Wollknäuel fürs Stricken lernen

Stricken liegt voll im Trend! Die Zeiten, in denen Handarbeit nicht mehr zu den angesagten Hobbys gehört hat, sind damit offiziell vorbei – und das Stricken wieder ein cooler Zeitvertreib. Es ist also nicht mehr ungewöhnlich, jemanden in der Öffentlichkeit stricken zu sehen oder das eigene DIY-Projekt auf Social Media zu teilen. Aber wussten Sie eigentlich schon, dass Stricken nicht nur ein entspannendes und lustiges Hobby ist, sondern auch dabei hilft, Stress abzubauen? Wir können dabei ideal den Kopf freibekommen und uns Zeit für uns selbst nehmen. Sie möchten mehr erfahren? Gemeinsam mit den Profis von WeAreKnitters, dem Portal für alle, die gerne stricken, haben Ihnen in diesem Artikel jede Menge nützliche Tipps zum Stricken lernen zusammengestellt. Viel Spaß beim Lesen!

Warum Stricken lernen gut für Körper und Geist ist

Beim Stricken konzentriert sich der Geist auf eine einzige, sich wiederholende Tätigkeit. Das sorgt dafür, dass Sie sich entspannen und die Sorgen des Alltags vergessen können. Kein Wunder also, dass man Stricken auch als “mentales Yoga” bezeichnet!

Zudem müssen Sie beim Stricken so einige Faktoren berücksichtigen: die Berechnung der benötigten Meter Garn, die Anzahl der Runden, die Anzahl der Maschen… Das bedeutet, dass Sie grundlegende mathematische Überlegungen anstellen müssen. Dies wiederum erfordert viel Aufmerksamkeit und stimuliert den logischen Teil Ihres Gehirns. Das Stricken ist also sozusagen ein mentales Fitnessstudio!

Dazu kommt, dass Stricken Geduld, Ausdauer und Disziplin erfordert. Eigenschaften, die während der Ausführung dieser Tätigkeit verstärkt werden. Darüber hinaus regt es Ihre Kreativität an und hilft dabei, das Selbstwertgefühl zu verbessern. Die Bemühungen führen schließlich zu einem wunderschönen Ergebnis, das außerdem einzigartig und unnachahmlich ist. Egal ob ein maßgeschneiderter Pullover, ein gehäkelter Schal oder eine schöne Wolldecke: Was könnte zufriedenstellender sein?

Aber Stricken lernen ist nicht nur gut für unseren Geist. Aktuelle Studien haben nämlich gezeigt, dass das Hobby dabei hilft, den Blutdruck zu senken, das Immunsystem zu stärken und motorische Probleme zu verbessern. Damit ist es auch empfehlenswert für alle, die an Arthritis leiden, genau wie für alle, die die Erkrankung vorbeugen wollen.

Lese-Tipp: Weitere Ideen für eine neue Freizeitbeschäftigung gesucht? Dann entdecken Sie jetzt unsere große Liste mit 70 Hobbys!

Stricken lernen: Kostenlose Anleitung für Anfänger

Wir wissen, dass das Stricken lernen gerade für Anfänger ziemlich kompliziert aussieht. Deshalb haben wir für Sie eine kleine grafische Anleitung zusammengestellt, die Ihnen den Einstieg erleichtern soll. Denn das Wichtigste ist, dass Sie einfach loslegen!


Dieses Material brauchen Sie fürs Stricken für Anfänger

Keine Sorge: Fürs Stricken brauchen Sie gar nicht so viel. Am besten starten Sie mit einem Stricknadelset, dessen Größe von der ausgewählten Wolle abhängt. Hier gilt: Je dicker die Wolle, desto dicker sollten auch die Nadeln sein! Außerdem brauchen Sie natürlich noch Wolle in der gewünschten Farbe, Menge und Dicke sowie eine Schere.

DIY Grafik Stricken lernen für Anfänger

DIY Grafik Stricken lernen für Anfänger

Schritt 1: So machen Sie einen Slip-Knoten

Das Material liegt bereit? Dann können Sie direkt mit dem Stricken loslegen! Wir zeigen Ihnen im Folgenden, wie Sie Schritt für Schritt das eigene Strick-Projekt starten. Dabei haben wir uns an der durchschnittlichen Breite eines Schals orientiert und stricken deshalb 20 Maschen. Dazu müssen Sie zunächst einmal die Wolle an der Nadel befestigen. Und das geht so:

  1. Lösen Sie etwa 25 bis 30 cm Wolle aus dem Knäuel.
  2. Legen Sie mit dem Garn eine Schlaufe und legen Sie diese Schlaufe an einer Seite über die Wolle.
  3. Nehmen Sie dann den Faden unter die Schlaufe und ziehen Sie ihn einfach durch. Achten Sie darauf, dass die Schlaufe etwas offen bleibt, wenn Sie den Knoten festziehen.
  4. Dann schieben Sie den Knoten auf die Nadel und ziehen ihn hier fest.

Schritt 2: Befestigen und starten

  1. Fassen Sie die Fäden mit Daumen und Zeigefinger zusammen.
  2. Heben Sie dann mit der rechten Stricknadel den Faden hinter Ihrem Daumen von unten an.
  3. Nun widmen Sie sich dem Faden am Zeigefinger und ziehen die Nadel hier von oben nach unten durch. Jetzt haben Sie Ihre erste Masche.
  4. Nehmen Sie dann mit dem Daumen den vor der Nadel hängenden Faden auf. Wickeln Sie ihn um den Daumen. Den Rest des Fadens halten Sie mit dem kleinen Finger und dem Ringfinger der gleichen Hand.
  5. Wieder mit der Nadel der rechten Hand halten Sie danach den Faden von unten nach oben gegen den Daumen, sodass der Faden auf der Nadel liegt.
  6. Bewegen Sie sich in Richtung des Fadens am Zeigefinger und ziehen Sie die Nadel dort von oben nach unten durch.
  7. Jetzt können Sie die zweite Schlaufe aufschieben und leicht ziehen. Wichtig beim Start: Ziehen Sie nicht zu fest, da die nächste Masche sonst sehr schwierig wird.
Kostenlose DIY Grafik Stricken lernen für Anfänger

Schritt 3: Rechte Maschen stricken lernen

Beim Stricken können Sie mit vielen verschiedenen Mustern und Arten von Maschen arbeiten. Wenn Sie allerdings noch ein Anfänger sind, sollten Sie erstmal mit geraden rechten Maschen beginnen. Die zählen nämlich zu den Grundmaschenarten und ergeben ein schön schlichtes Muster.

  1. Halten Sie die Nadel mit den aneinandergereihten Maschen in der linken Hand. Achten Sie darauf, dass Sie mit der am Knäuel hängenden Wolle arbeiten, nicht mit dem Garn, das vom Befestigen übrig geblieben ist.
  2. Stecken Sie die leere rechte Nadel mit der Spitze unten links in die erste Masche auf der linken Stricknadel. Ziehen Sie dabei von unten nach oben. Damit ragt die Spitze der rechten Nadel jetzt hinter der linken Nadel nach oben. Das Garn sollten Sie dabei recht straff halten.
  3. Wickeln Sie dann den Faden um die Spitze der rechten Nadel.
  4. Heben Sie nun die linke Nadel vorsichtig an und heben Sie die Schlinge auf der linken Nadel über den Faden, den Sie gerade um die rechte Spitze gewickelt haben. Bewegen Sie dann die rechte Spitze zu sich.
  5. Anschließend legen Sie die rechte Spitze vor die linke Spitze.
  6. Schieben Sie jetzt langsam die Masche der linken Stricknadel auf die rechte und schon ist Ihre Anfangsmasche geschafft!
  7. Lassen Sie die restlichen Maschen auf der linken Stricknadel immer ein Stück nach vorne gleiten und wiederholen Sie die oben genannten Schritte für alle Maschen.
Einfache DIY Grafik Stricken lernen für Anfänger

Schritt 4: Randmaschen stricken

Ihr Schal ist lang genug? Dann können Sie nun mit den Randmaschen beginnen, die das Gestrick schön abschließen. So geht’s:

  1. Achten Sie darauf, dass alle Maschen ordentlich nebeneinander auf Ihrer linken Stricknadel liegen.
  2. Stricken Sie dann die ersten beiden Maschen auf der linken Stricknadel gerade (s. Schritt 3 oben).
  3. Führen Sie dann die Spitze der linken Stricknadel durch die erste Masche der rechten Stricknadel.
  4. Ziehen Sie diese Masche, die sich nun auf Ihrer linken Stricknadel befindet, vorsichtig über die andere Masche auf der rechten Stricknadel. Halten Sie dabei das Garn auf der linken Nadel leicht zurück, da es sonst von der Nadel rutscht.
  5. Nun haben Sie nur noch eine Masche auf der rechten Seite und eine abgekettet. Stricken Sie jetzt wieder eine rechte Masche, sodass Sie wieder zwei auf der rechten Nadel haben. Ketten Sie diese auf dieselbe Art und Weise ab.
  6. Fahren Sie damit fort, bis Sie nur noch eine letzte Masche übrig haben. Ziehen Sie die Nadel dann ein wenig nach oben, um die Schlaufe zu vergrößern.
  7. Schneiden Sie dann das Garn vom Wollknäuel ab.
  8. Wickeln Sie das abgeschnittene Garn um die Spitze der Stricknadel.
  9. Ziehen Sie den Faden durch das verbleibende Fadenstück, sodass Sie eine Schlaufe bilden.
  10. Ziehen Sie den Faden durch die letzte Schlaufe auf der Stricknadel und nehmen Sie die Schlaufe vorsichtig nach oben auf die Stricknadel.
  11. Vergrößern Sie die Schlaufe, indem Sie die Stricknadel vorsichtig zu sich ziehen. Lassen Sie dann die Schlaufe über die Spitze der Stricknadel fallen.
  12. Ziehen Sie leicht am oberen Ende des Fadens. Ihr Knoten ist nun gesichert und das Stricken fertig!

Perfekt für Anfänger: Die Anleitungen von WeAreKnitters

Aber das ist noch nicht alles: Die Experten von WeAreKnitters haben viele nützliche Anleitungen erstellt, die Ihnen dabei helfen, alle Techniken zu lernen, die Sie für Ihre DIY-Projekte benötigen. So wird das Stricken lernen in kürzester Zeit keine große Herausforderung mehr sein!

Stricken: Schöne Deko-Ideen für Ihr Zuhause

Was wohl das Beste daran ist, Ihre Wohnung mit selbstgemachten Strickwaren zu dekorieren? Sie können diese ganz leicht an den Stil Ihrer Einrichtung anpassen! Dazu wählen Sie einfach die Farben und Texturen, die am besten zum Raum passen. Trauen Sie sich ruhig auch einzigartige und originelle Stücke zu, indem Sie verschiedene Materialien miteinander kombinieren.

Für ein Haus im charmanten Landhausstil können Sie etwa Holz und Leder mit Strickwaren dekorieren. So entsteht eine gemütliche, einladende Atmosphäre. Mit Wolle, Baumwolle oder Leinen können Sie dagegen einen frischen und zeitlosen Touch einbringen. Experimentieren Sie am besten mit unregelmäßigen Überlappungen, verschiedenen Formen und Reliefs. Verwenden Sie ähnliche Farben, aber mischen Sie die Texturen und verwenden Sie gut ausgeprägte oder weiche Muster. Zopfmuster kommen zum Beispiel in einem traditionellen und authentischen Look.

Wählen Sie zudem neutrale Farben wie Weiß, Ocker, Beige oder Grau. Für einen nordischen Look fügen Sie noch einen dunklen Ton hinzu. Bevorzugen Sie andere Farbtöne, wählen Sie diese entsprechend der Materialien der Möbel in dem Raum, den Sie gerne dekorieren möchten. Um Wärme ins Zimmer zu bringen und es sofort einladend und vertraut wirken zu lassen, können Sie eine gefaltete Decke auf einen Hocker oder ein anderes Möbelstück legen.

Am besten wählen Sie direkt eines der vielen Strick-Sets von WeAreKnitters aus, um Ihr eigenes Strick-Projekt zu starten! Unsere Favoriten? Die Medea-Decke und die Mellow-Decke, die beide super weich und auch für Anfänger leicht zu stricken sind. Wenn Sie stattdessen mit anderen Techniken experimentieren möchten, empfehlen wir Ihnen Makramee, Weben und Latch Hook. Entdecken Sie die Kunst des Strickens und verleihen Sie Ihren Räumen einen einzigartigen Touch!


Wir hoffen, wir konnten Sie nun zum Stricken inspirieren! Sie haben Lust auf mehr kreative DIY-Ideen? Dann entdecken Sie doch auch unsere Artikel zum White Textured Painting, Bett selber bauen oder Töpfern zuhause!