Handmixer

Handmixer

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingHandmixer-Guide

Lust auf einen leckeren Kuchen? Dann schauen Sie mal lieber nach, ob sich auch einen Handmixer haben! Die Zeiten, in denen man in der Küche zu einem altmodischen Rührbesen greifen musste, sind nämlich längst vorbei! Diese Fleißarbeit übernimmt nun der Handmixer - das elektronische Handrührgerät.

Ein Handmixer: Die Basis für viele schmackhafte Speisen!

Wieso benötigen wir einen Handmixer? Für viele Dinge, vor allem leckere! Selbstgemachte Pizzaböden, Kuchen, Quiches, Kekse und Cremes! Haben Sie schon einmal probiert Eier nur mit einem Schneebesen steif zu schlagen? Es gibt nichts Mühsameres, das länger dauert. Mit einem Handmixer gelingt es Ihnen innerhalb von wenigen Minuten. Daher gehört ein Handmixer mit Knethaken und Rührbesen zur Grundausrüstung in jeder Küche, gerade in den Haushalten von wahren Backfreunden.

Revolution in der Küche: Vom Handrührgerät zum elektrischen Handmixer

Der Handmixer, auch Handrührgerät genannt, ist der beste Freund und Helfer, wenn es um das Backen geht und sollte deshalb in keiner Küche fehlen. Sahne schlagen und Teig kneten in wenigen Augenblicken – all das ermöglicht erst der Handmixer. Dank elektrischem Antrieb bleibt der Muskelkater aus. Das war allerdings nicht immer so: Die ersten Handrührer musste man noch mühsam mit einer Kurbel bedienen. Das ging zwar einfacher, als mit einem Schneebesen, erforderte dennoch einigen Kraftaufwand.

Inmitten des Wirtschaftswunders Ende der 50er-Jahre revolutionierte eine Erfindung die Küchen dieser Welt: Der Handmixer war geboren. Einer der ersten Vertreter der Gattung von Handrührgeräten war der Krups 3 Mix. Er kam damals schon mit Knethaken und Rührbesen auf den Markt, den zwei wichtigsten Werkzeugen eines Handmixers. Mittlerweile ist der eklektische Handrührer nicht mehr weg zu denken aus dem modernen Haushalt.

Längst ist der Handmixer nicht nur ein praktisches, sondern auch ein wirklich schönes Werkzeug für den Haushalt geworden. Handmixer in bunten Farben, schicken Designs und stylischen Formen wie von Bodum erobern schon längst die Küchen. Bei einer Preisspanne von 20 bis 120 Euro und einer Leistung von 200 bis 500 Watt ist auch für jeden Geschmack ein Handmixer zu haben. Unternehmen wie Bosch, Tefal, Krups, Philipps, KitchenAid, Severin oder WMF kämpfen hierbei verbissen mit ihren Produkten um die Gunst der Hobbyköche.

Mit Rührbesen und Knethaken: Teig kneten in Sekunden

Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten eines Handmixers ergeben sich durch verschiedene Ausätze, die zum Lieferumfang eines Handmixers gehören. Der Knethaken ist ideal dafür geeignet, um einen Teig zu kneten. Einfach alle Zutaten in einen Mixbecher geben und loslegen. Per Turbostufe knetet der Handmixer die Teigmasse dann in Sekundenschnelle durch – damit steht zum Beispiel einem leckeren Rührkuchen nichts mehr im Weg!

Der Rührbesen wiederum schlägt Sahne in Sekunden oder verrührt leckere Suppen oder Cocktails – je nach Einsatzszenario passt man die Geschwindigkeitsstufen des Handmixers an. Allerdings eignet sich das Handrührgerät nicht als Zerkleinerer zum Pürieren: Anders als der Stabmixer zerkleinert der Handmixer die Kochzutaten nicht. Ein Stabmixer ist also eher dazu da, um eine cremige Gemüsesuppe zu machen oder ein leckeres Obstmousse zu zaubern.

Doch wie bekommt man das Zubehör des Handmixers wieder sauber? Kein Problem! Per Auswurftaste löst man Rührbesen oder Knethaken, ohne sich die Finger schmutzig machen zu müssen. Die Werkzeuge aus Edelstahl passen dann problemlos in jede Spülmaschine.

Rezeptideen für den Handmixer

Ob Hefeteig, Sauerteig, Rührteig und Mürbteig – die Anwendungsmöglichkeiten für den Handmixer sind fast unendlich. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Biskuitkuchen? Einfach Eigelb mit Zucker und Eiweiß mit dem Handmixer steif schlagen und Mehl unterrühren – die Zutaten dann backen und fertig ist der Biskuitteig. Aus Eiweiß, Puderzucker und Vanillezucker zaubert man mit dem Mixer wiederum Baisermasse für den Baiserkuchen. Probieren sie einfach mal einige Rezepte aus und lassen Sie es sich schmecken!

Handmixer – Kauftipps

Ein neuer Handmixer muss her, da der Alte ausgedient hat? Auch beim Kauf eines Handmixers gibt es einige Punkte zu beachten, damit Sie das kriegen, was Sie brauchen.

  • Leistung: Auch beim Handmixer gilt: Je höher die Wattzahl, desto höher die Leistung. Wenn Sie keinen Teig kneten wollen, reicht Ihnen ein Mixer mit circa 350 Watt. In den meisten Fällen benötigt man einen Handmixer aber für beispielsweise klebrige Hefeteige. Hier sollte man mindestens mit 500 Watt aufwarten können. Neben der Wattzahl wird bei Handmixern auch die Umdrehungszahl pro Minute angegeben. Je höher die Drehzahl, desto schneller wird das Eiweiß oder die Sahne steif. Achten Sie auf die Angaben oder Kundenrezensionen über die Lautstärke des Geräts. Gerade bei kostengünstigen Handmixern mit viel Leistung ist der Lärm meistens ohrenbetäubend. Viele bekannte Marken werben extra mit Silent-Funktionen und Ähnlichem.
  • Komfort: Gerade bei regelmäßigen Gebrauch ist es wichtig, dass der Handmixer gut in der Hand liegt und nicht zu schwer ist. Immerhin wird er nur mit einer Hand bedient! Beim Rühren und Kneten ist ein sicherer Halt wichtig, da viele Teige minutenlang gerührt werden müssen, damit sie später im Ofen wunderbar aufgehen. Auch die Knöpfe und Schalter sollten gut mit der einen arbeitenden Hand erreicht und umgeschaltet werden können. Gerade der Schalter für die Turbofunktion rastet bei vielen Geräten nicht ein, sondern muss permanent gehalten werden.

Wenn Sie diese Punkte beim Kauf beachten, werden Sie jahrelang ungetrübte Freude an Ihrem zukünftigen Handmixer haben!

Handmixer online kaufen? So funktioniert Westwing:

Kommende Sales