Badezimmer Fliesen Ideen modern Kontrast

Die private Wellness Oase, das Home Spa, der eigene exklusive Beauty Salon – das eigene Badezimmer soll ein Ort sein, an dem Sie sich rundum wohlfühlen. Das richtige Ambiente, ein harmonisches Interior und eine stimmungsvolle Einrichtung tragen wesentlich zum Wohnfühlfaktor bei. Schon mit kleinen Dingen, wie Pflanzen und Accessoires, können Sie Ihr Badezimmer freundlicher und gemütlicher gestalten. Doch für die Basis, die Stil und Atmosphäre im Wesentlichen vorgibt, sorgen die Fliesen. Deshalb wollen wir uns hier mal genauer mit Badezimmerfliesen beschäftigen. Wir stellen Ihnen jede Menge kreative Ideen, neue Trends und echte Klassiker vor. Denn: Nein, Badezimmer Fliesen Ideen sind nicht immer schneeweiß und spiegelglatt.

Unsere Badezimmer Fliesen Ideen und Tipps

Weiß, rechteckig, glatt und glänzend, so sieht die klassische Badezimmerfliese aus. Daran ist zunächst auch nichts auszusetzen. Trotzdem gibt es noch viel mehr Möglichkeiten, ein Bad zu fliesen. Spielen Sie mit Farben, Formen, Material und Oberflächen. Verleihen Sie Ihrem Badezimmer einen eigenen Look, der zu Ihnen und Ihrem Wohnstil passt.

Hier kommen unsere Ideen für besondere Badezimmerfliesen:

  • Versuchen Sie unterschiedliche Formen und Größen. Schmale Fliesen wirken anders als großflächige. Neben rechteckigen Fliesen gibt es auch quadratische oder sechs- und sogar acht-eckige Exemplare
  • Spielen Sie mit Farben, Muster und Design. Berücksichtigen Sie dabei Wohnstil, Lichtverhältnisse und Raumgröße. Trotzdem können Sie Mut zu Farbe haben oder mit soften Grundtönen wie Grau und Beige experimentieren.
  • Auch die Oberflächenbeschaffenheit der Fliesen beeinflusst den Stil Ihres Badezimmers. Glänzende, lichtreflektierende Fliesen können in kleinen Räumen vorteilhaft sein, aber matte Fliesen wirken cool und modern.
  • Setzen Sie auf Kontraste. So können zum Beispiel Wand- und Bodenfliesen unterschiedlich aussehen.
  • Mosaikfliesen aus mehreren kleinen Teilen werden zum Eyecatcher. Damit können Sie gezielt Akzente setzen.
  • Fliesen in Holzoptik wirken besonders gemütlich. Gerade für den Boden sind Sie sehr praktisch, da Sie damit ein einheitliches Bild mit den anderen Räumen der Wohnung bilden können.
  • Fliesen in Steinoptik sorgen für einen besonders coolen und trotzdem natürlichen Look. Sofern Sie zum eigenen Wohnstil passen. Dabei können Sie zwischen verschiedenen Stilrichtungen wählen. Betonoptik im Industrial Style wirkt besonders rough und modern, Marmor-Optik hingegen verleiht dem Badezimmer einen luxuriösen Look.
  • Echter Stein wie zum Beispiel Travertin-Fliesen sind zwar etwas kostspieliger, dafür aber ein besonderer Hingucker.
  • Denken Sie auch an die Fugen. Welche Farbe und Breite passen zu Ihrem Stil? Oder bevorzugen Sie sogar fugenlose Fliesen?
  • Achten Sie bei der Wahl Ihrer Fliesen nicht nur auf die Optik, sondern zudem auch auf gute Qualität. Setzen Sie auf Badfliesen mit starker Imprägnierung und hochwertiges Material.
  • Außerdem können Sie eine spezielle Versiegelung auf den Fliesen auftragen, damit Kalk und anderer Schmutz weniger haftet.

Ein neues Bad planen? In unserem Artikel erfahren Sie, wie!

Fliesen Ideen für das kleine Badezimmer

Klein aber cozy, auch in einem schmalen Bad können Sie mit den richtigen Fliesen ein stimmungsvolles Ambiente erzeugen. Sie können mit ein paar einfachen Tricks sogar Ihr Badezimmer größer schummeln.

Unsere Fliesen-Tipps für ein kleines Badezimmer:

  • Große Fliesen, ab 60 cm, lassen kleine Bäder größer erscheinen.
  • Helle Farben lassen kleine Räume größer wirken. Helle Fliesen, aber auch ein heller Boden und eine helle Wandfarbe unterstützen diesen Effekt.
  • Achten Sie dabei auf ein einheitliches Farbkonzept. Stimmen Sie die Fliesen, an den Wänden und am Boden, sowie die Wandfarbe und die Decke aufeinander ab.
  • Farbakzente sind erlaubt, aber überladen Sie ein kleines Bad nicht mit zu vielen Farben oder zu wilden Mustern.
  • Lichtreflektierende Fliesen schummeln den Raum noch etwas größer.
  • Ziehen Sie die Fliesen bis zur Decke hoch.
  • Auch die Möbel und Sanitäreinrichtung sollten zu den Fliesen passen, um ein rundum stimmiges Raumbild zu schaffen. In kleinen Badezimmern bleiben Sie am besten bei hellen Farbtönen.
  • Große Spiegel machen den Raum auch optisch größer. Achten Sie nur darauf, dass der Spiegel proportional zum Raum passt und das kleine Bad nicht überlädt.

DIY-Ideen: Alte Badezimmer Fliesen verschönern

Keine Sorge. Sie müssen Ihr Bad nicht direkt renovieren. Alte Badezimmerfliesen lassen sich auch ohne Bauarbeiten ganz einfach selbst pimpen. Falls Sie darüber nachdenken, Ihr Bad tatsächlich zu renovieren, finden Sie übrigens hier unsere besten Tipps und Tricks für die Badezimmerrenovierung.

Einfacher, schneller und günstiger können Sie Ihre Fliesen mit Folien umgestalten. Fliesenfolien in verschiedenen Designs, Farben und Mustern können Sie ganz einfach online bestellen und anschließend selbst aufkleben. Achten Sie beim Kauf darauf, die richtige Größe zu wählen, damit die Folie auch genau mit jeder Fliese übereinstimmt. So können sie ganz einfach eine einzelne Wand, den Boden oder das komplette Badezimmer mit neuen Folien bekleben und einen neuen Look kreieren.

Studieren Sie die Anweisungen der verschiedenen Hersteller genau. Die meisten Folien sind selbstklebend, müssen aber auf gründlich gereinigte, trockene Fliesen geklebt werden. Eine Anleitung dazu gibt es in unserem Artikel Fliesen überkleben.

Alternativ können Sie Fliesen auch mit einer speziellen Farbe streichen oder lackieren. Wandfarbe würde auf üblichen glatten Fliesen nicht haften. Sie brauchen also den passenden Fliesenlack. Außerdem müssen Sie sich das Go von Ihrem Vermieter holen. Erst wenn dieser einverstanden ist, können Sie streichen.

  1. Nehmen Sie zunächst die Armaturen ab und schützen Sie alles, was Sie nicht ausbauen können, mit Kreppband und Abdeckfolie.
  2. Entfernen Sie anschließend alle Silikonfugen.
  3. Rauen Sie die Fliesen mit Schleifpapier an und reinigen Sie anschließend gründlich. Erst wenn die Fliesen sauber, trocken und fettfrei sind können Sie mit dem Streichen beginnen.
  4. Am besten streichen Sie erst einen Teil der Fugen. Noch bevor diese trocknen können, gehen Sie mit der Farbwalze über die Fliesen, die die vorgestrichenen Fugen umrahmen.
  5. Lassen Sie die erste Lackschicht für 12 Stunden trocknen und tragen dann die zweite Schicht auf. Erst zwei bis drei Tage später kann die Farbe mit Wasser oder Feuchtigkeit in Berührung kommen, dann können Sie die Silikonfugen erneuern.

Fugenlose Bäder

Ein Bad ohne Fugen ist ein Bad ohne Fliesen. Oder zumindest ohne klassische Fliesen, und somit das Gegenstück zu den oben beschriebenen Optionen. Aber wie soll die fugenlose Alternative aussehen? Es gibt verschiedenen Materialien, die im Badezimmer zum Einsatz kommen können. Die meisten sind genau wie Fliesen wasserabweisend. Allerdings gibt es auch die Möglichkeit, nur einen Teil des Badezimmers fugenlos zu gestalten und beispielsweise nur den Bereich um Dusche und Badewanne trotzdem zu fliesen.

Je nach Stil und Geschmack können Sie aus verschiedenen Materialien für ein fugenloses Bad wählen.

Diese Optionen gibt es zur Auswahl

Beton Ciré ist zum Beispiel ein Feinputz, der in verschiedene Farben aufgetragen werden kann und schließlich komplett wasserfest ist. Der Putz verleiht dem Badezimmer einen coolen Industrial Look.

Steinspachtel kann in unterschiedlichen Körnungen und Farben wie ein Putz aufgetragen werden. Dementsprechend haben Sie damit viel Gestaltungsspielraum. Steinputz ist außerdem atmungsaktiv, unempfindlich und hält Wasserspritzer aus.

Extra Tipp: Sie können Steinspachtel auch über Ihre alten Fliesen auftragen.

Sichtestrich muss zwar abgeschliffen und versiegelt werden, damit die Oberfläche wasserdicht wird, dann kann das Material aber ohne Bedenken im Badezimmer zum Einsatz kommen. Optisch wirkt Estrich feiner als Beton Ciré, hat aber trotzdem einen lässigen modernen Look. Außerdem können Sie mit verschiedenen Farben experimentieren.

Alternativ gibt es auch verschiedene Kalkputztechniken, die im Badezimmer angewendet werden können. „Tadelakt“ ist typisch marokkanisch und ein natürlicher wasserfester Putz mit Glanzeffekt. Daneben gibt es auch Marmorputz, der in mehreren Schichten in einem fugenlosen Bad aufgetragen werden kann. Egal, für welche Technik Sie sich entscheiden, Sie können Ihren Kalkputz mit Farbe kombinieren und so Ihren eigenen Style kreieren.

Es gibt sogar Tapeten fürs Badezimmer. Spezielle Feuchtraum-Tapeten auf Vliesbasis sind wasserresistent und halten auch Dampf aus. Trotzdem sollten Sie damit nicht Ihre Dusche tapezieren. An der gegenüberliegenden Wand etwas weiter weg von Badewanne, Waschbecken und Duschkopf wird die Tapete zum langlebigen Hingucker.

Kunstharz ist kein natürliches Material, dafür aber robust, unkompliziert und pflegeleicht und hält Feuchtigkeit problemlos aus. Zudem ist es in vielen Farben erhältlich. Dabei kann Kunstharz einfach über die alten Fliesen aufgetragen werden.

Schließlich ist Holz auch eine Option für Ihr Badezimmer. Der Raum wirkt auch mit einzelnen Holzelementen sofort warm und gemütlich. Nur ist Holz recht empfindlich gegenüber Feuchtigkeit und muss daher unbedingt gut versiegelt werden und ist auch dann noch etwas pflegeaufwendiger. Inzwischen gibt es sogar Holzbadewannen. In unserem Artikel zu Holz im Badezimmer erfahren Sie mehr.

Auch Fliesen können fugenlos verlegt werden. Dafür brauchen sie möglichst große Fliesen, die nicht kleiner sind als 60 mal 60 cm. Umso größer, desto besser. Dann lassen sich die Fliesen fugenlos anbringen. Lediglich am Übergang zur Dusche, zur Badewanne und zum Waschbecken brauchen Sie trotzdem Silikonfugen.

Große Dekorplatten aus Acryl, Aluminium, Glas, Steinzeug oder Resopal können Sie auch ohne Fugen verlegen. Sind die Platten akkurat angebracht, sind die Übergänge kaum zu sehen. Achten Sie nur darauf, ein wasserfestes Material zu wählen, ansonsten sind Sie in der Farbwahl und Gestaltung vollkommen frei.

Aber warum sind fugenlose Bäder überhaupt so beliebt?

Die Vor- und Nachteile des fugenlosen Badezimmers:

  • Fugenlose Wände im Badezimmer lassen es schnell größer wirken. Dafür reicht es auch schon, einen Teil des Badezimmers fugenlos zu gestalten.
  • Ohne Fugen, in denen sich der meiste Schmutz verfängt, lässt sich ein Badezimmer schneller und einfacher reinigen.
  • Fugenlosen Bäder sind weniger anfällig für Schimmelbildung.
  • Manche der oben genannten Materialien sind robuster als Fliesen.
  • Manche der oben genannten Naturmaterialien für ein fugenloses Bad reagieren mit Feuchtigkeit. Sie müssen unbedingt ausreichend versiegelt werden.
  • Im fugenlosen Bad müssen Bereiche um die Dusche, die Wanne oder das Waschbecken perfekt abgedichtet sein. Eine Duschtasse bietet extra Schutz für den Boden.
  • Auch die Duschwände müssen besonders gründlich mit Silikon abgedichtet sein.

Badezimmer Fliesen: 6 Inspirationen und Alternativen

Für alle, die trotzdem Fliesen im Badezimmer bevorzugen und auf der Suche nach einem neuen frisch gefliesten Look für ihr Badezimmer sind, haben wir hier die top Trends gesammelt. So sehen Fliesen modern und chic aus.

Schwarz-Weiß Mix

Schwarz-Weiß Badezimmer

Der Look wirkt besonders luxuriös. Das schwarz-weiß-geflieste Badezimmer, das ganz ohne Kitsch und Schnickschnack auskommt, ist modern, cool, erwachsen und scheinbar ganz mühelos elegant.

Während Weiß schnell kalt und ungemütlich wirken kann, und zu viel Schwarz den Raum erdrücken würde, macht gerade die Kombination den Look perfekt. Auch auf Farbakzente können Sie hier verzichten. Die Farbkombination wirkt super harmonisch und braucht keine weiteren Elemente. Achten Sie darauf, auch die Sanitäranlagen, Möbel und Accessoires auf die Fliesen beim Einrichten abzustimmen, so entsteht ein rundum stimmiger Look und ein wohnliches Ambiente.

Naturstein in Naturton

Naturstein Badezimmer

Natürliche Materialen und Farben sind schon seit einiger Zeit auf dem Trend-Vormarsch und machen auch vor dem Badezimmer nicht halt. Großflächige Fliesen in Naturtönen verleihen dem Bad eine besondere Gemütlichkeit. Gerade gedeckte, aber helle Naturtöne wie Grau, Beige, helles Braun oder Terrakotta wirken wohnlich und gleichzeitig edel. Besonders cool sehen auch große Fliesen in Steinoptik aus.

Dazu lassen sich am besten weitere natürliche Farben und Materialien kombinieren. So zum Beispiel ein Fußboden aus Holz, Holz Beistellmöbel oder Accessoires aus hellem Steingut und heller Keramik.

Marmor

Marmor Badezimmer

Das Marmor-Badezimmer strahlt jede Menge Luxus aus. Nein, Marmor muss nicht altbacken oder kitschig wirken. Der edle Stein erlebt nämlich gerade ein Trend Comeback. Ist das marmorierte Badezimmer zudem gut gestylt, passt es wunderbar in das aktuelle Stilverständnis.

Bevorzugen sie Marmor in ruhigen Farben, wenn Sie vorhaben das ganze Bad damit zu schmücken. Soll nur ein Teil des Bades mit Marmorfliesen verlegt werden, können Sie farblich mutiger sein. Zum komplett in Marmor Optik verfliesten Bad im soften Creme-Ton passen helle Textilien und dunkle Hölzer. Um dem luxuriösen Stil treu zu bleiben, dürfen auch die Accessoires und Möbel mit Ornamenten versehen sein. Besonders charmant wirken hier Vintage Möbel, die gezielt eingesetzt zum Blickfang werden. Achten Sie nur darauf, das Marmor-Bad nicht zu vollzustellen.

Terrazzo Look Fliesen

Badezimmer Fliesen Ideen Terrazzo

Der Terrazzo Look gehörte bereits im vergangenen Jahr zu den top Trends für Accessoires. Was ursprünglich ein Bodenbelag war, ziert nun als Muster Vasen, Geschirr, Kerzen und eben nun auch Wandfliesen. Das Terrazzo Muster, das so wirkt, als ob viele kleine Steine die Badezimmerwand schmücken würden, kann in vielen verschiedenen Farben und Materialen umgesetzt werden. Vor allem Kombinationen aus warmen natürlichen Farben wirken wohnlich und strahlen Gemütlichkeit aus. Neben Terrazzo Fliesen können Sie auch eine Tapete oder Platten in diesem Look verwenden.

Besonders cool: Die Fliesen in Terrazzo Optik mit einer passenden Wandfarbe kombinieren. Greifen Sie eine Farbe aus dem Muster auf und streichen Sie die restliche darüberliegende Wand, oder die Decke in dieser Farbe. So gelingt ein fließender Übergang zwischen den Oberflächen und das Raumkonzept wirkt super harmonisch.

Wem ein ganzes Terrazzo-Badezimmer zu viel ist, der kann nur eine Wand in dem Look fliesen oder zum Beispiel nur die Fläche hinter dem Spiegel mit dem Muster hervorheben.

Kontrast Fugen

Badezimmer mit Kontrast Fugen

Die Gestaltung der Fugen ist nicht zu vernachlässigen. Mit der Positionierung, Größe und Farbe der Fuge lässt sich die Raumwirkung beeinflussen. Während fugenlose Looks clean wirken, hauchen dominante Fugen der gefliesten Wand Leben ein.

Besonders hoch im Trend sind Ton in Ton Einrichtungen, die einen ganzes Badezimmer in einheitliches Beige hüllen. Gerade in diesen herrlich harmonisch wirkenden Räumen sorgen Kontrastfugen für mehr Tiefe. Deutlich sichtbare Fugen betonen Verlegemuster und Fliesenformat. Es bietet sich also gerade bei besonderen Formen oder ungewöhnlichen Verlegmustern an, auf kontrastreiche Fugen zu setzen.

Die klassische Kreuzfuge, bei der die Fliesen so verlegt werden, dass die Fugen als kreuzförmiges, geometrisches, klares Fugenraster dazwischen verlaufen, kann als Gestaltungsmittel für klare Raumkonzepte genutzt werden. Die schmalen geraden Fugen strahlen Ruhe und Klarheit aus.

Die Wandverkleidung im Kontrast zum Fliesen Boden

Badezimmer mit Wandverkleidung im Kontrast zum Fliesen Boden

Die weiter oben beschriebenen Alternativen zu klassischen Fliesen können wunderbar genutzt werden, um Kontraste zu schaffen. Ein Fliesenboden im Bad ist praktisch. Er ist pflegeleicht, wasserfest und robust. Das bedeutet jedoch nicht, dass das komplette Badezimmer gefliest sein muss.

Nutzen Sie Materialalternativen, um die Wände vom Boden optisch abzuheben. Sie können mit Farbkontrasten oder Materialkontrasten spielen. Zum Beispiel helle Wände in Natursteinoptik mit einem dunklen Fliesenboden kombinieren. Oder eine Wand mit einem wasserabweisenden Material verkleiden, während die restlichen Wände frei bleiben. Oder einen Bereich im Badezimmer wie etwa die Badewanne optisch hervorheben, indem Sie sie vor einen Farbkontrast an der Wand setzen.

Umso größer Ihr Badezimmer, desto mehr Spielraum haben Sie. In kleinen Badezimmern können zu viele Kontraste schnell drückend wirken. Dann ist zumindest farbliche Harmonie ratsam. Finden Sie einen Grundton und erzeugen Sie Kontraste lieber mit unterschiedlichen Materialien oder der Oberflächenbeschaffenheit.


Wir hoffen, wir konnten Sie inspirieren. Ihr Westwing Team!