Tipps für das Heimkino im Wohnzimmer

Gemütlich auf dem Sofa, eine Schüssel Popcorn auf dem Schoß und die Fernbedienung ist griffbereit – für Film- und Serienfans ein echtes Traum-Szenario. Zum audiovisuellen Erlebnis wird das Ganze mit einem eigenen Heimkino! Wie Sie dieses bei sich einrichten, was Sie bei der Planung beachten sollten und welche Möglichkeiten es gibt, erfahren Sie hier in unserem großen Guide. Lassen Sie sich von unseren Ideen zum Heimkino im Wohnzimmer inspirieren!

Was für Räume eignen sich für ein Heimkino?

Wer nicht gerade zufällig einen großen Raum übrig hat, der kann sich das Heimkino ideal im Wohnzimmer einrichten. Denn dabei können Sie bestehende Möbel und Zubehör ins Wohnzimmerkino integrieren. Ein Hobbykeller oder große Gästezimmer können aber natürlich auch eine gute Lösung für das Heimkino sein. Gerade dann, wenn Sie das Wohnzimmer nicht dafür verwenden wollen. Wichtig ist hierbei tatsächlich die Größe der Räume. Denn je nach Wahl der technischen Komponenten sollte genügend Abstand von den Sitzmöbeln bis zum Fernseher oder der Leinwand gegeben sein.

Diese Geräte brauchen Sie für Ihr Heimkino System im Wohnzimmer

Für das richtige Kino-Gefühl braucht es natürlich eine große Leinwand! Diese können Sie durch einen Fernseher mit großzügiger Diagonale oder dank Beamer plus weißer Wand oder Fläche kreieren. Doch was ist die richtige Wahl? Und was brauchen Sie ansonsten an technischer Ausstattung? Wir verraten es Ihnen jetzt!


Beamer oder Fernseher? So treffen Sie die richtige Entscheidung

Gar nicht so leicht zu sagen! Beide Optionen haben nämlich Vor- und Nachteile, die Sie individuell abwägen sollten.

  • Beamer: Wenn Sie größere Leinwände bevorzugen, kommen Sie an einem Beamer nicht vorbei. Allerdings muss dieser möglichst hinter der Sitzgelegenheit an der Wand oder Decke befestigt werden bzw. auf einem Regal stehen. Dabei müssen Sie zudem Kabel verlegen. Außerdem sollten Sie den Raum dafür gut abdunkeln können. Plus: Beamer verbrauchen mehr Strom als Fernseher.
  • Fernseher: Mittlerweile gibt es Fernseher mit sehr großer Bildschirmdiagonale. Auflösung und Bildqualität sind meistens besser als beim Projektor mit Leinwand. Außerdem sind Fernseher im Gegensatz zu den Beamern geräuscharm. Denn da Projektoren sehr warm werden können, schaltet sich regelmäßig eine Kühlung ein. Außerdem sind noch nicht alle Beamer so „smart“ wie die neuen Fernsehmodelle.

Die richtige Soundanlage für Ihr Wohnzimmerkino finden

Der Heimkinoraum ist erst komplett, wenn auch der Sound rund ist. Vor allem bei Projektoren wird eine zusätzliche Hifi-Anlage benötigt oder zumindest Lautsprecher. Geschickt platziert erzeugen sie den kino-typischen Dolby-Surround-Sound. Es müssen dabei nicht gleich die fetten Subwoofer sein, aber es macht für echte Cineasten einen entscheidenden Unterschied – auch beim Schauen über den Fernseher!

Heimkino im Wohnzimmer: Diese Accessoires sollten Sie haben

Die Technik steht? Dann kann es ja fast schon losgehen! Doch Moment: Für das ganz große Kino sollten Sie sich unbedingt auch um das richtige Ambiente für Ihr Heimkino im Wohnzimmer kümmern.


Vorhänge für die richtigen Lichtverhältnisse

Bekanntermaßen sind Kinoräume meist sehr dunkel. Kein Wunder, denn zu viel Licht sorgt für mehr Unschärfe beim Bild. Vorhänge zum Abdunkeln oder Rollläden sorgen für die richtigen Lichtverhältnisse. Allerdings sollte der Raum nicht komplett dunkel sein, sonst ermüden die Augen beim Filmgucken schnell. Am besten ist deshalb eine seitliche indirekte Lichtquelle, die Ihr Wohnzimmer dezent beleuchtet.


Gemütliche Möbel für Ihr Heimkino im Wohnzimmer

Der große Vorteil am Heimkino im Wohnzimmer ist: dass Sie in Ihrem Wohnzimmer sind. Hallo Gemütlichkeit! Ein großes Sofa oder ein bequemer Sessel sind hier die absoluten Must-haves. Für einen Fernseher benötigen Sie außerdem ein Lowboard oder eine TV-Bank. Für das Kino-Erlebnis mit Beamer ist ein Regal hinter den Sitzmöbeln vorteilhaft. Hier können Sie auch die Lautsprecher platzieren. Jetzt nur noch ein Couch- oder Beistelltisch, um Getränke und Snacks abzustellen – fertig!


Deko Ideen für Ihr Heimkino

Wenn das Heimkino im Wohnzimmer integriert wird, sollten Sie Ihren Einrichtungsstil beibehalten. Schließlich wird der Raum nicht nur zum Filme gucken genutzt. Allerdings sollten Sie natürlich für ein besonders gemütliches Ambiente sorgen, etwa mit Textilien wie Kissen und Plaids. Auch Deko-Accessoires wie alte Filmposter oder Bilder von Hollywood-Stars begeistern jeden Kino-Fan. Dazu kommen hübsche kleine Snack-Schalen für Popcorn und Co.!

Extra-Tipp: Ein flauschiger Teppich sieht nicht nur toll aus, sondern sorgt auch für einen guten Sound im Raum, denn er reduziert den Nachhall.


Braucht man im Heimkino eine Leinwand?

Wenn Sie einen Beamer verwenden, können Sie eine Leinwand in Ihrem Wohnzimmer installieren. Dabei gibt es Modelle zum Aufhängen oder zum Ausziehen. Doch Sie auch nicht auf eine Leinwand zurückgreifen, denn eine weiße Wand eignet sich ebenfalls gut fürs Filme schauen. Notwendig wird diese Anschaffung also erst, wenn Sie alle passenden Wände in einer anderen Farbe gestrichen haben.

Lese-Tipps: Ihr eigenes kleines Kino ist fertig eingerichtet? Dann entdecken Sie jetzt die lustigsten Komödien oder die besten Filme aller Zeiten!

Was kostet ein Heimkino im Wohnzimmer?

Die Preisgestaltung lässt sich nur mit einer genauen Planung bestimmen. Ein kleines Heimkino mit einfachem Beamer und weißer Wand können Sie schon ab 100 Euro aufwärts einrichten. Sie können sich natürlich entscheiden, ob Sie Ihr Heimkino im Wohnzimmer selber planen oder dies von Profis übernehmen lassen. Und es gibt natürlich Qualitätsunterschiede bei Geräten und Möbel, die sich auch auf den Preis auswirken.


Wir hoffen, unsere Tipps zum Heimkino konnten Ihnen weiterhelfen! Weitere Ideen für ein außergewöhnliches Wohnzimmer finden Sie auch in unseren Artikeln zur Home Bar, dem Wohnzimmer in Gold und unserem Guide für ein großes Wohnzimmer.