Ein eigener Garten ist wie ein kleines persönliches Königreich! Man kann dann unter dem freien Himmel lustwandeln und das viele Grün mit den bunten Blumen und den tollen Früchten genießen. Noch mehr Freude macht es höchstens noch, wenn man nicht nur dort spazieren geht, sondern auch das Garten Anlegen von eigener Hand geschah. Erst dann sieht so ein Garten wirklich so aus, wie man ihn sich wünscht. Aber Aktivitäten im Garten schaffen noch so viel mehr: viele schwören darauf, bekommen sie doch beim Arbeiten im Garten den Kopf frei und können sich so richtig entspannen – das Garten Anlegen kann also zur reinsten Mediation werden.

Genießen Sie doch auch mal die Monate im Jahr, die man draußen verbringen kann, mit ein wenig Gartenarbeit. Gerade das Garten Anlegen wiegt die Zeit, die man damit verbringt, mit einem tollen Ambiente im Außenbereich auf. Wir von Westwing lieben das! Schöne Momente draußen wie drinnen machen das Leben erst so richtig lebenswert. Darum haben wir bei Westwing diese Ratgeber-Seiten entwickelt, um Ihnen auch bei solchen Themen ein paar Tipps und Ideen geben zu können. Lassen Sie sich von Westwing zu neuen Ideen inspirieren!

Garten anlagen: gut geplant ist halb gemacht

Ganz wichtig beim Garten Anlegen ist, dass Sie nicht einfach darauf los werkeln, sondern sich einen genauen Plan erstellen, was Sie im Garten tun wollen oder müssen. Dabei empfehlen sich folgende Vorüberlegungen zur Gartengestaltung (am besten im März oder besser sogar schon früher, damit man im Frühling richtig durchstarten kann):

  • Überlegen Sie sich genau: was sind die Vorbedingungen, die Ihr Garten besitzt? Sind Sie mit dessen Struktur einverstanden oder möchten Sie ganz großflächig etwas ändern? Oder beginnt das Garten Anlegen wie bei einem ganz neuen Haus mit bisher unbearbeitetem Grundstück ganz von vorne? Außerdem sollte man Zäune, Sichtschutz und ähnliches in Betracht ziehen, wenn man ein etwas offeneres Grundstück hat.
  • In jedem Garten sind ganz verschiedene Flächen möglich, die man unterschiedlich nutzen kann, zum Beispiel eine Fläche für ein Gemüsebeet, eine für einen Steingarten oder ein schattiges Plätzchen für ein paar Gartenmöbel. Überlegen Sie sich genau, was Sie wo im Garten anlegen oder hinstellen wollen – mit unterschiedlichen Pflanzen, Möbeln und Bäumen ergeben sich unzählige Kombinationsmöglichkeiten.
  • Setzen Sie sich dann ganz in Ruhe hin und zeichnen Sie einen Plan Ihres Gartens auf, in einem verkleinerten Maßstab. Dann können Sie alle Flächen einteilen und genau zuordnen. Auf keinen Fall die Wege dazwischen vergessen!
  • Jetzt müssen Sie sich nur noch einen Zeitplan aufstellen, welche Aufgabe Sie beim Garten Anlegen wann angehen müssen, und dann geht es ans Einkaufen! Listen Sie sich auf, was Sie kaufen müssen: möglich sind Pflanzen, Blumen, Übertöpfe, Erde, extra Bäume, und natürlich auch neue Gartenmöbel, Sonnenschirme, Liegen – oder wie wäre es mit einer Hollywoodschaukel? Was auch immer gefällt – beim Garten Anlegen ist alles erlaubt!

Die wichtigsten Punkte beim Garten Anlegen

Wenn Sie sich also Ihr Konzept überlegt haben, geht es an die eigentliche Arbeit. Dafür ist natürlich erst einmal der Untergrund entscheidend: wenn Ihnen der Rasen zum Beispiel nicht ganz passt, kann man den Boden ganz schnell mit sogenannten Bodendeckern auslegen. Diese gibt es als Gras oder als etwas höhere Grünpflanzen. Auf dem Boden können Sie dann Ihre Wege ziehen, zum Beispiel über Kies oder über fertige Steinplatten, damit Sie bequem von Haus und Terrasse aus in Ihren Garten gehen können.
Dann sollten Sie dazu übergehen, die größeren Pflanzen wie Bäume einzupflanzen beziehungsweise die Flächen zu bepflanzen, die für bestimmte Pflanzensorten reserviert sind, wie das Gemüse- oder das Blumenbeet. Dabei sollte man natürlich saisonal vorgehen und genau darauf achten, welche Pflanzen welche Jahreszeit zur Aussaat oder Einpflanzung brauchen.
Wenn schließlich alles begrünt ist und die ersten Blümchen sprießen, kann man auch an die passenden Gartenmöbel denken – den zum Garten Anlegen gehören eben auch die richtigen Gartenmöbel. Hat man zum Beispiel eine lauschige Ecke, kann man dort einen verspielten Garten Bistrotisch aufstellen, der dort ganz romantisch wirken wird. Oder man hängt eine gemütliche Hängematte zwischen zwei Bäume – nach all der Arbeit im Garten darf man seine Erfolge im Gärtnern auch mit ein wenig Müßiggang feiern.

Themen beim Garten Anlegen

Das Garten Anlegen ist eine Aufgabe, die man schon seit Jahrhunderten pflegt – oft als richtige Kunstform. Deshalb gibt es auch verschiedene Arten der Gartenbaukunst, die richtige Regeln, Themen und Konzepte herausgebildet haben – vielleicht ist eine der Formen auch für Ihren Garten interessant?

  • Der Zen Garten: diese japanische Form des Gartens sucht Ruhe und Meditation. Hier wird nur mit Steinen, Moos und Sand gearbeitet, größere Pflanzen sind dagegen verboten. Wichtig ist dagegen die Bedeutung, die dahinter steht: Moos und Steine repräsentieren beispielsweise Gebirge und Wälder, während die Linien im Sand für Wasser und Flüsse stehen. Beim Zen Garten Anlegen sollte darum auf die Idee dahinter geachtet werden.
  • Der Englische Garten: Einen Englischen Garten gibt es nicht nur in München, tatsächlich ist das ein richtiges Raumkonzept – und dafür braucht man nicht mal zwingend ein echtes Cottage. Entwickelt wurde dieses Konzept im 19. Jahrhundert tatsächlich in Großbritannien, dort wollte man Gärten kreieren, die möglichst so aussahen, als seien sie natürlich so gewachsen – obwohl sie künstlich angelegt waren. Wer solch einen Englischen Garten anlegen will, sollte auf alles Natürliche, Romantische und Wilde achten und die Pflanzen ruhig ein wenig wuchern lassen.
  • Der Französische Garten: hier herrscht die gegenteilige Stimmung zum Englischen Garten. Wer einen französischen Garten anlegen will, setzt auf Ordnung und geometrische Formen – die Beherrschung der Natur ist hier das ursprüngliche Konzept. Zur Auflockerung gibt es dann symmetrische Blumenbeete in vielen Farben und klassische Statuen.

Aber auch wer kein solches konkretes Thema will, es gibt noch viele Arten an Gärten, wie den Duftgarten, den Steingarten, den Kräutergarten,… die Liste könnte unendlich fortgeführt werden, es gibt zahllose Gartentipps. Egal, für was Sie sich entscheiden, wenn Sie Ihren Garten anlegen: gerade im Sommer wird er zum erweiterten Wohnzimmer werden und Sie werden viel Freude beim Wohnen draußen haben.

Alles zum Garten Anlegen online kaufen? So funktioniert Westwing:

Diese Sales starten heute

Kommende Sales