Saisonkalender Ernährung Obst gemüse

Sie möchten gerne das ganze Jahr über saisonal und gesund kochen? Eine super Entscheidung. Ein Saisonkalender ist für Sie dann unverzichtbar. Er gibt Ihnen einen optimalen Überblick, welches Obst und Gemüse wann in Deutschland Saison hat. Eine regionale Ernährung ist aber nicht nur gesund, sondern auch absolut umweltfreundlich. Gerade für die vegane Ernährung, in der Gemüse und Obst eine entscheidende Rolle spielen, ist solch ein Saisonkalender ein schöner Begleiter im Alltag. Entdecken Sie daher – vegan oder nicht – unsere gratis Vorlagen hier!

Saisonkalender Cover 2022

Saisonkalender: Der Januar für Obst, Gemüse, Salat und Kräuter

Neue Kochutensilien, schönes Geschirr & Co. gesucht? In unseren täglichen Sales finden Sie die besten Angebote bis zu -70%. Jetzt anmelden und entdecken!

Im Januar gibt es trotz der kühlen Temperaturen einige saisonale und heimische Gemüsesorten, aus denen sich Leckeres zaubern lässt. Champignons, Chicorée, Rosenkohl, Steckrüben und auch Lauch sind beliebte Regional-Produkte im Januar. Und auch die Schwarzwurzel ist ein Januar-Klassiker und wird nicht umsonst „Spargel des Winters“ genannt. Beim Salat ist der Feldsalat eine gute Wahl für den Januar und bei den Kräutern haben vor allem Basilikum, Koriander, Lorbeer, Petersilie und auch Schnittlauch Saison.

Saisonkalender: Der Februar für Obst, Gemüse, Salat und Kräuter

Der Februar bietet eine etwas geminderte regionale Auswahl an. Nichtsdestotrotz lassen sich aus Champignons, Chicorée oder auch Grünkohl leckere und vor allem gesunde Gerichte herstellen. Gerade beim Grünkohl haben Sie im Februar die letzte Chance, es zu genießen, bevor die Saison vorbei ist. Bei den Kräutern sieht es ähnlich aus wie im Januar. Basilikum, Koriander oder auch Lorbeer verfeinern jedes Rezept.

Saisonkalender: Der März für Obst, Gemüse, Salat und Kräuter

Der Winter verabschiedet sich allmählich und die ersten wärmeren Tage stehen an. Im März ist der Chicorée noch sehr gefragt bevor das Winter-Gemüse seine Saison beendet. Neben Champignons und Schalotten beginnt im März auch die Zeit des Spinats. Aus der grünen Vitamin C-Bombe lassen sich zahlreiche Köstlichkeiten zaubern, vom Salat bis hin zum Smoothie. Bei den Kräutern können Sie neben den bekannten Januar- und Februar-Klassikern noch auf Bärlauch setzen. Mit seinem knoblauchartigen Aroma verfeinert er unterschiedlichste Gerichte.

Saisonkalender: Der April für Obst, Gemüse, Salat und Kräuter

Endlich, der Frühling ist da und somit steigt auch die Vielfalt an saisonalen Produkten und heimischem Gemüse allmählich. Vor allem auf Spargel können Sie sich freuen. Ob pur, als Risotto oder im Salat – die Stange hat einiges zu bieten und ist wahnsinnig gesund. Bei den Kräutern gesellt sich vor allem Brennnessel, Dill und Waldmeister hinzu. 

Saisonkalender: Der Mai für Obst, Gemüse, Salat und Kräuter

Im Mai erwacht die Natur und Sie können sich auf heimischen Spargel, Pflücksalate, Radieschen und sogar die ersten Erdbeeren freuen. Auch die Kohl-Liebhaber kommen auf ihre Kosten, Wirsing und Weißkohl sind nun auch wieder regional zu bekommen. Ebenso Rhabarber und zahlreiche Kräuter – von Kerbel, Oregano, Thymian, Zitronenmelisse bis hin zu Salbei. Bei den saisonalen Kräutern bleiben im Mai keine Wünsche offen.

Saisonkalender: Der Juni für Obst, Gemüse, Salat und Kräuter

Rote Beeren, Brokkoli, Erbsen und Bohnen: Im Juni ist die Auswahl an heimischen Obst- und Gemüsesorten riesig. Das macht gute Laune – und ist obendrein auch total gesund. Der Star im Juni ist die Erdbeere. Die roten Lieblinge verfeinern zahlreiche Gerichte und schmecken pur jetzt einfach traumhaft. Bei den Salaten können Sie zwischen verschiedenen Pflücksalaten wählen – vom Lollo rosso bis hin zum Löwenzahn oder Rucola. Feine Kräuter dürfen im Juni auch nicht fehlen, vor allem Estragon und Bohnenkraut gesellen sich als Regional-Produkt noch hinzu.

Saisonkalender: Der Juli für Obst, Gemüse, Salat und Kräuter

Der Juli wird absolut bunt und vielfältig. Beim Obst ist der Sommer vor allem von Beeren bestimmt. Brombeeren, Erdbeeren, Johannisbeeren oder Himbeeren – die kleinen Früchte aus heimischem Anbau liefern jede Menge Vitamine. An der Gemüsefront können Sie sich zum ersten Mal auf heimische Tomaten, Zucchini, grüne Bohnen, Paprika und Auberginen freuen. Köstliche Pflücksalate dürfen natürlich auch im Juli nicht fehlen, ebenso sieht es bei den Kräutern aus. Auch hier haben Sie noch ein großes Angebot an regionalen Produkten – vom Basilikum, Dill bis hin zum Salbei.

Saisonkalender: Der August für Obst, Gemüse, Salat und Kräuter

Im August haben Sie die Qual der Wahl was regionale Lebensmittel angeht. Auf den Wochenmärkten ist das Angebot so groß wie nie. Vor allem Obst-Fans können im August bei heimischen Arten aus den Vollen schöpfen: Es gibt nicht nur Beeren aller Art, sondern auch schon frühe Äpfel und Birnen. Pflaumen und Zwetschgen schmecken im August gut wie nie. Hochsaison herrscht im August auch für Sommergemüse wie Tomaten, Gurken oder Bohnen – und natürlich für knackige Salate von Rucola bis Kopfsalat. Und wer Pilze liebt, freut sich über Pfifferlinge und Sommer-Steinpilze. Bei den Kräutern kommen noch Leibstöckel, Majoran und Minze hinzu.

Saisonkalender: Der September für Obst, Gemüse, Salat und Kräuter

Während sich der Sommer langsam dem Ende nähert, kommt die Natur noch einmal auf Hochtouren: Äpfel, Kürbisse und Holunderbeeren bereichern unseren Speiseplan. Während Äpfel, Birnen und Co. immer reichhaltiger zu bekommen sind, endet allmählich die Zeit der Heidelbeeren, Himbeeren oder auch Johannisbeeren. Und auch bei Zucchinis, Mirabellen und Pflaumen sollten Sie nochmal ordentlich zugreifen, denn auf diese Sorten müssen Sie aus regionalem Anbau erstmal verzichten. Auch bei den Kräutern wird das Angebot an saisonalen Sorten langsam dünner, auf Kerbel, Lorbeer oder Oregano ist aber immer noch Verlass.

Saisonkalender: Der Oktober für Obst, Gemüse, Salat und Kräuter

Der Herbst bringt Gemütlichkeit: Kürbisse, Waldpilze, Äpfel und Wurzelgemüse landen nun in unserem Einkaufskorb. Die leuchtenden Farben des Oktobers spiegeln sich auch auf unseren Tellern wider – Nektarinen, Paprika, Rettich, Rote Bete oder Rotkohl. Eine traumhafte Vielfalt an gesunden Regional-Gemüse und -Obst. Der Oktober punktet außerdem mit süßen Quitten und auch die ersten Kohlsorten lassen sich blicken. Bei den Kräutern verfeinern vor allem Basilikum, Koriander, Lorbeer, Petersilie und Schnittlauch die Gerichte.

Saisonkalender: Der November für Obst, Gemüse, Salat und Kräuter

Der November gibt oft den Startschuss für deftige Eintöpfe und Suppen. Wurzel- und Kohlgemüse bietet jetzt eine große Auswahl an regionalen Produkten. Vor allem frostharte Kohlsorten wie Grünkohl, Rosenkohl und Rotkohl haben nun in den kommenden Monaten ihren großen Auftritt. Aber auch Chicorée, Rote Bete und Radicchio zeigen sich von ihrer appetitlichen Seite. Beim Obst sollten Sie am besten auf köstliche Äpfel, Birnen und Weintrauben setzen. Nicht zu vergessen leckere Nusssorten wie Hasel- oder Walnuss.

Saisonkalender: Der Dezember für Obst, Gemüse, Salat und Kräuter

Mit regionalen Kohlsorten, Wurzel- und Knollengemüse haben wir es im Dezember ganz leicht, uns gesund und abwechslungsreich zu ernähren. Und auch der beliebte Feldsalat ist im Winter ein treuer Begleiter beim Kochen. Er ist einer der wenigen Salate, die den eisigen Temperaturen standhalten kann. Beim Obst beherrschen vor allem Nüsse wie die Esskastanie, Hasel- und Walnüsse den Speiseplan.

Saison Nüsse

Die Ernte von heimischen Nüssen findet in der Herbstperiode zwischen September und Oktober statt. Sie haben somit eine sehr kurze Saison. Außerdem gibt es in Deutschland lediglich drei heimische Sorten: Haselnüsse, Esskastanien und Walnüsse. Alle anderen Nusssorten wie Paranuss, Macadamia, Erdnuss oder Cashew kommen aus dem Ausland und haben meist einen längeren Transportweg hinter sich. Das Schöne jedoch: Nüsse halten wahnsinnig lange und lassen sich sehr gut lagern, sodass die heimischen Sorten teilweise im Januar und Februar noch gut und frisch schmecken.

Die Saison von Import-Obst

Die Auswahl an regionalem Obst ist sehr auf die warme Jahreszeit beschränkt. Ein Grund, warum viele Händler und Märkte auch auf Import-Obst zurückgreifen. Mango, Ananas und andere exotische Früchte sind heutzutage nicht mehr vom Speiseplan wegzudenken. Doch auch viele Exoten und Südfrüchte haben zu bestimmten Zeiten Saison, in denen das Angebot besonders groß ist und die Qualität entsprechend gut. Vor allem bei Apfelsinen, Mandarinen und Feigen gibt es große jahreszeitliche Schwankungen beim Angebot. Hier empfiehlt es sich ganz besonders in der Hauptsaison (September – Dezember) einzukaufen, weil die Früchte in dieser Zeit meist auch besser schmecken. Ananas haben hingegen bis in den Sommer Hochsaison, während Kaki- und Kiwi-Fans sich vor allem auf die Wintermonate freuen können. Echte Klassiker sind Bananen oder auch Zitronen, die ganzjährig angebaut werden und wachsen.

Noch ein Tipp: Achten Sie beim Kauf von Import-Obst am besten darauf, dass das Obst in seiner Heimat im Freiland angebaut wird, aus Fairtrade-Herstellung stammt und in Bio-Qualität ist.

Wichtigkeit Saisonkalender: Darum sollten Sie auf saisonale Produkte setzen

Es gibt diverse Gründe, sich für saisonale Lebensmittel zu entscheiden. Zum einen spielt der Geschmack natürlich eine große Rolle. Obst und Gemüse aus regionalem Anbau schmeckt um einiges frischer und intensiver. Gerade durch lange Transportwege verlieren die Lebensmittel oftmals an Geschmack und auch an Vitaminen. Ein weiterer Grund pro Regionalität ist auch die Vermeidung vom hohen Wasserverbrauch, der gerade beim Anbau in trockenen Gebieten vorkommt. Und auch der Verpackungsmüll wird mit saisonalen Produkten stark minimiert. Zu guter Letzt ist es außerdem immer empfehlenswert, die regionale Landwirtschaft zu unterstützen. Das Schöne: Die Regionalität schränkt keinesfalls bei der Auswahl an Produkten ein. Sie bietet viel mehr die Möglichkeit, die Vielfalt an Lebensmitteln im Wechsel der Jahreszeiten wieder neu zu entdecken.

Saisonkalender Übersicht für das ganze Jahr zum Download mit Differenzierung Freiland, Lager und Gewächshaus

Saisonkalender ganzes Jahr Übersicht

Mit unserem Saisonkalender bekommen Sie einen optimalen Überblick darüber, welche Sorte wann ihre Saison im Freiland oder im Gewächshaus hat. Außerdem erfahren Sie, bei welchen Lebensmitteln es sich um so genannte Lagerware handelt. Denn moderne Transport- und Lagermethoden machen das ganze Jahr über frisches Obst und Gemüse unabhängig von den Erntezeiten möglich. Ob Obst und Gemüse lagerfähig sind, hängt vom Erntezeitpunkt ab. Im Gegensatz dazu wird Ihnen in unserem Kalender eine Vielzahl an regionalen Freilandprodukten angezeigt. Diese werden mit geringerer Klimabelastung produziert als Obst und Gemüse, das im beheizten Gewächshaus angebaut wird. Bei vielen dieser Freilandprodukten besteht eine kurze Erntezeit, wie zum Beispiel bei Spargel, Himbeeren oder auch Erdbeeren.

Ein toller Tipp, damit Sie länger etwas von Erdbeeren & Co. haben: Lagern Sie sich einen Vorrat an und kochen Sie die Köstlichkeiten zu Marmelade ein oder verarbeiten Sie sie zu Trockenfrüchten. Eine gute Methode, um das Thema Nachhaltigkeit zu unterstützen.

Tipps für den Einkauf von regionalen und saisonalen Produkten

Saisonales Einkaufen bedeutet vor allem, bewusst die Lebensmittel zu konsumieren, die bei den naturgegebenen und jahreszeitlichen Bedingungen in der Landwirtschaft wachsen bzw. produziert werden. Beim Besuch eines Wochenmarktes finden Sie mit höherer Wahrscheinlichkeit regionale Lebensmittel als im klassischen Supermarkt, in dem es eben ganzjährig fast alles gibt. Ebenso sieht es bei Obst und Gemüse in Bio-Qualität aus. Außerdem sollten Sie beim Kauf von Obst und Gemüse immer auf die Herkunftskennzeichnung achten, denn auch in der Saison ist manche Ware aus anderen Ländern zugekauft. Bei den meisten frischen Obst- und Gemüsesorten muss das Herkunftsland kenntlich gemacht werden. Dies gilt auch für den Wochenmarkt. Zu guter Letzt können Sie regionale Produkte auch bestens direkt vom Erzeuger kaufen. Auf diese Weise unterstützen Sie die heimische Landwirtschaft wunderbar und umgehen lange Transportwege. So gehen Sie sicher, ein frisches und gesundes Produkt in der Hand zu halten und später zu genießen.

Wir hoffen, wir konnten Sie inspirieren! Ihr Westwing Team!


Lese-Tipp: Gesunde Rezepte gesucht? Dann klicken Sie in unseren Artikel dazu!