Gartenteich anlegen

Gartenteich anlegen

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingGartenteich anlegen-Guide

Ein Teich im eigenen Garten ist eine Oase der Entspannung, wenn Sie im Sommer mit einem Drink in der Hand die Wasseroberfläche betrachten und dem Rascheln der Pflanzen im Wind lauschen. Gartenteiche können sowohl Biotop-Charakter haben als auch eine natürliche Alternative zum klassischen Swimmingpool sein und auch Sie können mit etwas Planung einen „Gartenteich anlegen“. Mit unseren Tipps und Tricks genießen Sie schon bald den Anblick Ihres idyllischen Teiches, der Ihr herrliches Gartenparadies vervollständigt.  

In unserem Westwing-Magazin finden Sie neben Interviews mit Designern und Künstlern aus aller Welt spannende Informationen über internationale neue Trends für drinnen und draußen. Lassen Sie sich von Hausbesuchen bei anderen Designliebhabern inspirieren und holen Sie sich frische Ideen für Ihre Gartengestaltung, beispielsweise, um das „Gartenteich anlegen“ zu planen. In unseren täglichen Themen-Sales finden Sie trendige Möbel und Accessoires für eine gelungene Outdoor-Saison mit fröhlichen BBQ-Partys und lauen Sommernächten unterm Sternenhimmel.

Die optimale Planung, wenn Sie einen „Gartenteich anlegen“

Wenn Sie lange Zeit Freude mit Ihrem Teich haben möchten, gibt es einige Punkte bei der Planung zu beachten, damit Sie nachher nicht teuer und umständlich auf- und umrüsten müssen:
Zunächst will der Standort sorgfältig ausgewählt sein, wo Sie den „Gartenteich anlegen“ wollen. Ein kleinerer Zierteich oder Schwimmteich kann generell gerne in der Nähe der Sitzmöglichkeiten auf der Terrasse angelegt werden, damit Sie den beruhigenden Anblick genießen können. Wenn Sie einen „Gartenteich anlegen“ möchten, der eher Biotop-Charakter hat und Tieren ein Zuhause bietet, eignet sich ein Standort in einer ruhigeren Ecke des Grundstücks.

Auch sollte das Wasser nicht zu viele Stunden am Tag der Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein, um übermäßige Algenbildung zu vermeiden. Am besten können Sie Ihren „Gartenteich anlegen“, wo 5 bis 6 Stunden täglich die Sonne hin scheint.

In unmittelbarer Nähe sollten keine Bäume und Sträucher stehen, die mit abgefallenen Blättern und Pollen ebenfalls Algenwachstum fördern.

So gelingt das Projekt „Gartenteich anlegen“

Grundsätzlich haben Sie zwei Möglichkeiten beim „Gartenteich anlegen“: Sie können ein fertiges Kunststoffbecken in den Boden einlassen oder mit Teichfolie Form und Tiefe beim „Gartenteich anlegen“ freier bestimmen. Das Arbeiten mit Teichfolie ist etwas komplizierter und umständlicher, allerdings müssen Gartenteiche im Kunststoffbecken alle paar Jahre generalüberholt werden, um Schlamm zu entfernen und das Wasser zu erneuern.

Auch die Frage nach einem Filter ist sehr wichtig beim „Gartenteich anlegen“: Bei größeren Teichen und wenn Sie nichts gegen natürlich getrübtes Wasser haben, brauchen Sie oft gar keinen Filter, um das biologische Gleichgewicht zu halten. Bei kleinen Teichen oder wenn Sie Fische im Teich halten möchten, empfiehlt es sich von Anfang an einen Wasserfilter zu verbauen.
Informieren Sie sich vor dem „Gartenteich anlegen“ über Baubestimmungen, denn für Teiche mit einer Tiefe über 150cm – meistens bei Schwimmteichen – und auch bei Sonderfällen müssen Sie eine Baugenehmigung einholen wenn Sie kein Bußgeld riskieren möchten.