Vermieterbescheinigung Unterschrift

Umziehen kann manchmal ganz schön stressig sein. Neben Kistenpacken und -schleppen ist es auch der einhergehende, unübersichtliche Papierkram, der den Stresspegel in die Höhe treiben lässt. Seit 1. November 2015 (neues Bundesmeldegesetz BMG, § 19 Abs. 1) ist noch ein To Do dazu gekommen: Seit diesem Stichtag muss eine Vermieterbescheinigung, auch Wohnungsgeberbestätigung genannt, beim Amt vorgelegt werden. Doch keine Sorge: Wir erklären, was dahintersteckt und wozu Sie die Vermieterbescheinigung brauchen. Plus: Wir haben dazu noch eine praktische Vorlage in Peto – um den Umzug ein wenig stressfreier zu gestalten.

Was beinhaltet die Vermieterbescheinigung und wozu dient sie?

Die Vermieterbescheinigung ist grob gesagt eine Vermieterbestätigung für das Einwohnermeldeamt/ die Meldebehörde, damit es eine Meldebescheinigung ausstellen kann. Sie gibt Auskunft darüber, welche Wohnung von wem wann bezogen wird. So muss sich das Amt nicht mehr auf die bloßen Aussagen des Antragstellers verlassen und ein beliebiges An- und Ummelden soll verhindert werden.

Was ist der Unterschied zur Meldebescheinigung?

Die Meldebescheinigung ist das amtliche Dokument, das vom Amt ausgestellt wird. Dieses ist nötig für zahlreiche Dokumente und Adressänderungen, zum Beispiel bei Banken. Die Vermieterbescheinigung dagegen wird vom Vermieter ausgefüllt und vom Mieter als Bestätigung über den neuen Wohnsitz beim Amt vorgelegt. Erst danach erfolgt die Ausstellung einer Meldebescheinigung. Übrigens: Wenn man selbst Besitzer der bewohnten Immobilie ist, kann man sich die Vermieterbescheinigung auch selbst ausstellen. Bei einer Untermiete übernimmt dies der Hauptmieter. Auch ein Hausverwalter kann die Vermieterbescheinigung ausfüllen, sofern eine Vollmacht dafür vorliegt (geht unter Umständen schneller und unkomplizierter).


Auch die Mietbescheinigung ist etwas anderes! Sie wird zur Berechnung von Leistungsansprüchen zum Beispiel vom Arbeitsamt benötigt und beinhaltet neben Informationen zur Person und der Wohnung vor allem Angaben zu den Mietkosten.

Unsere gratis copy paste Vorlage zur Vermieterbescheinigung

Unser Service für Sie: Eine Vorlage zum Rauskopieren und ausdrucken. Am besten folgenden Text markieren, in copy nehmen, in ein Word-Dokument pasten, ausfüllen lassen, als PDF exportieren – fertig!

Vermieterbescheinigung/Wohnungsgeberbestätigung

Nach §19 des Bundesmeldegesetzes vom Wohnungsgeber auszufüllen

Hiermit wird ein Einzug in die folgende Wohnung bestätigt

Straße / Hausnummer _______________________________________________________

PLZ/ Ort _______________________________________________________

In die vorher genannte Wohnung ist/sind am _____________ folgende Person/en

○ eingezogen

Mieter /in _______________________________________________________

weitere Personen _______________________________________________________

 _______________________________________________________

 _______________________________________________________

Name und Anschrift des Vermieters:

Name _______________________________________________________

Straße / Hausnummer _______________________________________________________

PLZ/ Ort _______________________________________________________

○ Der Wohnungsgeber ist gleichzeitig Eigentümer der Wohnung oder

○ Der Wohnungsgeber ist nicht Eigentümer der Wohnung

Name und Anschrift des Eigentümers lauten:

Name _______________________________________________________

Straße / Hausnummer  _______________________________________________________

PLZ/ Ort _______________________________________________________

Ich bestätige mit meiner Unterschrift, dass die Angaben der Wahrheit entsprechen.

_______________________________ _______________________________

Ort /Datum Unterschrift des Wohnungsgebers

Folgende Daten müssen darin vorkommen

Lassen Sie Ihren Vermieter die geforderten Infos gewissenhaft ausfüllen. Diese Infos benötigt das Einwohnermeldeamt, um Ihnen eine Meldebescheinigung auszustellen:

  • Name und Anschrift des Vermieters (oder des Eigentümers)
  • Einzugsdatum
  • Anschrift der Wohnung
  • Namen der meldepflichtigen Personen, die in die Wohnung einziehen

Wie gibt man die Vermieterbescheinigung an das Einwohnermeldeamt?

Da die Vermieterbescheinigung zum Beantragen der Meldebescheinigung dient, sollte sie dort bei dem entsprechenden Termin mitgebracht werden. Mittlerweile können viele Dokumente auch vor Ort ausgedruckt werden – allerdings muss die Unterschrift des Vermieters vorliegen.

Was passiert, wenn man die Vermieterbescheinigung zur Anmeldung nicht dabei hat?

Wenn die Vermieterbescheinigung zum Termin beim Amt noch nicht vorliegt, haben Sie die Möglichkeit, sie innerhalb von zwei Wochen nachträglich einzureichen. Ihr Vermieter ist verpflichtet, diese auszustellen.

Achtung, Geldstrafe! Falsche Vermieterbescheinigungen & Verzug

Trotz der Pflicht gibt es immer wieder Fälle, in denen ein Vermieter keine Vermieterbescheinigung ausfüllt bzw. nicht rechtzeitig vorlegt. Das verstößt gegen das Meldegesetz bzw. Bundesmeldegesetz. Ist der Vermieter verhindert, besteht immer die Möglichkeit, einen Bevollmächtigten damit zu beauftragen. Bei Nichterfüllung droht sogar ein Bußgeld von 1.000 Euro. Den Mietvertrag stattdessen vorzulegen, reicht übrigens nicht. Wird wissentliche eine falsche Vermieterbescheinigung ausgestellt, für eine Scheinanmeldung, kann ein Bußgeld von bis zu 50.000 Euro verhängt werden.

Bescheinigung zum Auszug?

Bei Umzügen innerhalb Deutschlands ist keine Auszugsbescheinigung nötig. Schließlich müssen Sie das Prozedere mit der Vermieterbescheinigung sowieso an Ihrem neuen Wohnsitz wieder durchführen und dem Amt vorlegen. Einzige Ausnahme: Wenn keine neue Anmeldung in Deutschland möglich ist, weil der Wohnsitz ins Ausland verlegt wird. In dem Fall fordert das Einwohnermeldeamt auch eine Bescheinigung zum Auszug.

Interior Design Service Beispiel Banner Wohnzimmer gross Natural

Lese-Tipps: Alles zu den Themen Mietvertrag kündigen und Tipps zur neuen Wohnung finden Sie ebenfalls bei uns!