Glasfasertapete

Glasfasertapete

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingGlasfasertapete-Guide

Wer seine Wände nicht nur warm und gemütlich, sondern auch besonders gestalten wird, entscheidet sich schnell zum Tapezieren. Aber welche Art von Tapete ist die richtige für die eigenen vier Wände? Neben den Klassikern Raufasertapete und Vliestape steht zum Beispiel auch Glasfasertapete zur Auswahl. Aber wo liegen die Vorteile und die Unterschiede von Glasfasertapete zu anderen Tapetenarten?

Glasfasertapete ist eine besonders robuste und flexible Tapete. Sie wird sowohl in privaten als auch in öffentlichen Räumen eingesetzt. Ihre Besonderheit erhält sie aus der Verstärkung mit Glasfasern, die industriell gefertigt werden und einfach sehr dünne Fäden aus Glas sind. Dieses Glasgewebe oder Glasdekogewebe hat gegenüber Textilien oder Kunststoffen einige große Vorteile.

Vorteile von Glasfasertapete

Schwarz weiße Mustertapete

Glasfasertapeten zeichnen sich durch ihre Struktur und einige besondere und praktische Eigenschaften aus. Sie sind äußerst strapazierfähig. Dank ihrer Verarbeitung und ihrer Struktur verformen sie sich nicht bei Feuchtigkeit, verrotten nicht, können mehrfach überstrichen werden und besitzen eine enorme Lebensdauer. Außerdem ist Glasfasertapete kaum entflammbar, womit sie sich auch für die Verwendung in öffentlichen Räumen anbietet, in denen in der Regel immer besondere Brandschutzbestimmungen eingehalten werden müssen. Allerdings ist ein solcher Vorteil aber auch in der privaten Wohnung oder dem Eigenheim nicht zu verachten, zumal auch keine toxischen Gase entstehen können, falls es mal brennen sollte. All diese Vorteile besitzt Glasfasertapete, weil Glasfaser ein Kunststoff ist, der mit dünnen Fasern aus Glas verstärkt ist. Daher erhält dieses Glasgewebe seine besonderen Eigenschaften.

Dank der hohen Belastbarkeit und Strapazierfähigkeit der Glasfasertapete bietet sich zusätzlich auch der Vorteil, dass sie im Putz vorhandene Risse konservieren und neuen Rissen gegebenenfalls entgegenwirken kann. Hochwertige Glasfasertapete kann dabei eine Lebensdauer von bis zu 30 Jahren erreichen.

Wo kann Glasfasertapete eingesetzt werden?

Dank ihrer funktionalen Eigenschaften eignet sich Glasfasertapete besonders gut für den Einsatz in öffentlichen und viel besuchten Gebäuden, wie zum Beispiel in Krankenhäusern, Behörden, Verwaltungen oder Büros. Aber auch im eigenen Haus oder der eigenen Wohnung kann man von den Vorteilen profitieren. Speziell in Räumen, die besonderen Belastungen ausgesetzt sind, wie etwa Kinderzimmer, Küche oder Bad bietet es sich an, auf die Langlebigkeit und die positiven Eigenschaften von Glasfasertapete zu setzen. Selbst Allergiker können von Glasfasertapete profitieren, denn einige Hersteller versprechen, dass sie die Bildung von Sporen und Schimmel auf der Wand verhindert, die sich sonst leider speziell in feuchten Räumen schnell bilden können.

Wie wird Glasfasertapete verarbeitet?

Das Anbringen von Glasfasertapete unterscheidet sich kaum vom Anbringen anderer Tapetenarten wie etwa Raufasertapete oder Vliestapete. Besonders wichtig ist, dass die Wand im Vorfeld gut vorbereitet wird und sowohl trocken wie auch sauber und glatt ist, damit die Tapete dann gut haften kann.

Sekretär und blaue Tapete

Bei der Wahl des Tapetenkleisters sollte darauf geachtet werden, eine Sorte zu kaufen und zu verwenden, die für Glasfasertapete geeignet ist, denn das ist nicht bei jedem Tapetenkleber der Fall. Ansonsten wird die Glasfasertapete genauso angebracht wie eine Vliestapete. Als erstes müssen die einzelnen Bahnen zugeschnitten werden, wobei man in der Länge oben und unten etwas Überstand einplanen sollte, der später mit einem Cutter-Messer oder einer Schere sauber entfernt wird.

Eingekleistert wird beim Tapezieren mit Glasfasertapete nicht die Tapete selbst, sondern die Wand, auf die man die Bahnen danach nur noch aufbringen, ausrichten und andrücken muss. Das spart lästigen Ärger mit dem Kleber und Falten in der Tapete. Durch die praktische Anbringung kann man sich so manche extra Rolle Glasfasertapete sparen, denn man muss keine nutzlos gewordenen bahnen mit einberechnen. Wenn die Glasfasertapete dann gut durchgetrocknet ist, kann sie in jeder gewünschten Farbe gestrichen werden, wobei sich speziell in Küche, Bad und Kinderzimmer abwischbare Farben anbieten.

Wenn die Farbe dann irgendwann nicht mehr gefallen sollte, dann kann sie einfach überstrichen werden und das im besten Fall bis zu zehn Mal. Denn das vielseitige Glasgewebe ist sogar überstreichbar! Auf diese Weise ist die Glasfasertapete, die durchaus etwas teurer ist als andere Tapetenarten, dennoch eine sehr wirtschaftliche Wanddekoration.

Wer bei seiner Wanddekoration Wert auf Qualität und Langlebigkeit legt, der ist mit einer Glasfasertapete sehr gut beraten, denn dank ihrer Struktur und Herstellungsweise schafft diese Tapetenart ein angenehmes Raumklima und kann farblich jedem Geschmack angepasst werden. Das Anbringen ist dabei auch für ungeübte Heimwerker kein Problem und mit ein bisschen Übung und Anleitung schnell geschafft, sodass die Wände im eigenen Zuhause schnell in neuem Glanz erstrahlen können.

Glasfasertapete im Retro Stil

Haben Sie schon mal darüber nachgedacht eines Ihrer Zimmer im Retro Look erstrahlen zu lassen? Dann sollten Sie das schleunigst tun. Denn der Retro Look ist nicht nur absolut angesagt, sondern bringt uns auch ein Stück Erinnerung und Nostalgie in den Raum, außerdem ist er traumhaft schick. Wir geben Ihnen nun mal ein Beispiel mit der Glasfasertapete im Retro Look für Ihr Wohnzimmer:

Die Glasfasertapete darf natürlich nicht so bleiben wie sie ist. Weiß, ist hierbei zu wenig. Sie bekommt einen Anstrich und zwar in Form von Mustern. Ein Printmuster in Petrol, Senfgelb und Braun malen wir Ihr auf. Achten Sie darauf, dass nur eine Wand, oder auch nur ein Teil der Wand mit dieser Glasfasertapete verziert wird, die Farben könnten den Raum sonst überladen wirken lassen. Mit den Farben der Glasfasertapete gestalten wir nun den Rest unseres Raumes, als neutrale Farbe nehmen wir uns noch Beige zur Hilfe. Zum Beispiel der Teppich wird in Beige gehalten, auf dem ein alter Nierentisch als Couchtisch steht. Die Couch ist aus Leder in einem Braunen Ton und im Chesterfield Stil. Dabei steht noch der passende Sessel. Die Vorhänge greifen den Petrolton der Glasfasertapete noch einmal auf. Achten Sie darauf, dass für den Retro Stil nicht nur alte, oder auf alt gemachte Produkte verwendet werden, sondern gerade die Kombination mit modernen Möbelstücken das Besondere darstellt. Wir wollen ja schließlich nicht genau die „alten Zeiten“ rekonstruieren, sondern vielmehr eine Symbiose aus Alt und Neu schaffen, was den besonderen Style ausmacht. Stellen Sie zum Beispiel an die gegenüberliegende Wand der Couch ein modernes Glas Sideboard mit einem Flachbildfernseher darauf und kombinieren Sie alte Retroaccessoires mit modernen.

So wird der Raum noch einzigartiger und interessanter und Ihre Gäste werden Sie wegen Ihrer Stilsicherheit bewundern und loben. Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit diesem tollen Look. Stellen Sie ihn sich zusammen, wie es Ihnen am besten gefällt!

Glasfasertapete online kaufen? So funktioniert Westwing:

Kommende Sales