Rückgaberecht verlängert bis 31.01.2022

Camper Ausbau by advanturousminds

Urlaub mit dem Campervan wird immer beliebter. Besonders durch Corona und die damit verbundenen Reisebeschränkungen hat der Vanlife-Trend noch mehr Anhänger gefunden. Unabhängig zu reisen und dabei die Sicherheit und Geborgenheit des eigenen „Zuhauses“ zu spüren – das sind die großen Vorteile des Urlaubs mit Campervan. Vor allem dem eigenen! Ob Sie Ihren Camper selber ausbauen möchten oder mit ein paar Tricks, Kniffen und Interior-Accessoires gemütlicher gestalten wollen, wir verraten Ihnen, was Sie für Ihr DIY-Projekt Campervan benötigen. Entdecken Sie unsere Tipps für den Camper Ausbau sowie das Einrichten Ihres mobilen Zuhauses, um damit sicher und entspannt zu Reisen!

Camper Ausbau – das ist zu tun

Wenn Sie einen Camper ausbauen und damit ins Vanlife eintauchen wollen, müssen Sie sich Gedanken über Ihre Bedürfnisse und Ansprüche machen. Dann das passende Fahrzeug wählen und es Ihren Vorstellungen entsprechend gestalten. Es gibt einige Fahrzeuge, die sich dafür eignen und unzählige Möglichkeiten, um sie individuell auszubauen.

Grundsätzlich betreffen die Arbeiten, die Sie beim Camper Ausbau vornehmen, folgende Bereiche:

  • Boden
  • Unterkonstruktion für Möbel
  • Dämmung
  • Verkleidung
  • Einrichtungselemente: Bett, Sofa, Tisch, Regale
  • Elektronik
  • Küche
  • Accessoires: Polster, Vorhänge & Co.

Bedenken Sie, dass die Bereiche den Ausbau eines Vans beschreiben, der quasi als Wohnung genutzt werden kann. Vielleicht brauchen Sie gar keine fest installierte Küche oder Sie wählen Kombi-Möbel, wie eine Klappbank, die als Sitz- und Schlafmöglichkeit genutzt werden kann.

To-dos vor dem Camper Ausbau

Vor dem Ausbau oder Kauf eines Campers gibt es im Wesentlichen drei Dinge zu tun: Ideen sammeln, Optionen abwägen und das Wunschmodell testen.

Lassen Sie sich Inspirieren und stöbern Sie im Internet nach Ideen für Ihren Traumvan. Behalten Sie dabei immer im Hinterkopf, was Ihnen wichtig ist und welcher Urlaubstyp Sie sind: Wildcampen oder Campingplatz? Soll der Van hauptsächlich für Wochenendausflüge genutzt werden oder für mehrwöchige Roadtrips? Möchten Sie auch im Winter damit verreisen oder nur bei wärmeren Temperaturen? Mögen Sie es puristisch oder haben Sie gerne lieber einen Mini-Hausstand an Bord? All das spielt eine Rolle bei der Wahl des Fahrzeugs und der Ausstattung.

Tipp: Wenn Sie eine grobe Idee von Ihrem Campervan haben, leihen Sie sich erst einmal ein entsprechendes Fahrzeug aus und testen Sie, ob Sie damit zurechtkommen. Ganz nach dem Motto „Learning by doing.“ werden Sie beim Probelauf schnell merken, ob Van-Urlaub etwas für Sie ist und auf was Sie verzichten können bzw. was Sie unbedingt benötigen.

Ein Camper ganz nach Ihren Bedürfnissen

Reisen Sie solo, als Paar oder Familie? Ihr Camper sollte Ihren Bedürfnissen und Ihrem Lifestyle entsprechen. Das betrifft die Anzahl der Betten, die Wohnfläche, die Ausstattung und vieles mehr. Natürlich auch unter Berücksichtigung Ihres Budgets. Die gute Nachricht: Urlaub mit dem Camper ist in der Regel günstiger als ein Hotelurlaub, aber bevor Sie diesen und andere Vorteile des Reisens mit dem Campervan genießen können, müssen Sie sich überlegen, wie Ihr ideales Zuhause auf vier Rädern aussehen sollte.

Bestandsaufnahme: Was brauchen Sie?

Wer viel im Outback unterwegs ist, braucht vermutlich eine Küche, während Campingplatz-Besucher vielleicht mit einem kleinen Gaskocher auskommen. Möchten Sie auch im Van essen oder nutzen Sie dafür lieber ein Vorzelt? Wie viele Schlafplätze werden benötigt? Hier kommen Infos und Tipps zu den verschiedenen wichtigen Lebensbereichen: Schlafen, Essen und Körperpflege.

Schlafen im Campervan

Was die Schlafsituation im Camper oder Bus anbelangt, können Sie zwischen einem Fixbett oder einer Umbauvariante wählen. Letztere ist zum Beispiel eine Sitzmöglichkeit, die bei Bedarf zum Bett umgeklappt wird. Gerade in ausgebauten Vans oder Transportern sind diese 2-in-1-Lösungen sehr beliebt, weil der Platz hier meist äußerst begrenzt ist.

Camper Ausbau Schlafplatz mit Matratzen

Je nachdem, für welchen Fahrzeug-Typ Sie sich entscheiden, haben Sie auch im Hinblick auf den Schlafplatz mehr oder weniger Raum zur Verfügung. Einige Transporter bzw. Busse gibt es auch in unterschiedlichen Varianten. Besonders was das Dach anbelangt, gibt es folgende Optionen:

  • Ein festes Dach ist die ökonomischste Lösung und diejenige, die es Ihnen ermöglicht, einen Dachträger für Ihr Gepäck oder einen Fahrradträger auf dem Dach anzubringen. Im Innenraum haben Sie bei dieser Variante allerdings wenig Platz. Das heißt, es können maximal 2-3 Personen im Van schlafen.
  • Das Hubdach bzw. Aufstelldach kann ausgefahren werden und erhöht die Schlafplatzkapazität. Außerdem erlaubt es Ihnen, im Fahrzeug aufrecht zu stehen. Busse mit Aufstelldach sind auf jeden Fall teurer, aber praktischer für lange Reisen und/oder Familien.
  • Ein erhöhtes Dach, wie es auch bei vielen Wohnmobilen zu finden ist. Das ist die teuerste, aber auch die komfortabelste Lösung. Fest installiert, bietet der Alkoven mehr (Schlaf-)Raum und Komfort, weil Sie nicht andauernd umbauen müssen. Aber Vorsicht: Behalten Sie die Höhe Ihres Fahrzeugs im Auge, wenn Sie unter Schranken o.ä. durchfahren!

Die Essenszubereitung

In puncto Küche stehen im Prinzip drei Möglichkeiten zur Auswahl: eine Innenküche, eine Heckküche oder eine Outdoor-Küche. Um Ihnen einen kleinen Überblick über die unterschiedlichen Küchenvarianten und deren Vor- sowie Nachteile zu geben, haben wir eine Übersicht für Sie zusammengestellt.

  • Innenküche: Eine innen liegende Küche ist sicher die komfortabelste Lösung, da Sie damit direkt im Van kochen können – was vor allem bei Wind und Regen von Vorteil ist. Allerdings benötigen Sie für eine Innenküche Platz und sie sollte von einem Fachmann installiert bzw. überprüft werden. Hinzu kommt, dass bei innen liegenden Küchen Gerüche leicht im Fahrzeug verbleiben. Das bedeutet, dass Sie im Idealfall direkt beim Kochen lüften oder im Anschluss.
  • Heckküche: Eine Heckküche ist, wie der Name bereits verrät, im Heck des Fahrzeugs zu finden. Hier gibt es von einigen Herstellern fertige Module, die in den Van bzw. Bus passen oder aber Sie bauen sich eine Heckküche ganz nach Ihrem Geschmack. Heckküchen haben den Vorteil, dass Sie beim Kochen unter der Hecktür stehen können und dadurch bei Regen etwas geschützt sind. Für große Menschen bedeutet es allerdings oft, dass sie in leicht gebückter Haltung kochen müssen. Auf der anderen Seite ziehen die Gerüche bei dieser halben Outdoor-Variante weniger stark ins Fahrzeug.
  • Außenküche: Die Outdoorküche ist entweder auch ein komplettes Küchenmodul oder besteht einfach aus einer oder zwei Elektro-Herplatten, einem Gaskocher, einem Grill oder dem Lagerfeuer. Hier ist das größte Potenzial zum Sparen – sowohl im Hinblick auf die Finanzen als auch auf den Platz im Van. Das Kochen verlagert sich dadurch in der Regel komplett ins Freie, wobei Sie auch gut im Schutz des Vorzelts o.ä. hantieren können. Intensive Gerüche bleiben dadurch vor der Tür. Und Sie können je nach Urlaubsplänen Ihr Koch-Equipment individuell erweitern, verkleinern oder ganz zu Hause lassen.

Hygiene & Körperpflege

In Bezug auf die Installation eines Waschbeckens und einer Toilette, haben Sie je nach Größe ihres Fahrzeugs die Möglichkeit eines Einbaus oder Sie entscheiden sich für die Outdoor-Varianten. Bei schlechtem Wetter und auch für Winter-Roadtrips ist ein “Innenbad” natürlich von Vorteil, aber es ist auch teuer und nimmt Platz im Fahrzeug weg. In der Regel verzichten die meisten Camper, die mit dem Bus oder umgebauten Transporter bzw. Van unterwegs sind auf ein “Badezimmer” und nutzen stattdessen die Angebote der Campingplätze, besuchen Schwimmbäder oder öffentliche Toiletten usw.

Last but not least: Go for Gemütlichkeit beim Camper Ausbau & Dekorieren

Nachdem es sich beim ausgebauten Camper, um ein Zuhause auf vier Rädern handelt, sollten Sie ihn auch entsprechend einrichten. Das heißt: Neben vielen praktischen und platzsparenden Camping Gadgets gehören auch Interior-Elemente in den Van, die den Wohlfühlfaktor erhöhen.

Von der stimmungsvollen Lichterkette, die sowohl im Innenraum als auch am Vorzelt aufgehängt werden kann, über kuschelige Decken bis hin zum heiß geliebten Espressokocher – wir haben ein paar Produkte aus unserem Online-Shop für Sie herausgesucht:

Styling-Inspiration fürs Campervan-Interior

Wenn Sie noch Styling-Ideen für Ihren Van suchen, haben wir natürlich auch ein paar Vorschläge für Sie:

Und die passenden Produkte für ein ähnliches Campervan-Interior finden Sie in unserem Online-Shop WestwingNow:


Lese-Tipps: Falls Sie noch weitere Inspirationen rund ums Vanlife suchen, können wir Ihnen unseren Artikel zum Thema Roadtrip planen empfehlen oder unsere Infos & Tipps zum Thema Camping mit Hund sowie zur Abenteuer-Variante Wintercamping.