Teilen

Header Himbeer-Schoko-Torte

„Mein Name ist Trixi und 2014 habe ich mit meiner Freundin Lisa den Blog „Amiga-enjoy and discover life with your friends“ gegründet. Wir schreiben über Essen, Reisen, Mode und das Leben allgemein – eben alles was gemeinsam mehr Spaß macht.

Zum Jahreswechsel habe ich mich an ein spannendes Projekt gewagt. Ich ernähre mich seit Anfang Januar zucker- und glutenfrei, nach dem Plan „Get the Glow“ von Madeleine Shaw. Das Ziel ist durch die richtige Ernährung den sogenannten „Glow“ zu erreichen. Also von innen heraus, vom Kopf bis zum kleinen Zeh zu strahlen. Dafür verzichte ich zum einen auf Industriezucker. Dieser macht nicht nur dick, sondern beeinträchtigt auch die Leistungsfähigkeit unseres Immunsystems und kann uns krank machen. Zum anderen sclhieße ich Gluten aus meiner Ernährung aus. Gluten ist schwer verdaubar und belastet den Darm. Außerdem kann das Protein Entzündungen im Körper hervorrufen und ist für die Müdigkeit nach dem Essen verantwortlich.

Seit der Umstellung fühle ich mich besser denn je – fitter, energiegeladener und zufriedener. Das liegt bestimmt nicht am Verzicht, sondern viel mehr an den tollen Rezepten und der Vielzahl an Möglichkeiten, die man beim Kochen hat.

Ohne Zucker und Gluten kochen? Ist das Möglich? Was kann man da noch essen? Diese Fragen höre ich immer wieder. Darum habe ich ein Rezept mitgebracht, welches, denke ich, am besten zeigt, dass man trotz Verzicht auf wirklich gar nichts verzichten muss. Nich einmal auf eine leckere Torte.“

Trixi von www.amigaprincess.com

Rezept für Himbeer-Schoko-Torte

Himbeer-Schoko-Torte

Zutaten für den Teig

200g dunkle Schokolade
125g Kokosöl
125g Kokosblütenzucker
4 Eier
1 Vanilleschote
200g gemahlene Mandeln
eine Prise Salz

Zutaten für die Creme

2 Tassen gefrorene Himbeeren
2 Dosen Kokosmilch
frische Himbeeren für die Deko

 

Zubereitung

Das Backrohr auf 180°C vorheizen. Die Schokolade in Stücke brechen und im Wasserbad schmelzen und zur Seite stellen. Kokosöl und Kokosblütenzucker in einer Küchenmaschine oder mit einem Pürierstab zu einer Creme verarbeiten. Die Eier trennen und die Eigelb mit einer Prise Salz, der erkalteten Schokolade, den Mandeln und dem ausgekratzen Vanillemark verrühren. Nun das Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unter die Masse heben. Das die Masse sehr kompakt ist, kann dieser Schritt ein wenig Zeit und Geduld in Anspruch nehmen. Eine kleine, runde Kuchenform mit Kokosöl einfetten und den Teig darin verteilen. Nach ca. 25-30 Minuten ist der Kuchen fertig und muss auskühlen.
Die Himbeeren in einem Topf erwärmen, pürieren und erkalten lassen. Für die Creme muss die Kokoscreme vom Wasser getrennt werden. Das funktioniert am einfachsten, wenn die Kokosmilch über Nacht im Kühlschrank gelagert wird. Die Creme setzt sich durch die Kälte vom Kokoswasser ab und kann ganz leicht herausgenommen werden. Das Kokoswasser kann für einen Smoothie weiterverwendet werden. Man kann natürlich auch fertige Kokoscreme verwenden. Die Creme mit einem Mixer steif schlagen und das Himbeerpürree unterrühren. Nun muss nur mehr die fertige Creme auf den Kuchen gespachtelt werden. Zum Schluss mit frischen Himbeeren verzieren und genießen. Die Kokoscreme ist wärmeempfindlicher als Schlagsahne, daher rate ich die Torte vor dem Verzehr kalt zu stellen.

Navigation Food Guide

Diese Sales starten heute

Kommende Sales