Jasminpflanze mit weißen Blüten

Eine Blüte aus Fernost: die aus Asien stammende Blume wird besonders wegen seines herrlichen Dufts geschätzt. Bis heute verwendet man das aromatische Öl, das aus den Blütenblättern gewonnen wird, für Parfüms. Mit ihren zarten Blütenblättern verzaubert dieses Gewächs jedes Zuhause. Alle Tipps und Infos zu der beliebten Jasmin Pflanze finden Sie hier bei Westwing. Viel Spaß beim Lesen!

Jasmin Pflanze – was ist das?

Der Name Jasmin umfasst über 200 Arten von aufrecht wachsenden Sträuchern und Kletterpflanzen, die vor allem in den Tropen und Subtropen vorkommen. Ursprünglich stammt Jasmin aus Asien, um genau zu sein aus dem Himalaya. Dank ihres köstlichen Dufts war die Pflanze bei allen Gesellschaftsschichten beliebt und wurde von Händlern aus Persien nach Europa gebracht.

Der Name ist aus dem persischen Wort „Yasmin“ abgeleitet, was so viel wie „Geschenk Gottes“ bedeutet. In der Blumensymbolik steht der Jasmin für Reinheit, Bescheidenheit und Stärke. Dabei wird die Pflanze auf der ganzen Welt geschätzt und ist unter anderem als „Jungfrau von Orleans“, „Schönheit Indiens“ oder „Herzogin der Toskana“ bekannt.

Die verschiedenen Jasmin-Arten

Insgesamt gibt es über 200 Arten an Jasmin Pflanzen, die mittlerweile auf der ganzen Welt verbreitet sind. Die beliebtesten Varianten stellen wir Ihnen hier vor:

  • Der Strauch-Jasmin besticht durch seine besondere Farbgebung. Während die meisten Jasmin-Arten Weiß oder Gelb blühen, erstrahlt diese Art in einem zarten Rosaton.
  • Der Winterjasmin blüht, wie der Name verrät, in den kalten Monaten des Jahres und versüßt uns zu dieser Zeit mit seinem süßen Duft und den farbigen Blüten die frostigen Tage.
  • Der echte Jasmin wird aufgrund seines besonders starken Duftes geschätzt und dadurch oft für die Parfum-Industrie verwendet.
  • Der Arabische Jasmin trägt seine duftenden Blüten sogar von März bis Oktober und ist wegen seiner langen Blütezeit eine tolle Kübelpflanze für den Wintergarten.
  • Sie lieben den Jasmin im Grünen Tee?  Dann ist der chinesische Tee-Jasmin die richtige Wahl. Denn diese Art liefert häufig den in Tee enthaltenen Aromastoff Jasmin.
Jasminpflanze vor blauem Himmel
Winterjasmin

Diese Wirkung haben Jasmin Pflanzen

Jasmin soll ein Gefühl von Optimismus, Zuversicht und Euphorie in den Menschen entfachen und wird deshalb gerne in der Aromatherapie verwendet. Der sinnliche Duft des Öls wirkt einzigartig wärmend, ermutigend und stärkend auf Geist und Seele ein. Besonders für entspannende Übungen wie Yoga oder Mediation eignen sich Duftkerzen oder ätherische Öle mit Jasmin besonders.

Jasmineblüten am Strauch

Blütezeit

Die Blütezeit des Jasmin kommt ganz auf die genaue Art an, die Sie bei sich zuhause haben. Während der echte Jasmin im Sommer von Juni bis September blüht, können Sie bei dem Winterjasmin, auch Jasminum nudiflorum genannt, die Blütenpracht von Dezember bis März bewundern.

Der perfekte Standort

Der Jasmin liebt ein sonniges und warmes Plätzchen – halten Sie die Pflanze also am besten an einem hellen Ort, der jedoch nicht den ganzen Tag über in der prallen Sonne ist. Auch ein Platz im lichten Schatten können Sie für den Jasmin verwenden.

Um Schädlinge vorzubeugen sollten Sie sich zudem um die nötige Belüftung sorgen. Im Freien sind hierfür bereits von selbst die besten Bedingungen gegeben. Eine Jasminpflanze, die Sie im Innenbereich halten, sollten Sie jedoch regelmäßig lüften oder ins Freie stellen.

Alle Arten des Jasmins können Sie in einfache Kübelpflanzenerde pflanzen. Der Winterjasmin, der meist im Garten ausgepflanzt wird, gedeiht bereits auf ärmeren Sandböden.

Winterjasmin Blüte

Jasmin pflanzen: so geht’s

Sie haben sich nun Ihre Lieblingssorte ausgesucht und möchten Ihre neue Errungenschaft nun einpflanzen? Hier erfahren Sie wie’s funktioniert:

  1. Schritt:

    Die beste Pflanzzeit für Jasmin ist zwischen Frühjahr und Herbst. Da es sich bei allen Jasminarten um Kletterpflanzen handelt, sollten Sie sich zudem um die passende Rankhilfe kümmern.

  2. Schritt:

    Pflanzen Sie Ihren Jasmin in einen Kübel, achten Sie zudem auf die Drainage, sodass keine Staunässe entstehen kann.

  3. Schritt:

    Um Jasmin zu düngen, wählt man am besten einen Flüssigdünger, den man dem Gießwasser zugibt. Von April bis September kann man Jasmin etwa alle ein bis zwei Wochen düngen.

Jasmin vermehren und umtopfen

Aus einer Pflanze gleich ganz viele züchten? Das hört sich komplizierter an, als es ist! Wir verraten Ihnen deshalb, wie Sie in nur wenigen Schritten Ihren Jasmin vermehren und umtopfen können.

So vermehren Sie Ihren Jasmin mit Stecklingen:

  1. Zwischen Mai und Juni können Sie zunächst Ihre Stecklinge von der Hauptpflanze abschneiden. Schneiden Sie hierfür immer 1 bis 2 Zentimeter unter der Knotenstellen Ihre Stecklinge mit einem scharfen Messer ab.
  2. Pflanzen Sie die abgeschnittenen Teile nun in einen separaten Pflanzentopf mit der gewünschten Erde ein und gießen Sie diese kräftig.
  3. Je nach Pflanze dauert die Bewurzelung nun circa 10 bis 14 Tage. Und schon erhalten Sie eine neue Jasminpflanze für Ihr Zuhause oder den Garten!

Extra Tipp: Bis zur Blüte von Stecklingen können zwei Jahre vergehen. Wundern Sie sich also nicht, wenn in der ersten Blütesaison noch keine Veränderung zu sehen ist.

Die besten Pflegetipps

Der Großteil aller Jasmine ist nicht winterhart und muss deshalb den Winter im Haus verbringen. Lediglich der Winterjasmin kann bis zu -18°C auch draußen überwintern. Den Sommer über fühlen sie sich alle Sorten aber auf dem Balkon oder der Terrasse sehr wohl.
Die Jasmin Pflanze mag es hell und trocken. Suchen Sie also ein sonniges Plätzchen in der Wohnung oder dem Balkon und gießen Sie die Pflanze nur, wenn sich die oberste Erdschicht trocken anfühlt.
Ja, Jasmin kann problemlos im Garten gepflanzt werden. Wer dies tun möchte, sollte sich das Pflanzen zwischen Frühjahr und Herbst vornehmen und an ein Spalier oder eine andere Kletterhilfe denken.
Damit Ihr Jasmin besonders prachtvoll blühen kann, sollten Sie unbedingt einen Dünger verwenden. Hier eignet sich ein Voll- oder Kübelpflanzendünger besonders gut. Dieser wird con circa Mai bis August wöchentlich verabreicht.
Schneiden Sie Ihre Jasmin Pflanze am besten nach der Blüte. Dabei entfernen Sie zu lange Triebe, die über die Kletterhilfe hinaus wachsen oder die im Weg sind.
Tipp: Jasmin ist leicht giftig, tragen Sie beim Schneiden also Handschuhe.
Zum Gießen verwenden Sie am besten kalkarmes Regenwasser. Achten Sie aber darauf, dass keine Staunässe entsteht! Steht die Pflanze in der prallen Sonne, können Sie sie zusätzlich mit etwas Wasser besprühen.
Bei einem leichten Befall genügt es bereits, die Schädlinge abzubrausen. Sollte es sich um einen hartnäckigeren Fall handeln, empfehlen wir, einen Experten zu Rate zu ziehen.
Jasminpflanze mit gelben Blüten

Deko-Tipp: Jasmin als Zimmerpflanze

Sorgen Sie für einen grünen Hingucker in Ihrem Zuhause! Dank der pflegeleichten Eigenschaften, den meist weißen Blüten und dem beliebten Duft ist Jasmin eine der beliebtesten Zimmerpflanzen für das Zuhause.

In Kombination mit einer Aloe Vera oder Lavendel Pflanze schaffen Sie so ein beruhigendes und gemütliches Klima in jedem Zimmer.

Für das Schlafzimmer oder das Wohnzimmer eignet sich diese Pflanzenkombination besonders gut. Durch das oft helle und trockene Klima in diesen Räumen können die Pflanzen ihre volle Wirkung entfalten und Ihnen so jede Stunde in Ihrem Zuhause etwas versüßen.

Jasmin im Topf vor Marmorhintergrund

Schon gewusst? Echter vs. Falscher Jasmin

Fun Fact: wussten Sie schon, dass es neben dem „echten“ auch einen „falschen“ Jasmin gibt?

Vor allem der Pfeifenstrauch, Carolina-Jasmin, jasminblütige Nachtschatten oder der Sternjasmin werden oft als falscher Jasmin bezeichnet. Die Bezeichnung “Jasmin” rührt wohl daher, dass die auffälligen weißen Blüten der meisten Arten einen intensiven Jasmin-Duft verströmen. Mit dem echten Jasmin sind sie dennoch nicht einmal entfernt verwandt.

Egal, ob falsch oder echt: mit der richtigen Pflege werden Sie mit Ihrer neuen Pflanze sicher lange viel Freude haben!

Lese-Tipps: Lesen Sie auch unseren Artikel zu Indoor Pflanzen für Ihr Zuhause und erhalten Sie weitere Inspiration rund ums Thema Blumendeko!