Osterkranz in einer Schale

Rund und bunt – Osterkränze lassen den Frühling in Ihr Zuhause einziehen! Liegend als Deko auf dem Tisch oder als hängender Osterschmuck an der Wand, stimmen Sie auf das Osterfest und die ersten warmen Tage ein. Das Schöne daran, Sie können den Osterkranz selber basteln. Alles, was Sie dafür brauchen, haben Sie schon zu Hause, im Garten oder finden es auf Wiesen oder beim Floristen. Die passende Anleitung zum Osterkranz basteln liefern wir Ihnen. Zusammen mit Ideen und Inspirationen, damit Ihr Kranz in diesem Jahr ein ganz besonderer wird!

Diese Materialien benötigen Sie für einen Osterkranz

Welche Farben, Muster, welche Deko und Accessoires Ihr DIY-Kranz bekommen soll, darüber können Sie natürlich selbst entscheiden. Toben Sie sich ruhig aus. Schließlich leitet der selbstgemachte Kranz den Frühling ein und soll zum Osterfest Ihr Heim schmücken. Blumen, Gräser, andere Naturmaterialien, Schleifenbänder und kleine Accessoires wie Perlen, Schmucksteinen und Osterfiguren machen Ihren Kranz zu einem einzigartigen Gesteck.

1. Das Kranzgerüst

Basis: Stroh, Weidenzweige, Steckschaum oder Wolle
Außerdem: Draht und Bänder zum Binden

Sie brauchen zunächst immer einen Basiskranz. Entweder Sie verwenden einen fertigen vom Floristen aus Stroh, Weidenzweigen oder Steckschaum, oder Sie binden das Basisgerüst selbst. Dazu können Sie auch Stroh, Zweige oder Schafwolle verwenden, die Sie zu einem Kranz drehen und anschließend mit Draht oder Bändern festmachen.

2. Osterkränze aus Naturmaterialien

Ein bunter Mix: Blumen, Gräser, Moos, Halme, Seegras, Hanf, Federn, Rindenstücke, Tannenzapfen, Zweige, Knospen, Weidenkätzchen

Nun können Sie sich auf die Suche nach Naturmaterialien für Ihren Kranz machen. Sie können zum Beispiel eine grüne Basis aus Moos und Gräsern legen. Diese dekorieren Sie schließlich mit Blumen, Knospen, Halmen, Federn, Rindenstücken oder Zweigen. Dies alles wird wiederum mit passenden bunten Bändern festgemacht.

3. Bunte Bänder für den Osterkranz

Ganz natürlich: Naturhanfschnüre, Leinenbänder
Bunt: Schleifen und Bänder in unterschiedlichen Farben, Formen und Materialien

Sie können den Basisring komplett umwickeln, sodass von dem Gerüst nichts mehr zu sehen ist. Danach bedecken Sie Ihn zum Teil mit den Naturmaterialien. Sie können die Bänder als einzelne Schleifen einsetzen, als Deko oder um die einzelnen Elemente zu befestigen.

Unser Tipp: Wählen Sie die Bänder passend zu den Blumen die Sie verwenden wollen. Suchen Sie deshalb erst die Naturmaterialien und passen die Deko anschließend an.

4. Deko für den Osterkranz

Ganz nach Ihrem Geschmack: Kleine Häschen, Küken, bunte Eier, Perlen, Deko-Steine oder süße Lämmchen

Natürlich können Sie es auch bei farbenfrohen Naturmaterialien belassen. Doch je nach Lust, Laune und Geschmack pimpen Sie Ihren Kranz mit Osterfiguren, Holzperlen oder selbstbemalten Eiern.

Filzhase als Deko

Osterkranz basteln – 4 einfache Varianten

Bevor Sie sich an Ihr Bastelprojekt machen, wollen wir Sie noch mit jeder Menge Inspiration versorgen. Deswegen haben wir nicht nur eine Anleitung für Osterkränze für Sie vorberietet, sondern gleich vier. Von super natürlich bis super modern ist für jeden Stil was dabei, sodass Sie aus Ihrem Favoriten Ihren eigenen individuellen Osterkranz basteln können.

Weidenkätzchen Kranz

Sie brauchen für den Kranz:

  • Zweige vom Weidenkätzchen
  • Basteldraht
  • Heißklebepistole

Außerdem noch zum Dekorieren:

  • Bänder in Naturfarben oder Stoffreste
  • Deko-Eier zum Beispiel kleine Wachteleier
  • Federn
  1. Step: Die Zweige mit den Weidenkätzchen drehen Sie erst ineinander und dann zu einem runden Kranz. Fixieren Sie das Gerüst mit Draht. Achten Sie darauf, dass rundum genügend weiße flauschige Knospen verteilt sind und stecken Sie, wenn nötig, noch ein paar extra Zweige an kahle Stellen.
  2. Step: Umwickeln Sie den Kranz mit den Deko-Bändern, oder verteilen Sie kleine Schleifen rund um den Zweigkranz.
  3. Step: Zum Schluss bringen Sie mit der Heißklebepistole noch die Deko-Eier und Federn rund um den Kranz an. Achten Sie darauf, dass Federn, Eier und Bänder farblich aufeinander abgestimmt sind, zum Beispiel, indem Sie entweder nur naturbelassene Federn und Wachteleier verwenden. Erlaubt ist, was gefällt, von Pastellfarbenen Eier oder bunten Federn, bis zu glitzernden Bändern.

Osterkranz aus Eiern

Sie brauchen für den Kranz:

  • Bunte Eier
  • Basteldraht

Außerdem noch zum Dekorieren:

  • Bänder in passenden Farben
  • Perlen, Blüten oder Federn

  1. Step: Sie können entweder echte Eier verwenden, die Sie erst ausblasen und dann bemalen, oder Sie holen sich hole Deko-Eier. Dann können Sie den einfachen Osterkranz nämlich super auch mit Kindern basteln. In jedem Fall dürfen Sie die Eier zunächst bemalen. Auf Instagram und Facebook gibt es jede Menge schöne Ideen für modere bemalte Ostereier. Ein paar besonders schöne Ideen und coole Trends finden Sie hier.
  2. Step: Von den fertigen und trockenen Eiern fädeln Sie nun das erste auf den Draht. Je nachdem, wie groß und bunt der Türkranz für Ostern werden soll, fädeln Sie zwischen jedes Ei noch ein paar Perlen, Federn oder sogar Blütenblätter. In dieser Reihenfolge kommt nun ein Ei nach dem anderen auf den Draht. Schließlich fügen Sie die Enden des Basteldrahts zusammen – et voilà erhalten Sie einen runden, bunten Osterkranz aus Eiern.

Kranz aus Moos

Osterkranz auf einer Etagere mit Gebäck

Sie brauchen für den Kranz:

  • Moos und eventuell noch weitere Naturmaterialien wie Rindenstücke oder Stroh
  • Basteldraht oder auch einfach einen recycelten alten Kleiderbügeldraht
  • Bindedraht

Außerdem noch zum Dekorieren:

  • Deko-Hase, Ostereier, Federn, Heu und Birkenrinde
  • Beliebige Alternativen je nach Geschmack

  1. Step: Aus dem Draht biegen Sie zunächst ein Gerüst. Doch diesmal nicht kreisrund, sondern eiförmig.
  2. Step: Nun verkleiden Sie das Draht-Ei vollständig mit Moos. Achten Sie dabei darauf, dass es möglichst gleichmäßig bedeckt wird und rundum mehr oder weniger gleich dick ist. Am besten wickeln Sie das Moos Stück für Stück um den Draht und befestigen das Stück mit Bindedraht.
  3. Step: Am „Boden des Eis“ befestigen Sie nun mit Draht die Osterdeko. Sie können hier zum Beispiel ein kleines Nest aus Stroh anbringen mit Eiern darin. Oder Sie setzen einen Hasen zwischen Gräser und Blüten. Sie können Schleifen, kleine Küken oder blühende Zweige hier befestigen.

Osterkranz aus Eukalyptuszweigen

Sie brauchen für den Kranz:

  • Einen Kranz-Rohling, zum Beispiel aus Weide oder Stroh
  • Blumendraht
  • Eukalyptuszweige
  • Drahtzange

Außerdem noch zum Dekorieren:

  • Verschiedene Blumen, zum Beispiel alle passend in Weiß: Schleierkraut, Ranunkeln und Eustoma
  • Rosenknospen
  • Deko-Eier oder echte möglichst kleine Eier
  • Osterfiguren wie Hasen, Küken oder Lämmchen
  • Kleber

  1. Step: Die Eukalyptuszweige um den Kranzrohling winden. Bei einer Basis aus Zweigen können Sie das Grün einfach dazwischen stecken. Auf Rohlingen aus Stroh müssen Sie die Zweige rundum mit Draht feststecken. Zusätzlich zu den Eukalyptuszweigen können Sie auch noch weitere Zweige in verschiedenen Grünschattierungen und Größen einflechten.
  2. Step: Sobald der komplette Kranz mit Grün bedeckt ist, dekorieren Sie Ihn mit Blumen, Blüten und Knospen. Beginnen Sie mit den zarteren, kleineren Blüten und ergänzen Sie zum Schluss erst die etwas größeren. Auf Kränzen aus Zweigen können Sie die Deko einfach mit dem Stil zwischen die Äste des Basiskranzes stecken. Ansonsten verwenden Sie Bindedraht, um die Blumendeko festzumachen. Unser Tipp: Verteilen Sie farbliche Akzente gleichmäßig. Wenn Sie zum Beispiel hauptsächlich weiße Blumen verwenden und dazu rosa Knospen kombinieren, dann achten Sie darauf, dann die rosigen Eyecatcher rund um den Kranz verteilt sind.
  3. Step: Zum Schluss kommen noch die Eier und Figürchen mit einem Klecks Kleber auf den Kranz.

Schwebender Kranz aus Ästen

Sie brauchen für den Kranz:

  • dünne Äste
  • Palmkätzchen
  • Trockenblumen
  • Faden
  • Draht
  • Deko-Eier
  1. Step: Weil der Adventskranz letztes Weihnachten definitiv zu kurz kam, ersetzt das österliche Pendant dieses Jahr den klassischen Osterbaum! Was Sie dafür brauchen: Entweder ein Deko-Kranz oder lange, dünne Äste zum Selberbinden, Palmkätzchen & Trockenblumen, Faden, Draht und Deko-Eier zum Anhängen.
  2. Step: Stecken Sie die Kunstzweige zwischen die Äste und binden alles mit Faden ab. Nach Belieben können Sie auch noch kleine Deko-Objekte mit einer Heißklebepistole auf den Kranz kleben.
  3. Step: Hängen Sie den Kranz mit festem Draht oder Seilen an die Decke, etwa über dem Esstisch. Jetzt können Sie die Deko-Eier an die Äste befestigen – und zwar so viele wie Ihr Kranz tragen kann!

Osterkranz an der Tür anbringen

Der fertige Türkranz für Ostern soll nun gut sichtbar an der Wohnungstür platziert werden, um Gäste zum Osterfest zu begrüßen oder Ihnen jeden Tag eine Freude zu bereiten.

Türkranz befestigen ohne bohren

Halten Sie den Osterkranz ungefähr auf Augenhöhe und markieren Sie mit Bleistift an der Oberseite des Kranzes den Punkt, an dem er hängen soll. Mit Hilfe eines Maßbandes finden Sie nun auf dieser Höhe die Mitte der Tür und setzen wieder um eine Markierung.

Messen Sie den Abstand von der Oberkante der Tür bis zu Ihrer Markierung. So lange sollte das Band oder den Faden sein, an dem der Osterkranz später hängt. Addieren Sie noch etwa 10 cm dazu, um ihn festbinden zu können.

Befestigen Sie den Faden, zum Beispiel farblosen Nylonfaden, am Kranz. Das andere Ende machen Sie an einem Reißnagel fest, den sie vorher in die Oberkante der Tür stecken. Stellen Sie sicher, dass Sie die Mitte der Tür treffen. Hier ist der Nagel unsichtbar und hinterlässt kein unschönes Loch, wenn Sie den Kranz wieder abnehmen. Nachdem die Oberkante normalerweise nicht laminiert ist, sollten sie den Nagel problemlos reindrücken können. Sobald der Nagel richtig sitzt, können Sie den Türkranz befestigen.

Was, wenn das Material der Tür zu hart für einen Reißzwecken ist?

Sollte die klassische Methode mit Nagel und Schnur keine Option sein, greifen Sie stattdessen zu Hacken mit Saugnäpfen, Magneten oder entfernbarem Kleber. Die Haken funktionieren wunderbar auf Türen aus Glas oder Metall. Achten Sie nur darauf, dass der Haken das Gewicht des Kranzes tragen kann. Ansonsten verteilen Sie das Gewicht auf zwei bis vier Haken.

Dann markieren Sie wiederum die Stelle, an welcher der Kranz hängen soll. Reinigen Sie die Tür in jedem Fall gründlich, damit Saugnapf oder Kleber besser hält. An einer Glastür können Sie alternativ auch zwei sich anziehende Magneten an beiden Seiten der Türe anbringen. Nun befestigen, kleben oder saugen Sie die Haken so fest, dass Sie später vom Kranz verdeckt werden.

Ergänzende Deko für einen Osterkranz am Tisch

Ihr Kranz soll zum festlichen Highlight am Brunchtisch zum Ostersonntag werden? Dann platzieren Sie den selbstgebastelten Osterschmuck in der Mitte des Tisches und dekorieren die Festtagstafel anschließend passend dazu.

Sie können zum Beispiel die einzelnen Elemente, die im Kranz vorkommen, wieder aufgreifen und in die Tischdeko miteinbringen. Je nachdem woraus Ihr Kranz besteht, zieren Moos, Zweige, Weidenkätzchen, Federn, Eier und Häschen auch den Tisch. Oder basteln Sie viele kleine Kränze, legen sie als Gastgeschenk auf die Plätze und schreiben die Namen Ihrer Gäste darauf.

Zu einem Kranz ganz aus Naturmaterialien passen vor allem natürliche Textilien in hellen Farben, wie eine Leinentischdecke und Stoffservietten. Schlichte Keramik und super trendiges goldenes Besteck runden das Bild ab. Eine besonders süße Deko-Idee ist zum Beispiel ein kleines Osternest, das auf jedem Platz gefüllt mit Schokoeiern jeden Gast begrüßt.

Apropos Servietten: Wie Sie aus einer Serviette und einem Ei einen Osterhasen falten und noch mehr festliche Osterideen, inklusive Rezept zum Backen, zeigen wir Ihnen hier.

Wenn Sie in Ihrem Kranz bunte Blüten oder gefärbte Eier mit eingebunden haben, dann dekorieren Sie dazu Servietten, Geschirr und Gläser in passenden Farben.

Einen ganz besonderen Oster-Trend im Skandi-Stil finden Sie hier. Außerdem liefern wir Ihnen noch viel mehr Inspiration für Frühlingsdeko, verraten was von Januar, Februar bis März gerade angesagt ist und haben viele Tischdeko-Ideen für Festtage vom Valentinstag bis Weihnachten.