Interior Sales bis zu -70% entdecken!

Interior Sales bis zu -70% entdecken!

Leuchtende Discokugeln in dunklem Partyraum

Besondere Anlässe wie Geburtstage oder ein geselliger Abend: Sie lieben es, mit Ihren Liebsten zu feiern und drehen dabei gerne die Musik auf? Mit einem Partykeller müssen Sie nicht auf die Lautstärke achten – und können spontan unter der Woche Spieleabende und Partys veranstalten. Ein weiteres Plus, wenn Sie einen Partyraum einrichten: Sie müssen nach der Party nur den Keller und das Badezimmer reinigen – nicht das gesamte Haus. Mit einem Partykeller entfallen außerdem die Mietkosten und Sie können Ihren Partyraum so einrichten, wie es Ihnen beliebt. Worauf Sie beim Partykeller einrichten achten sollten, verraten wir Ihnen in unserem Guide!

Welcher Raum eignet sich als Partyraum?

Bevor Sie Ihren Partyraum einrichten, sollten Sie den richtigen auswählen. Was in Ihrem Partyraum nicht fehlen darf und worauf Sie sonst noch achten sollten, erfahren Sie hier.

Partyraum: Der Partyraum sollte sich aus Lärmschutzgründen im Kellerbereich befinden. Ein Partykeller erlaubt Ihnen eine höhere Lautstärke, ohne dabei Nachbarn oder andere Mitbewohner wie Familienmitglieder zu stören. Befindet er sich in der Nähe eines Badezimmers? Sonst müssen Sie damit rechnen, dass Ihre Gäste durch das ganze Haus laufen und Schmutz oder Lärm nicht nur im Keller bleiben.

Raumgröße: Damit einige Gäste in Ihrem Partykeller Platz finden und tanzen können, sollten Sie die Größe des Partykellers beachten.

Boden: Soll in Ihrem Partyraum getanzt werden, sollten Sie die Beschaffenheit des Bodens berücksichtigen – der Boden im Keller ist meist uneben. Bedenken Sie auch: Im Nachgang zur Party sind Fliesen besser zu reinigen als ein Teppich oder Teppichboden.

Beleuchtung & Wasser: Überprüfen Sie, ob der Partykeller die notwendigen Wasser- und Stromanschlüsse bietet – die richtige Beleuchtung ist unerlässlich für eine ausgelassene Partystimmung!

Das brauchen Sie zum Partyraum Einrichten

Wie Sie Ihren Partykeller einrichten hängt davon ab, welchem Zweck er dienen soll. Soll dieser ein Spielraum mit Konsolen und Billardtisch sein oder eine private Disko, in der ausgiebig getanzt wird?

Für Ihren Spieleraum benötigen Sie für das Herzstück des Raumes: Eine Tischtennisplatte, eine Dartscheibe, ein Fußball- oder Billardtisch. Sie bevorzugen Video-Games? Dann steht die Spielkonsole im Mittelpunkt. Für geselliges Beisammensitzen oder Gäste, die nicht spielen, sollte der Partyraum ein paar Sitzplätze bieten. Dafür eignen sich zum Beispiel Loungesessel oder Sofas sehr gut.

Kein Partyraum ohne Dancefloor: Statten Sie diesen mit einer Musikanlage und einer Discokugel aus. An der eigenen Hausbar können Ihre Gäste sich bei einem Drink miteinander unterhalten und auf stylischen Barhockern eine Verschnaufspause einlegen. Dafür eignet sich natürlich auch eine Couch oder Sitzgruppe abseits der Tanzfläche, falls Ihr Partykeller dafür Platz bietet. Stellen Sie dieser auch einige Beistelltische zur Seite! Auf diesen können Sie dann zum Beispiel Snacks bereitstellen oder die Gäste ihre Drinks abstellen.

DIY Tipp: Tische und Hocker aus Bierkästen

Eine praktische und kostengünstige Alternative zur Couch oder Sitzsäcken sind Tische und Hocker aus Bierkästen, die durch Stabilität überzeugen. In wenigen Schritten können Sie diese selbst machen! Wir zeigen Hobbyhandwerkern, wie es geht:

  1. Step 1

    Stellen Sie sicher, dass Ihnen das richtige Material und Werkzeug zur Verfügung steht: Akkuschrauber, Tischplatten, Schrauben und natürlich Bierkästen.

  2. Step 2

    Die optimale Stehtischhöhe erreichen Sie, indem Sie vier Bierkästen übereinanderstapeln. Bringen Sie die Tischplatte darauf an und fixieren Sie mit einigen Schrauben einen Wandflaschenöffner an der Zarge. Darüber freut sich jeder Gast beim Anstoßen!

  3. Step 3

    Farblich dazu passende Sitzmöglichkeiten bestehen aus einem oder zwei übereinandergestapelten Bierkästen – je nachdem, ob Sie Ihren Partyraum mit niedrigen Hockern oder Stühlen in üblicher Sitzhöhe ergänzen möchten. Mit weichen Sitzkissen ausgestattet sorgen Sie für Sitzkomfort und passende Prints untermalen Ihren persönlichen Stil. Sitzauflagen in knalligen Farben sorgen für gute Laune, Schaffellauflagen für eine urige Atmosphäre und auf Filzkissen findet jeder seinen Lieblingsplatz.

  4. Step 4

    Für ein elegant-rustikales Ambiente können Sie statt Bierkästen Weinfässer und –kisten einsetzen: In Kombination mit weinroten Samtkissen und hochwertigen Glaskelchen mit Goldrand kreieren Sie einen Partyraum mit Toscana-Flair!

Deko für den Partyraum

Der Inbegriff jeder Party: Luftballons und Girlanden. Mit kleinen Fähnchen für den Kindergeburtstag, mit bunten Pom Poms für die Midsemesterparty. Bringen Sie die Ballons an Ballonbeschwerer an und schmücken Sie Ablagen wie Bartheke und Beistelltische. Dazu gesellen sich Laternen und Teelichter, die für eine behagliche Stimmung sorgen. Wem diese aufgrund der Brandgefahr zu heikel sind, weicht auf Lichterketten aus. In runden Glaskugeln und auf dem Tisch drapiert sorgen sie für warmes Licht – eine zu grelle Beleuchtung wirkt auf einer Party wie ein Stimmungsdämpfer oder eine subtile Andeutung, dass die Party vorbei ist. Auf dem Tisch sorgen fröhliche Tischdeko, buntes Geschirr und Kunststoffkelche für Partystimmung oder unterstreichen das angesagte Partymotto.

Die Wandgestaltung beim Partyraum Einrichten

Partyraum einrichten: Blaue Leuchtschrift

Verwandeln Sie Ihre Wände beim Partykeller Einrichten in wahre Hingucker: Versehen Sie diese mit bunten Leuchtschriften, ausgefallenen Bildern oder Tafeln, auf denen die Gäste kreativ werden dürfen. Letztere werden sicherlich zur Hauptattraktion der Party. Ihre Freunde können hier den Partyraum verschönern oder kleine Nachrichten hinterlassen. Beim Spieleraum eine schöne Idee: Eine Bilderwand der größten Sportikonen Ihres Lieblingssports, wichtiger Turniere oder passende Themenbilder – ganz nostalgisch in Schwarz-weiß.

Ideal für den kleinen Partykeller: Bringen Sie Spiegel an, die diesen optisch vergrößern und die tanzende Menge verdoppeln. Greifen Sie bei der Wandfarbe außerdem zu keiner dunklen Nuance – diese kann erdrückend wirken. Hellere Farben wie Zartgelb, Beige oder Taupe zaubern ein freundliches Ambiente und bieten den perfekten Hintergrund für Stilbrüche und aufregende Wandgestaltungen.