Weiße Calla in durchsichtiger Vase auf rosa Samtpouf

Die sanft geschwungenen Blüten der Calla Zimmerpflanze stehen schon seit Jahrhunderten für das ewige Leben. Dass sie für Unsterblichkeit steht, verdeutlicht nur einmal mehr, wie besonders ihre Erscheinung ist. Dennoch steht die Blume ebenso für Anerkennung, Schönheit und Eleganz. Ob als Topfpflanze, einzeln oder in einem bunten Blumen-Bouquet – die Zimmercalla ist jedes Mal aufs Neue ein stilvolles Highlight. Unsere Wohnexperten verraten Ihnen, was sich hinter der schönen Pflanze verbirgt und wie Sie diese am besten pflegen. Inspirierende Deko-Tipps verhelfen Ihrem Zuhause zu einem wirkungsvollen Update!

Calla – die perfekte Zimmerpflanze

Die Calla – oder auch als Zantedeschia aethiopica bekannt – gehört zur Familie der Aronstabgewächse. Ursprünglich stammt sie aus dem südlichen Afrika und kann bis zu 2,5 Meter hoch werden. Da aber viele Sorten auch etwas kleiner ausfallen, sind diese perfekt als Zimmerpflanzen geeignet. Hauptaugenmerk der Zimmercalla ist das geschwungene Blütenblatt, welches stilvoll und edel zugleich wirkt. Die Calla gibt es nicht nur in einer bestimmten Farbe, sondern in zahlreichen Tönen und Nuancen. Je nach Einrichtungsstil lässt sich also auch die passende Zimmercalla für Ihre vier Wände finden.

Extra-Tipp: Doch nicht nur als Zimmerpflanzen sind Callas eine schöne Idee. Auch im Garten machen die exotischen Blüten eine gute Figur und werden zum absoluten Hingucker. Damit Sie aber auch im nächsten Jahr etwas von Ihren Blumen haben, müssen die Knollen im Winter unbedingt im Haus frostfrei überwintern.

Fragen rund um die Pflege

Wie jede andere Pflanze, benötigt auch die Zantedeschia aethiopica ein bestimmtes Maß an Pflege, damit Sie lange Freude an der Blume haben. Unsere Experten verraten Ihnen, was Sie unbedingt beachten sollten. Im Vergleich zu einigen anderen Pflanzenarten, kann die Calla übrigens problemlos in ihrem Topf überwintern.

Grundsätzlich bevorzugt die Calla einen eher sonnigen Standort mit nährstoffreichem, gut durchlüftetem Boden. In einem Topf mit frischer Blumenerde auf einer hellen Fensterbank fühlt sich die Pflanze im Frühjahr sehr wohl. Zweimal wöchentlich gießen reicht vollkommen aus.

Achten Sie aber darauf, dass die Blumenerde bei direkter Sonneneinstrahlung nicht vollständig austrocknet. Im Blumenfenster ist über Mittag also ein Sonnenschutz absolutes Muss. Ebenso ist Staunässe zu vermeiden, sonst kann die Knolle anfangen zu faulen. Ab Juni fällt die Zimmercalla quasi in ihren vorzeitigen Winterschlaf und benötigt rund zwei Monate Ruhezeit. Die Pflanze sollte dann möglichst hell und kühl platziert werden. Wenig Wasser und kein Dünger! Im August können Sie die Calla umtopfen. Neben einem größeren Topf ist eine humusreiche Erde das A und O. Damit die Erde nicht komplett austrocknet, sollten Sie von August bis November nur mäßig gießen. Wird es Winter, brauchen die Pflanzen einen warmen Standort mit viel Licht. Neben reichlich Wasser ist auch ein Flüssigdünger (alle zwei Wochen) notwendig. Im Sommer können Sie die Blume auf die Terrasse stellen. Achten Sie hier nur darauf, dass sie windgeschützt ist.

ExtraTipp: Im Blumenfenster sind immer wieder Schädlinge wie Blattläuse oder Spinnmilben zu finden. Um Ihre Zimmercallas zu schützen, sollten Sie sie ab und an darauf untersuchen. So können Sie schnell zu Gegenmaßnahmen greifen.
Möchte Ihre Calla einfach nicht blühen? Das ist zwar ärgerlich, aber kein Grund, um die Pflanze zu entsorgen. Dass die Zantedeschia aethiopica nicht blüht, kann viele Ursachen haben:

– Zu wenig Wasser
– Pralle Sonne
– Zu nährstoffarme Erde
– Zu nährstoffreiche Erde

Vor allem die direkte Sonneneinstrahlung bekommen den Pflanzen gar nicht gut. Der Standort sollte zwar hell gewählt werden, aber nicht in der prallen Hitze. Besonders günstig ist ein Platz, der nur morgens und abends Sonne abbekommt. Zudem benötigt die Calla während der Blütezeit viel Wasser, in der Ruhezeit hingegen sollte die Erde trocken sein. Wenn Sie Ihre Calla wieder erblühen lassen möchten, sollten Sie die Erde austauschen, düngen und für einen hellen Standort sorgen.
Bevor die Calla ihre Winterruhe hält, sollten Sie welke Blätter entfernen und die Knolle von überschüssiger Erde befreien. Während dieser Ruhephase besticht der geeignete Ort für die Zwiebeln mit Trockenheit und kühlen Temperaturen. Wasser und Dünger sind in dieser Zeit nicht zu empfehlen.
Wenn der Topf Ihrer Zimmerpflanzen zu klein geworden ist, ist es Zeit für das Umtopfen der Calla. Der beste Zeitpunkt dafür ist im Frühjahr, da sich dann die Wurzelknollen am besten teilen und somit vermehren lassen. Entnehmen Sie dazu die Pflanze aus dem alten Topf und befreien Sie diese vom Substrat. Anschließend werden die langen Wurzeln gekürzt und die Knollen geteilt. Die Teilknollen können Sie dann in neue, nährstoffreiche Erde einsetzen. Auch durch Samen lassen sich Callas vermehren. Diese Methode erweist sich jedoch als etwas schwierig und langwierig.
In puncto Substrat stellen diese Zimmerpflanzen kaum Ansprüche. Normale Blumen- oder Kübelerde sowie Gartenerde können genutzt werden. Wichtig ist nur, dass das Substrat frisch ist.

Die schönsten Deko-Ideen für die Calla Zimmerpflanze

Nicht ohne Grund sind Callas vor allem als Dekoration auf Hochzeiten das „Nonplusultra“. Aber auch im eigenen Zuhause lassen sich die Blumen stilecht in Szene setzen. Ob als geschmackvolles Gesteck oder klassisch im Strauß – die anmutigen und doch so schlichten Blüten sind in jedem Fall ein schöner Hingucker. Runden Sie den Look mit der passenden Vase ab.

Tipp: Wenn Sie eine Zimmercalla im Ton Ihres Interieurs wählen, fügt sich die Pflanze elegant in das Ambiente ein. Weiß geht aber sowieso immer!

Calla als Tischdeko

Durch ihre einzigartigen, trompetenförmigen Blüten beeindruckt die Calla jeden Interior-Fan. Die besondere Beschaffenheit macht die Blume zu einem wunderschönen Exemplar, welches wir uns gerne in die eigenen vier Wände stellen. Die Zimmercalla symbolisiert Reinheit und gilt als Glücksbringer, was sie zu vielen Anlässen sehr beliebt macht. Natürlich braucht es aber keine besondere Feierlichkeit, um die Calla in der heimischen Tischdekoration zu integrieren.

Ob in einer schlichten Vase aus Porzellan, einem rustikalen Modell aus Keramik oder dem trendigen Must-have aus Glas ─ die Zantedeschia aethiopica fühlt sich auf Ihrem Tisch besonders wohl. Arrangieren Sie die Blume stilvoll zu farblich passenden Rosen oder Nelken. Sehr clean wirkt der Look, wenn Sie die Calla einzeln in einer Vase platzieren. Für eine herbstliche Dekoration können Sie zur exotischen Blüte schöne Trockenblumen, wie Pampasgras, oder immergrüne Zweige hinzufügen.

Herbstliche Calla Blumendeko in rose auf Esstisch

Weitere Vasen für die Calla Zimmerpflanze

Eine Calla macht sich aber nicht nur auf der Fensterbank in einem Blumentopf super gut. Auch einzeln in der Vase auf dem Couchtisch, auf der Kommode oder im üppigen Blumen-Bouquet auf dem Nachttisch, verleiht die Pflanze Ihrem Ambiente eine frische und lebendige Note. Eine hübsche Auswahl an Vasen, die Ihre Blüte perfekt ins rechte Licht rücken, finden Sie im Online-Shop von WestwingNow. Lassen Sie sich inspirieren!

Rosefarbene Callas in rosa Vase auf Nachtisch in Schlafzimmer

Lese-Tipp: Entdecken Sie noch viele weitere Blumendeko Ideen und lassen Sie sich von unseren Tipps inspirieren!