Fischpfanne

Fischpfanne

Teilen

BEKANNT AUS
Sie wollen mehr erfahren? Entdecken Sie unseren Ratgeber

Dein WestwingFischpfanne-Guide

Sie lieben Fisch? Wir und viele andere Deutsche tun das auch. Im Durchschnitt verzehren die Bundesbürger jährlich über eine Million Tonnen Fisch, Fischwaren und Meeresfrüchte –­ Tendenz steigend. Bei vielen steht Fisch regelmäßig auf dem Speiseplan. Sie kochen für Ihr Leben gern und zählen zu den großen Fischliebhabern? Dann sollte eine spezielle Fischpfanne in Ihrer Küche nicht fehlen. Dank ihrer Form und Beschaffenheit eignet sich die Fischpfanne ideal zur Zubereitung verschiedenster Fischsorten.

Ob Silvesterkarpfen, Forelle Müllerin, Fischpfanne mit Gemüse oder Finkenwerder Scholle – mit hochwertigen Zutaten und einer speziellen Fischpfanne werden Ihnen alle ausgewählten Fisch Rezepte gelingen. Laden Sie Freunde und Familie zum Abendessen ein und verwöhnen Sie Ihre Liebsten mit einem leckeren Fischgericht. Da das Auge bekanntlich mitisst, sollten Sie auch die Tafel für sich und Ihre Gäste hübsch anrichten. Raffinierte Raumideen, Einrichtungs- und Deko-Tipps finden Sie im Westwing Magazin! Lassen Sie sich inspirieren!

Besonderheiten einer Fischpfanne

Das Besondere an einer Fischpfanne ist die ovale Form. Der Pfannenboden bietet dem Fisch ausreichend Platz, sodass er komplett in der Pfanne aufliegt und gleichmäßig und schonend gar wird. Sie können natürlich auch herkömmliche, runde Pfannen zur Fischzubereitung verwenden, diese sind allerdings oftmals zu klein. Aber nicht nur die ovale Form zeichnet eine qualitativ hochwertige Fischpfanne aus. Je nach Modell besitzt die Pfanne einen abnehmbaren oder hitzebeständigen Griff und kann somit auch in den Backofen gestellt werden. In der grifflosen Pfanne lässt sich der fertig zubereitete Fisch auch dekorativ am Tisch servieren.

Materialien und Beschichtungen

Fischpfannen werden aus verschiedenen Materialien gefertigt. Erhältlich sind zum Beispiel Modelle aus Edelstahl, Gusseisen, Schmiedeeisen, Aluminium oder Kupfer. Eine hochwertige Fischpfanne besitzt eine gute Antihaftbeschichtung, dank der Sie wenig Fett zum Anbraten benötigen und mit hohen Temperaturen braten können. Darüber hinaus schützt die Beschichtung das Bratgut vor dem Ankleben, verhindert Geschmacksübertragungen und erleichtert das Wenden.

Aber Vorsicht: Pfannen mit Teflon- oder Nanobeschichtung sollten auf keinen Fall mit Küchenzubehör aus Metall in Berührung kommen. Unsere Empfehlung: Benutzen Sie nur Pfannenwender, Kochlöffel und anderes Pfannenbesteck aus Holz oder hitzebeständigem Kunststoff. So verhindern Sie Materialbeschädigungen und verlängern die Lebensdauer der Fischpfanne.

Fisch richtig braten

Gebratener Fisch ist eine Delikatesse. Um ein tolles Geschmackserlebnis zu erreichen, sollten Sie bei der Zubereitung des Fischs in der Fischpfanne einige Dinge beachten:

  • Lassen Sie den Fisch eine halbe Stunde vor dem Braten in Zitronensaft oder etwas Essig ziehen. Das verleiht dem Filet eine gute Konsistenz.
  • Wenn Sie eine knusprige Panade wünschen, schwenken Sie den Fisch vor dem Braten in Panier- oder Weizenmehl.
  • Salzen Sie den Fisch erst kurz vorm Braten, damit er saftig bleibt.
  • Nutzen Sie Öl oder Butterschmalz. Achten Sie aber darauf, dass das Fett richtig heiß ist. Andernfalls könnte der Fisch zerfallen.
  • Reduzieren Sie die Temperatur, sobald das Filet in der Fischpfanne liegt.
  • Die Zubereitungszeit ist von der Dicke des Fischs abhängig. In der Regel beträgt sie zwei Minuten pro Zentimeter.
  • Damit der Fisch seine Form behält, sollten Sie ihn zunächst auf der Fleischseite und anschließend auf der Hautseite braten.

Fischpfanne reinigen

Beachten Sie bei der Reinigung und Pflege der Fischpfanne immer die jeweiligen Herstellerhinweise.

Reinigungs- und Pflegetipps:

  • Die meisten Modelle sind für die Reinigung in der Spülmaschine ungeeignet.
  • Nutzen Sie zum Spülen heißen Wasser und einen weichen Schwamm, keine harten Topfkratzer.
  • Um den typischen Fischgeruch aus der Fischpfanne zu bekommen, können Sie die erkaltete Pfanne mit frischen Zitronenscheiben behandeln.
  • Sind Fett- und Fischreste bereits eingetrocknet empfiehlt es sich, die Pfanne einzuweichen.

Unter Beachtung der entsprechenden Reinigungstipps und Pflegehinweise der Hersteller werden Sie lange Zeit Freude an Ihrer Fischpfanne haben und viele leckere Fischgerichte zubereiten können.

Die passende Reinigung einer beschichteten Fischpfanne ist daher so wichtig, da die Beschichtung nicht zerkratzen sollte. Ist die Beschichtung einmal beschädigt, so beginnt diese sich von der Pfanne abzulösen. Dadurch gehen natürlich die tollen Eigenschaften der beschichteten Pfanne verloren. Bei unbeschichteten Fischpfannen können Sie die Reinigung etwas sorgenfreier angehen, da die meisten dieser Pfannen für die Spülmaschine geeignet sind. Bei diesen Fischpfannen kann es jedoch häufiger zu eingebrannten Fischresten kommen, weswegen sich das Einweichen der Pfanne vor dem eigentlichen Reinigen empfiehlt, da sich die Reste danach dann meist ganz leicht entfernen lassen.

Holen Sie sich mit der Fischpfanne den leckeren Fischgenuss in Ihre Küche!

Fischpfanne online kaufen? So funktioniert Westwing:

Kommende Sales