Vegane Rezeptideen gesunde Ernährung Mann beim Kochen

Foodilicious! Riechen Sie den verführerischen Duft, schmecken Sie das köstliche Aroma und betrachten Sie das Ergebnis aus farbenfrohen Zutaten, das sie in Ihrer Küche gezaubert haben. Kochen und Essen ist und bleibt ein Erlebnis für alle Sinne! Schon lange handelt es sich dabei nicht mehr nur um ein Grundbedürfnis, das uns durch den Alltag begleitet. Besonders Salat, Obst und Gemüse sind essenziell für eine gesunde Ernährung. Mit einfachen Rezeptideen für schnelle vegane Gerichte, frischen Zutaten und einer Prise Inspiration wird Kochen gar zur Kunst, die unsere Sinne verzaubert und immer wieder aufs Neue begeistert. Entdecken Sie innovative vegane Food Trends bei uns:

5 einfache und schnelle Rezepte für vegane Gerichte

Dass Kochen und Essen Spaß macht, wissen auch wir bei Westwing. Und das nicht nur dank qualitativ hochwertiger Küchengeräte und farbenfroher Küchenaccessoires. In unserem “Gesunde Ernährung”-Guide laden wir Sie zu einem Rundgang durch die Welt der kreativen Genüsse ein. Lassen Sie sich in unserem veganen Rezept Guide von köstlichen Gerichten inspirieren und testen Sie die liebsten Kompositionen unserer Lieblings-Blogger und Food Experten. Hier kommen erstmal ein paar leckere Hauptgerichte:

Schnelle vegane Gerichte: Das Barbecue Tofu Sandwich von Nadine Horn und Jörg Mayer von eat-this.org

Header Barbecue Tofu Sandwich

Zutaten für die Marinade:

  • 3 EL Ketchup
  • 1 EL Essig
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 2 TL Kumin
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1/4 TL Pfeffer
  • 1/2 TL Senfpulver
  • 2 EL Olivenöl

Zutaten für die Toppings:

  • 400 g Tofu
  • 1/2 Gurke
  • 1 EL Essig
  • 1 Prise Salz
  • Eine große Rote Zwiebel
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Ahornsirup
  • 2 große Brötchen
  • 2 EL vegane Mayonnaise
  • 4 Salatblätter

Die Zubereitung:

  1. Alle Zutaten für die Marinade in einer Schüssel vermengen.
  2. Tofu in vier etwa 2,5 cm dicke Scheiben schneiden. Anschließend mit der Hand auspressen, mit einem Küchenkrepp abtupfen und in die Marinade einlegen.
  3. Mindestens 3 Stunden oder über Nacht im Kühlschrank marinieren lassen.
  4. Backofen auf 225° C vorheizen.
  5. Tofuscheiben aus der Marinade nehmen und 30 Minuten backen. Nach der Hälfte der Zeit umdrehen und mit der übrigen Sauce bestreichen.
  6. Gurke mit einem Schäler in lange Streifen schneiden (das Kerngehäuse aussparen) und mit Essig und Salz vermischen und kurz marinieren.
  7. Zwiebel in dicke Scheiben schneiden.
  8. Olivenöl in eine heiße Pfanne geben und Zwiebelringe bei geringer bis mittlerer Hitze 15 Minuten anrösten. Nach 10 Minuten den Ahornsirup dazu geben und bei geringer Hitze karamellisieren lassen.
  9. 9- 5 Minuten bevor der Tofu fertig gebacken ist, Brötchen aufschneiden und mit in den Backofen legen.
  10. Brötchen-Hälften mit je 1/2 EL Mayonnaise bestreichen und Sandwich mit Salatblättern, BarbecuTofu, GurkenPickles und karamellisierten Zwiebeln belegen.

Schnell und einfach: die vegane Linsensuppe

Header vegane Linsensuppe

Wir sind zwei Freundinnen, (Blondie und Brownie) die unheimlich gerne backen, umdekorieren und im Garten werkeln. Vor ziemlich genau 2 Jahren haben wir mit unserem eigenen Blog gestartet und sind immer mit viel Freude dabei. Es macht uns einfach wahnsinnig viel Spaß neue Dinge auszuprobieren und mit unseren Lesern zu teilen. Was natürlich noch erwähnt werden sollte, keine von uns ist Köchin, Konditorin oder sonst ein studiertes Kreativhirn. Das was wir auf unserem Blog betreiben ist einfach unser Hobby- oder besser gesagt unsere Leidenschaft!

Denise – blondieundbrownie.com

Zutaten für circa 6 Personen:

  • 330 g rote Linsen
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 frische Tomaten
  • 2 Karotten
  • Zwei Stück frisches Zitronengras
  • 1 Daumengroßes Stück Ingwer
  • 1,4 l Gemüsebrühe
  • Je 1 guter Tl Currypaste und Curcuma
  • 1 El Sojasauce
  • 4 El Tomatenmark
  • 1 kleine Dose Kokosmilch
  • etwas Salz, Pfeffer und Chili zum Abschmecken
  • etwas Öl
  • schwarze Beluga Linsen als Einlage

Die Zubereitung:

  1. Zwiebeln fein hacken, in einem großen Topf mit etwas Öl braun anbraten. Ingwer schälen, Knoblauch pressen, Tomaten und Karotten in größere Stücke schneiden, Zitronengras dritteln und mit den Linsen zu den Zwiebeln geben, kurz dünsten.
  2. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und zugedeckt ca. 30 min. köcheln lassen, immer wieder umrühren.
  3. Nun noch die Belugalinsen laut Packungsanleitung weichkochen oder einweichen. Ich nehme für 2 Personen 1 EL Belugalinsen.
  4. Jetzt die Currypaste, Curcuma und Tomatenmark zugeben, aufkochen lassen und mit dem Pürierstab fein pürieren.
  5. Die Suppe durch ein grobes Sieb pressen, damit Ingwer und Zitronengras im Sieb hängen bleiben. Zum Schluss noch die Kokosmilch zugeben und die Suppe mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken.

Schnelle vegane Gerichte: Erbsen Pasta mit Ofen Paprika und Pastinaken Creme

Header Erbsen Pasta mit Ofen Paprika und Pastinaken Creme

Ich bin Justine, ein vegane Food- und Fashion Bloggerin aus Wien. Auf meinem Blog dreht sich alles rund um Fair Fashion, Nachhaltigkeit und vegane Rezepte. Alle Gerichte sind frei von Gluten, Weizen, raffiniertem Zucker und Soja. Super gesund, für Allergiker, veganer und alle, die mal etwas neues ausprobieren möchten, geeignet! Ich weiß, das klingt so, als würde ich nur Gras essen und dazu Wasser trinken. Doch so ist es nicht und genau das möchte ich mit meinem Blog zeigen. Da herkömmliche Weizen-Nudeln oft schwer im Magen liegen und uns nicht immer gut tun finde ich es immer wieder großartig, gesündere Pasta-Varianten zu finden. Neben Zoodles (Zucchini Spiralen) und Linsen Pasta sind diese Nudeln, die zu 100% aus Erbsen bestehen, meine neuen Favoriten. Sie schmecken sehr gut, sättigen super schnell und lassen sich wunderbar mit allem kombinieren. Fantastisch munden sie mit dieser cremigen Kokosmilch-Pastinaken Sauce und Paprika aus dem Ofen. Man könnte auch sagen, die High-End Variante von Gras mit Leitungswasser! Achtung: Suchtfaktor!

Justine, justinekeptcalmandwentvegan.com

Zutaten für 2 Personen:

  • zwei Zwiebeln
  • 150g Pastinaken
  • zwei Knoblauchzehen
  • circa 300ml Kokosmilch
  • Chiliflocken
  • 200g Erbsenpasta (gibt es bspw. im Reformhaus oder in diversen Onlineshops)
  • 400g Paprika
  • Kokosfett, Salz, Pfeffer, frische Kräuter

Die Zubereitung:

  1. Heizen Sie den Ofen auf 150 Grad vor. Nun werden die Paprika gewaschen, vom Kerngehäuse befreit und in den Ofen gelegt.
  2. Nächster Schritt: Zwiebeln klein schneiden, Knoblauchzehen durch die Knoblauchpresse drücken. Beides wird jetzt in einer Pfanne mit einem Teelöffel Kokosfett kurz angebraten.
  3. Nun werden die Pastinaken geschält, klein geschnitten und mit den Zwiebeln angebraten. Lassen Sie die Pastinaken mit einem Schuss Wasser oder Kokosmilch so lange köcheln , bis sie weich sind. Das wird mindestens 15 Minuten dauern.
  4. Schauen Sie immer mal wieder in den Ofen und stellen Sie sicher, dass die Paprika nicht schwarz werden.
  5. Bereiten Sie die Nudeln nach Anweisung auf der Packung zu. Sobald die Ofen Paprika schön weich sind, sind sie bereit, um herausgenommen zu werden.
  6. Das Pastinaken-Zwiebel-Gemüse wird nun mit 250-350 ml Kokosmilch (je nachdem ob du es eher cremig oder flüssiger haben magst), Salz, Pfeffer, ein wenig Chili Flocken und nach Belieben frischen Kräutern püriert. Fertig!

Vegane Winter Food Bowl

Header Vegane Winter Food Bowl

Moin moin, ich bin Bina aus Hamburg und blogge seit 2013 für das Lifestyle Blogazine stryleTZ. Dort gibt es eine bunte Mischung aus minimalistischer Mode, tierversuchsfreier Kosmetik, Reisen, Interior und veganen Rezepten.

Bina Nöhr – stryletz.com

Die Zutaten:

  • Je 1 Handvoll Postelein Salat und Shiitake Pilze
  • 1 Romana Salat
  • 1 eingelegte Rote Bete
  • Eine Packung Feto (vegane Feta Alternative aus dem Reformhaus)
  • 1 größere Tomate
  • ½ Packung Blätterteig (vegan)
  • 1 EL planzliches Öl
  • 3 EL Olivenöl
  • 3 EL Weißweinessig
  • 2 TL Agavendicksaft
  • 1 TL Dijonsenf Saft von ½ Zitrone
  • Salz und Pfeffer zum Würzen

Die Zubereitung:

  1. Den Blätterteig in kleine Rechtecke schneiden und etwas über die Hälfte des Feto darin einrollen. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech im vorgeheizten Ofen ca. 12 Minuten bei 180° goldbraun backen.
  2. Den Salat waschen und klein schneiden. Beide Salate in unterschiedlichen Teilen des Tellers anordnen. Die rote Bete in kleine Stücke schneiden. Die Shiitake Pilze mit Pflanzenöl in einer Pfanne anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Den restlichen Feto mit der gewaschenen und kleingeschnittenen Tomate vermengen. Alles auf dem Teller einzeln anrichten.
  4. In einer kleinen Schüssel das Olivenöl, Weißweinessig, den Zitronensaft, Dijonsenf und Agavendicksaft miteinander vermengen, Mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Vinaigrette über die Food Bowl geben.
  5. Zum Schluß den mit Feto gefüllten Blätterteig aus dem Ofen holen und auf dem Salat anrichten.

Veganes schnelles Gericht von Kristina von www.moodforstyle.de: Avocado-Spinat-Salat mit Granatapfel

Header Avocado-Spinat-Salat mit Granatapfel

Die Zutaten:

  • 2 Handvoll Postelein
  • 2 Handvoll Radieschensprossen
  • 4 Handvoll Babyspinat
  • 2 Handvoll glatte Petersilienblättchen
  • 2 Handvoll Brunnenkresse
  • 9 EL Granatapfelkerne
  • 2 EL Hanfsamen
  • 2 Avocados

…und für die Vinaigrette:

  • 1 TL Salz
  • 1 TL Granatapfelsirup
  • 6 EL kaltgepresstes Rapsöl
  • 4 EL kaltgepresstes Sonnenblumenöl
  • Saft einer Zitrone
  • Gemahlener Pfeffer

Die Zubereitung:

  1. Postelein, Babyspinat, Brunnenkresse, Radieschensprossen und Petersilienblättchen waschen, abtropfen lassen und dann trockenschütteln.
  2. Die Avocados waschen und in Viertel schneideln. Dann den Kern entfernen. Anschließend die Schale abziehen und in Stücke (ca. 1 cm groß) schneiden.
  3. Nun zur Vinaigrette – Zitronensaft, Granatapfelsirup, Rapsö- und Sonnenblumenöl, sowie Salz und Pfeffer miteinander verrühren.
  4. Alle Zutaten zusammen mit den Hanfsamen in eine Salatschüssel geben und mischen. Vor dem Servieren die Vinaigrette über den Salat träufeln und die Granatkerne darüber streuen.

Auch lecker: Probieren Sie mal dieses Sommerrollen-Rezept:

Tipp: Gesunde Rezepte gibt es auch in unserem “Was gehört zum Frühling”-Guide!

Vegane Rezeptideen: 2 super Desserts

Natürlich kann auch Süßes vegan und gesund sein! Lassen Sie sich auch hier von unseren veganen Rezepten inspirieren:

Raw Peanutbutter Chocolate Cheesecake

Header Raw Peanutbutter Chocolate Cheesecake

Soviel Dekadenz– ganz ohne Backen und ohne Gluten!

Nicole Berth – whensweetbecomeshealthy

Die Zutaten:

  • Je 1 Tasse Softdatteln, Walnüsse und gehackte Erdnüsse (ungesalzen)
  • 2 Bananen
  • 1 Tasse Erdnussbutter
  • 1 Teelöffel Johannesbrotkernmehl
  • ein wenig gemahlene Vanille oder Vanillearoma
  • 1/2 Tasse Kokosnussöl (geschmolzen)
  • 1/2 Tasse Kakaopulver
  • 2 Esslöffel Agavensirup
  • Oreo Kekse, Brezeln, Erdnussbutter (Deko)

Die Zubereitung:

  1. Für die erste Kuchenschicht die Datteln und Walnüsse in den Standmixer geben und zu einer gleichmäßigen Masse verarbeiten. Diese dann gleichmäßig in eine 20 cm Springform pressen. Die gehackten Erdnüssen auf die Schicht geben und nochmals gleichmäßig andrücken. Dann die Springform in den Kühlschrank stellen.
  2. Für die nächste Schicht die Bananen und Erdnussbutter im Standmixer mit der Vanille vermengen und das Johannesbrotkernmehl dazugeben. Die Masse wird dann schnell relativ fest. Die Springform aus dem Kühlschrank holen und die zweite Schicht darauf gleichmäßig verteilen. Das Ganze wieder in den Kühlschrank stellen.
  3. Für die oberste Schokoschicht eine halbe Tasse Kokosnussöl schmelzen und mit einer halben Tasse Kakaopulver vermengen. 2 Esslöffel Ahorn- oder Agavensirup dazugeben und gut vermengen. Die Masse dann auf den Kuchen streichen und nochmals für 15 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  4. Der Kuchen kann ganz nach Belieben dekoriert werden. Vorsicht: nur die originalen Oreokekse sind vegan! Ein wenig Erdnussbutter in der Tasse schmelzen (Wasserbad/Mikrowelle) und über dem Cheesecake verteilen. Auch Salzbrezeln sehen toll aus!

Oat Pancakes mit Bananen, Erdbeeren & Mandeln von Carolin Strothe von Frau Herzblut (auch super zum Frühstück)

Header Oat Pancakes mit Bananen, Erdbeeren & Mandeln

Die Zutaten:

  • 80 g (glutenfreie) Haferflocken
  • 20 g Dinkelvollkornmehl
  • 40 g Mandeln, gehackt
  • 1 TL Weinsteinbackpulver
  • Eine Prise Salz je ½ TL Vanillepulver und Zimt
  • 1 große Banane, reif und zerdrückt
  • 200 ml Mandelmilch (ungesüßt)
  • etwas Kokosöl

und zum Servieren:

  • 250 g Erdbeeren, gewaschen, entstrunkt und geviertelt
  • 1 EL Mandeln, gehackt
  • optional: Ahornsirup oder Agavendicksaft – je nach Süßegrad der Erdbeeren

Die Zubereitung:

  1. Die Haferflocken in einem Mixer zu groben Hafermehl zerkleinern.
  2. Hafermehl, Dinkelvollkornmehl, gehackte Mandeln, Weinsteinbackpulver, Salz, Vanillepulver und Zimt in einer Schüssel vermischen.
  3. In einer anderen Schüssel die Banane mit einer Gabel zerdrücken und mit der Mandelmilch vermischen. Die Mehlmischung hinzugeben und mit einem Löffel zu einem glatten Teig verrühren. Den Teig ein paar Minuten ruhen lassen. Falls er zu sehr eindickt, etwas mehr Mandelmilch hinzugeben.
  4. Eine Emaillepfanne oder eine antihaftbeschichtete Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen und etwas Kokosöl hineingeben. Pro Pancake einen großen Esslöffel Teig in die Pfanne geben.
  5. Den Pancake von beiden Seiten gold-knusprig braten. So fortfahren bis der Teig aufgebraucht ist, nach Bedarf mehr Kokosöl in die Pfanne geben. Während des Backens können die fertigen Pfannkuchen im Backofen (100 °C) warm gehalten werden.
  6. Die Pancakes mit den frischen Erdbeeren, Mandeln und Ahornsirup servieren.

Mehr vegane Rezepte finden Sie auch in unserem Artikel: Vegane Winter Rezepte mit Koch und Autor Sebastian Copien!


Lese-Tipps: Klicken Sie doch auch in unsere Artikel zu den Food Trends 2022, dem Saisonkalender und den Frühlings Rezepten! Oder lernen Sie, wie Sie Ihre gekochten Meisterwerke perfekt auf einem Foto in Szene setzen in unserem Artikel zur Food Fotografie.