese auf ein Wasserbad stellen (Backblech mit Wasser) und für 25 – 30 min. in den Ofen geben. Denkt dran, die Souffles gehen ordentlich auf, sacken aber beim Abkühlen wieder etwas ein.
  7. Kurz bevor die Souffles fertig sind, könnt ihr bereits die Schokolade in einem Wasserbad schmelzen lassen, um diese dann später über die Souffles zu träufeln. Am Ende noch Puderzucker drüber geben und am besten warm genießen.

Mohn Orangen Küchlein – süßes Rezept für herbstliche Feiern und Besuch

Rezept für Mohn Orangen Küchlein

Hallo mein Name ist Sara und auf meiner persönliche Spielwiese aus Zucker und Mehl – meinem Blog „Birds Like Cake“ – verwöhne ich euch mit meinen Backkreationen! Backen ist mein Yoga und ich kann nirgends so gut entspannen wie beim Teigkneten oder Schneebesenschwingen! Und hier gibt’s von mir kleine Mohn Orange Küchlein in Dahlien Form.

Sara Plavic, Birds Like Cake

Die Zutaten:

  • 1 Orange
  • 145g Frischkäse
  • 150g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 80ml Pflanzenöl
  • 4 EL Orangenlikör
  • 1 Ei
  • 250g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 3 EL Mohn
  • 200g Zartbitterschokolade
  • ein paar Tropfen Orangenextrakt

Tipp: In der Dahlien Silikonform sehen die Törtchen besonders hübsch aus!

Die Zubereitung:

  1. Den Backofen vorheizen auf 180°C. Die Silikonform einfetten mit ein wenig Öl.
  2. Mehl, Mohn und Backpulver vermengen und zur Seite stellen.
  3. Orangenschale abschälen für die Dekoration und in Streifen schneiden, dann die Orange auspressen und den Saft zur Seite stellen.
  4. Frischkäse mit Zucker, Vanillezucker, Orangensaft, Likör, Ei und Öl glatt rühren. Die Mehlmasse kurz unterrühren und den Teig in der Silikonform verteilen. Dann für ca. 18 Minuten in den Ofen geben. Die Küchlein abkühlen lassen, aus der Form nehmen und diese sauber machen.
  5. Die Glasur: Gehackte Schokolade in einem Topf schmelzen. Orangenextrakt (wenige Tropfen) unterrühren.
  6. Die geschmolzene Schokolade in die gereinigte Silikonform geben und die ausgekühlten Küchlein erneut in die Form geben. Mindestens 2 Stunden im Kühlschrank abkühlen und dann die Küchlein aus der Form nehmen. Zum Schluss mit Orangenstreifen dekorieren.

Süßes Rezept: Marmorierter Cheesecake – der geht immer

Rezept für einen Marmorierter Cheesecake

Mein Name ist Joan und ich blogge seit Juni 2014 auf >>Skönhet i det enkla<< über Kreatives und Backwerk, das ich selbst zaubere. Neben dem Basteln, meiner großen Leidenschaft habe ich eine zweite Passion: Das Backen. Diese Leidenschaft wurde mir wahrscheinlich in die Wiege gelegt, denn alle Frauen in meiner Familie lieben es zu backen und unsere Leckereien sind schon bekannt. Ich probiere immer wieder gern neue Rezepte aus und tausche Zutaten oder ergänze eine Prise hiervon oder davon, aber vor allem backe ich mit viel Liebe. Ich denke, das kann man sehen und vor allem schmecken.

Johanna Karl, Kreativitet Skoenhet

Die Zutaten für ein Backblech:

  • 300 g Butter
  • 175 g Edelbitter-Schokolade
  • 300 g brauner Zucker
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 150 g Weizenmehl
  • 3 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 75 g Kakao
  • 9 Eier
  • 150 g Saure Sahne
  • 150 g Zucker
  • 125 g Hartweizengrieß
  • 1 kg Magerquark

Die Zubereitung:

  1. 175 g Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen. Die Schokolade grob hacken.
  2. Kakao mit ein bisschen Wasser in einem Glas anrühren.
  3. 4 Eier in eine Rührschüssel geben und lange schaumig rühren. Die flüssige Butter einlaufen lassen und unterrühren. Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker und Kakao unterrühren. Anschließend Mehl, Backpulver und Salz zugeben und gut verrühren. Zum Schluss die Saure Sahne zusammen mit der gehackten Schokolade unterheben.
  4. Den Teig auf einem hohen Backblech (25 x 35 cm) verteilen und dieses zur Seite stellen. Den Backofen auf 175° C Ober-/Unterhitze.
  5. Für die Quarkmasse 125 g Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Die restlichen Eier nach und nach einzeln unterrühren. Je länger gerührt wird, desto cremiger wird die Masse am Ende. Grieß einrühren und den Quark danach zugeben und ebenfalls unterrühren.
  6. Die Quarkmasse gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Mit einer Gabel die Masse durchziehen (marmorieren) und dabei nicht zu zaghaft, das ergibt ein schöneres Muster. Sonst ist der Effekt nicht so groß. Alles glatt streichen und im Backofen 50-60 Minuten backen. Der Cheesecake sollte auf Druck noch leicht nachgeben. Den Kuchen abkühlen lassen, in quadratische Stücke und servieren.

Pie Pops – Kuchen am Stiel (auch cake pops genannt), ideal für Partys

Kathrin Toldo von kuisine.ch

Die Zutaten für 20-30 Stück:

  • 300g Mehl
  • 80g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 200g Butter, kalt in Stücken
  • 2 El Wasser, eiskalt
  • Für die Füllung Konfitüre, Nutella, Früchte, Dulche de Leche oder was Sie möchten
  • 1 Ei, verquilt, zum Bestreichen Stäbchen (nicht aus Plastik und ofenfest!)

Die Zubereitung:

Anleitung Pie Pops
  1. Mehl, Butter, Salz und Zucker in einer Schüssel zusammengeben und zu einem krümeligen Teig vermengen.
  2. Eiskaltes Wasser dazugeben und zu einer glatten Masse kneten.
  3. Teig für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  4. Backofen vorheizen bei 175°C und das Backblech mit Backpapier auslegen.
  5. Teig dünn ausrollen (ca. 4mm).
  6. Kreise entweder mit einer Ausstechform oder mit einem Glas ausstechen.
  7. Beliebige Füllung in die Mitte der Kreise geben und dabei einen Rand frei lassen.
  8. Ein ofenfestes (!) Stäbchen in der Mitte platzieren.
  9. Den Rand mit ein wenig Ei bestreichen und einen weiteren Kreis drauflegen.
  10. Mit einer Gabel den Rand zusammendrücken.
  11. Die Oberfläche mit Ei bestreichen.
  12. Anschließend die Pie Pops auf das Backpapier legen und für 15-20 Minuten im Ofen backen und dann auskühlen lassen.

Süße Rezepte: Zimtschnecken für winterlichen Heißhunger

Rezept für Zimtschnecken

Hallo und Hej, ich heisse Manuela. Ich blogge seit 5 Jahren auf meinem persönlichen Blog manumanie.ch. Ich liebe es kreativ zu sein, gutes Essen und vor allem bin ich ein absoluter Fan von Skandinavien. Insbesondere von Schweden. Ich freue mich riesig, euch heute eines meiner liebsten schwedischen Rezepte vorzustellen. Kanelbullar. Das ist die schwedische Variante von Zimtschnecken. Seit einer Schärenfahrt in Stockholm liebe ich Kanelbullar. Das Beste an den Zimtschnecken ist, dass man sie easy peasy selber backen kann. Bis auf Kardamom findet man meist alle notwendigen Zutaten in jedem Haushalt. Da muss man beim Einkaufen an nicht mehr viel denken.

Manuela, Manumanie

Die Zutaten:

  • 425 gr Mehl
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 75 gr Butter
  • 250 ml Milch
  • 50 gr Zucker
  • ¼ Tl Salz
  • ½ Tl Kardamom
  • 100 gr Butter
  • 50 gr Zucker
  • 1 El Zimt

Die Zubereitung:

  1. Am besten ihr löst die Hefe zu Beginn in der Milch auf. Die Milch sollte Zimmertemperatur haben. Hefe verwende ich immer frische, nie aus dem Päckchen.
  2. Die Butter könnt ihr schmelzen und wenn sie etwas abgekühlt ist mit der Hefe und der Milch mischen. Die Milchmasse vermengt ihr anschliessend mit dem Mehl, Zucker, Salz und Kardamom. Alles gut kneten, bis der Teig ganz glatt ist. Sollte der Teig noch etwas zu klebrig sein, dann fügt einfach noch ein bisschen mehr Mehl dazu, damit ihr ihn besser kneten könnt.
  3. Den Teig mit einem frischen Küchentuch zudecken und zirka eine halbe Stunde aufgehen lassen.
  4. Für die Füllung sollte die Butter ebenfalls Zimmertemperatur haben. So könnt ihr die Butter besser mit dem Zucker und dem Zimt vermengen.
  5. Wenn der Teig aufgegangen ist, teilt ihr ihn in zwei Hälften. Jede Hälfte wallt ihr zu einem Rechteck von ca. 20 x 30 cm aus. Darauf verteilt ihr die Füllung und rollt anschliessend den Teig von der Längsseite her auf.
  6. Jetzt schneidet ihr 1 – 2 cm dicke Scheiben ab und verteilt sie auf ein mit Backpapier belegtes Backblech. Bepinselt die Schnecken zum Schluss mit etwas verquirltem Ei und Milch. Wer mag, kann die Zimtschnecken noch mit Hagelzucker dekorieren.
  7. Zum Schluss kommen die Zimtschnecken für 10 Minuten in den bei 220° Grad vorgeheizten Backofen (Unter- und Oberhitze – beim Backen bin ich kein Fan von Umluft). Und jetzt geniessen. Yummi!

Süßes Rezept: Frühstücksmuffins für den Wochenend Brunch

Portrait Petra Gschwendtner von piximitmilch.at

Die Zutaten:

  • 4 Eier
  • 130g braunen Zucker
  • 100g Öl
  • 300g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 2 TL gemahlenen Zimt
  • 100g ganze Haselnüsse
  • 100ml Milch
  • einen großen Apfel
  • etwas Zitronensaft
  • 1 EL Chia-Samen

Die Zubereitung:

Frühstücksmuffins von piximitmilch.at
  1. Den Backofen zunächst auf ca. 180 Grad vorheizen und das Muffinblech vorbereiten. Dafür aus Backpapier zwölf Quadrate ausschneiden und die Muffinmulden damit auskleiden.
  2. Für den Teig die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen und das Öl dazugeben.
  3. In einer weiteren Schüssel das Mehl mit Backpulver und Zimt vermischen und nach und nach gemeinsam mit der Milch unter den Teig mixen.
  4. Die Haselnüsse mit einem Messer halbieren oder vierteln und in einer Pfanne kurz etwas anrösten.
  5. Den Apfel waschen, mit der Schale in kleine Würfel schneiden und mit etwas Zitronensaft anmachen. Von den Nüssen und Apfelstückchen ca. ¾ unter den Teig heben und den Rest zur Seite stellen.
  6. Ganz zum Schluss werden die Chia-Samen unter den Teig gerührt.
  7. Sobald alle Zutaten im Muffinteig sind, kann dieser in die Förmchen gefüllt werden. Die übrigen Haselnüsse und Apfelstücke können nun noch auf den Muffins verteilt werden. Die Frühstücksmuffins ca. 25 Minuten bei 180 Grad backen. Sobald sie goldbraun sind, rausnehmen und noch warm servieren. Guten Appetit!

Süßes Rezept: Schnelle Energiekugeln für den Energiekick zwischendurch

Rezept für Energiekugeln

In meinem Ayurveda Foodblog stelle ich genussvolle und trotzdem gesunde Rezept vor die sich im Alltag leicht nachkochen lassen. Gerne teile ich meine Erfahrungen mit der Ayurvedaküche und stelle Hintergrundinfo’s über die ganzheitliche Wirkung einzelner Zutaten oder Gewürze vor. Ich würde mich freuen wenn du mal reinschaust!

Daniela Dörflinger Bruggeman, Ayurfood

Die Zutaten:

  • 150 g getrocknete Feigen
  • 150 g Mandelblätter
  • Kardamom gemahlen
  • etwas Rosenwasser
  • ca. 1-2 EL Kokosöl oder Mandelöl
  • Vanillezucker
  • Kokosflocken

Die Zubereitung:

  1. Für dieses Rezept benötigen Sie einen Küchenkutter (Zerkleinerer). In einem ersten Arbeitsschritt werden darin die Mandeln fein gemahlen und auch die Feigen klein gemixt.
  2. Falls Sie Kokosöl verwenden, dann achten Sie darauf, dass es nicht mehr fest ist, ansonsten erwärmen Sie es kurz bis es sich verflüssigt.
  3. Die Mandel-Feigen-Masse wird nun mit Kardamom und Vanillezucker abgeschmeckt und das Kokos- bzw. Mandelöl sowie etwas Rosenwasser hinzugefügt. Verwenden Sie das Rosenwasser nur sparsam, denn der blumige Geschmack ist recht intensiv.
  4. Mixen Sie alle Zutaten, sodass eine homogene Masse entsteht, aus der Sie durch zusammendrücken kleine Kugeln formen können.
  5. Wenn Sie die Hände mit Wasser befeuchten, lassen sich die Kugeln einfacher formen. Die noch leicht feuchten Kugeln werden dann in Kokosflocken gewälzt. Am besten lassen Sie sie auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech für ca. eine Stunde trocknen. Danach sollten sie in einem luftdichten Behälter aufbewahrt werden.

Lese-Tipps für mehr süße Rezepte: Klicken Sie auch in unsere Artikel zum Westwing Winter Dessert und den Schoko Rezepten!

Und für leckere Hauptspeißen können Sie sich von den Frühlings Rezepten inspirieren lassen!