Interior Sales bis zu -70% entdecken!

Französische Bulldogge sitzt auf der Couch im Wohnzimmer.

Die Französische Bulldogge, auch Frenchie genannt, gehört zu den beliebtesten Hunderassen überhaupt. Und das tolle an der süßen Fellnase ist: Ein French ist für absolut jeden geeignet. Egal ob Familie, Single und Senior – diese intelligenten Hunde fühlen sich in der Nähe des Menschen immer pudelwohl. Zudem sind die kleinen Vierbeiner auch noch niedlich anzusehen, wenn sie herumtollen oder im Hundebett kuscheln. Einfach Zucker! Wenn auch Sie schon lange mit dem Gedanken spielen, sich einen Hund oder vielleicht sogar eine kleine Bulldogge zu kaufen, kommt unser Ratgeber gerade recht. Bei uns erfahren Sie alles zur Geschichte, Charakter, Haltung und Pflege der Französischen Bulldogge.

Die Geschichte der French Bolldogs

Frenchy, Mops oder allgemein Bulldoggen sind beliebte Gesellschaftshunde für jedermann und gerade für ihre schmusige und freundliche Art bekannt. Wussten Sie, dass der „Bulldog“ ursprünglich aus England stammt? Dort wurde die Rasse als mutiger und aggressiver Bullenbeißer und Hetzhund gezüchtet.

Als die Hundekämpfe im 19. Jahrhundert in England verboten wurden, sank die Nachfrage nach den Kampfhunden erheblich. So kam es, dass die kleine Rasse von Arbeitern nach Frankreich eingeführt wurde und dort großen Anklang unter Wohlhabenden und Adligen fand. Durch die Kreuzung mit Mops und Terrier entstand schlussendlich die Französische Bulldogge, wie wir sie heute kennen und lieben.

Fun Fact: Einen absoluten Hype erlebte der Frenchie im 20. Jahrhundert, als der englische König Eduard VII sich einen Rüden zulegte.

Der Charakter einer Französischen Bulldogge

Delia Lachance mit ihrem Frenchie

Rein von der Optik ist die Französische Bulldogge ein kleiner, muskulöser Hund mit großen aufrechtstehenden Ohren und einem stumpfnasigen Gesicht. Obwohl sie auf den ersten Blick vielleicht etwas griesgrämig aussehen, haben Frenchies ein fröhliches Wesen und sind sehr verspielt. Auch ihre besondere Anpassungsfähigkeit und Anspruchslosigkeit zeichnet diese Tiere aus. Französische Bulldoggen sind grundsätzlich nicht so gern alleine und lieben es zu schmusen und Kontakt mit Herrchen oder Frauchen zu haben. Vermutlich sind die kleinen Vierbeiner bei Ihnen auch so beliebt, da sie nicht unnötig bellen und generell eher leise sind. Auch zum Umgang mit Kindern, fremden Menschen und Hunden verhält sich die Französische Bulldogge grundsätzlich sehr liebevoll.

Die wichtigsten Fragen rund um die Französische Bulldogge

Wenn Sie sich einen Hund zulegen möchten und noch nicht unbedingt viel Erfahrung mit einem solchen Tier haben, schwirren Ihnen sicherlich einige Fragezeichen im Kopf herum. Das ist total normal und kein Grund zur Panik! Unsere Wohnexperten – mit einem Hang zu Fellnasen – beantworten Ihnen gerne die wichtigsten Fragen zur Französischen Bulldogge.

Frenchie vor Terrassentür
Wie bei jeder anderen Hunderasse auch, kann der Preis von Welpen stark variieren. Bei reinrassigen Französischen Bulldoggen vom Züchter zahlen Sie in der Regel zwischen 900 bis 1800 Euro. Das ist eine große Summe, die sich aber wirklich lohnt. Denn so gehen Sie sicher, dass Sie einen gesunden und gepflegten Welpen mit nach Hause nehmen.
Ganz wichtig: Sie sollten auf die Gesundheit des Tieres achten. Damit der kleine Hund auch später keinerlei Probleme beim Atmen bekommt, sollten die Elterntiere eine freie Atmung aufweisen. Damit Ihr neues Familienmitglied später nicht an Asthma leidet, ist es generell zu empfehlen, dass Sie einen Welpen mit längerer Nase auswählen. Auch in puncto Farbe können Sie, je nach Wurf, zwischen verschiedenen Nuancen auswählen. Besonders gängig sind Felltöne wie Schwarz, Weiß und Creme. Einige Bullys weisen Besonderheiten auf und sind gestromt. Bei blauen Bulldoggen sollten Sie generell vorsichtig sein. Diese Züchtung ist sehr umstritten und die Frenchies gelten als besonders krankheitsanfällig.
Grundsätzlich liegt die Lebenserwartung einer Französischen Bulldogge bei bis zu zwölf Jahren. Das kann für ein Haustier ein stolzes Alter bedeuten. Daher sollten Sie bereit sein, sich für eine längere Zeit um den kleinen Hund zu kümmern. Dabei ist es erst einmal völlig egal, ob Sie ein großes Haus mit Garten besitzen oder in einer Wohnung wohnen. Wenn der Vierbeiner regelmäßig Auslauf bekommt, fühlt sich ein anspruchsloser Bully überall wohl.
Bullys sind bekannt dafür, dass sie gerne spielen und herumtoben, aber auch einfach nur faulenzen möchten. Daher sind gemütliche Spaziergänge ganz nach ihrem Geschmack. Aufgrund ihrer Gemächlichkeit neigen Französische Bulldoggen gerne mal zu Übergewicht, daher ist eine regelmäßige Bewegung ein absolutes Muss. Dennoch sind Bulldoggen für Menschen, die gerne Sport mit ihrem Hund treiben möchten, eher nicht zu empfehlen. Ihre platte Nase und der gesamte Körperbau sind dafür ungeeignet.
Frenchie im blauen Hundebett

Auf der Suche nach den passenden Produkten für Ihren Frenchie?

Der Einzug Ihres neuen Familienmitglieds steht kurz bevor? Oder Sie möchten Ihrer lieb gewonnen Fellnase eine kleine Freude machen? Dann finden Sie in den täglich wechselnden Sales von Westwing auch immer mal wieder tolle Angebote von Produkten, die für Ihren Hund bestens geeignet sind. Neben Hundebett, Körbchen, Kissen, Napf und Leine darf natürlich auch das passende Spielzeug für den kleinen Racker nicht fehlen. Schauen Sie also gerne regelmäßig bei uns rein. Wir wünschen Ihnen auf jeden Fall ganz viel Freude beim Shoppen und vor allem ganz viel Spaß mit Ihrem Frenchie!