Handtuchspender

Handtuchspender

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingHandtuchspender-Guide

Ob morgens zum Duschen, Zähneputzen und Schminken oder zwischendurch zum Händewaschen – der Besuch des Badezimmers gehört zu unserer täglichen Routine. Kein Wunder, dass gerade beim Bad also besonderer Wert auf die Gestaltung gelegt wird, hier wünscht man sich eine Wellness-Oase. Doch nicht nur das unterbewusste, optische Wohlfühlen spielt hier eine Rolle, insbesondere im Badezimmer sollte Hygiene groß geschrieben sein. Das gilt für die heimische Nasszelle genauso wie für die Arbeit, wo wir die meiste Zeit des Tages verbringen. Weil der größte Hygiene-Faktor das Händewaschen und -trocknen ist, setzt man in Büro-Toiletten auf Handtuchspender.

Für Westwing spielt als Arbeitgeber und als Ausstatter das Wohlbefinden im Badezimmer eine große Rolle. Sowohl für das heimische Wellness-Erlebnis, als auch für Badezimmer und WCs im Büro. Während wir zuhause flauschige Handtücher für das Händewaschen bevorzugen, sind bei der Arbeit Handtuchspender eine schnelle und saubere Variante. Wie die Handtücher, gibt es dabei auch Handtuchspender in verschiedenen Varianten.

Handtuchspender für eine saubere Zusammenarbeit

Während der Arbeit kommt man, gerade in großen Unternehmen, mit vielen Personen in Kontakt. Es werden Hände geschüttelt, Meetings gehalten und gemeinsam in einem Büro gearbeitet. So kommen leicht Keime in Umlauf, vor denen man sich jedoch gut schützen kann: mehrfach täglich sollte man sich die Hände waschen und dabei neben dem richtigen einseifen besonderes Augenmerk auf das Trocknen der Hände legen.

Sie sollten so schnell wie möglich und vollständig getrocknet werden, denn Bakterien halten sich am besten auf feuchter Haut. Seit 1975 Gemeinschaftshandtücher in Gaststätten, Hotels und in der öffentlichen Verwaltung verboten wurden, gibt es in nahezu allen Unternehmen Handtuchspender oder Warmluft-Trockner.

Handtuchspender mit Papierhandtüchern oder Stoffhandtuchrollen sind noch beliebter, da sie schnell und effizient sind und dazu Strom sparen.

Vor- und Nachteile verschiedener Handtuchspender

Bei der Anschaffung von Handtuchspendern für das Büro sind ein paar Faktoren zu beachten: wie passt der Spender in die Waschräume und wie viele Personen waschen sich dort täglich die Hände? Auch die eigene Umweltbilanz spielt bei nachhaltig denkenden Unternehmen eine große Rolle.

So sind Papiertücher aus Zellstoff eher unwirtschaftlich, da sie Frischfasern verbrauchen und viel Energie und Wasser in der Produktion verbrauchen. Trotz des Abfalls sind also Papierhandtücher aus Altpapier wesentlich ökologischer und empfehlenswerter. Sie werden als einzelne Blätter oder als Abrisse von etwa 30 cm zur Verfügung gestellt, empfohlen werden zwei Blatt pro Person zum Händetrocknen.

Zusammen mit ihnen setzt das Umweltbundesamt Handtuchspender mit Baumwollrollen auf Platz eins der Trocknungssysteme. Eine Rolle bietet im Inneren des Spenders meist 40 Meter Stoffbahn, die dem Nutzer abschnittsweise zur Verfügung gestellt werden. Durch Ziehen am Tuch oder einen Sensor wird ein frisches Handtuch bereitgestellt.

Nachdem die Rolle durchgelaufen ist, kann sie gereinigt und erneut verwendet werden – das ist bei richtiger Wäsche besonders umweltschonend.

Was neben einem Handtuchspender nicht fehlen darf:

Wenn Sie sich für einen Handtuchspender entschieden haben, darf einiges an Zubehör sowie dazu passenden und vor allem zweckmäßigen Einrichtungsgegenständen in Ihrem Bad nicht fehlen. Damit Sie auch nichts vergessen, hier unser Tipp: Gehen Sie den alltäglichen Ablauf eines Gangs in das Bad durch und vergewissern Sie sich so, dass alles Notwendige vorhanden ist.

  • Da man in Büros und Fabriken mit vielen Leuten in Kontakt kommt, ist das Händewaschen ein wichtiger Punkt im Arbeitsalltag. Mit einem Seifenspender können Sie so für gute Hygiene sorgen, Keime bekämpfen und Krankheiten vorbeugen. Es empfiehlt sich – wie auch beim Handtuchspender – einen Seifenspender mit Sensor zu nehmen. So muss nicht jeder erst mit ungewaschenen Händen den Seifenspender anfassen.
  • Es folgt das Abtrocknen der Hände. Hier haben wir ja bereits die unterschiedlichen Möglichkeiten eines Handtuchspenders aufgezeigt.
  • Abfalleimer: Je nachdem, welche Art von Handtuchspender Sie nutzen, wird auch Abfall, wie zum Beispiel Papierhandtücher, produziert. Daher benötigen Sie auch einen Abfalleimer. Diesen können Sie optisch passend zum Handtuchspender wählen. Achten Sie darauf, dass er groß genug ist, damit er nicht bereits nach wenigen Stunden überfüllt ist.
  • Optional: Mitarbeiter und Gäste freuen sich sehr über kleine Pflegeprodukte im Bad. Handcremes oder Sprüh-Deos sind tolle Hygiene-Produkte, die praktisch und super passend sind, da Sie sowohl pflegend als auch wohlriechend sind.
  • Hängen Sie große und klare Spiegel in das Badezimmer. Gerne wird vor dem Verlassen der Toiletten noch mit einem letzten prüfenden Blick die äußerliche Erscheinung geprüft. Gerade für Leute, die mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren oder durch Wind und Wetter gelaufen sind, brauchen einen Ort, an dem Sie sich wieder in Ordnung bringen können. So ist ein Spiegel neben dem Handtuchspender ein unverzichtbarer Bestandteil eines gut ausgerüsteten Badezimmers im Büro.

Aufeinander abgestimmt, können all diese Gegenstände ein wunderschönes Gesamtbild abgeben. Mit Edelstahl wird es etwas kühler und es entsteht eine moderne Atmosphäre. Aber auch Holz bietet eine super Möglichkeit das Bad gemütlich zu gestalten. Mit diesem Naturprodukt setzen Sie warme und ländliche Akzente.

Handtuchspender im Büro: auch hier ist die Optik wichtig

Jeder kennt die typischen Handtuchspender aus Kunststoff in Weiß. Und natürlich ist ein Handtuchspender nicht das Gleiche, wie die hübschen Körbe in Wellness-Hotels, Spas und teuren Restaurants mit fein gerollten Gästehandtüchern. Aber auch ein Handtuchspender kann hübsch aussehen und sich ins übrige Bad-Interieur einfügen.

Mittlerweile gibt es sie nicht mehr ausschließlich aus Kunststoff sondern auch aus cleanem Edelstahl oder sogar aus Holz. Wenn der Auffangbehälter für die benutzten Tücher aus dem gleichen Material gemacht ist, ergibt sich ein stimmiges und modernes Ensemble für das Badezimmer.

Besonders Unternehmen mit Design- Anspruch greifen lieber zu den etwas extravaganteren Handtuchspendern, um bis ins Detail ansprechend eingerichtet zu sein.

Egal ob großes Unternehmen oder kleine Firma – ein Handtuchspender bietet eine schnelle und garantiert hygienische Möglichkeit seine Hände zu trocknen und kann dabei richtig chic aussehen.

Handtuchspender online kaufen? So funktioniert Westwing:

Kommende Sales