Top Marken bis zu -70% freischalten!

Top Marken bis zu -70% freischalten!

Eisbecher auf einer Ablage aus Holz

Sommer, Sonne, Sonnenschein! Sobald die Temperaturen auf dem Thermometer wieder nach oben klettern, treibt es uns hinaus in den Park, an den See oder zu einem gemütlichen Stadtbummel. Für die Abkühlung zwischendurch darf ein leckeres Eis natürlich nicht fehlen. Ob in der Waffel auf die Hand oder in einem großen Becher im Lieblingscafé ─ Eis geht einfach immer. Damit wir die erfrischende Süßspeise wie von der Eisdiele auch in unseren eigenen vier Wänden genießen können, verraten wir Ihnen, wie Sie sich die fruchtigen oder schokoladigen Kugeln ganz einfach selbst zaubern können. Wenn Sie sich also schon immer gefragt, wie man Eis herstellen kann, dann sollten Sie jetzt gut aufpassen!

Unsere Top-Tipps für das Herstellen von Eis

Bei der Eis-Herstellung in den eigenen vier Wänden stellt sich zuallererst die Frage: Mit oder ohne Eismaschine?

  1. Wenn Sie keine Eismaschine besitzen, dann lässt sich das kalte Dessert mit etwas Zeit und Geduld auch ohne diesen Küchenhelfer selber machen. Hier ist es wichtig, dass Sie die Zutaten vor der Verwendung im Kühlschrank abkühlen lassen.
  2. Außerdem empfehlen wir, Zutaten, die Sie aufkochen müssen, bereits einen Tag vor der geplanten Eis-Herstellung vorzubereiten.
  3. Kleiner Tipp: Durch das regelmäßige Unterschlagen von Luft entsteht ein cremig-lockeres Eis ohne Kristalle.
  4. Entschieden Sie sich für eine Zubereitung in der Eismaschine, sollten Sie die Zutaten im Kühlschrank auf 6 °C herunterkühlen. Anschließend alles in die Eismaschine geben ─ fertig!
  5. Für eine festere Konsistenz können Sie das Eis nach dem Kühlvorgang in der Eismaschine gegebenenfalls noch für 1 bis 2 Stunden ins Gefrierfach geben.

Die Grundzutaten für das perfekte Eis

Das perfekte Eis ist schnell gemacht, wenn Sie die richtigen Grundzutaten bereits zu Hause haben. Generell gilt hier: Die Zutaten sollten auf jeden Fall frisch und bestenfalls naturbelassen sein. Um Eis selbst herzustellen, benötigen Sie wirklich nicht viel:

  • Flüssigkeit: Ideal sind Milch, Sahne oder festere Zutaten wie Crème fraîche, Sauerrahm oder Kefir. Milch und Sahne enthalten Fett und sind daher optimale Geschmacksträger. Möchten Sie Ihr Eis vegan zubereiten, ist Mandel- oder Sojamilch zu empfehlen.
  • Zucker: Das Süßungsmittel macht das Eis schön cremig. Alternativ zu Haushaltszucker können Sie aber auch Honig, Karamell oder Sirup verwenden.
  • Ei: Die Emulgatoren stellen eine Verbindung zwischen Wasser und Fett her. Bei der Eiszubereitung sorgen sie für die Aufspaltung der Milchfettpartikel und so für eine besonders cremige Konsistenz. Für veganes Eis ist Johannisbrotkernmehl als Ei-Ersatz ideal.
  • Früchte und Nüsse: Diese Zutaten sorgen für einen speziellen Geschmack und lassen sich je nach Belieben variieren. Wenn Sie Dosenfrüchte verwenden, sollten Sie die im Rezept angegebene Zuckermenge reduzieren, da die Früchte in der Dose oftmals zusätzlich gezuckert sind.
  • Gewürze: Die Klassiker sind Vanille, Kakao, Zimt und Kaffee. Experimentierfreudige Eis-Künstler können auch zu Chili, Eukalyptus, Pfeffer, Lavendel, Anis, Ingwer, Salbei oder Hopfen greifen.

Süße Eisrezepte zum Selbermachen

Eis schmeckt nicht nur lecker, sondern macht auch ziemlich glücklich! Sobald sich der Sommer mit Riesenschritten nähert, freuen wir uns auf eine kleine Auszeit vom stressigen Alltag.

Mit einem Oreo-Eis in der Hand auf dem sonnigen Balkon schmeckt das Leben doch gleich viel besser. Und das Beste: Sie können sich das cremige Dessert in nur wenigen Schritten ganz einfach selbst machen.

Cremiges Oreo-Eis

Was Sie dafür brauchen:

  • 250 ml Sahne
  • 4 Eigelb
  • 60 g Zucker
  • 250 ml Milch
  • Vanilleschote
  • 6 Oreokekse

Und so einfach geht’s:

  1. Schritt

    Zerbröseln Sie die Oreokekse und schlagen Sie die Sahne steif.

  2. Schritt

    Das Eigelb mit dem Zucker in einer Edelstahlschüssel schaumig rühren bis es hellgelb ist.

  3. Schritt

    Nun die Milch mit der Vanilleschote in einem Topf erwärmen, aber nicht kochen.

  4. Schritt

    Im nächsten Schritt befüllen Sie einen großen Topf mit heißem Wasser und stellen die Edelstahlschüssel hinein. Mit einem Schneebesen so lange schlagen bis die Masse schön eindickt. Die Schüssel in kaltes Wasser stellen und abkühlen lassen.

  5. Schritt

    Die Masse mit der Sahne und die Hälfte der Oreostücke vermischen.

  6. Schritt

    Verwenden Sie eine Eismaschine, geben Sie die Masse für 20 Minuten in die Maschine. Kurz vor Ende der Zeit die restlichen Oreostücke zugeben. Stellen Sie Ihr Eis ohne Eismaschine her, rühren Sie die Masse kurz durch. Geben Sie die Hälfte der Oreostücken hinzu und lassen Sie alles im Gefrierfach „ruhen“. Alle halbe Stunde einmal durchrühren ─ diesen Step insgesamt vier Mal wiederholen.

So sweet: Die perfekte Deko für Ihr selbst gemachtes Eis

Frische Früchte, Schokolinsen, Streusel oder bunte Soße sind die klassischen Toppings für Eiscreme, die einfach immer gehen. Mit den süßen Extras schmeckt das selbstgemachte Eis nicht nur doppelt so gut, sondern sieht auch noch ziemlich stylisch aus. Aber auch schon während der Zubereitung können Sie Ihr Eis mit ein paar schmackhaften Zutaten pimpen. So sorgen gehackte Nüsse oder Schokosplitter für den richtigen Biss. Fruchtpürees verleihen dem Geschmack ein frisches Aroma und sorgen zudem für einen coolen Swirl-Look. Generell ist bei der Eis-Deko alles erlaubt, was gefällt und vor allem schmeckt. Neben Sahnehäubchen mit Marshmallows und Schokosoße on top, sind auch ganze Obstsalate samt Glitzerstreusel einfach herrlich. Köstlich!

Gewusst wie: Selbstgemachtes Eis aufbewahren

Selbstgemachtes Eis ist einfach unheimlich lecker! Dennoch lässt sich nur selten die ganze Portion verdrücken. Damit Sie auch Tage später noch das leckere Dessert genießen können, sollten Sie selbstgemachtes Eis richtig aufbewahren. So schützen Sie die Konsistenz sowie den Geschmack möglichst lange:

Das Eis luftdicht verschlossen aufbewahren. Wir empfehlen das Eis bei -10 bis -15 °C im Gefrierfach zu lagern, so wird es nicht zu hart. Grundsätzlich sollten Sie selbstgemachtes Eis nur für rund eine Woche aufbewahren. Ist das Eis aufgetaut, sollten Sie es nicht wieder einfrieren. Selbstgemachtes Eis am Stiel ist in einer Frischhaltedose gut aufgehoben.

Unsere Produktempfehlungen

Um Ihr selbstgemachtes Eis besonders stilvoll in Szene zu setzen und für einen leckeren Blickfang zu sorgen, finden Sie im Online-Shop von WestwingNow schöne Produkte, die Ihr Eis im Nu aufpeppen. Neben praktischen Schälchen, aus denen Sie das Eis in der Sonne auf dem Balkon genießen können, gibt es in unserer Auswahl auch kunterbunte Eislöffel zum Portionieren von professionellen Kugeln wie in der Eisdiele. Noch authentischer wird es mit hübsch bedruckten Papierbechern, in denen Sie das Eis kunstvoll servieren können. Lassen Sie es sich schmecken!