Romantische Gartendeko Teatime mit gedeckten Tisch und zwei Stühlen

Er ist der Traum vieler Menschen und schon fast ein absolutes Muss fürs Eigenheim: Der eigene Garten. Genau wie in der Wohnung, kann man sich auch für den Outdoor- Bereich zu tollen Gestaltungsmöglichkeiten inspirieren lassen. Von Möbeln bis Dekoration – ein stimmiges sowie gemütliches Bild ist im Handumdrehen geschaffen. Im Sommer heißt es dann also immer öfter: „Herausspaziert!“

Wenn Sie Ihren Sommerurlaub dieses Jahr in den eigenen Garten verlegen, profitieren Sie umso mehr von einer harmonischen Gartengestaltung. Lassen Sie sich von den Tipps unserer Interior-Experten inspirieren! Suchen Sie sich unter unseren zahlreichen Garten Ideen die für Sie schönste Variante heraus.

In unserem Onlineshop bei WestwingNow finden Sie tolle Gartendeko! Ob modern, luxuriös, leger oder farbenfroh – unsere Gartenaccessoires lassen keine Wünsche offen. Zu einer stimmungsvollen Gartendeko gehören natürlich auch die passenden Pflanzen und ein leuchtend grüner Rasen. Wie Sie Ihr Gras richtig pflegen und was Sie generell bei der Rasenpflege beachten sollten, erfahren Sie in unserem folgenden Gartendeko-Guide. Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Stöbern, Lesen und Shoppen!

Die besten Ideen für Ihren Garten

Wenn Sie einen eigenen Garten anlegen wollen oder sich Gedanken über die Vorgartengestaltung machen, gibt es vielfältige Gartengestaltungs-Ideen. Ob ein englischer, japanischer, oder französischer Garten: Alle haben ihre ganz eigenen Merkmale. Ebenso beliebt ist ein Feng Shui Garten nach fernöstlichem Vorbild. Hier können Sie sich mit ein wenig Know-How auch selbst einen Zen Garten anlegen. Nicht nur für drinnen sehr begehrt: Der Shabby Chic Garten präsentiert den romantischen Stil mit einem passenden Gartenregal und verwunschenen Accessoires.

Wer drinnen ein wenig mehr Platz zur Verfügung hat, kann auch in der Küche einen kleinen Indoor Garten anlegen. Generell haben Sie für die Gestaltung Ihres Gartens alle Möglichkeiten, die Ihr Herz begehrt. Sie sollten sich nur auf einen Stil festlegen, da es sonst sehr schnell zu viel und zu überladen auf den Betrachter wirken kann. Haben Sie sich dann aber für eine Stilrichtung entschieden, bedarf es „nur noch“ der passenden Deko.

Gerade in den Sommermonaten gibt es so manch laue Abende und Nächte, welche man gerne draußen verbringt. Darum sollte man bei der Gartengestaltung auch an hübsche Gartenlichter denken, die im Dunkeln warmes Licht spenden. Ob Sie Fackeln, Solarleuchten oder LED Gartenlampen bevorzugen ist ganz Ihrem Geschmack überlassen.

Unsere Gartendeko Ideen sind so vielfältig wie die Gärten selbst. Egal ob Gartendeko aus Glas, Figuren aus Keramik, Objekte aus Metall oder massive Gartendeko aus Holz. Hier finden Sie heraus, welches Material am besten zu Ihnen passt.

Gartendeko aus Glas

Gartendeko aus Glas ist sehr langlebig und sorgt für tolle Lichtreflexe in Ihrem Garten. Das Material ist zudem frostfest, UV- und witterungsbeständig und hält meist länger als Naturmaterialien. Wenn Sie also auf der Suche nach echten Hinguckern für Ihren Garten sind, lohnt es sich in Gartendeko aus Glas zu investieren.

Gestalten Sie Ihr kleines Paradies zu einem individuellen Ort im Freien. Ob nun ein gläserner Blumentopf, leuchtende Glaskugeln auf dem Rasen oder hängende Lichter in der Baumkrone – Gartendeko aus Glas erstrahlt in vollem Glanz. Bei der Auswahl der Gartendeko aus Glas sollten Sie darauf achten, ob sich das Glas auch wirklich zum Aufstellen im Außenbereich eignet. Gartendeko aus Glas erhält durch ein spezielles Verarbeitungsverfahren eine hohe Stabilität, die sich nicht mit klassischer Glasdeko vergleichen lässt.

Gartendeko aus Holz

Im Außenbereich sehr beliebt ist die Gartendeko aus Holz. Der natürliche und klassische Look des Materials verleiht jedem Garten den nötigen Charme und eignet sich nicht nur für rustikale und romantische Gartengestaltungen, sondern auch für einen modernen Look. Verschiedene Holzelemente schaffen ein gemütliches Ambiente. Mit einer Gartendeko aus Holz entstehen hübsche und interessante Styles. Schaffen Sie mit einem hölzernen Gartenweg, verschiedenen Gartenfiguren und Accessoires aus Holzscheiben oder Paletten hübsche Details.

Eine Gartendeko aus Holz ist sehr vielfältig und kann zudem ideal an die verschiedenen Jahreszeiten und Festlichkeiten angepasst werden. Gerade im Herbst strahlt eine Gartendeko aus Holz eine besondere Wärme aus und vermittelt ein Gefühl von Geborgenheit. Mit kuschligen Decken, vielen Deko-Kissen und flackernden Kerzen können Sie den Look noch verstärken und einen echten Ruhepol im eigenen Garten erschaffen.

Gartendeko aus Metall

Etwas moderner, aber nicht weniger beliebt ist die Gartendeko aus Metall. Vielfältige Kombinationsmöglichkeiten sorgen hier für den lässigen und industriellen Charakter. Wenn Sie also ein Fan des roughen Industrial Chics sind, dann ist das genau Ihre Gartendeko. Metall peppt triste Ecken in Ihrem Garten auf und ist vor allem ein sehr robustes Material, welches wetterbeständig und pflegeleicht ist. Auch ist die Gartendeko aus Metall vielseitig einsetzbar! Das Material zeichnet sich durch seine  Langlebigkeit sowie Nachhaltigkeit aus und lässt sich mit Holz, Glas und Stein einfallsreich kombinieren. Um einen harmonischen Gesamteindruck zu erzielen, sollten Sie die Gartendeko aus Metall passend zu Ihren Gartenmöbeln wählen.

Gartendeko aus Rost liegt aktuell total im Trend. Durch die raue Optik vermittelt Rost viel Gemütlichkeit und Harmonie. Bei einer Gartendeko aus Rost handelt es sich natürlich nicht um alte Objekte, die einfach zu lange draußen im Regen standen. Diese besteht aus Stahl, der kontrolliert mit Säure behandelt wurde und großflächig rostbraun ist. Der optische Effekt ist einfach wundervoll!

Gartendeko selber machen

Verleihen Sie Ihrem Garten eine persönliche Note, indem Sie den einen oder anderen Gegenstand zur Dekoration einfach selbst machen. Dafür müssen Sie nicht großartig handwerklich begabt sein. Spaß am Selbermachen und ein bisschen Kreativität reichen völlig aus, um sich in diesem Bereich austoben zu können.

  • Variante 1: Kleine Vasen für ein paar Zweige lassen sich ganz leicht selbst herstellen. Aus Glasflaschen, die Sie mit Sprühlack in der Farbe Ihrer Wahl veredeln, entstehen so individuelle Deko-Objekte.
  • Variante 2: Auch Windlichter aus Dosen sind eine wunderbare Möglichkeit, um die Tischdeko mit einer eigenen Note zu versehen. Aus alten Gebrauchsgegenständen wird hier mit wenig Aufwand eine stilvolle Gartendeko gezaubert. Der sogenannte „Upcycling“-Trend lässt sich im Garten einfach perfekt umsetzen. So tun Sie nicht nur Ihrem Garten, sondern auch der Umwelt etwas zugute.

Unsere schönste Gartendeko finden Sie hier:

Die schönste Gartendekoration für kleine Gärten

Mit der richtigen Deko und den passenden Pflanzen lassen Sie jeden noch so kleine Gärtchen richtig großzügig erscheinen. Gerade in der Stadt ist jeder Quadratmeter teuer. Wenn Sie dennoch zu den Glücklichen gehören, die einen Garten ihr Eigen nennen dürfen, dann rücken Sie die grüne Oase getrost ins rechte Licht.

Wie wirken kleine Gärten optisch größer?

  • Tipp 1: Als Mittelpunkt im eigenen Garten sind Terrassen oder kleine Inseln mit Mobiliar perfekt. Schaffen Sie geräumige Flächen, die viel Platz für Gartenmöbel bieten. Werden diese nun miteinander verbunden, entsteht optisch deutlich mehr Raum.
  • Tipp 2: Für die Terrasse eignen sich in einem kleinen Garten große Platten eher nicht so gut, da sie den Raum optisch noch kleiner erscheinen lassen. Als Bodenbelag sind Holz oder möglichst kleine Steine eine tolle und vor allem stilsichere Wahl, die sich zudem zu vielen Gartenmöbeln kombinieren lassen.
  • Tipp 3: Schaffen Sie Klarheit und Vielfalt, indem Sie Ihren Garten formal in verschiedene Bereiche durch Wege oder niedrige Hecken gliedern.
  • Tipp 4: Eine natürliche Note kreieren Sie mit geschwungenen Rasenflächen und Beeten. Mal laufen sie eng zusammen und gehen dann wieder auseinander. So lassen Sie das Grundstück gleich viel großzügiger erscheinen. 
  • Tipp 5: Sie möchten sich sichtbar vom Nachbargrundstück abgrenzen? Ein Mix aus niedrigen Pflanzen im Vordergrund und höheren Gewächsen dahinter lässt die Grundstücksgrenze optisch in weite Ferne rücken.

Hübsche Gartenpflanzen fürs Urlaubsfeeling

Neben der Gartendeko und den passenden Gartenmöbeln sind es auch die Gartenpflanzen, die zu einem entspannenden Urlaubsfeeling beitragen. Schon die ersten Frühlingsblumen verwandeln Ihre Wohlfühloase in ein farbenfrohes Ambiente, welche zum draußen Sitzen einladen. Große Blumenkästen geben Ihren Pflanzen ein stilvolles Zuhause und ermöglichen so auch das Bepflanzen auf der Terrasse. Die klassischen Gartenpflanzen wachsen meist etwas ausladender und benötigen oftmals spezielle Böden, um richtig gedeihen zu können.

  • Eine hübsche Gartenpflanze mit dem gewissen Etwas ist zum Beispiel der Rhododendron, ein Heidekrautgewächs. Er blüht in vielen Farben und ist mit zahlreichen Blüten ziemlich üppig bestückt. In moorigen, waldigen Gebieten wächst er in der Regel am besten, da dort der pH-Wert des Bodens leicht sauer ist. Der Rhododendron braucht Helligkeit, aber keine direkte Sonneneinstrahlung.
  • Ebenso schön für Ihren Garten sind Stockrosen, die zur Familie der Malvengewächse gehören. Es muss nicht immer die echte Rose sein. Auch die Stockrose versprüht in Ihrem Garten einen Hauch Romantik und trägt ein bezauberndes Blütenkleid mit zarten Blättern. Mit der Voraussaat können Sie bereits im März beginnen. In einem geschützten Frühbeet auf der Fensterbank setzen Sie die ersten Keimlinge. Zwischen Mai bis Juni können Sie die Samen aber auch direkt im Freien säen.
  • Ein echter Klassiker in vielen Gärten ist die Sauerkirsche aus der Familie der Rosengewächse. Der Sauerkirschbaum überzeugt durch seine hohen Erträge. Außerdem ist er äußerst pflegeleicht und wird dank seinen weißen Blüten sowie ausladenden Ästen zum grazilen Hingucker in Ihrem Garten.

Darauf sollten Sie bei der Rasenpflege achten

  • Fact 1: Regelmäßiges Vertikutieren ist für einen schönen, gepflegten Rasen ein echtes Muss. Darüber hinaus fördert aber auch ein kontinuierliches Mähen einen dichten Wuchs der Rasenpflanzen. Mähen Sie Ihren Rasen deshalb am besten ab April alle ein bis zwei Wochen. Noch öfter sollten Sie zum Rasenmäher greifen, wenn Sie die Grünfläche vorher gedüngt haben. Kürzen Sie das Gras aber nicht auf einige Millimeter – eine Höhe der Gräser von drei bis vier Zentimetern ist ideal.
  • Fact 2: Sie haben auf Ihrem Rasen eine kahle Stelle entdeckt? Säen Sie diese regelmäßig nach und gießen Sie die Rasensamen gründlich an. Ganz wichtig: Vor dem Aussäen unbedingt den Boden mit einer Harke auflockern und Unkraut entfernen. So hat die Nachsaat ausreichend Platz zum Wachsen!
  • Fact 3: Klettern die Temperaturen im Sommer auf dem Thermometer nach oben, sollte auch der Rasen mit Wasser benetzt werden. Grundsätzlich gilt aber, je mehr Trockenphasen die Gräser im Laufe der Zeit durchmachen, desto stärker und tiefer bildet sich ihr Wurzelwerk aus.
  • Fact 4: Wenn Sie einen Rasen erst ganz neu anlegen möchten, sollten Sie schon bei der Auswahl des Saatguts auf die richtige Zusammensetzung achten. Rasensamen bestehen immer aus einer Mischung verschiedener Arten und Sorten. Diese sind beispielsweise speziell für englische, Schatten-, Sonnen- oder auch Spielrasen ausgelegt.
  • Fact 5: Mähen ist nicht gleich Mähen! Die richtige Technik macht’s. Fahren Sie Ihren Rasen mit dem Rasenmäher in geraden Bahnen ab. Entfernen Sie danach sorgfältig das Schnittgut. Wenn Sie allerdings mulchen wollen, können Sie die Reste liegen lassen und nochmals im 90° Winkel über die Grünfläche mähen. Der Garten ist dekoriert und perfekt gemäht, die gesetzten Pflanzen blühen bereits. Auch die Terrasse wurde mit stylischen Möbeln und Gartenaccessoires ausgestattet. Nun können die warmen Tage an der frischen Luft stilsicher genossen werden. Viel Spaß beim Sonne Tanken und Entspannen!

Top Marken bis -70% shoppen