Geigenfeige in einem weißen Topf im Wohnzimmer

Die Geigenfeige ist aus keiner grünen Ruheoase wegzudenken! Mit ihrer Fähigkeit das Raumklima zu verbessern und der beruhigenden Wirkung der Farbe Grün, ist sie ein absolutes Must-Have für alle Pflanzenfans. Als immergrüne Pflanze eignet sich die Geigenfeige ideal als Zimmerpflanze für Zuhause. Was Sie über die Geigenfeige wissen müssen und wie Sie sie pflanzen, pflegen und dekorieren können, erfahren Sie hier bei uns. Viel Spaß beim Lesen!

Die wichtigsten Fakten über die Geigenfeige

Ursprünglich kommt die Geigenfeige (Ficus Lyrata) aus den Tropen in Westafrika. Die Geigenfeige gehört zu den Maulbeergewächsen und ist die Größte ihrer Art. Wussten Sie, dass sie bis zu vier Meter in die Höhe wachsen kann? Darüber hinaus ist die Zimmerpflanze für ihre großen Blätter bekannt, die nicht nur hübsch aussehen, sondern auch nachweißlich die Luft reinigen können.

Geigenfeige im weißen Topf

Der richtige Standort

Wählen Sie für Ihre Geigenfeige einen hellen, aber nicht vollsonnigen Standort aus. Die beliebte Zimmerpflanze liebt Licht und helle Räume.

Wichtig: Ist der ideale Platz für die Geigenfeige einmal gefunden, sollte die Pflanze nicht mehr bewegt werden.

Ein erneuter Standortwechsel bekommt der Zimmerpflanze nicht gut und ihre Blätter würden abfallen. Die Pflanze sollte auch nicht gedreht werden, da sie selbst auf kleinste Standortveränderungen sensibel reagiert.

Geeignete Plätze wären zum Beispiel im Wohnzimmer, Eingangsbereich, vor großen Fenstern mit Tageslicht oder auch in Büroräumen. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf!

Geigenfeige in Wohnzimmer

Geigenfeige vermehren

Wer möchte, kann seine Geigenfeige auch vermehren. Das funktioniert am besten mit (Kopf-)Stecklingen.

Tipp: Setzen Sie die Stecklinge vor dem Einpflanzen in warmes Wasser, denn dass regt das Pflanzenwachstum an.

Warme Temperaturen und eine hohe Luftfeuchtigkeit fördern das Wachstum der Stecklinge zusätzlich. Gießen Sie Ihre Stecklinge zudem regelmäßig.

Pflege-Tipps

Wir haben Ihnen die wichtigsten Tipps und Tricks zur Pflege Ihrer Geigenfeigen zusammengefasst:

  • Entfernen Sie welke Blätter.
  • Gießen Sie regelmäßig, vor allem in der Wachstumsphase benötigt die Pflanze viel Wasser.
  • Vermeiden Sie Staunässe. Sollte es einmal doch der Fall sein, ist es an braungefärbten Blättern erkennbar.
  • Verwenden Sie einmal pro Woche flüssigen oder Grünpflanzen- oder Blumendünger. Im Winter reicht es, wenn Sie alle sechs Wochen düngen.
  • Stauben Sie große Blätter regelmäßig ab.
  • Als Substrat eignet sich humusreiche und durchlässige Erde.
  • Umtopfen müssen Sie Ihre Pflanze nicht, allerdings sollten Sie die Erde Ihrer Geigenfeige alle zwei bis drei Jahre wechseln.

Wenn Sie diese Tipps beherzigen, kann bei der Pflege Ihrer Geigenfeige nicht viel schief gehen!

Deko-Tipps

Da die Geigenfeige sehr groß werden kann, eignet sie sich am besten für große Räume.

Beispielsweise im Eingangsbereich oder im Wohnzimmer. Besonders dekorativ ist sie mit anderen Sukkulenten, wie der Aloe vera oder dem Bogenhanf. Sie sieht aber auch zusammen mit anderen Zimmerpflanzen sehr hübsch aus. Achten Sie darauf, dass die verschiedenen Zimmerpflanzen dieselben Bedürfnisse haben. Das bedeutet zum Beispiel, dass sie entweder viel oder wenig Licht benötigen – oder , dass sie sich in unterschiedlichen Temperaturen wohlfühlen.

Setzen sie bei der Wahl des Topfes auf dunkle und gedeckte Farben, die das Grün der Pflanze unterstreichen.

Unser Tipp: Achten Sie darauf, dass der Pflanzentopf mit Ihrer Deko harmoniert. So wird Ihre Geigenfeige garantiert zum Hingucker!

Im Wohnzimmer können Sie die hübsche Zimmerpflanze entweder auf dem Boden oder auf einem kleinen Beistelltisch bei Ihrem Sofa platzieren. Im Eingangsbereich kann die Geigenfeige ihre Größe entfalten und macht in einem dekorativen Pflanzentopf eine besonders gute Figur.

Wir hoffen, dass wir Sie zur Deko mit der Geigenfeige inspirieren konnten. Lesen Sie auch unsere Artikel über die Bananenpflanze und Indoor Pflanzen für Ihr Zuhause. Viel Spaß!