Interior Sales bis zu -70% entdecken!

Küche planen Frau Küchenfront

Die Küche ist stets das Zentrum einer jeden Wohnung. Denn hier wird gemeinsam gekocht, gegessen und die Zeit genossen. Damit dieser Ort nicht nur besonders schön anzusehen ist, sondern darüber hinaus auch praktisch wird, haben wir Ihnen unsere Tipps zum Küche Planen gesammelt. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen – lassen Sie sich inspirieren und finden Sie Ihre Traumküche!

7 Tipps: Was Sie alles beim Küche Planen beachten sollten

Welche Aspekte sollte man beim Planen der Küche unbedingt beachten und wie findet man die ideale Version für die eigene Wohnung? Stellen Sie sich folgende Fragen und schon wird Ihnen Ihr genauer Plan gleich viel klarer:

1. Wer ist der Koch im Haus?

Überlegen Sie sich zunächst, welche Person in Ihrem Haushalt am häufigsten in der Küche steht und das Essen zubereitet. So können Sie die ideale Höhe der Arbeitsplatte sowie die Aufteilung der einzelnen Elemente schnell bestimmen.

2. Wie wird die Küche genutzt?

Fragen Sie sich zudem, wie Sie Ihre Küche am liebsten nutzen. Möchten Sie lediglich ein kleines Kochfeld, welches eher selten genutzt wird? Oder sind Sie ein passionierter Hobbykoch, der eine große Arbeitsfläche benötigt?

3. Wie sind andere Räume ausgerichtet?

Natürlich muss auch der Raum, in dem Ihre Küche einmal stehen wird, in Ihre Überlegungen miteinbezogen werden. Sowohl die Form, als auch die individuellen Besonderheiten des Raumes sollten Sie bei der Küchenplanung bedenken.

Wohnen Sie zudem in einer Mietwohnung oder einem Eigenheim? Auch dieser Faktor spielt bei Ihrer Wahl natürlich eine große Rolle. Je langfristiger die Küche sein soll, desto mehr Kosten und Mühen können Sie hier einplanen.

4. Welchen Grundriss hat die Küche?

Werfen Sie auch einen Blick auf den Grundriss Ihrer Küche und entscheiden Sie so, welche Form am besten in diesen Raum passt. Ist es sinnvoll eine zusätzliche Kücheninsel zu wählen oder passt doch eher eine klassische U-Form?

5. Wie viel Platz soll in der Küche zur Verfügung stehen?

Nicht nur der Grundriss, auch die Maße des Raumes spielen eine wichtige Rolle. Erst mit diesen zusätzlichen Informationen können Sie entscheiden, wie groß Ihre neue Küche ausfallen darf.

6. Welchen Stil soll die Küche haben?

Aber natürlich sollten Sie sich auch über die Optik Ihrer Küche Gedanken machen! Schauen Sie sich hierfür nach Inspiration Online und in Magazinen um und entscheiden Sie so welches Design Ihren Geschmack am ehesten trifft. Auch über eine Feng Shui Küche sollten Sie nachdenken.        

7. Wie viel darf die neue Küche kosten?

Bevor Sie Ihre neue Küche in Auftrag geben, müssen Sie sich auch im Klaren sein, wie viel Geld Sie dafür ausgeben möchten. Schließlich handelt es sich hier um eine größere Anschaffung, die Ihnen auch einige Zeit Freude bereiten soll.

Küche planen: Form und Anordnung der neuen Küche

Die Grundidee Ihrer Küchenplanung steht nun, jetzt kann es an die Details gehen! Und dazu zählt neben der Auswahl der Materialien und des Designs auch die passende Küchenform! Die beliebtesten Anordnungen und Küchenformen stellen wir Ihnen jetzt vor:

  • Einzeilige Küche: Besonders für schmale und kleine Räume geeignet
  • Zweizeilige Küche:Meist in schlauchförmigen Räumen verwendet, Nutzung beider langen Wände im Raum
  • Küche mit Kücheninsel:Ideal für offene Wohnräume, Insel mit Barstühlen wird oft zusätzlich als Essmöglichkeit genutzt
  • In L-Form: Perfekte Nutzung einer Ecke, bietet zusätzliche Bewegungsfreiheit
  • Küche mit U-Form:Große Stell- und Arbeitsflächen und viel Stauraum
  • In G-Form: Integrierte Kochinsel, benötigt größere Grundfläche sowie offenen Koch- und Wohnbereich

Welche Möbel und Ausstattung brauche ich?

Um eine komplette Küche zu planen, benötigen Sie durchaus mehr als lediglich Einbauschränke und eine Arbeitsplatte! Überprüfen Sie zunächst, ob sich die passenden Anschlüsse für Herd und Spüle auch in dem gewünschten Raum befinden. Schließlich müssen Sie hier auch Elektrogeräte wie Kühlschrank, Backofen und gegebenenfalls Mikrowelle unterbringen. Auch eine Abzugshaube über dem Kochfeld ist ein Muss. Wer gerne eine Spülmaschine in seiner Küche einbauen möchte, muss den Platz für diese zusätzlich einplanen.

Die Aufteilung Ihrer Schränke ist ebenso sehr wichtig. Schaffen Sie hier einen Bereich für Zubehör wie Geschirr, Kochutensilien, Lebensmittel und Besteck. Jeder Ihrer Küchenartikel sollte einen festen Platz haben, an dem dieser aufbewahrt werden kann.

Keine Küche ohne gute Ausstattung! Egal ob Sie abwaschen, kochen, backen oder kühlen möchten – die Qualität macht den Unterschied. Achten Sie also bei der Auswahl Ihrer Arbeitsplatten und Küchenfronten auf ein hochwertiges Material.

Küchenplanung erfordert auch die Planung der Küchengeräte

Aber nicht nur die Schränke und Fronten an sich, auch die integrierten Küchengeräte müssen durchaus geplant werden. Seien Sie sich bewusst, dass diese oft ganz eigene Elemente benötigen, in denen Ofen, Kühlschrank und Co. perfekt eingebaut werden müssen.

Küche selber planen mit einem Online-Küchenplaner

Oft hilft eine optische Stütze bei der Visualisierung des Projekts sehr. Und in diesem Fall ist ein virtueller Küchenplaner genau das Richtige! In den Küchenkonfigurator können Sie die Maße Ihres Raumes und die geplante Küche eingeben. So können Sie genau sehen, ob Ihr Projekt auch so wird, wie Sie sich das vorstellen. Auch eine Beratung bieten viele Küchenanbieter übrigens online an.

So funktioniert der Küchenplaner im Web

Wählen Sie im 1. Schritt die passende Raumform aus und geben Sie die Maße ein. Wählen Sie nun sogar die Optik Ihrer Wände sowie des Bodens aus. Nun haben Sie die Möglichkeit, aus einem vielfältigen Angebot die passenden Küchenmöbel und Elektrogeräte im Küchenkonfigurator auszuwählen und einzufügen. Wählen Sie zum Schluss noch die Farbe sowie den Stil der Küche aus und schon haben Sie einen Online-Plan Ihrer zukünftigen Küche erstellt.

Vorteile: Küche selber zusammenstellen vs. Einbauküche

Möchten Sie sich Ihre Küche ganz selbst zusammenstellen oder reicht eine vorgefertigte Einbauküche vollkommen aus? Hier kommt es ganz auf Ihre persönliche Wohnsituation an. Leben Sie beispielsweise in einer Mietwohnung, in der Sie nur ein paar Jahre leben möchten, ist eine Einbauküche empfehlenswert. In einem Eigenheim können Sie hingegen gerne selbst eine Küche planen oder sie in einem Küchenstudio von Küchenexperten planen lassen. So können Sie genau das Design, Material und das Layout wählen, das Sie sich wünschen.

Hausbau? – Wann Sie Ihre neue Küche planen sollten

Vielleicht bauen Sie auch gerade ein eigenes Haus und möchten deshalb auch gleich die perfekte Küche planen. Beginnen Sie das Küchenprojekt also bereits während des Hausbaus, sodass auch dieses zum Einzug fertig ist.

Als Faustregel gilt: sobald der Grundriss der neuen Immobilie steht, sollte mit der Planung begonnen werden. Zu diesem Zeitpunkt haben Sie, was die Platzierung der Strom- und Wasseranschlüsse angeht, noch völlig freie Hand. Küchenstudios bieten übrigens jede Menge Inspiration für Küchen jeder Art! Hier können Sie auch einen Beratungstermin vereinbaren.

Wir hoffen, wir konnten Sie inspirieren! Ihr Westwing Team!


Lese-Tipps: In unserer Kategorie zur Küche erfahren Sie alles rund um das Thema. Und klicken Sie doch auch in unsere Artikel Küchen Design Ideen, schwarze Küche und Grundausstattung Küche. Oder brauchen Sie noch Küchenaccessoires?